Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga


:: Hat das Thema eröffnet ::
Coco
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 238
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Coco » 26. Februar 2018, 17:31

Liebe Rührer/-innen,
ich benutze seit einem Jahr ein Cremdeo nach diesem Rezept

Weil das Ganze im Sommer immer total flüssig wurde und das genervt hat, habe ich zuletzt die Hälfte des Kokosöls ersetzt, einmal durch Shea für meine Schwester und einmal durch Mangobutter für mich. ÄÖ wie im Rezept. Das eine vor Weihnachten gerührt, das andere vor vier Wochen ungefähr. Unabhängig voneinander hatten sowohl meine Schwester als auch ich jetzt Problem mit total gereizter Haut unter den Achseln und ich bin auf der Suche nach der Ursache. Kontamination könnte natürlich sein, ich verwende Spatel, meine Schwester nicht.

Ich habe inzwischen allerdings das Natron im Verdacht, im Forum und in Heikes Buch gelesen und nach Alternativen gesucht. Bei der Deocreme würde ich gerne bleiben. Könnte Zinc PCA eine Alternative sein? Ggf. in Kombination mit ein wenig Kaolin? Wie seht ihr das? :gruebel:
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1343
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von flidibus » 26. Februar 2018, 18:16

Ich denke auch, dass das Natron die Haut reizt, da es basisch ist. Es ist aber in diesem Rezept der Deowirkstoff. Du solltest also auf ein Konzept mit anderen Deowirkstoffen (z. B. Decalact Deo + Triethylcitrat) umsteigen.
Ich persönlich benutze das Blütenmilchdeo aus Heikes Buch und bin sehr zufrieden. Ist allerdings ein Deoroller.
Liebe Grüße
Flidibus


:: Hat das Thema eröffnet ::
Coco
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 238
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Coco » 26. Februar 2018, 18:57

Danke, Flidibus!
Decalact Deo klingt gut und unkompliziert - vielleicht springe ich da mal über meinen kein-Palmöl-Schatten.
Laut INCI ist da schon Triethylcitrat drin, brauche ich dann wirklich noch extra?
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1343
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von flidibus » 26. Februar 2018, 19:24

Ja, es ist schon sinnvoll, noch mehr Triethylcitrat dazuzugeben. Hier gibt es irgendwo schon einen Thread dazu ... vielleicht unter Rezepte entwickeln?
Liebe Grüße
Flidibus


:: Hat das Thema eröffnet ::
Coco
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 238
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Coco » 26. Februar 2018, 19:38

Dann suche ich nachher mal, findet sich bestimmt.
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2121
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 27. Februar 2018, 08:12

Als ich mit dem selber rühren anfing, habe ich auch Deo mit Natron verwendet und nach einiger Zeit war die Haut gereizt :).
Ich verwende das Blütenmilchdeo von Heike und mag es sehr, obwohl ich ganz früher Deocreme verwendet habe. Bis jetzt habe ich eigentlich keine Lust für mich eine Deocreme zu entwickeln und vor allem lässt sich der Deoroller gut reinigen und wieder verwenden.
Liebe Grüße, Andrea-


:: Hat das Thema eröffnet ::
Coco
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 238
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Coco » 27. Februar 2018, 16:41

Mein kleiner Braunglastiegel lässt sich auch super wiederverwenden :wink:
Für das Blütenmlichdeo müsste ich so ziemlich alle Rohstoffe bestellen, beim Tausch Natron gegen anderen Wirkstoff in der Deocreme wenigstens nur die Wirkstoffe... Ich glaube, ich experimentiere noch mal mit der Creme und wenn das nix wird teste ich das Blütenmilchdeo.

Und meine Schwester will das Deo unbedingt ohne Palmöl - da fällt Decalact Deo sowieso aus :/

Also werde ich mich zu palmölfreien Deowirkstoffen versuchen schlau zu lesen - wenn jemand einen Tipp hat: sehr gerne! Bin ehrlich gesagt etwas planlos, wenn es darum geht, Palmöl in Rohstoffen zu identifizieren. Klappt wahrscheinlich auch nicht immer.
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

myrtille
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 338
Registriert: 7. Februar 2017, 19:17

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von myrtille » 27. Februar 2018, 23:14

Braucht ihr beide denn eine starke Deo-Wirkung? Wenn nicht, kannst du mal versuchen, das Natron mit gleichen Teilen Zinkoxid (nicht mikronisiert) und Kaolin zu ersetzen. Zumindest im Winter würde ich dann mit dem Kokosöl wieder so hoch wie möglich gehen. Kokosöl und Zinkoxid wirken antimikrobiell/-bakteriell, Zinkoxid außerdem adstringierend und austrocknend, Zinkoxid und Kaolin halten die Achseln trocken. Außerdem kannst du dann noch weitere antibakteriell wirkende ätherische Öle hinzufügen, wie z.B. Lemongras oder Palmarosa. Die Deo-Wirkung ist dann natürlich wesentlich leichter als mit Natron - aber auch achselfreundlicher. :duft:


:: Hat das Thema eröffnet ::
Coco
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 238
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Coco » 28. Februar 2018, 07:17

Nein, eigentlich nicht. Kaolin werde ich auf jeden Fall einsetzen, bei den ÄÖ wäre Salbei noch eine Option. Danke für den Hinweis auf die beiden anderen, die habe ich auch beide da.
Hast du mit Zinkoxid Erfahrungen? In Heikes Buch steht, es hinterlässt evtl. weiße Spuren auf der Kleidung, deswegen bin ich da ein bisschen skeptisch. Ich hatte überlegt, Kaolin mit Triethylcitrat zu kombinieren.
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

bibib
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2341
Registriert: 26. März 2015, 13:32
Wohnort: Linz/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von bibib » 28. Februar 2018, 07:32

Ich verwende seit einigen Monaten (weil ich grad deo-rührfaul bin) dieses Deo von Alverde und bin damit hochzufrieden. Es enthält auch Zinkoxid, in welcher Konzentration weiß ich natürlich nicht. Aber Probleme mit weißen Spuren auf der Kleidung habe ich nicht. :)

Es enthält außerdem noch Zinc Ricinoleate, vielleicht ist das für dich auch interessant. Es wird in der Fettphase aufgeschmolzen und wird (laut Naturkosmetik selber machen, 2. Auflage 2012) aus Raps und Weizen hergestellt.
Liebe Grüße,
bibib

Benutzeravatar

kräuterfee
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 511
Registriert: 20. August 2017, 12:47
Wohnort: Steiermark/Österreich

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von kräuterfee » 28. Februar 2018, 09:13

Coco hat geschrieben:Liebe Rührer/-innen,
ich benutze seit einem Jahr ein Cremdeo nach diesem Rezept

Weil das Ganze im Sommer immer total flüssig wurde und das genervt hat, habe ich zuletzt die Hälfte des Kokosöls ersetzt, einmal durch Shea für meine Schwester und einmal durch Mangobutter für mich. ÄÖ wie im Rezept. Das eine vor Weihnachten gerührt, das andere vor vier Wochen ungefähr. Unabhängig voneinander hatten sowohl meine Schwester als auch ich jetzt Problem mit total gereizter Haut unter den Achseln und ich bin auf der Suche nach der Ursache. Kontamination könnte natürlich sein, ich verwende Spatel, meine Schwester nicht.

Ich habe inzwischen allerdings das Natron im Verdacht, im Forum und in Heikes Buch gelesen und nach Alternativen gesucht. Bei der Deocreme würde ich gerne bleiben. Könnte Zinc PCA eine Alternative sein? Ggf. in Kombination mit ein wenig Kaolin? Wie seht ihr das? :gruebel:
hallo Coco ich mache mein Deo auch schon lange , allerdings einen Roll on. Ich verwende auch Natron allerdings habe ich es einmal auch Salbeiextrakt dazu gegeben und davon bekam rund um die Achselhöhlen rote Flecken und es hat sehr gebrannt. Jetzt nehme ich nur noch äth. Lavendel oder Zitronen Öl als Duft .
liebe Grüße kräuterfee[/i]


:: Hat das Thema eröffnet ::
Coco
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 238
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Coco » 28. Februar 2018, 18:56

Ihr Lieben,
vielen Dank für die vielen Tipps und Erfahrungen!
Kaolin und Zinkoxid sind an Bord, Zincrizinoleat und Triethylcitrat bekommen bestimmt früher oder später auch ne Chance.
Ich rühre und teste (meine Schwester auch) und poste dann hier das Ergebnis.
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5528
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Judy » 28. Februar 2018, 23:33

:hallihallo:
Hier gibt es eine Liste mit palmölfreien Ingredienzien!
Liebe Grüße,
Judy
PS: Ich benutze bei unseren suptropischen Temperaturen nur Sprühdeo mit Potassium Alaun, was NICHTS mit Aluminium zu tun hat sondern sogar ECOCERT ist!
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


:: Hat das Thema eröffnet ::
Coco
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 238
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Coco » 1. März 2018, 07:13

Oh, danke für den Link, Judy! :rosefuerdich:
Ich hatte schon die Suchfunktion benutzt, den Thread aber nicht gefunden.
Und jetzt muss ich mich vom Olivem 1000 trennen, wenn’s palmölfrei sein soll :cry:
Das steckt aber auch echt fast überall drin. Neulich hab ich es sogar auf der Zutatenliste von einem Gelierzucker gefunden, unglaublich.
Was das Deo angeht: es muss grade Creme sein, hat ja jeder so seinen persönlichen Tick :pfeifen:
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

Aline
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 33
Registriert: 5. Mai 2017, 09:55
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Aline » 1. März 2018, 18:25

Liebe Coco
Ich habe mir auch mein erstes Deo mit Natriumhydrogencarbonat gemischt weil ich neugierig war und nutze es jetzt schon seit 4 Wochen: ich finde die desodorierende Wirkung sehr überzeugend :-) Ich kann mir gut vorstellen, das Natron die Haut reizt, aber weisst du genau, warum es das tut? Bei mir ist bisher keine Reizung vorhanden.

Ich habe mir folgende Rezeptur frei aus dem Bauch heraus gemischt, um einen ersten Test zu machen:
2 g Kokosöl
0,5 g Shea-Butter
1 g Zinkoxid
1 g Natron
1 g Kaolin
3 Tropfen Palmarosaöl

Ich denke, ich könnte gut weniger Natron beimischen und die Wirkung wäre immer noch starrk genug. Vielleicht solltest du dich auch an eine kleinere Dosierung heranwagen? Ich bin gespannt, wie dein aktueller Test läuft.

Liebe Grüsse und toitoitoi


:: Hat das Thema eröffnet ::
Coco
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 238
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Coco » 1. März 2018, 19:06

Liebe Aline,
ich denke, es liegt an den basischen Eigenschaften.
Ich finde die Deowirkung auch gut, aber die Schweißmenge wurde dadurch nicht reduziert. Die Reizungen sind bei mir aufgetreten, wenn ich viel geschwitzt habe. Noch ein unter den Armen eng anliegendes Oberteil dazu und die Reibung durch Natron und Stärke - dann war die Haut jedesmal ganz schnell rot und wund; auf der ganzen Auftragefläche vom Deo.
Für die Experimente muss ich erst noch Rohstoffe bestellen, daher wird es noch ein bisschen dauern, bis ich testen kann. Momentan habe ich erstmal die verwendete Deomenge reduziert.
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1220
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen » 1. März 2018, 19:11

Coco hat geschrieben:
1. März 2018, 19:06
ich denke, es liegt an den basischen Eigenschaften.
:ja: Natron ist schwach basisch, der pH-Wert der Haut liegt aber im sauren Bereich. Deshalb ist es gut, dass unsere hergestellten Cremes nicht nur wegen der Konservierer auf pH 5-5,5 eingestellt werden.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)


:: Hat das Thema eröffnet ::
Coco
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 238
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Coco » 1. März 2018, 19:24

Liebe Fragolinchen,
Danke für die fundierte Vertiefung meiner Antwort :daisy:
Ich hab ja die Hoffnung, dass ich mir das in absehbarer Zeit auch mal merken kann, was ich hier im Forum, auf Olionatura und in Heikes Buch gelesen habe...
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

myrtille
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 338
Registriert: 7. Februar 2017, 19:17

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von myrtille » 1. März 2018, 23:04

Coco hat geschrieben:
28. Februar 2018, 07:17
Nein, eigentlich nicht. Kaolin werde ich auf jeden Fall einsetzen, bei den ÄÖ wäre Salbei noch eine Option. Danke für den Hinweis auf die beiden anderen, die habe ich auch beide da.
Hast du mit Zinkoxid Erfahrungen? In Heikes Buch steht, es hinterlässt evtl. weiße Spuren auf der Kleidung, deswegen bin ich da ein bisschen skeptisch. Ich hatte überlegt, Kaolin mit Triethylcitrat zu kombinieren.
Klar, ich hatte mir mal so eine super simple Deocreme aus Kokosöl, etwas Shea, viel Kaolin und Zinkoxid, etwas Kieselsäure und ÄÖ zusammengemischt und habe keine Verfärbung bemerkt. So viel verwendet man ja nicht... Viel Erfolg jedenfalls!

Benutzeravatar

Aline
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 33
Registriert: 5. Mai 2017, 09:55
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Aline » 2. März 2018, 22:37

Bezüglich der weissen Deospuren auf den Kleidern: ich hatte auch immer grosse Bedenken mit weiss abfärbenden Deos. Die Mischung, welche ich zur Zeit verwende (mit Zinkoxid), kann im schlimmsten Fall (also: bei einem enganliegenden, schwarzen Oberteil am Stoff unter den Achseln) einen leichten weissen Film hinterlassen. Aber entgegen meiner Erwartungen stört es mich nicht. Man muss beim Auftragen etwas Acht geben und nicht zu viel verwenden.


julia-maracuja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 20. Februar 2018, 22:33

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von julia-maracuja » 3. März 2018, 14:27

Wie viel von der Deocreme nimmst du denn? Ich verwende seit Jahren welche mit Natron und hatte noch nie Hautreizungen, nicht mal auf frisch rasierten Achseln. Auch meine Mutter und meine Schwestern hatten nie Probleme. Bei uns ist etwa die Menge von ½ Erbse absolut ausreichend, um den ganzen Tag nicht zu stinken ;)
Liebe Grüße
Julia


"Ein Kind zu lehren, nicht auf eine Raupe zu treten, ist ebenso wichtig für das Kind wie für die Raupe." Bradley Miller

Benutzeravatar

Kami
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 21. Januar 2018, 10:16
Wohnort: Salzhausen
Kontaktdaten:

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Kami » 3. März 2018, 17:39

Coco hat geschrieben:
26. Februar 2018, 17:31
Liebe Rührer/-innen,
ich benutze seit einem Jahr ein Cremdeo nach diesem Rezept
Weil das Ganze im Sommer immer total flüssig wurde und das genervt hat, habe ich zuletzt die Hälfte des Kokosöls ersetzt, einmal durch Shea für meine Schwester und einmal durch Mangobutter für mich.
Wenn dich die flüssige Konsistenz stört und du ansonsten damit zufrieden warst (neue Mischung führt zu Reizungen), wäre die einfachsten Möglichkeiten 1. im Kühlschrank lagern und 2. den Anteil an Bienenwachs erhöhen, um eine festere Konsistenz zu erreichen.

Natron kann reizend sein. Ich habe dazu mal gelesen, dass Heilerde eingesetzt wurde, um es "abzumildern".

Ich weiß, es wurden schon viele andere Tipps gegeben und wahrscheinlich hast du auch schon eine Lösung gefunden, aber vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen noch.

LG, Kami
Mit einer guten Tasse Kaffee ist das Leben gleich viel besser zu ertragen.


:: Hat das Thema eröffnet ::
Coco
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 238
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Coco » 3. März 2018, 17:49

Liebe Julia,
ich verwende auch nur etwa eine halbe Erbse, an der Menge liegt es also eher nicht.

Liebe Kami,
Kühlschranklagerung fällt aus - dann vergesse ich das Deo zu benutzen. Mehr Bienenwachs habe ich schon getestet. Selbst bei der doppelten Menge ist die Konsistenz im Sommer zu flüssig. Und die Mangobutter habe ich in fast allen Cremes und Beträge sie einwandfrei. Es muss also das Natron sein.
Muss noch meine Rohstoffbestellung fertig zusammenstellen, dann gibts ne neue Charge mit anderen Wirkstoffen.
Viele Grüße, Coco


julia-maracuja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 20. Februar 2018, 22:33

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von julia-maracuja » 4. März 2018, 23:24

Coco hat geschrieben:
3. März 2018, 17:49
ich verwende auch nur etwa eine halbe Erbse, an der Menge liegt es also eher nicht.
Dann liegt es daran wohl wirklich nicht. Eine meiner Schwestern hat es zu Anfang etwas zu gut gemeint mit der Menge und etwa einen halben Teelöffel voll "vercremt" (weiß nicht, wie sie das geschafft hat, diese Menge unterzubringen), hat dann über Hautreizungen geklagt und darüber, dass die Creme so schnell leer wird.
Wir haben die von Wolkenseifen (bzw. Vegane Pflege), deswegen kann ich zum Rezept leider wenig sagen. Möchte aber auch mal versuchen, die Deocreme selbst zu rühren.
Liebe Grüße
Julia


"Ein Kind zu lehren, nicht auf eine Raupe zu treten, ist ebenso wichtig für das Kind wie für die Raupe." Bradley Miller


Becki
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 161
Registriert: 12. März 2017, 12:07
Wohnort: Hamburg

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Becki » 5. März 2018, 21:58

Hallo liebe Coco!
Hier mal ein ganz anderer Gedanke: Limonene aus dem Limettenöl. Mir ist im letzten Jahr das ätherische Öl Im Deo ausgerutscht und zack! hab ich mir offenbar eine Limonene-Unverträglichkeit zugelegt - wenn's zu warm wird, fängt es gewaltig an zu jucken und gibt rote Flecken, also genau wie bei Dir. Und das Schöne daran ist: Limonene ist in erstaunlich vielen Sachen enthalten. U.a. auch gerne im Waschmittel. :wall:
Da drück ich doch mal die Daumen, dass das bei Dir nicht der Fall ist! :blumenfuerdich:
Herzliche Grüße: Die Becki


:: Hat das Thema eröffnet ::
Coco
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 238
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Coco » 12. März 2018, 19:11

So, Ihr Lieben, die ihr mit mir fleißig nach Ursachen geforscht habt:
Ich hoffe, dass ich am WE zum Rühren komme und habe mir daher schon mal Gedanken zum künftigen Rezept gemacht (und grade noch kurz die Krise gekriegt, weil im Originalrezept mit Zutaten im Gegenwert von 62 Gramm eine Gesamtmenge von 60 Gramm rauskommen soll. Hab ich natürlich erst nach dem Umrechnen in Prozente gemerkt :wall: ). Nun denn...

Geplant habe ich jetzt wie folgt (im Original sind 25% Natron als Wirkstoff):
25% Kokosöl
25% Sheabutter
25% Stärke
12,5% Kaolin
12,5 % Zinkoxid
Bei der Shea muss ich noch ein bisschen was abziehen und dafür Bienenwachs dazugeben, so pi mal Daumen 3-5%.

In meiner Deo-Euphorie habe ich mir noch Triethylcitrat mitbestellt und nicht so richtig darüber nachgedacht, ob das auch in so einer Rezeptur funktioniert. Öllöslich ist es.
Weiß jemand, ob es Probleme mit der Konsistenz der Deocreme (soll ziemlich fest werden) oder der Haltbarkeit geben könnte, wenn ich es mit hinzufüge?
Im Zweifel probiere ich es einfach aus und berichte dann :kleinehexe:
Ich würde dann nur 10% Kaolin nehmen und noch 2,5% Triethylcitrat dazu (empfohlen ist eine EK von 1-5%).
Viele Grüße, Coco


:: Hat das Thema eröffnet ::
Coco
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 238
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Coco » 12. März 2018, 19:14

Hier mal ein ganz anderer Gedanke: Limonene aus dem Limettenöl
Liebe Becki,
danke für diesen Gedanken. Ich gehe nicht davon aus, dass es daran liegt, werde aber das ÄÖ mit Bedacht dosieren. Meine Schwester hat ja die gleichen Verträglichkeitsprobleme mit dem Deo wie ich - dass wir beide auf das ÄÖ reagieren, halte ich für weniger wahrscheinlich, als dass es das Natron ist.
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 28844
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Heike » 12. März 2018, 20:59

Aline hat geschrieben:
1. März 2018, 18:25
Ich kann mir gut vorstellen, das Natron die Haut reizt, aber weisst du genau, warum es das tut? Bei mir ist bisher keine Reizung vorhanden.
Der basische pH-Wert verändert auf Dauer die hautpsysiologische Flora, also die normale Keimbesiedlung der Haut. Diese hat jedoch auch die Funktion, Fremdkeime einzudämmen. Bei längerem Gebrauch kann es zu Dermatosen und anderen unangenehmen Veränderungen der Haut kommen.

Natron lässt zudem die Haut aufquellen und macht sie dadurch durchlässiger – wenn dann noch taktile Reize hinzukommen, wird es ganz kritisch.

Coco beschreibt das hier:
Coco hat geschrieben:
1. März 2018, 19:06
Noch ein unter den Armen eng anliegendes Oberteil dazu und die Reibung durch Natron und Stärke - dann war die Haut jedesmal ganz schnell rot und wund; auf der ganzen Auftragefläche vom Deo.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Aline
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 33
Registriert: 5. Mai 2017, 09:55
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Aline » 16. März 2018, 08:12

Heike hat geschrieben:
12. März 2018, 20:59
Der basische pH-Wert verändert auf Dauer die hautpsysiologische Flora, also die normale Keimbesiedlung der Haut. Diese hat jedoch auch die Funktion, Fremdkeime einzudämmen. Bei längerem Gebrauch kann es zu Dermatosen und anderen unangenehmen Veränderungen der Haut kommen.

Natron lässt zudem die Haut aufquellen und macht sie dadurch durchlässiger – wenn dann noch taktile Reize hinzukommen, wird es ganz kritisch.
Danke vielmals für die Ausführung: somit ist es eben nicht "nur" ein Eingriff auf die Hautflora, sondern macht die Haut auch durchlässiger. Ich nutze das Deo gerne, weil es so effektiv wirkt, aber wenn etwas so effizient wirkt, dann bin ich immer skeptisch, worauf sich diese Wirkung auch noch ausdehnen kann. Ich werde mich auch auf den Weg begeben, die Rezeptur anzupassen. Gibt es einen ausführlichen Bericht zum Thema Natron? Ich war eben etwas erstaunt, dass es im Netz kaum kritische Stimmen dazu gibt.

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 28844
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Deocreme reizt Haut - Ursachenforschung

Ungelesener Beitrag von Heike » 16. März 2018, 09:11

Aline hat geschrieben:
16. März 2018, 08:12
Gibt es einen ausführlichen Bericht zum Thema Natron? Ich war eben etwas erstaunt, dass es im Netz kaum kritische Stimmen dazu gibt.
Diese Zusammenhänge erschließen sich durch interdisziplinäres Fachwissen, Beobachtungen über einen längeren Zeitraum und Schlußfolgerungen.

Ich denke, dass die Beliebtheit von Natron und anderen »Küchenchemikalien« u. a. daran liegt, dass es in dieser immer komplexer werdenden und von Konsum überfrachteten Welt den starken Wunsch nach einfachen Lösungen gibt. Man fühlt sich hilflos gegenüber einer als bedrohlich empfundenen Präsenz kommerzieller Anbieter. Dem gegenüber steht eine immer lückenhaftere Bildung. Kenntnisse in Naturwissenschaften sind nur rudimentär vorhanden. »Chemie« ist der Inbegriff des Bösen und Gegenspieler einer als harmlos empfundenen Natur, weil man nicht weiß, was Chemie ist. »Chemie, das ist doch das, was profitgierige Unternehmen in großen Stahltanks mischen, furchtbar stinkt und absolut giftig ist.«

Bildung ist der Schlüssel zur Welt. Nur Bildung – eine umfassende und vernetzte Bildung – ermöglicht eigenverantwortliches, kritisches Werten und Handeln. Aber Bildung erfordert Arbeit, Zeit, Konzentration. Ich bin seit mehr als 25 Jahren in der Berufsbildung tätig, habe an der Uni gelehrt, habe in der freien Wirtschaft geschult – die heutige Smartphone-Generation ist auf dem besten Weg, ihre eigene Zukunft zu verschleudern. So ein Phänomen habe ich in all den Jahren vorher nicht erlebt. Ich sehe es täglich in den Klassenzimmern: Die Erfolgreichen sind die, die ihr Smartphone gelassen über 90 Minuten ignorieren können. Die Versager kleben an ihren Geräten und halten die kurzen, dahingeworfenen Äußerungen ihrer »Freunde« für den Nabel der Welt. Mich berührt das sehr. Ich mag junge Menschen sehr gerne, sie erben unsere Welt, und ich will ihnen soviel wie möglich mitgeben, um selbst denkende, selbstbewusste Menschen zu werden. Gegen das Smartphone habe ich keine Chance. Ich kann es in meinem Unterricht einsammeln – aber das löst nicht das Problem. Das ist in den Köpfen der Menschen.

Ich sehe da durchaus Zusammenhänge. :-) Es könnte sein, dass es auch deshalb so wenige kritische Stimmen gibt. Um etwas kritisch zu hinterfragen, braucht man schlichtweg das Hintergrundwissen und muss fähig sein, Zusammenhänge zu erkennen. Dazu muss man lernen. Dies erfordert Konzentration und Durchhaltevermögen. Und da wird es eng.
Liebe Grüße
Heike

Antworten