Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten
Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Miss Babs
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 122
Registriert: 29. September 2017, 10:01
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von Miss Babs » 31. Dezember 2017, 09:39

Liebe Rühr- und Rohstoff-Spezialisten/ innen,

nachdem ich schon Einsteiger-Cremes und Lotionen zu meiner Zufriedenheit gerührt habe, möchte ich mich an der Herstellung eines Gleitgels versuchen.
Leider habe ich zu diesem Thema hier überhaupt nichts gefunden und das Netz gibt da auch nichts vernüftiges her.

Als Basis scheint mir Heikes Hydrogel-Ramenrezeptur geeignet, zusätzlich möchte ich hydratisierende und regenerative Substanzen einfügen.

Hier mein vorläufiges Rezept:
Natrosol 0,6 %
Xanthan 0,1 %
Hyal nieder 0,1 %

Wasser 88,7 %

Glycerin 4,0 %
Panthenol 1,0 %
Na-Laktat 1,0 %
Milchsäure 0,5 %

Dermo 1388 3,0 %
K-sorbit 1,0 %

Ph soll dann auf 4,7 eingestellt werden.

Meine Frage : Gibt es prinzipielle Probleme in dieser Rezeptur ?
Hat jemand schon Erfahrung mit Gleitgel-Herstellung ?

Ansonsten muss ich sicherlich diverse Testreihen durchführen um die richtige Konsistenz des Gleitgels zu ermitteln :sunny:


Ein Gutes Neues Jahr an alle :schampus:
Viele Grüße
Miss Babs

Benutzeravatar

toshka
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3648
Registriert: 5. März 2013, 14:16
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von toshka » 31. Dezember 2017, 10:16

Wenn es dafür sein soll, wofür ich denke :-) , gebe ich zu bedenken, dass es schnell austrocknet. Es soll ja nicht einfach eine Pfegerezeptur sein ;-)

Ich habe es selbst noch nicht versucht, aber ich nutze Gele, bzw Hydrodispersionsgele fürs Gesicht, und nach paar Sekunden sind die schnell eingezogen und das Gesicht ist trocken und zum Pudern bereit ;-)

Die Idee hinter den Gleitgelen ist ja, dass sie eine gewise Zeit auf der Oberfläche bleiben und eben nicht einziehen. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass die herrkömmlichen auf der Basis von Silikonen sind. Wenn also, dann würde ich schon ein Öl einplanen. Welches aber, weiß ich nicht.... Rizinus?

Und jetzt muss ich doch ganz offen fragen - soll es für die Intimzone sein? Wenn ja, würde ich es selbst nicht machen. Ich würde in diesem Fall auf medizinische, bzw speziell dafür entwicklete Produkte zugreifen.
Liebe Grüße
toshka

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 28952
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von Heike » 31. Dezember 2017, 10:24

Herkömmliche Gleitgele basieren im Wesentlichen aus Wasser, Gelbildner, Glycerin, Konservierung. Wenn man sie in Airless-Systemen abfüllt, sollten sie auch mikrobiologisch über einen längeren Zeitraum stabil bleiben. Es gibt ein deutsches naturkosmetisches Produkt, an dem man sich gut orientieren kann, INCI: Glycerin, Aqua, Sodium Lactate, Xanthan Gum, Levulinic Acid, Sodium Levulinat.

Manche nehmen einfach Kokosöl. :-)
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1456
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von flidibus » 31. Dezember 2017, 10:53

Heike hat geschrieben:Herkömmliche Gleitgele basieren im Wesentlichen aus Wasser, Gelbildner, Glycerin, Konservierung. Wenn man sie in Airless-Systemen abfüllt, sollten sie auch mikrobiologisch über einen längeren Zeitraum stabil bleiben. Es gibt ein deutsches naturkosmetisches Produkt, an dem man sich gut orientieren kann, INCI: Glycerin, Aqua, Sodium Lactate, Xanthan Gum, Levulinic Acid, Sodium Levulinat.

Manche nehmen einfach Kokosöl. :-)
Zum Gleiten ist Kokosöl sicher super, ich möchte aber zu bedenken geben, dass Kondome bei Kontakt mit Öl nicht mehr sicher, da nicht mehr reißfest sind...
Liebe Grüße
Flidibus

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 28952
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von Heike » 31. Dezember 2017, 11:13

flidibus hat geschrieben:Zum Gleiten ist Kokosöl sicher super, ich möchte aber zu bedenken geben, dass Kondome bei Kontakt mit Öl nicht mehr sicher, da nicht mehr reißfest sind...
Stimmt, meine Freundin ist in der Menopause, da gibt es nichts mehr zu verhüten. :kichern: Daran habe ich nicht gedacht. Danke für den Hinweis!
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

toshka
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3648
Registriert: 5. März 2013, 14:16
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von toshka » 31. Dezember 2017, 11:34

Das hieße, dass in dem oben erwähnten Gel ein ziemlich hoher Anteil an Glycerin ist? Weil, wie gesagt, meine HDG ziehen sehr schnell ein....
Liebe Grüße
toshka

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5040
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von Pialina » 31. Dezember 2017, 13:10

In diesem Zusammenhang sicher auch interessant sind diese Threads:
Hier geht es um ein Vaginal-Gel und hier um eine ölfreies Massagegel.
Liebe Grüße,
Pialina

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Miss Babs
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 122
Registriert: 29. September 2017, 10:01
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von Miss Babs » 1. Januar 2018, 19:08

Erst mal vielen Dank für alle Anregungen…. :)

Mein Hintergrund ist folgender:
Seit langem verwende ich ein wasserbasiertes Gleitgel ( der Firma pjur : Woman nude ) und war damit bisher zufrieden. Allerdings habe ich mir – sensibilisiert durch die Rührküche – mal die INCI angesehen.
Da finde ich nun Ethoxydiglycol , welches die Barrierefunktion schwächen und irritierend wirken könnte, sowie den Süßstoff Saccharin, mit dem ich - mal abgesehen von einer möglichen cancerogenen Wirkung - meine Vaginalflora nicht füttern möchte.
Somit stand die Idee im Raum selbst zur Tat zu schreiten und etwas – hoffentlich – Besseres zu basteln.

@ Toshka: Genau wie vermutet möchte ich ein Gleitgel für den Intimbereich der reiferen Frau herstellen.
@ Heike: Danke für den Link zum Biogleitmittel, da ist die Zutatenliste ja sehr übersichtlich. Da scheint ja Xanthan der alleinige Gelbildner zu sein, in welcher Höhe sollte ich da mal experimentieren, 0,8 ?? Und Glycerin … Hmmm, wieviel, 10 % vielleicht ??
@ Heike / Kokosöl: Ich mag den Geruch, mein Mann nicht.
@ flidibus: Danke für den Hinweis zur Unvertäglichkeit Kondom und Öl, für mich aber nicht relevant.
@ Pialina: Leider kann ich den ersten Link zum Vaginalgel nicht sehen, leider keine Berechtigung ! Den zweiten sehe ich , werde ev. auch mal damit rumprobieren.

Und ich sollte vielleicht mal das Zitieren üben….
Ich wünsche Euch Allen ein Gutes Neues Jahr
Viele Grüße
Miss Babs

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1290
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen » 1. Januar 2018, 20:21

Wir nutzen Johanniskrautöl :knutscher: - vielleicht eine geruchliche Alternative zum Kokosöl?
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

toshka
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3648
Registriert: 5. März 2013, 14:16
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von toshka » 1. Januar 2018, 21:53

Hm... was spricht dagegen, dein Rezept auszuprobieren? Von den Inhaltsstoffen ist es ok, es würde dann eher um Feintuning gehen. Mich beschäftigt tatsächlich die Frage, wie es länger geschmeidig bleibt, aber in dem von Heike verlinkten Gel ist auch nichts anders drin....

Ich bin gespannt, was du berichtest!
Liebe Grüße
toshka

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5658
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von Judy » 1. Januar 2018, 22:37

toshka hat geschrieben:Hm... was spricht dagegen, dein Rezept auszuprobieren? Von den Inhaltsstoffen ist es ok, es würde dann eher um Feintuning gehen. Mich beschäftigt tatsächlich die Frage, wie es länger geschmeidig bleibt, aber in dem von Heike verlinkten Gel ist auch nichts anders drin....

Ich bin gespannt, was du berichtest!
Ich denke, dass es nicht auf längere Dauer geschmeidig bleibt, ist ja aber vielleicht auch nicht nötig?
Dann muss eben wiederholt aufgetragenen werden.
Es gibt Menschen, die benutzen nur Spucke (da ist ja auch nicht viel drin).
Für den Nutzen ohne Kondom wäre auch ein einfaches Oleogel mit Viscolid sehr geeignet!
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Manjusha
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2604
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 1. Januar 2018, 22:38

Miss Babs hat geschrieben: @ Heike / Kokosöl: Ich mag den Geruch, mein Mann nicht.
Gibt es von BIO PLANETE - Kokosfett mild / ohne Geruch und Geschmack. Ich glaube bei Alnatura erhältlich?
Ich hatte es mal versehentlich erwischt, es schmeckte und roch wirklich nach nichts.
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

toshka
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3648
Registriert: 5. März 2013, 14:16
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von toshka » 2. Januar 2018, 07:34

Ich werfe noch Sodium PCA in die Runde. Ich meine gelesen zu haben, dass der Stoff gerade in Verbindung mit Schleimhäuten eine sehr gute hydratisierende Wirkung aufweist.
Liebe Grüße
toshka

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2226
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 5. Februar 2018, 18:17

Auf dermaviduals habe ich gelesen: "Geringe Mengen Oleogel, Zäpfchen oder Avocadoöl sind wegen ihrer guten Verträglichkeit auch geeignete Gleitmittel bei Scheidentrockenheit"; von Kokosöl habe ich nichts gelesen.
Falls jemand nachlesen möchte hier der link Intimpflege
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Miss Babs
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 122
Registriert: 29. September 2017, 10:01
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von Miss Babs » 5. Februar 2018, 20:08

@ Andrea : Danke für den Link.

An alle anderen - to whom it may concearn- : Bin noch am Testen ......

Und :Ich möchte ein wirklich von mir erprobtes und für gut befundenes Rezept hier einstellen ... und keinen Käse :vollirre:
Also: Es dauert noch etwas :freufreu:
Viele Grüße
Miss Babs

Benutzeravatar

toshka
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3648
Registriert: 5. März 2013, 14:16
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von toshka » 5. Februar 2018, 20:32

Ich habe mir ein Ölgel zum abschminken gemacht, Mandelöl und Dermofeel viskolid. Und als ich neulich mich abgeschminkt habe, dachte ich plötzlich an diesen Thread und da kam mir der Gedanke - warum eigentlich nicht :-) Also auch eine Möglichkeit:-)
Liebe Grüße
toshka

Benutzeravatar

sissi70
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 693
Registriert: 13. November 2012, 13:00
Wohnort: Lüneburger Heide / Puszta Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von sissi70 » 6. Februar 2018, 09:22

Ich benutze in solchen Fällen reines Öl, früher mal Babyöl, jetzt eben Raps oder raff. Olive , die sind geruchsneutral und in der Küche vorhanden.
Sicher geht auch einfaches Neutralöl.
Ist eben auch hinterher noch fettig, das Gleitgel trocknet ja schon irgendwann weg.

Aber aufpassen bei der Verwendung mit Dildos, diese bestehen auch teilweise aus Silikon oder Gummi und werden dann vom Öl angegriffen...

Da stelle ich mir die Frage, ob man denn ein wärmendes und durchblutungsförderndes Öl nutzen könnte...vielleicht mit einer kleinen Prise Chili drin? Oder brennt das dann?
Liebe Grüße
Sissi70 (Michaela)

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1456
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von flidibus » 6. Februar 2018, 09:45

sissi70 hat geschrieben:
Da stelle ich mir die Frage, ob man denn ein wärmendes und durchblutungsförderndes Öl nutzen könnte...vielleicht mit einer kleinen Prise Chili drin? Oder brennt das dann?
Bei mir brennt schon der Gedanke... :domina: Ich würde es mich nicht trauen...
Liebe Grüße
Flidibus

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2226
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 6. Februar 2018, 17:20

Bei mir auch :kichern: :schocking: ! Bezüglich der Öle steht bei Avocadoöl : " Das Fettsäurespektrum und die Phytosterine des Öls kommen den physiologischen Verhältnissen der Haut sehr entgegen."
Also für mich ist das eine wichtige Feststellung :); bis dato habe ich da noch nicht an Avocadoöl gedacht.
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Miss Babs
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 122
Registriert: 29. September 2017, 10:01
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von Miss Babs » 6. Februar 2018, 21:54

Natürlich kann man Öle als Gleitmittel nutzen , je nach Lust und Laune, sofern man keine Kondome oder anderes Spielzeug verwendet.

Und wer das mag -( und verträgt ! ) kann selbstverständlich auch den durchblutungsfördernden Effekt von ÄÖ in Öl ausprobieren.
( Aber Chili kommt bei mir nicht mal ins Essen - wegen Allergie)

Ich will allerdings ein Gleitgel ohne erkennbaren Geruch , da bin ich sehr empfindlich und: Es darf keine Ölflecken hinterlassen und muss sich einfach händeln lassen.
Viele Grüße
Miss Babs

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 28952
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von Heike » 7. Februar 2018, 06:26

sissi70 hat geschrieben:… ob man denn ein wärmendes und durchblutungsförderndes Öl nutzen könnte...vielleicht mit einer kleinen Prise Chili drin? Oder brennt das dann?
Ah … Du 'abben kleine Mexikaner als Freund? :kichern:

:schleich: Sorry …
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 645
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von Alraune » 7. Februar 2018, 08:49

Eine Prise Chili? Ich vermute mal stark, dass der Spaß dann schnell ein Ende hat. :schocker: :leisekichern:

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1193
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von Beauté » 7. Februar 2018, 18:55

Vielleicht steigern Jojobaperlen den Spass... :shisha:
Carpe diem!

Benutzeravatar

sissi70
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 693
Registriert: 13. November 2012, 13:00
Wohnort: Lüneburger Heide / Puszta Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von sissi70 » 9. Februar 2018, 22:19

:-) :-) :-)
Schön, das euch das Chili so erheitert :-)
A!so dann lieber nicht :-)
Liebe Grüße
Sissi70 (Michaela)

Benutzeravatar

lavendelhexe
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3926
Registriert: 18. Juli 2007, 19:26
Kontaktdaten:

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von lavendelhexe » 9. Februar 2018, 22:20

Es gibt von der Hobbythek ein Gleitgelrezept. Gefunden habe ich es jetzt hier.

Chili in solchen "Intimölen oder -cremes" ist übrigens ein uralter Hut - die Dosis macht es. :wink: Und man muss sehr experimentierfreudig und mutig sein.... :vollirre:
Liebe Grüßlis,
Lavendelhexe

Benutzeravatar

New_horizons
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 56
Registriert: 21. Januar 2018, 13:58
Wohnort: Großraum Rheinland

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von New_horizons » 10. Februar 2018, 21:04

Wie wäre es denn in einer Rezeptur den "Glitsch" von Glycerinstearat zu nutzen?
Wenn ich mal von Olionatura zitieren darf?
...Nach meinen Erfahrungen neigen Emulsionen mit Glycerinstearat nach einigen Tagen zu einem »feucht-gleitenden« Auftragsverhalten (»Glitsch«); die Emulsion bricht beim Auftrag und lässt schnell viel Wasser frei...
Könnte man in der Art nicht etwas basteln :lupe: - da geht bestimmt auch was mit Chili.... [ externes Bild ] :D
Liebe Grüße,
Leoni

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Miss Babs
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 122
Registriert: 29. September 2017, 10:01
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Gleitgel - Rezeptur entwickeln

Ungelesener Beitrag von Miss Babs » 11. Februar 2018, 09:53

So Ihr Lieben,

endlich ist es soweit .... :bingo:
Ich kann euch jetzt zwei - von mir und meinem Mann - ausreichend- erprobte Gleitgel- Rezepturen veröffentlichen.

Wasserbasiertes Gleitgel:

(Angaben in %)
Natrosol 0,5
Xanthan 0,1
Hyal nieder 0,1

Wasser 89,3

Glycerin 4,0
Panthenol 1,0
Na-Laktat 1,0
Dermosoft 1388 3,0
Ka-Sorbat Lsg. 1,0

Milchsäure q.s.
pH bei 4,8 - 5
(Abfüllung am besten in Pumpspender oder Airless- System)

Noch besser finde ich allerdings für mich - wegen der pflegenden Eigenschaften - die zweite Kreation

Geruchloses HDG-Gleitgel :

(Angaben in %)
A Wasser 51,0
Natrosol 0,7
Xanthan 0,1
Hyal. nieder 0,1

B1 Wasser 32,6
Simulgreen 2,0

B2 Reisöl 5,0

C Glycerin 4,0
Aloe Vera basis 0,5
Ka-Sorbat 1,0
Dermosoft 1388 3,0

D Milchsäure q.s.
pH auf 4,8- 5,0 einstellen


Freue mich über Rückmeldungen oder Weiterentwicklungen :)
Viele Grüße
Miss Babs

Antworten