• Administrator
  •  
    Das Moderatorenteam macht Sommerpause – Vom 21. Juli bis 19. August 2018 sind keine Neuanmeldungen möglich.
     

Rezept Lecithinshampoo abgeändert, Unsicherheiten

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten
Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
ileg
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 157
Registriert: 27. November 2017, 19:31
Wohnort: Heilbronn

Rezept Lecithinshampoo abgeändert, Unsicherheiten

Ungelesener Beitrag von ileg » 12. Februar 2018, 20:22

Hallo,
meine ersten Schritte ein erprobtes Rezept abzuändern sind getan. Nach zu langem Verwenden am Stück meines geliebten Lecithinshampoos der Seite Olionatura von Heike entsteht bei mir ein Built-Up-Effekt. Jetzt überlegte ich mir, wie ich mit meinen vorhandenen Produkten etwas abändern könnte: (Veränderungen in blau)

Phase A
* Brokkolisamenöl
* statt 1g verwendete ich nur 0,5g Lysolecithin (weil es vermutlich bei mir einen built-up-Effekt hervorruft)
* einen Teil des Kokoglucosids ersetze ich mit Sodium Cocosulfat (allerdings in Phase B, weil wasserlöslich) (dies tat ich
aus der Überlegung heraus, weil ich wegen des Built-Up-Effektes jetzt etwas wollte mit einer größeren Reinigungskraft)

Phase B
* 0,5g Sodium Cocosulfat
* Wasser teilweise ersetzt durch Brennnesselhydrolat und Hamamelis
* Steinsalz

Phase C
* Xanthan
* Glycerin

Phase D
* Rokonsal
* Milchsäure
* ätherische Öle


Also die Fragen die beim Rühren aufkamen:
1. verunsicherte mich, dass ich einen Teil der Tensidmenge die ich in Phase A ersetzt habe, in die Phase B, also in der Wasserphase ersetzten musste ...
2. verunsicherte mich, ob zum Beispiel sich dieses Sodium Cocosulfat mit dem aufgelöstem Salz verträgt ... (mir kam das Wasser allein durch das Salz sehr gesättigt vor, vor allem weil ich ja erstmal weniger Wasser nahm, um später die Hydrolyse hinzufügen zu können) (Auch hat sich das pulverförmige Tensid sehr schwer aufgelöst, es blieben auch noch ein paar Körnchen im Wasser)
3. es macht Spaß, aber darf ich da einfach so rumschrauben? :winke:

Ich habe ich das Shampoo gleich nach dem Erstellen mutig bei mir ausprobiert, bisher nur eine Wäsche. Mein Eindruck ist, dass der Built-up-Effekt immer noch besteht, sich aber gebessert hat. Mal sehen was nach ein paar Wäschen passiert.

Habe viel Spaß gehabt, aber bin mal gespannt, was Ihr dazu meint ... weil ich schon noch sehr unsicher bin, einfach etwas abzuändern, obwohl es irre Spaß macht, sich da was zu überlegen :shisha:


Sybil
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 30
Registriert: 15. Februar 2018, 15:35

Re: Rezept Lecithinshampoo abgeändert, Unsicherheiten

Ungelesener Beitrag von Sybil » 25. Februar 2018, 07:59

Guten Morgen :)

Zu dem Shampoorezept kann ich so nix sagen, damit habe ich mich (noch) nicht befasst.
Ich weiß aber, dass es Empfehlungen gibt, Silikonshampoos nicht ausschließlich zu verwenden, sondern zwischendrin (jede zweite, dritte oder vierte Wäsche je nach persönlichem Empfinden ) ein silikonfreies Produkt zu verwenden, um diesen built-up-Effekt zu vermeiden.
Vielleicht ist das ja auch für dich bezüglich Lecithin eine Möglichkeit?
Liebe Grüße *** Sybil

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
ileg
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 157
Registriert: 27. November 2017, 19:31
Wohnort: Heilbronn

Re: Rezept Lecithinshampoo abgeändert, Unsicherheiten

Ungelesener Beitrag von ileg » 25. Februar 2018, 08:39

Guten Morgen, Sybil,

ja, das stimmt.
Denn ansich ist das Shampoo ja toll und möchte es auch im Original verwenden.
Es packt mich aber inzwischen immer mehr und mehr diese Dinge auszuprobieren. Ich würde gerne herausfinden was für mich die „ultimative“ Rezeptur ist. Gleichzeitig bin ich aber auch noch so unsicher und muss daher viel fragen.

Liebe Grüße
Angelika

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2218
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Rezept Lecithinshampoo abgeändert, Unsicherheiten

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 25. Februar 2018, 18:05

Ich sehe da kein Problem herum zu schrauben :); das SCS sollte sich allerdings schon ganz auflösen; du könntest es erst im 40 Grad warmen Wasser/Hydrolat lösen und dann das Salz dazu tun.
Liebe Grüße, Andrea-

Antworten