• Administrator
  •  
    Das Moderatorenteam macht Sommerpause – Vom 21. Juli bis 19. August 2018 sind keine Neuanmeldungen möglich.
     

Ekzemcreme trennt sich

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
Phytopraktikerin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 129
Registriert: 16. Juni 2016, 21:03
Wohnort: Boms, in der Nähe vom Bodensee.

Ekzemcreme trennt sich

Ungelesener Beitrag von Phytopraktikerin » 7. Januar 2018, 20:57

Hallo Zusammen, :fahne:
ich habe mehrfach eine Ekzemcreme für mein Ekzem im Ohr gerührt, die Creme wirkt prima, allerdings trennt sich eine Ölschicht kurz nach der Zubereitung ab . :wall: Aus hygienischen Gründen bewahre ich die Creme in einer Aluminium Tube auf, entnehme etwas davon in einen Mini Becher und rühre das getrennte Öl wieder mit der festen Masse zusammen. Das funktioniert ganz gut, allerdings verstehe ich nicht weshalb sich die Creme immer wieder trennt und finde eine Creme die aus der Tube direkt angewendet werden kann, einfach praktischer. :klimper: Vielleicht kann mir jemand aus dem Forum weiterhelfen. Die Rezeptur stammt aus dem Forum, leider weiß ich nicht mehr von wem und finde auch über die Suchfunktion nicht mehr den/die Urheber/in. :argverlegen:

Hier ist die Rezeptur:

"Ekzemcreme (100 g)
Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:

19.8 % Fettphase (19.8 g)
Öle, Buttern und Wachse (18 g | 18 %):
9 g Nachtkerzenöl (9 %)
7 g Sheabutter (7 %)
2 g Avocadin (2 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (1.8 g | 1.8 % | 9.1 % der Fettphase¹)
1.8 g Reinlecithin (1.8 %)

80.2 % Wasserphase (80.2 g)
Wirkstoffe (26 g | 26 %):
21 g Wasser (21 %)
5 g Glycerin (5 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (4 g | 4 %):
4 g Alkohol (4 %)
50.2 g Wasser (50.2 %)"


Zubereitung: Vom Wasser werden 2g abgenommen zum Reinlecithin gegeben und dann 20 Minuten quellen lassen. Anschließend 2g vom Öl abnehmen und zum Reinlecithin geben. Das Nachtkerzenöl wird mit der Sheabutter im Wasserbad erwärmt, das Avocadin separat eingeschmolzen. Avocadin kommt zur Fettphase, die Fettphase zur Reinlecithin-Wasser Mischung. Das Glycerin wird mit dem 75 Grad warmen Wasser vermischt, dann kommt die Wasserphase schlückchenweise zur Fettphase. Dabei wird durchgängig moderat mit dem elektrischen Handrührgerät auf Stufe 1 gerührt. Also ich stehe sicher 30 Minuten beim Rühren. Bei Handwärme kommt der Alkohol dazu und wird eingearbeitet. PH Wert messen und gegebenenfalls mit Milchsäure korrigieren. Ich weiß dass der Alkohol als Konservierung nicht reicht, allerdings möchte ich nicht mehr zugeben, da ich befürchte, dass sich die Creme dann noch mehr trennt. Eventuell nehme ich beim nächsten mal 1g Rokonsal und erhöhe die Wasserphase um 3%.

Kann mir jemand weiterhelfen?
Vielen Dank vorab und liebe Grüße :bussi:
Birgit
Liebe Grüße
Birgit


Celina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 16. März 2011, 07:36

Re: Ekzemcreme trennt sich

Ungelesener Beitrag von Celina » 8. Januar 2018, 07:47

Manchmal macht es Sinn, nicht gleich nach dem Rühren abzufüllen, sondern nach 24 Stunden noch einmal zu rühren und erst dann abzufüllen. Und dann frage ich mich gerade: Es wird mit einem Handrührgerät gerührt? Nicht mit einem Mixstab?

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 4505
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Ekzemcreme trennt sich

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita » 8. Januar 2018, 09:25

Liebe Birgit,
ich würde das Rezept ergänzen
das Reinlecetin
mit 1,5 Emulprot
0,5 Bienenwachs
***********************************
oder Du modernisieren.
die Emulgatoren
z.B.
1,5% Phospholipon® 80 H oder Emulmetik® 320
1,5% Emulprot®
0,5% Bienen- oder Pflanzenwachs

eine Überlegung wäre auch, das Avocadin durch BSB zu ersetzen
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 8429
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ekzemcreme trennt sich

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 8. Januar 2018, 10:19

Es wäre vielleicht sinnvoll, einen Gelbildner zu ergänzen bei deiner Rezeptur. RL ist in seiner Verarbeitungsweise nicht ganz leicht zu handhaben. Ich würde daher auch eher, wie schon erwähnt, auf hydriertes Lecithin oder Lysogel setzen.
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12348
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Ekzemcreme trennt sich

Ungelesener Beitrag von Helga » 8. Januar 2018, 14:31

Probier mal einfach nur Sheabutter mit ein bisschen Phytosterol Macadamiate sanft zu schmelzen und in ein Behältnis füllen. Vielleicht brauchst Du im Ohr nicht unbedingt Feuchtigkeit. (Phytosterol Macadamiate würde ich aber nicht durch Avocadin ersetzen)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 645
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Ekzemcreme trennt sich

Ungelesener Beitrag von Alraune » 8. Januar 2018, 14:57

Liebe Birgit,

bist Du sicher, dass Du das komplette Rezept aufgeschrieben hattest? 1,9 % Reinlecithin bei 19,8 % Fettphase sind schlicht zu wenig, darum trennt sich die Emulsion. Wenn Du nur mit Lecithin als Solo-Emulgator arbeiten willst mußt Du schon 5 % rechnen. Eleganter, bzw. eine schönere Creme erhälst Du aber wenn Du den bereits erfolgten Empfehlungen folgst und eine Emulgator Kombi auswählst. Ein wenig Gelbildner mit in die Rezeptur aufgenommen verbessert auch die Stabilität ( 0,1 -0,2 %)

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt


:: Hat das Thema eröffnet ::
Phytopraktikerin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 129
Registriert: 16. Juni 2016, 21:03
Wohnort: Boms, in der Nähe vom Bodensee.

Re: Ekzemcreme trennt sich

Ungelesener Beitrag von Phytopraktikerin » 8. Januar 2018, 20:41

Hallo meine Lieben, :bluemchen:

vielen Dank für eure Antworten, das Reinlecithin tausche ich gerne aus, ich arbeite nur ungern mit diesem Emulgator. Mit Phospholin 80 H und Emulprot habe ich gute Erfahrungen gemacht. Die Idee mit Xanthan hat natürlich auch seinen Charm, ich werde experimentieren und falls Interesse besteht eine Textur einstellen die sich nicht mehr trennt. :pfloesch:
Nochmals tausend Dank für eure Rückmeldungen und liebe Grüße :rosenbett:
Birgit
Liebe Grüße
Birgit

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 645
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Ekzemcreme trennt sich

Ungelesener Beitrag von Alraune » 9. Januar 2018, 08:07

Mach das bitte, es wird ja immer wieder mal nach Ekzemcremes gesucht.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt


:: Hat das Thema eröffnet ::
Phytopraktikerin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 129
Registriert: 16. Juni 2016, 21:03
Wohnort: Boms, in der Nähe vom Bodensee.

Re: Ekzemcreme trennt sich

Ungelesener Beitrag von Phytopraktikerin » 19. Februar 2018, 18:57

Hallo ihr Lieben, :sunny:

Nachdem meine alte, sich trennende Ekzemcreme endlich aufgebraucht ist, habe ich heute eine neue Creme nach euren Vorschlägen und entsprechenden Änderungen gerührt. Bisher trennt sich nichts. :hanf:
Aus pragmatischen Gründen bin ich erst mal beim Reinlecithin geblieben,
(hab blöderweise 100g davon gekauft, und weiß nicht, was ich sonst damit anfangen soll) :popohauen:

Folgendes Rezept habe ich gerührt :kleinehexe:
Ekzemcreme für das trockene Ekzem
41 % Fettphase (41 g)
Öle, Buttern und Wachse (36 g | 36 %):
9 g Nachtkerzenöl (9 %)
9 g Hanföl (9 %)
4 g Avocadin (4 %)
14 g Sheabutter (14 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (5 g | 5 % | 12.2 % der Fettphase¹)
5g Reinlecithin (5 %)

59 % Wasserphase (59 g)

Wirkstoffe (10 g | 10 %):
10 g Glycerin (10 %)
0,2g Xanthan

Hilfs- und Zusatzstoffe (1 g | 1 %):
1 g Rokonsal (1 %)
47,8 g Wasser (47,8 %)

Zubereitung: Vom Wasser werden 2g abgenommen zum Reinlecithin gegeben und dann 20 Minuten quellen lassen. Anschließend 2g vom Öl abnehmen und zum Reinlecithin geben. Das Nachtkerzen- und Hanföl wird mit der Sheabutter im Wasserbad erwärmt, das Avocadin separat eingeschmolzen. Avocadin kommt zur Fettphase, die Fettphase zur Reinlecithin-Wasser Mischung. Das Glycerin wird mit dem 75 Grad warmen Wasser vermischt, dann kommt die Wasserphase schlückchenweise zur Fettphase. Dabei wird durchgängig moderat mit dem elektrischen Handrührgerät auf Stufe 1 gerührt. Also ich stehe sicher 30 Minuten beim Rühren. Bei Handwärme kommt schließlich die Konservierung dazu. PH Wert messen und gegebenenfalls mit Milchsäure korrigieren.
Im Augenblick schaut die Creme wie ein fester Pudding aus, mal sehen wie sie sich weiter entwickelt. Beim nächsten mal werde ich vielleicht das Xanthan weglassen.
Herzlichen Dank an die lieben Helferlein :knuddler:
Liebe Grüße
Birgit

Antworten