• Administrator
  •  
    Das Moderatorenteam macht Sommerpause – Vom 21. Juli bis 19. August 2018 sind keine Neuanmeldungen möglich.
     

cremes werden nach beduften grisselig

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
Poppy
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 91
Registriert: 10. September 2016, 01:03
Wohnort: Gütersloh
Kontaktdaten:

cremes werden nach beduften grisselig

Ungelesener Beitrag von Poppy » 13. Februar 2018, 11:14

hallo ihr lieben und helau und allaf,
nachdem ich die letzten monate (viel zu viele monate) durch abwesenheit geglänzt habe und in der zwischenzeit alle meine auf vorrat gerührten cremes verbraucht habe (und auch keine lust hatte, neues auszuprobieren oder generell zu rühren- ich hatte sozusagen einen "rühr-tiefpunkt" erreicht), juckt es mich wieder in den fingern und ich bin wieder fleissig am rühren und ´rumexperimentieren. :kleinehexe:
dabei ist zum ersten mal folgendes problem aufgetreten, das ich nicht zu beheben weiß.
dazu muß ich etwas ausholen: einige meine freundinnen haben "sensible näschen" wie sie es selber bezeichnen. ich bezeichne sie hingegen: "fehlgeleitet".....sie kommen mit den naturduft einer selbstgerührten creme olfaktorisch nicht klar. sie sind zu sehr an die synthetischen düfte der "kaufhaus - kosmetik" gewöhnt. einzig echtes neroliöl und orangenöl wird etwas gemocht. nun hatte ich deswegen bei meinen lieblings-online-händlern gestöbert und hatte ein paar duftöle bestellt, die erstaunlicherweise sehr gut waren- nicht aufdringlich und harmonierten auch sehr gut mit den duft von ätherischen ölen, wie z.b. lavendel, palmarosa, geranie, aber auch mit thymian und wacholder. sehr gut harmoniesierend habe ich (und vor allem meine freundinnen) flovea rosa (aliacura), nevonia (dragonspice) und sämtliche duftöle von alexmo empfunden.
ich habe bis dato noch nie meine cremes extra beduftet- die eingesetzten ä. ö. waren teil meines pflegekonzeptes.
so beduftete ich die cremes / lotionen (etwa 3 - 5 tropfen pro 50 ml) und nach kurzer zeit setzte sich etwas gelbliches öl ab. man kann es wieder einrühren, aber nach kurzer erscheint es wieder. der qualität der cremes tut es keinen abbruch.
doch die cremes sehen - nett formuliert - recht unappetitlich aus. vergleichbar wie eine soße, bei der sich das fett (butter) trennt.
das ist mir bei allen cremes passiert: ob mit oder ohne urea, bei aloe lotionen, bei verschiedenen emulgatoren oder fettphasen (von 25- 35%).
egal was gerührt wurde- sobald ich sie beduftete passierte es (immer nachdem ich den ph wert eingestellt hatte). :gruebel:
hat einer von euch eine idee, woran es liegen könnte und wie ich es beheben kann. da die eingesetzte menge so gering ist, weiß ich nicht, an welcher stellschraube ich drehen soll....mehr wasser oder mehr emulgator....oder erst beduften und dann den ph wert einstellen?.....
mittlerweile gefallen mir einige düfte so gut, dass ich sie in meiner körperpflege einsetzen möchten. auch möchte ich aus ihnen mit einer ätherischen öl - kombi parfum herstellen (aber das hat ja nichts mit meinem eigentlichen problem zu tun- vielleicht ist das aber eine anregung für einige)
danke schon einmal im voraus für eure antworten
calliopé

Benutzeravatar

Rautgundis
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1144
Registriert: 8. Januar 2017, 12:42
Wohnort: Lkr Heilbronn

Re: cremes werden nach beduften grisselig

Ungelesener Beitrag von Rautgundis » 13. Februar 2018, 12:22

Liebe Calliopé, :rosefuerdich:
letztes Jahr habe ich auch einmal ein Duftöl getestet. Da hat sich nichts getrennt oder abgesetzt.
Mittlerweile bedufte ich nur noch mit ätherischen Ölen, aus Überzeugung, dass dies der bessere, gesündere Weg der Beduftung ist und teilweise auch eine "therapeutische Wirkung erzielen kann. Mischen würde ich ätherische Öle nicht mit Duftölen, das wäre mir zu schade, denn äth. Öle in guter Qqualität sind ja nicht gerade Schnäppchen.
Es grüßt herzlichst Heike


:: Hat das Thema eröffnet ::
Poppy
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 91
Registriert: 10. September 2016, 01:03
Wohnort: Gütersloh
Kontaktdaten:

Re: cremes werden nach beduften grisselig

Ungelesener Beitrag von Poppy » 13. Februar 2018, 14:31

Rautgundis hat geschrieben:Liebe Calliopé, :rosefuerdich:
letztes Jahr habe ich auch einmal ein Duftöl getestet. Da hat sich nichts getrennt oder abgesetzt.
Mittlerweile bedufte ich nur noch mit ätherischen Ölen, aus Überzeugung, dass dies der bessere, gesündere Weg der Beduftung ist und teilweise auch eine "therapeutische Wirkung erzielen kann. Mischen würde ich ätherische Öle nicht mit Duftölen, das wäre mir zu schade, denn äth. Öle in guter Qqualität sind ja nicht gerade Schnäppchen.
.

hallo heike,
danke für deine rasche antwort.
das sehe ich genauso- naja. nich t mehr ganz so resolut. ich hatte bei all den 3 anbietern extra noch einmal nachgefragt, ob diese düfte in der kosmetik unbedenklich sind (auch bei sensibler haut) und deren antwort war: "JA".
konkret hatte ich sie in einer gesichtscreme, die thymianöl enthielt, eingerührt, da meine freundin den geruch von thymian partout nicht mochte (es wirkte aber sehr gut bei ihren kleinen pickelchen). doch nach der zugabe von 2 - 3 tropfen nevonia, konnte sie sich damit anfreunden
in meine gesichtspflege möchte ich sie nicht einrühren, weil ich diese mit echtem rösenöl, sandelholzöl, neroli, etc. versetze. und ich liebe diese düfte. :rosenbett:
aber in einer bodylotion finde ich diese leichten, unaufdringlichen parfumöle klasse. sie sind leicht pudrig und sehr fein. da ich weiterhin meine ätherischen öle als "wirkstoff" auch in der bodylotion einsetzte (vorzugsweise lavendel und palmarosa) und diese nicht so exklusiv und teuer sind wie die oben genannten, fand ich sie in der kombi mit nevonia oder rosea einfach klasse. ihr duft kommt immer noch durch- nur irgendwie sanfter.....kann es schlecht beschreiben. aber es hatte mich total geflasht. und so bin ich auch auf den gedanken gekommen, sie zu einem parfum auf alkoholbasis zu verarbeiten und durch die zugabe von ätherischen ölen, ihn dufttechnisch immer wieder etwas anders zu gestalten.....im sommer mit zitrusölen, im winter mit kardamon, vanille, ylang, zedernholz, etc......
aber mir ist das naheliegenste beim schreiben gerade eingefallen: ich frage bei den händlern einfach nach!
liebe grüße
calliopé

Benutzeravatar

Rautgundis
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1144
Registriert: 8. Januar 2017, 12:42
Wohnort: Lkr Heilbronn

Re: cremes werden nach beduften grisselig

Ungelesener Beitrag von Rautgundis » 13. Februar 2018, 16:36

:duft: Ja, sicher eine gute Idee.
Viel Spaß beim Duftmischen
Es grüßt herzlichst Heike

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12338
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: cremes werden nach beduften grisselig

Ungelesener Beitrag von Helga » 13. Februar 2018, 19:39

Eine Möglichkeit wäre: kleine Menge von den bereits abgewogenen Ölen abzweigen und mit dem Duftöl vermischen, dann ist es verdünnt und richtet keinen "Schaden" :) an. Macht man auch bei den Seifen :) Oder tropfenweise zugeben und unterrühren.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


:: Hat das Thema eröffnet ::
Poppy
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 91
Registriert: 10. September 2016, 01:03
Wohnort: Gütersloh
Kontaktdaten:

Re: cremes werden nach beduften grisselig

Ungelesener Beitrag von Poppy » 13. Februar 2018, 22:01

Helga hat geschrieben:Eine Möglichkeit wäre: kleine Menge von den bereits abgewogenen Ölen abzweigen und mit dem Duftöl vermischen, dann ist es verdünnt und richtet keinen "Schaden" :) an. Macht man auch bei den Seifen :) Oder tropfenweise zugeben und unterrühren.
danke helga, :blumenfuerdich:
das klingt logisch. daran hatte ich noch nicht gedacht.....warum einfach, wenn es auch kompliziert geht.....und jetzt habe ich auch dank deines beitrages eine weitere idee: vielleicht kann ich sie - sofern sie hitzestabil sind - in die noch heiße creme einrühren, damit sie besser während des emulgierprozesses besser "eingebunden werden".
liebe grüße
calliopé

Antworten