Herstellung von Gel

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten
Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
ChaKei
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 52
Registriert: 4. Februar 2018, 23:18

Herstellung von Gel

Ungelesener Beitrag von ChaKei » 5. Februar 2018, 18:27

Hallo, ich bin neu und hab auch gleich eine Frage :)

Ich habe Mischhaut, T-Zone fettig und Wangen normal

Nun hab ich schon ein paar Cremes selber gerührt, die ich gut vertrage und mein Hautbild verbesser.

Nur in einer Gewissen Zeit meines Zyklus sprießt es am Kinn.
Manchmal Mitesser und manchmal richtig dicke fiese Teile.

Für diese Zeit hab ich festgestellt braucht meine T-Zone nur Feuchtigkeit (kein Öl)

Gibt es die Möglichkeit ein Feuchtigkeitgel, ohne Öl, herzustellen?
Habt ihr Empfehlung was für ein Gelbinder ich nutzen kann?
Was für Wirkstoffe außer Glycerin, D-Panthenol und Aloe Vera Basis könnt ihr noch empfehlen bzw würdet ihr einarbeiten?

Vielen Dank für eure Hilfe, Zeit und Geduld :drueck:
Glaub an dich!

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2089
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Herstellung von Gel

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 5. Februar 2018, 18:54

Ja, du kannst ein Hydogel ohne Öl herstellen und als Gelbinder ist Natrosol 250HX in Kombination mit Cosphaderm X34 bewährt (0,6% und 0,2% laut Heike). Es gibt nun auch Siligel (unter anderem ist da Lecithin drinnen das gut für deine Haut seien könnte)und Amaze XT - ich habe aber mit den beiden "Neuen" noch zu wenig Erfahrung gesammelt.
Bei unreiner Haut bewährt sich Urea (in Kombination mit Natriumlaktat) - ich empfehle dir dich in Olionatura ein zu lesen :);
In Zukunft könnte Nicotinamid und Lipodermin hilfreich sein.
Zuletzt geändert von Helga am 6. Februar 2018, 17:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link versteckt
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
ChaKei
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 52
Registriert: 4. Februar 2018, 23:18

Re: Herstellung von Gel

Ungelesener Beitrag von ChaKei » 5. Februar 2018, 19:15

Wow danke für deine schnelle Antwort
Ich habe das meiste sogar da, außer Cosphaderm X34 und Natriumlakat.

Dann kommt das auf meinen Einkaufszettel.

Die Seite kenn ich - die ist supi und sehr informativ, nur konnte ich zu meiner Frage nichts finden
Am Rohrstoffen gibt es ja so viele die laut Beschreibung gut bei unreiner Haut ist, das man da leicht überfordert ist :D
Glaub an dich!

Benutzeravatar

Miss Babs
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 120
Registriert: 29. September 2017, 10:01
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Herstellung von Gel

Ungelesener Beitrag von Miss Babs » 5. Februar 2018, 20:12

Mein Tipp:
Besorg Dir das Handbuch von Heike :" Naturkosmetik selber machen" , ganz neue Auflage.

Das bringt Dich einen Quantenprung nach vorwärts, wenn du dich wirklich in die Materie einlesen willst.
Viele Grüße
Miss Babs

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
ChaKei
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 52
Registriert: 4. Februar 2018, 23:18

Re: Herstellung von Gel

Ungelesener Beitrag von ChaKei » 6. Februar 2018, 08:27

Das Buch steht schon auf meiner Liste :D
Aber bis dahin sich in Geduld zu üben ist sehr schwer :D
Glaub an dich!

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2089
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Herstellung von Gel

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 6. Februar 2018, 17:28

Ja, am Anfang sind das seeehr viele Informationen :) - aber das wird schon!
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
ChaKei
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 52
Registriert: 4. Februar 2018, 23:18

Re: Herstellung von Gel

Ungelesener Beitrag von ChaKei » 11. März 2018, 10:59

Andrea dein Tip mit Natrosol und Cosphaderm hat super geklappt.

Ich hab etwas rumexperimentiert und nun ist es ein Gel.

Vielen lieben Dank dafür D:
Glaub an dich!

Benutzeravatar

Màiri
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 61
Registriert: 29. August 2017, 13:02
Wohnort: Schramberg
Kontaktdaten:

Re: Herstellung von Gel

Ungelesener Beitrag von Màiri » 11. März 2018, 17:39

Ein solches Gel könnte für mich auch interessant sein. Geht das auch mit Xanthan? Oder was ist der Unterschied zu den anderen, oben genannten. Warum sind die besser? Ich habe nun schon soo viele Rohstoffe und langsam ufert es immer mehr aus (gerade habe ich mal wieder bestellt..). Würde das aber gerne mal versuchen und Xanthan hätte ich da...

Benutzeravatar

Elsa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 191
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Herstellung von Gel

Ungelesener Beitrag von Elsa » 12. März 2018, 12:12

Màiri hat geschrieben:
11. März 2018, 17:39
Ein solches Gel könnte für mich auch interessant sein. Geht das auch mit Xanthan? Oder was ist der Unterschied zu den anderen, oben genannten. Warum sind die besser? Ich habe nun schon soo viele Rohstoffe und langsam ufert es immer mehr aus (gerade habe ich mal wieder bestellt..). Würde das aber gerne mal versuchen und Xanthan hätte ich da...
Das Gel kannst du auch mit Xanthan rühren, es gibt viele hübsche Kinder mit vielen Namen. Ich kenne das Gefühl, jedes Rezept das gefunden wird und gerne gerührt wird hat verschiedene Rohstoffe. Wenn es danach gehen würde wäre mein Rohstofflager so groß wie das der Händler. Wenn das Xanthan zu ende ist kannst du ja zum nächsten usw. usf.
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

Màiri
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 61
Registriert: 29. August 2017, 13:02
Wohnort: Schramberg
Kontaktdaten:

Re: Herstellung von Gel

Ungelesener Beitrag von Màiri » 12. März 2018, 12:35

Super, gute Nachricht! - Bei jeder Bestellung wird es nämlich wieder mehr und ich bin wild entschlossen es jetzt erst Mal einzudämmen ;-)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
ChaKei
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 52
Registriert: 4. Februar 2018, 23:18

Re: Herstellung von Gel

Ungelesener Beitrag von ChaKei » 12. März 2018, 19:19

Cosphaderm ist das transparente Xanthan und hat den Vorteil das es nicht vorher in, z.b. Glycerin, gelöst werden muss. Wusste ich bis zu meinem Beitrag auch noch nicht :D
Glaub an dich!

Benutzeravatar

Màiri
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 61
Registriert: 29. August 2017, 13:02
Wohnort: Schramberg
Kontaktdaten:

Re: Herstellung von Gel

Ungelesener Beitrag von Màiri » 12. März 2018, 21:40

Oh, danke. Kenne das nur als Xanthan transparent...
Wenn nicht in Glycerin, wo und wie löst du es dann? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es klumpt, wenn ich es direkt ins Wasser gebe.

Benutzeravatar

Elsa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 191
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Herstellung von Gel

Ungelesener Beitrag von Elsa » 13. März 2018, 05:46

Màiri hat geschrieben:
12. März 2018, 21:40
Oh, danke. Kenne das nur als Xanthan transparent...
Wenn nicht in Glycerin, wo und wie löst du es dann? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es klumpt, wenn ich es direkt ins Wasser gebe.
Ich löse das Xanthan zuerst in Glycerin auf, wenn du aber Cosphaderm -und es muss auch das Cosphaderm sein- hast dann kannst du es direkt ins Wasser dispergieren und ein paar Minuten warten bis es schön gegelt hat. Dann das Öl und dann die Wirkstoffe rein. Wenn mein Xanthan zu ende ist werde ich das Siligel ausprobieren, das ist laut Beschreibung ein Allrounder. Aber ich bleibe stur und erst wenn das Xanthan zu ende ist zieht der bei mir ein.
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2089
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Herstellung von Gel

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 13. März 2018, 09:26

Nur dass es keine Missverständnisse gibt: Xanthan löst sich nicht in Glycerin :) - es wird darin nur so zu sagen verteilt
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

Elsa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 191
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Herstellung von Gel

Ungelesener Beitrag von Elsa » 13. März 2018, 10:09

Andrea- hat geschrieben:
13. März 2018, 09:26
Nur dass es keine Missverständnisse gibt: Xanthan löst sich nicht in Glycerin :) - es wird darin nur so zu sagen verteilt
Ja, war ungünstig von mir ausgedrückt. Zuerst in Glycerin dispergieren damit es nicht verklumpt. Das Xanthan mit dem Glycerin bilden eine Vernetzung. So ist es richtig oder Andrea? Danke dir
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

Màiri
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 61
Registriert: 29. August 2017, 13:02
Wohnort: Schramberg
Kontaktdaten:

Re: Herstellung von Gel

Ungelesener Beitrag von Màiri » 13. März 2018, 12:34

Jetzt bin ich vollends verwirrt. Gibt es verschiedene Xanthan transparent? Ich habe das von Dragonspice. Da steht sonst nichts weiter dabei. Ist das jetzt tatsächlich etwas anderes und anders zu behandeln, als das von aliacura?

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 28821
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Herstellung von Gel

Ungelesener Beitrag von Heike » 13. März 2018, 12:39

Elsa hat geschrieben:
13. März 2018, 10:09
Andrea- hat geschrieben:
13. März 2018, 09:26
Nur dass es keine Missverständnisse gibt: Xanthan löst sich nicht in Glycerin :) - es wird darin nur so zu sagen verteilt
Ja, war ungünstig von mir ausgedrückt. Zuerst in Glycerin dispergieren damit es nicht verklumpt. Das Xanthan mit dem Glycerin bilden eine Vernetzung. So ist es richtig oder Andrea? Danke dir
Nein, keine Vernetzung. :-) Das reine Glycerin ummantelt die Xanthan-Partikel so, dass diese bei Wasserkontakt nicht sofort quellen können. Wenn man dabei rührt, gelingt in der Regel eine gute Verteilung ohne Klumpen.

Unsere Rohstoffhändler haben sehr unterschiedliche Xanthane, weil sie teilweise Lebensmittel-, teilweise Kosmetik-Xanthane einkaufen. Die Eigenschaften unterscheiden sich deutlich. Xanthan transparent ergibt feinere Gele mit einer angenehmeren Haptik. Cosphaderm® X 34 ist im Vergleich zu den normalen Xanthanen gecoatet (d. h. beschichtet, vermutlich mit einem Zucker), sodass es bei Wasserkontakt nicht verklumpt und sich gut einrühren lässt.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Màiri
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 61
Registriert: 29. August 2017, 13:02
Wohnort: Schramberg
Kontaktdaten:

Re: Herstellung von Gel

Ungelesener Beitrag von Màiri » 13. März 2018, 12:47

Danke! Jetzt ist es klar. Hatte es gerade auch auf olionatura gefunden. Gut zu wissen, dass es da Unterschiede gibt.

Benutzeravatar

Elsa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 191
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Herstellung von Gel

Ungelesener Beitrag von Elsa » 13. März 2018, 13:07

Màiri hat geschrieben:
13. März 2018, 12:34
Jetzt bin ich vollends verwirrt. Gibt es verschiedene Xanthan transparent? Ich habe das von Dragonspice. Da steht sonst nichts weiter dabei. Ist das jetzt tatsächlich etwas anderes und anders zu behandeln, als das von aliacura?
Ich habe auch das Xanthan von Dragonspice. Meins verrühre ich zuerst mit dem Glycerin.

Danke Heike für die Aufklärung.
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Antworten