Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten
Benutzeravatar

lafeerique
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 497
Registriert: 21. Februar 2019, 17:29
Wohnort: Wiesbaden

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Ungelesener Beitrag von lafeerique »

Ja, ganz genau 😁👍
Liebe Grüße, Fee

Benutzeravatar

Andrea
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 165
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Ungelesener Beitrag von Andrea »

Liebe Mitrührerinnen,

spricht eigentlich etwas dagegen ein Duschgel/shampoo als Reinigungsgel für die Hände zu benutzen?
Als alternative zu Seifenstücken wenn es mal schnell gehen muss?
Liebe Grüße Andrea


Everything is possible, if you believe


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1715
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Ich wüsste spontan nicht was dagegen sprechen sollte. Ich wasche mir unter der Dusche auch mit den Händen die Haare :gruebel:
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9022
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Ungelesener Beitrag von Judy »

Auf die Dauer wäre mir die WAS zu hoch.
Was ich persönlich ganz klasse finde: Verschäumerflasche mit sehr geringer WAS zum Händewaschen (Wasser, Tensid, Glycerin und Konservierung plus PH Einstellung).
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Andrea
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 165
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Ungelesener Beitrag von Andrea »

Judy hat geschrieben:
21. Juli 2021, 23:27
Auf die Dauer wäre mir die WAS zu hoch.
Ich hatte für meine Tochter ein Duschgel mit 5% WAS gemacht, das funktionierte ausgezeichnet, aber ich wollte vorsichtshalber mal fragen ;D.

Danke Judy und Korsin
Liebe Grüße Andrea


Everything is possible, if you believe

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9022
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Ungelesener Beitrag von Judy »

Andrea hat geschrieben:
22. Juli 2021, 06:09

Ich hatte für meine Tochter ein Duschgel mit 5% WAS gemacht, das funktionierte ausgezeichnet, aber ich wollte vorsichtshalber mal fragen ;D.
Alles gut, liebe Andrea!
Ich dachte an eine viel höhere WAS als ich ‚Duschgel‘ las…
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Elsa
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 598
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Ungelesener Beitrag von Elsa »

Asena hat geschrieben:
19. Juli 2021, 15:59
"Die Schlieren sind kein Schimmel, sondern Pflanzenfasern."
Auf gar keinem Fall!!! Das ist ein sicheres Zeichen für eine Flokkulation! Das bedeutet, das dieses Hydrolat mit Bakterien in Verbindung gekommen ist und kontaminiert. Passiert sehr häufig wenn das Hydrolat nicht richtig gelagert und mit Erwärmung in Verbindung gekommen ist.
Asena hat geschrieben:
19. Juli 2021, 15:59
"Wir haben bereits mit dem Hersteller der Hydrolate über den Sachverhalt gesprochen. Beim Filtern sind die Fasern der Pflanze mitgekommen. Das passiert sehr selten, lässt sicher aber leider nicht ganz ausschließen. Schädlich sind diese Fasern aber nicht."
Doch sind sie! Nicht für topische oder orale Benutzung verwenden. Du kannst damit deine Pflanzen gießen; als Putzwasser; Textilien besprühen aber nicht auf deine Haut oder Einnahme!
Asena hat geschrieben:
19. Juli 2021, 15:59
"Viele meiner Kunden filtern das Wasser erneut zum Beispiel durch ein Teefilter. Das ist sehr fein und fängt so das Pflanzenmaterial gut ab. Auf die Qualität des Hydrolats hat es keine Auswirkung."
Ja filtern aber nicht für dich benutzen sondern wie schon oben erwähnt. Zumindest musst du diesen teuren Rohstoff nicht entsorgen sondern anders verwenden.
Zuletzt geändert von Annika am 24. Juli 2021, 09:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat getrennt
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

Diyanna
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 267
Registriert: 11. Mai 2019, 12:44

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Ungelesener Beitrag von Diyanna »

Tinkturen und Frischpflanzenauszüge (Turbo-Extraktion) sind ja, soweit ich gelesen habe, ca. 1 Jahr haltbar.
Verlieren sie dann nur ihre Wirkung?
Oder finden dann auch irgendwelche Prozesse statt, die dazu führen, dass man sie danach nicht mehr (in Cremes) verwenden sollte?
Oder könnte man sie (die 50 %igen und höher) evtl. noch als Teil der Konservierung nutzen?
Herzliche Grüße
Diyanna

Benutzeravatar

Asena
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 218
Registriert: 5. Dezember 2020, 17:56

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Ungelesener Beitrag von Asena »

Ja filtern aber nicht für dich benutzen sondern wie schon oben erwähnt. Zumindest musst du diesen teuren Rohstoff nicht entsorgen sondern anders verwenden.
Danke für die vielen Tips Elsa, ich habe dem Shop (nett und höflich) geantwortet, aber ich glaube dabei bleibt es auch. Finde es aber schon sehr schade. Alle anderen shops haben die Kosten immer sofort zurückerstattet oder ein Ersatzprodukt geschickt - hier scheint die Antwort aber immer dieselbe zu sein... Schade aber so ist es nunmal :)

Benutzeravatar

Asena
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 218
Registriert: 5. Dezember 2020, 17:56

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Ungelesener Beitrag von Asena »

Schon die nächste Frage :engel:, bevor ich mit dem Experimentieren und Rühren beginne. Nur um zu sehen, ob dies überhaupt möglich ist.

Ich habe schon sooo viel Gutes über Phospholipon gelesen hier im Forum, die Verarbeitung in der WP hat mich jedoch immer abgeschreckt. Nun möchte ich es in eine Tagescreme für trockene und reife Haut einbauen, bei 30% FP.

Sieht dies so machbaur aus für euch?

3% GSC POF
1% Cetylalcohol
0.5% Phospholipon 80 H

0.2% Cosphaderm X34 (nach Emulsionsbildung)

Alles in der FP bis 75% erhitzen und dann die gleicht temperierte Wsserphase langsam hinzufügen und hochtourig emulgieren.

Was meint ihr?

Benutzeravatar

Asena
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 218
Registriert: 5. Dezember 2020, 17:56

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Ungelesener Beitrag von Asena »

Kleine Anmerkung: die 'Creme' sollte eher eine Lotion sein, nicht fest, eher dünflüssiger (aber keine Sprühemulsion= falls das Sinn macht :)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18569
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Ungelesener Beitrag von Helga »

Asena hat geschrieben:
24. Juli 2021, 20:42
Ich habe schon sooo viel Gutes über Phospholipon gelesen hier im Forum, die Verarbeitung in der WP hat mich jedoch immer abgeschreckt. Nun möchte ich es in eine Tagescreme für trockene und reife Haut einbauen, bei 30% FP.
GSC POF und Cetylalkohol verwende ich nicht, kann Dir dazu nichts sagen. Phospholipon verarbeite ich seit langem in der FP, auch 30% FP; entweder 1% Phospholipon + 2% Imwitor + 0,5% Siligel oder 1% Phospholipon + 2% Symbioprot M. Für mich machen beide ein sehr angenehmes Hautgefühl :).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2775
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Ich verwende immer 3% GSC plus 0.5 - 1% Phospholipon 80H, kein Fettalki. Cosphaderm gehört nicht in die Fettphase, das streust Du nach der Emulsionsbildung rein.
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Asena
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 218
Registriert: 5. Dezember 2020, 17:56

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Ungelesener Beitrag von Asena »

Danke ihr Lieben!! :blumenfuerdich:
Ich verwende immer 3% GSC plus 0.5 - 1% Phospholipon 80H, kein Fettalki.
Reichen 0.5% Phospholipon 80H für eine gewisse Konsistenz? Ich denke ich versuche es mal mit 1% ohne Fettalki.

Danke nochmals :rosefuerdich:

Benutzeravatar

Lisbeth
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 169
Registriert: 20. April 2021, 23:01
Wohnort: Saarland

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Ungelesener Beitrag von Lisbeth »

Asena hat geschrieben:
24. Juli 2021, 22:28
Reichen 0.5% Phospholipon 80H für eine gewisse Konsistenz? Ich denke ich versuche es mal mit 1% ohne Fettalki.
Phospholipon gibt keine Konsistenz, da müsstest du mit einem Gelbildner nachhelfen :kleinehexe:
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

Asena
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 218
Registriert: 5. Dezember 2020, 17:56

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Ungelesener Beitrag von Asena »

Phospholipon gibt keine Konsistenz, da müsstest du mit einem Gelbildner nachhelfen
Alles klar :) Danke vielmals Lisbeth!


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1715
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Fettalkis können komedogen wirken. Bei Neigung zu Akne sollte man das im Hinterkopf haben.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Antworten