Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Faizah
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 73
Registriert: 4. März 2018, 10:36
Wohnort: Hessen

Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Faizah » 7. März 2018, 13:35

Hallo zusammen,

ich habe es inzwischen zu zwei Rühr-Versuchen gebracht.

Nummer 1 war das Rezept: Körpermilch »Odaliske«
Die Konsistenz erinnerte schon sehr an eine Creme. Fühlte sich auf der Haut auch super an. Leider habe ich etwas zu viel Luft eingeschlagen und nach 5 Tagen fing die Creme an sich etwas zu "trennen" oder auszuflocken, grießig zu werden und das Kokosöl auf der Haut nach paar Stunden auf der Haut herauszuriechen.
Was auch immer genau die Creme gemacht hat, ich habe sie aufgebraucht. ;-)

Für meine zweite Creme/Milch habe ich ein anderes Rezept genommen, einfach weil mein "Bauchgefühl" mir sagte, das die obigen Zutaten nicht ganz die meinigen sind. ;-)

Bei Nummer 2 war das Rahmenrezept "Emulsionen mit Glycerinstearat SE (Seite 254 aus dem Buch Naturkosmetik selber machen) meine Grundlage. Hier ist mir eine wirkliche Milch gelungen - Ob das so sein sollte weiß ich nicht, mir ist sie zu flüssig.
Und auf der Haut braucht sie zu lange zum einziehen, wirken tut sie gut.

Phase A
8,0 gr Aprikosenkernöl
4,0 gr Wildrosenöl
4,0 gr Jojobaöl
1,0 gr Avocadin
Alle Ingredienzien bei über 75 °C klar aufschmelzen. --> ich hatte ca 100°C bis das Avocadin auch geschmolzen war.
Auf 75 C abkühlen lassen.
Bei 75 °C Glycerinstearat SE klar aufschmelzen und weiter abkühlen lassen auf 62°C dann Buttern und Beerenwachs dazu geben und alles weiter klar aufschmelzen.
4,0 gr Glycerinstearat SE
3,0 gr Shea-Butter
2,0 gr Kakaobutter
1,0 gr Beerenwachs

Phase B
66,0 gr Wasser mit 85 °C, bei laufendem Rührer zu Phase A geben, 1–4 Minuten hochtourig dispergieren, anschließend sanft handwarm rühren.

Phase C
0,2 gr Xanthan
2,8 gr Glycerin
1,0 gr Lysolecithin
Xanthan in Glycerin dispergieren, Lysolecithin einrühren, zu Phase A/B geben, ca. 1 Minute mit höheren Scherkräften einarbeiten, sanft handwarm rühren.

1,0 gr Tocopherol
1,0 gr Panthenol
Nun das Tocopherol und Panthenol ergänzen, sanft kalt rühren.

Phase D
1 gr Rokonsal™ BSB-N
(q. s.) Milchsäure (notwendig waren 3 Tropfen)
12 gtt. ätherische Öle
Emulsion mit Rokonsal™ BSB-N konservieren, pH-Wert kontrollieren und ggf. mit Milchsäure auf pH 5–5,4 einstellen.

Kann mir vielleicht jemand sagen, warum sie so flüssig geworden ist?
Liegt es ev. daran, dass ich zu wenig Scherkräfte wirken lassen habe oder ist eine der Zutaten zu niedrig dosiert gewesen?
Ich habe mich auch schon gefragt ob ich wegen dem Avocadin etwas falsch gemacht habe, weil das Öl so hoch erhitzt wurden ist.

Die nächste Frage ist dann, ob mein Gedanke Kakaobutter und Beerenwachs als Konsistenzgeber zu haben nicht wirklich ausgereicht haben?

Was müsste ich anders machen damit die Creme schneller einzieht - also in welche Richtung müsste ich denken - ich vermute ja mal das mir der Fettgehalt der Creme einfach zu hoch ist.
Denn die erste Körpermilch war in dem Verhalten mir angenehmer.

So das waren die ersten Fragen mal wieder - weitere folgen - bestimmt.

LG Faiz

Benutzeravatar

Miss Babs
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 120
Registriert: 29. September 2017, 10:01
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Miss Babs » 7. März 2018, 16:14

Wenn ich mir das so ansehe und mit der Rahmenrezeptur vergleiche dann :morgenkaffee:

-hast du keinen Konsistenzgeber im eigentlichen Sinn verwendet
- und du hast Glycerinstearat mit nur 4 g dosiert - statt wie im Rezept für 30 % FP mit 6 g angegeben.

Das würde meiner Meinung nach schon mal erklären, warum es so milchig geblieben ist.
Viele Grüße
Miss Babs

Benutzeravatar

Elsa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 193
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Elsa » 7. März 2018, 16:37

Faizah hat geschrieben:
7. März 2018, 13:35
Bei Nummer 2 war das Rahmenrezept "Emulsionen mit Glycerinstearat SE (Seite 254 aus dem Buch Naturkosmetik selber machen) meine Grundlage. Hier ist mir eine wirkliche Milch gelungen - Ob das so sein sollte weiß ich nicht, mir ist sie zu flüssig.
Und auf der Haut braucht sie zu lange zum einziehen, wirken tut sie gut.

Phase A
8,0 gr Aprikosenkernöl
4,0 gr Wildrosenöl ist ein Wirkstofföl das kommt erst in die Handwarme Phase rein
4,0 gr Jojobaöl
1,0 gr Avocadin das kannst du als erstes zusammen mit dem Jojobaöl aufschmelzen da Jojoba Hitze unempflindlich ist
Alle Ingredienzien bei über 75 °C klar aufschmelzen. --> ich hatte ca 100°C bis das Avocadin auch geschmolzen war.
Auf 75 C abkühlen lassen.
Bei 75 °C Glycerinstearat SE klar aufschmelzen und weiter abkühlen lassen auf 62°C dann Buttern und Beerenwachs dazu geben und alles weiter klar aufschmelzen.
4,0 gr Glycerinstearat SE kannst du Dosierung: 4–5 %
3,0 gr Shea-Butter ist Hitzeunempfindlich sollte zu den Ölen rein, wenn Avocadin und Beerenwachs geschmolzen sind
2,0 gr Kakaobutter ist Hitzeempflindlich erst wenn alles andere klar aufgeschmolzen ist bei ca. 38 Grad rein
1,0 gr Beerenwachs muss klar schmelzen also ab zum Avocadin wenn geschmolzen ist
Phase B
66,0 gr Wasser mit 85 °C, bei laufendem Rührer zu Phase A geben, 1–4 Minuten hochtourig dispergieren, anschließend sanft handwarm rühren.

Phase C
0,2 gr Xanthan
2,8 gr Glycerin ist ein bisschen zu hoch eingesetzt ich glaube es wäre besser 0,5 xanthan und 1,5 Glycerin]
1,0 gr Lysolecithin ist ein Emulgator und auch guter co Emulgator der in die Heiße oder Kalte Phase verarbeitet werden kann oder zum rettenden Ritter werden wenn die Emulsion nicht so will wie du aber ich glaube in deinem Fall (da das ganze etwas reichhaltig ist) 2 gr
Xanthan in Glycerin dispergieren, Lysolecithin einrühren, zu Phase A/B geben, ca. 1 Minute mit höheren Scherkräften einarbeiten, sanft handwarm rühren.

1,0 gr Tocopherol
1,0 gr Panthenol
Nun das Tocopherol und Panthenol ergänzen, sanft kalt rühren.

Phase D
1 gr Rokonsal™ BSB-N
(q. s.) Milchsäure (notwendig waren 3 Tropfen)
12 gtt. ätherische Öle
Emulsion mit Rokonsal™ BSB-N konservieren, pH-Wert kontrollieren und ggf. mit Milchsäure auf pH 5–5,4 einstellen.

Kann mir vielleicht jemand sagen, warum sie so flüssig geworden ist?
Liegt es ev. daran, dass ich zu wenig Scherkräfte wirken lassen habe oder ist eine der Zutaten zu niedrig dosiert gewesen?
Ich habe mich auch schon gefragt ob ich wegen dem Avocadin etwas falsch gemacht habe, weil das Öl so hoch erhitzt wurden ist.

Die nächste Frage ist dann, ob mein Gedanke Kakaobutter und Beerenwachs als Konsistenzgeber zu haben nicht wirklich ausgereicht haben?

Was müsste ich anders machen damit die Creme schneller einzieht - also in welche Richtung müsste ich denken - ich vermute ja mal das mir der Fettgehalt der Creme einfach zu hoch ist.
Denn die erste Körpermilch war in dem Verhalten mir angenehmer.

So das waren die ersten Fragen mal wieder - weitere folgen - bestimmt.

LG Faiz
gib die Rezeptur im Olionatura Rechner mal ein, und hattest du auch den PH Wert gemessen?
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

Rautgundis
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1085
Registriert: 8. Januar 2017, 12:42
Wohnort: Lkr Heilbronn

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Rautgundis » 7. März 2018, 16:44

Liebe Faiz, ich bin ein wenig verwirrt über deine Angaben bezüglich der Verarbeitungstemperaturen. Von über 100 Grad steht nichts in der Rezeptur. Und auch nicht 75 sondern 65 Grad. Das rauf und runter mit der Temperatur ist für eine Emulsionsbildung nicht gut und deine Vorgehensweise entspricht nicht der im Buch empfohlenen. WildrosenÖl ist ein Wirkstofföl und wird erst in die handwarme Emulsion eingerührt.
Wenn du Avocadin verwenden möchtest, kannst du es vorher alleine mit einem stabilen Öl wie zum Beispiel Jojobaöl aufschmelzen und dann die Temperatur auf die Grad abkühlen lassen, die die anderen Rohstoffe der Fettphase benötigen.
Es grüßt herzlichst Heike

Benutzeravatar

Elsa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 193
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Elsa » 7. März 2018, 18:07

ahhh, und was ich vergessen habe. Bei den Wirkstoffölen musst du sehr vorsichtig sein. Sie bewirken etwas Zuviel kann auch bewirken das deine Haut sich wehrt. Auch wenn sie noch so gut duften, sind es starke Zauberer.
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Faizah
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 73
Registriert: 4. März 2018, 10:36
Wohnort: Hessen

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Faizah » 7. März 2018, 23:26

Hallo,

Zum Thema Konsistenzgeber - einen der eigentlichen hatte ich nicht zu Hause - daher das Beerenwachs.

Au -Weh gleich so viele Denk und Rechenfehler -
Ja wenn man im Buch richtig lesen würde ... denn heute komme ich auch auf 6 Gramm Glycerinstearat SE.

Zu den Temperaturen:
Nun ich hatte mir gedacht - ja ich hab gedacht - Avocadin braucht die Hohe Temperatur - also habe ich die Öle mit dem Avocadin geschmolzen und das ist erst bei um die 100 Grad geschmolzen, dann hab ich das abkühlen lassen auf 75 Grad weil in dem Rezept zur "Odaliske" 75 Grad für Phase A stehen, die 65 Grad im Buch hatte ich nicht auf dem Schirm.
Dann weiter runter auf 62°C weil ich - mich hier wohl auch verlesen habe - ich der Meinung war eines der drei: Beerenwachs, Shea oder Kakaobutter sollte nicht über 62 Grad warm werden.

Da muss ich also noch mal nacharbeiten, was die Schmelztemperarturen und die Reihenfolgen der Öle und Buttern angeht.
@ Rautgundis wie du schon sagst: Ziel war es die richtige Temperatur für die nachfolgenden Zutaten zu haben.

Das mit dem Wildrosenöl, das ist dumm gelaufen - hier war mir nicht bewusst, das es ein Wirkstofföl ist, ab heute weiß ich es bewusst.
Vermutlich zu viele Infos auf einmal in mein Hirn befördert und bissel was durcheinander gebracht.

Die 2,8 Gramm Glycerin kommen daher, dass im Rahmenrezpt auf 50 gr Creme 1,4 Gramm Glycerin verwedent werden und 0,1 Gramm Xanthan, auf 100 Gramm hochgerechnet dann 2,8 Gramm Glycerin und 0,2 Gramm Xanthan.

Ja, ich hatte die Zutaten in den Rechner eingetippt, glaube hier brauche ich noch etwas Übung - war für mich als OK zu erkennen.

Den PH-Wert der "Milch" hab ich vor der Zugabe von der Milchsäure gemessen, der lag bei knapp über 6 - daher erst ein Tropfen Milchsäure, dann gemessen und noch mal und noch mal bis ich bei drei Tropfen Milchsäuere war und einen PH-Wert von 5,2 hatte.

Wie das so ist mit den Kücken, die wollen immer was tun und Lesen zwar viel, vergessen aber auch vor lauter Aufregung die Hälfte.
Werde also das nächste Mal lieber noch einmal nachlesen, was die Zutaten für Eigenschaften und Temperaturen haben, das "Rezept" euch zum Verifizieren vorlegen [hoffe es nervt nicht zu sehr ;-) } und hoffen nicht Lernresistent zu sein.

Danke für eure Anmerkungen.

LG Faiz

Benutzeravatar

Elsa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 193
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Elsa » 8. März 2018, 05:06

Hey Faiz, keine Sorge das wird. Die misslungenen Creme`s sind gute Duschmilch, Hand/Fußcreme`s.

Wenn ich dir noch anraten darf, suche dir leichte Creme`s für den Anfang aus, mach lieber weniger rein damit du damit üben kannst, ich habe mit kleinen Chargen angefangen so 30 g dann bekommst du ein besseres Gefühl für das ganze.

Sind im Buch keine Anfänger Creme drin?
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Faizah
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 73
Registriert: 4. März 2018, 10:36
Wohnort: Hessen

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Faizah » 8. März 2018, 06:53

Hey,
zu den 100 Gramm Creme - so viel wollte ich nicht - wollte nur das doppelte von der ersten Creme haben.
Im Buch geht's mit der Körpermilch Odaliske los, die wird quasi Schritt für Schritt erklärt.
Das ergab bei mir am Ende etwas um die 30 Gramm. Ich habe keine Ahnung wo da mein Fehler war.
Die wollte ich nicht noch mal machen, weil mir die nicht so zugesagt hat von den vorhandenen Zutaten hab ich mich dann für das Rahmenrezept entschieden, für die meisten Rezepte im Buch hatte ich irgendwelche Zutaten nicht. Daher war mein Grundgedanke ich nehme das Rahmenrezept mit Glycerinstearat SE und passe das an, sowie vergleiche das mit dem Rezept von der Körpermilch Odaliske. - und schon fingen die Knoten im Hirn an ;-)
- Und ich dachte das ist eine leichte Creme - Rahmenrezept zwei drei Zutaten dazu.... *hust* - ich lerne.....

Hab ja auch keinen wirklichen Konsistenzgeber zu Hause, warum ich ja auch auf das Beerenwachs ausgewichen bin.

Tja mir hat es das Genick gebrochen, dass im Buch bei den Rahmenrezepten Gramm-Angaben sind und der Kosmetik-Rechner auf Olionatura alles in % haben möchte.
Und wenn das Küken zu doof ist 1+1 zu rechnen oder vor lauter Ungeduld anfängt ohne zu Ende gedacht zu haben kommt halt erst mal etwas suboptimales raus.

Wobei ich von der Wirkung und vom Vertragen der "flüssigen Creme", welche ich hergestellt habe, ich echt mehr als zufrieden bin, ich finde nicht dass sie misslungen ist.

Tja alles in allem bin ich nicht unglücklich - hey, ich habe gerade einiges vieles gelernt.
Ich grübel noch mal über das Rezept nach und ändere es mit dem neuen Wissen mal ab und verbessere den Herstellungsprozess, sowie beschaffe mir einen richtigen Konsistenzgeber ;-) - bei der nächsten Bestellung.

Faiz

Benutzeravatar

Rosemarie
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2595
Registriert: 10. Dezember 2014, 16:21
Wohnort: 600 üN

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Rosemarie » 8. März 2018, 07:14

Faizah hat geschrieben:
8. März 2018, 06:53
.....Tja mir hat es das Genick gebrochen, dass im Buch bei den Rahmenrezepten Gramm-Angaben sind und der Kosmetik-Rechner auf Olionatura alles in % haben möchte...
Liebe Faiz,
hast du gesehen, dass du den Rezepte-Rechner auf Eingabe in "Gramm" oder auf Eingabe in "Prozent" einstellen kannst? :lupe:
viele Grüße
Rosemarie

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Faizah
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 73
Registriert: 4. März 2018, 10:36
Wohnort: Hessen

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Faizah » 8. März 2018, 07:20

Oh - äh nö....

Ich geh gleich mal nachsehen -

Ohhhh - DAS habe ich nicht als - "Schalter" gesehen - gut das du mir das sagst - das könnte mein Rührküchenleben etwas erleichtern und meine grauen Zellen weiter schlafen lassen ;-)
Habe zwar gelesen, das der auch in Gramm rechnet, aber ich habe es nicht wahrgenommen, das dies die "Schalter" zum umschalten auf Gramm resp. auf % sind - *hust*

Danke für den Tipp

Benutzeravatar

Elsa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 193
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Elsa » 8. März 2018, 07:35

ich hatte am Anfang Probleme mit dem Rechner das ich auch das Wasser -Flüssigkeit- mit eingegeben habe und der mir ständig sagte ich soll die Gramm angaben ändern :huhu: dann habe ich begriffen, erstens die Lippide das -Basisöl- dann den Emulgator usw. Das tolle ist wenn du alles hast und der Rechner dich nicht auf etwas hinweist, dann kannst du auch mit dem Emulgator Rechner den Emu anpassen. Gramm Angabe machen, dann den Emu auswählen und hex, hex rechnet er dir aus ob du richtig bist oder nicht, feine Sache... und erspart viel Kopfzerbrechen... Und natürlich stell das Rezept ins Forum rein, dann kann dir eher geholfen werden ob dieses oder jenes Öl ein Wirkstoff ist oder vieles mehr, wie ob sich das mit jenes verträgt. Das ist das schöne an einer Gemeinschaft. :mixine:
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Faizah
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 73
Registriert: 4. März 2018, 10:36
Wohnort: Hessen

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Faizah » 8. März 2018, 07:54

Hey,

hier der Optimierte Versuch:

Faiz zweite Creme (50 g) - Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:

28 % Fettphase (14.5 g)
Öle, Buttern und Wachse (11 g | 22 %):

4.5 g Aprikosenkernöl (9 %)
3.5 g Jojobaöl (7 %)
2 g Shea-Butter (4 %)
1 g Kakaobutter (2 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (3 g | 6 % | 17.9 % der Fettphase¹)
1,5 g Glycerinstearat SE (3 %)
1 g Lysolecithin (2 %)
0.5 g Beerenwachs (1 %) als Konsistenzgeber

72 % Wasserphase (35.5 g)
Wirkstoffe (3.9 g | 7.8 %):

1 g Wildrosenöl (2 %)
0.5 g Avocadin (1 %)
1.4 g Glycerin (2.8 %)
0.5 g Tocopherol (1 %)
0.5 g Panthenol (1 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (0.6 g | 1.2 %):
0.1 g Xanthan (0.2 %)
0.5 g Rokonsal™ BSB-N (1 %)
Milchsäure (nach Bedarf)
ätherische Öle (6-12 Tr)

31,5 g Wasser (63 %)

Damit hoffe ich den Rezepte-Rechner und den Emulgator-Rechner korrekt bedient zu haben ;-)

Danke für eure Hilfe und Geduld mit mir ;-)

Faiz

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Faizah
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 73
Registriert: 4. März 2018, 10:36
Wohnort: Hessen

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Faizah » 8. März 2018, 09:25

Noch eine Frage - hoffe nicht zu dumm...
Ich habe jetzt das Wildrosenöl im Rezept-Rechner bei den Wirkstoffen in der Wasserphase eingetragen (also unten).
Müsste ich das nicht eher oben bei den "Öle, Buttern und Wachse" in die dafür vorgesehenen Felder für das Wirkstoff-Öl eintragen?
Und nur bei der Verarbeitung dann in die Handwarme Phase einarbeiten?

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1343
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von flidibus » 8. März 2018, 10:01

Faizah hat geschrieben:
8. März 2018, 09:25
Noch eine Frage - hoffe nicht zu dumm...
Ich habe jetzt das Wildrosenöl im Rezept-Rechner bei den Wirkstoffen in der Wasserphase eingetragen (also unten).
Müsste ich das nicht eher oben bei den "Öle, Buttern und Wachse" in die dafür vorgesehenen Felder für das Wirkstoff-Öl eintragen?
Und nur bei der Verarbeitung dann in die Handwarme Phase einarbeiten?
Ganz normale Frage :knuff: .
Richtig, das kommt in die Fettphase zu den Wirkstoffölen und wird optimal bei Handwärme zugefügt.
Wenn du aber ( wie ich) dazu neigst, es dann evtl. ganz zu vergessen, kannst du es auch als letztes Öl in die erwärmte Fettphase geben. Ein kurzes Erhitzen schadet auch den Wirkstoffölen nicht.
Liebe Grüße
Flidibus

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Faizah
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 73
Registriert: 4. März 2018, 10:36
Wohnort: Hessen

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Faizah » 8. März 2018, 10:18

Hey, ;-)
flidibus hat geschrieben:
8. März 2018, 10:01
Wenn du aber ( wie ich) dazu neigst, es dann evtl. ganz zu vergessen, kannst du es auch als letztes Öl in die erwärmte Fettphase geben. Ein kurzes Erhitzen schadet auch den Wirkstoffölen nicht.
Das weiß ich noch nicht, wozu ich gehöre, glaube aber, da ich noch ganz grün hinter den Ohren bin, werde ich es einfach korrekt lernen. Und die Arbeitsschritte so verinnerlichen das ich das Wirkstoff-Öl nicht vergesse.

Bei der Frage ging es prinzipiell darum wozu das Wirkstoff-Öl im Rechner dazu gehört. - Irgendwann muss ich den Rechner ja korrekt befüllen können ;-)
Sonst produziere ich ja immer wieder Cremes welche Zutatenverhältnisse haben die etwas suboptimal sind.

Benutzeravatar

Rautgundis
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1085
Registriert: 8. Januar 2017, 12:42
Wohnort: Lkr Heilbronn

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Rautgundis » 8. März 2018, 13:27

:rosefuerdich: Liebe Faiz,
das wird schon, dein nächster Versuch ergibt bestimmt eine tolle Creme! Fehler haben wir alle zu Beginn gemacht und sind auch jetzt noch nicht davon frei(ich zumindest :D )
Es grüßt herzlichst Heike

Benutzeravatar

Elsa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 193
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Elsa » 8. März 2018, 13:45

Faizah hat geschrieben:
8. März 2018, 07:54
Hey,

hier der Optimierte Versuch:

Faiz zweite Creme (50 g) - Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:

28 % Fettphase (14.5 g)
Öle, Buttern und Wachse (11 g | 22 %):

4.5 g Aprikosenkernöl (9 %)
3.5 g Jojobaöl (7 %)
2 g Shea-Butter (4 %)
1 g Kakaobutter (2 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (3 g | 6 % | 17.9 % der Fettphase¹)
1,5 g Glycerinstearat SE (3 %)
1 g Lysolecithin (2 %)
0.5 g Beerenwachs (1 %) als Konsistenzgeber
72 % Wasserphase (35.5 g)
Wirkstoffe (3.9 g | 7.8 %):

1 g Wildrosenöl (2 %)
0.5 g Avocadin (1 %) Das muss zusammen mit dem Jojoba geschmolzen werden und gehört zur Fettphase/Lipide
1.4 g Glycerin (2.8 %) runter zum Xanthan
0.5 g Tocopherol (1 %)
0.5 g Panthenol (1 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (0.6 g | 1.2 %):
0.1 g Xanthan (0.2 %) wäre vielleicht nicht schlecht in ein bisschen Glycerin zu dispergieren, das Glycerin ist kein Wirkstoff
0.5 g Rokonsal™ BSB-N (1 %)
Milchsäure (nach Bedarf)
ätherische Öle (6-12 Tr) hier vorsichtig, es sind sehr starke Zauberer und können deine Haut mehr schaden als helfen, höchtens 5 Tropfpen zusammen

31,5 g Wasser (63 %)

Damit hoffe ich den Rezepte-Rechner und den Emulgator-Rechner korrekt bedient zu haben ;-)

Danke für eure Hilfe und Geduld mit mir ;-)

Faiz
Na das liest sich viel besser, drück die Daumen das es klappt!
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2121
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 8. März 2018, 17:55

"das Glycerin ist kein Wirkstoff" - verstehe ich nicht .Warum soll Glycerin kein Wirkstoff sein?
Siehe Glycerin
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

Sissy
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 427
Registriert: 28. Mai 2016, 21:01
Wohnort: Österreich, Burgenland

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Sissy » 8. März 2018, 21:31

Zwar habe ich noch nie mit Glycerinstearat gearbeitet und kenne daher die emulgierenden Eigenschaften nicht, aber selbst das anfangs angeführte Rezept wäre ganz einfach mit Cosphaderm oder Solagum zu retten gewesen. Sollte mir einmal eine Lotion zu flüssig sein, streue ich in 0,1% Schritten etwas Gelbildner(Cosphaderm, Solagum, Amaze, Natrosol) in die Emulsion und disperiere nochmals kurz. Per Hand noch einige Male durchrühren. Fertig!
Bei Lotions mit sehr hoher Wasserphase gehe ich stets auf Nummersicher. AquaPol mit 1% stabilisiert nicht nur hervorragend, es hinterläßt auch ein schönes Hautgefühl mit pflegenden Charakter. Wird auch in Babyprodukten verwendet.
Liebe Grüße Sissy

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Faizah
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 73
Registriert: 4. März 2018, 10:36
Wohnort: Hessen

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Faizah » 8. März 2018, 21:58

Hey Sissy
gut zu wissen ... ,
das sind dann Zutaten die auf den nächsten Einkaufzettel mit kommen werden.
Hätte vielleicht, wenn ich es in der richtigen Menge dosiert hätte auch eine Creme und keine Milch gegeben.
Wobei - ich liebe ja meine Milch schon ... produziert nicht jeder ;-)

Hey Elsa,
Ja das war der Plan, das Xanthan (0.2 %) in ein bisschen Glycerin zu dispergieren.

Hatte erst mal nur das überarbeitete Rezept eingestellt.
und wollte mir dann in Ruhe meine "Arbeitsschritte" noch notieren.

Und ja, ich werde berrichten, wird aber noch ne Woche dauern oder zwei, habe ja aktuell erst mal meine "Milch" aufzubrauchen.

Benutzeravatar

Elsa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 193
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Elsa » 9. März 2018, 18:04

Sissy hat geschrieben:
8. März 2018, 21:31
Bei Lotions mit sehr hoher Wasserphase gehe ich stets auf Nummersicher. AquaPol mit 1% stabilisiert nicht nur hervorragend, es hinterläßt auch ein schönes Hautgefühl mit pflegenden Charakter. Wird auch in Babyprodukten verwendet.
Liebe Sissy, ich habe gerade nach AquaPol gegoogelt und finde es nicht, finde nur Mauerer Trockenlegung. bin mir sicher das meinst du nicht :kichern: Hat es eventuell noch einen anderen Namen? Danke dir
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

Tessa
Moderator
Moderator
Beiträge: 4035
Registriert: 23. Dezember 2010, 17:15
Wohnort: Niedersachsen LK Diepholz

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Tessa » 10. März 2018, 18:41

Sie meint höchstwahrscheinlich diesen EMU PolyAquol®-2W
Liebe Grüße Tessa

Benutzeravatar

Elsa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 193
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Elsa » 10. März 2018, 19:25

Ja, das liest sich definitiv besser als Maurer Trockenlegung, danke dir Tessa
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

Sissy
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 427
Registriert: 28. Mai 2016, 21:01
Wohnort: Österreich, Burgenland

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Sissy » 10. März 2018, 19:50

:nawarte: Danke für die Richtigstellung!
Liebe Grüße Sissy

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Faizah
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 73
Registriert: 4. März 2018, 10:36
Wohnort: Hessen

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Faizah » 14. März 2018, 14:23

Hallo zusammen,

und schon habe ich eine neue Frage.
Zum Thema Temperatur Fettphase und Wasser

Die Frage stellte sich mir als ich mir die Eigenschaften und Verarbeitung von Bienenwachs durchgelesen habe.
Das hat seinen Schmelzpunkt ja bei 65 Grad wird in der Fettphase aufgeschmolzen und sollte nicht zu hoch erhitzt werden.
Das Wasser was dazu kommt sollte die gleiche Temperartur haben um das plötzliche aushärten zu vermeiden.
Ergo auch 65 Grad.

Nun zu meiner verarbeiteten Kakaobutter:

Elsa schrieb:
Elsa hat geschrieben:
7. März 2018, 16:37
2,0 gr Kakaobutter ist Hitzeempflindlich erst wenn alles andere klar aufgeschmolzen ist bei ca. 38 Grad rein
Wenn ich also mit Kakaobutter arbeite, sollte ich die bei 38 Grad in das aufgeschmolzene Fett/Wachs/Butter-Gemsich geben und aufschmelzen. Gut damit hat die Fett-Phase also 38 Grad.

Jetzt kommt mein Wasser dazu. Nur welche Temperatur hat dann das Wasser?
Auch 38 Grad ?

Benutzeravatar

Elsa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 193
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Elsa » 14. März 2018, 14:31

Es ist nicht möglich das alles auf 38 Grad zu halten (dann wird die Creme nichts, Fett und Wasserphase sollten bei 70-80 Grad sein), gib die Kakaobutter wenn du alles in der Fettphase hast -auch den Emulgator- wenn alles klar geschmolzen ist kannst du die Butter rein, dann kannst du mit dem Emulgieren anfangen. Dann ist es auch nicht mehr im Wasserbad oder direkt auf dem Herd und der Butter wird ein kurzes erhitzen kein Schaden zufügen.
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

Rautgundis
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1085
Registriert: 8. Januar 2017, 12:42
Wohnort: Lkr Heilbronn

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Rautgundis » 14. März 2018, 15:17

Hallo Faiz,
die Fettphase muss die Temperatur haben, die dein ausgewählter Emulgator braucht. In diesem Fall 65 Grad für Glycerinstearat. Du kannst Bienenwachs und Kakaobutter direkt mit schmelzen. Wasserphase 65 Grad dazu und emulieren und weiter nach Rezept.
Es grüßt herzlichst Heike

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Faizah
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 73
Registriert: 4. März 2018, 10:36
Wohnort: Hessen

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Faizah » 14. März 2018, 21:26

Somit heißt es also die Temperatur der Fettphase und des Wassers richtet sich nach dem Emulgator, welchen ich verwende.
Danke dir ;-)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Faizah
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 73
Registriert: 4. März 2018, 10:36
Wohnort: Hessen

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Faizah » 21. März 2018, 07:55

Guten Morgen,

ich bin ja immer noch am "erste" Erfahrungen sammeln.

Habe mir mal wieder Zutaten zusammen getan und zwar folgende:

Creme Nr4 - 50 Gramm

Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:
27 % Fettphase (13.5 g)

Öle, Buttern und Wachse (10.5 g | 21 %):
4 g Aprikosenkernöl (8 %)
0.5 g Avocadin (1 %)

1 g Traubenkernöl (2 %)
2 g Shea Butter (4 %)
2.5 g Kökosöl (5 %)
0.5 g Bienenwachs (1 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (3 g | 6 % | 18.5 % der Fettphase¹)
1.5 g Glycerinstearat SE (3 %)
1 g Lysolecithin (2 %)
0.5 g Cetearylalkohol (1 %) als Konsistenzgeber

73 % Wasserphase (36.5 g)

Wirkstoffe (2.4 g | 4.8 %):
1.4 g Glycerin (2.8 %)
0.5 g Tocopherol (1 %)
0.5 g D-Panthenol (1 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (0.6 g | 1.2 %):
0.1 g Xanthan (0.2 %)
0.5 g Rokonsal BSB-N (1 %)
0 g Milchsäure (0 %)

33.5 g Wasser (67 %) --> destilliertes Wasser

Von der Verarbeitung habe ich mich an das Buch von Heike gehalten (Seite 254).
bis auf das Aufschmelzen vom Avocadin im Aprikosenkernöl bei hohen Temperaturen war ich sonst bei Wasser und Fett bei um die 65°C.

Jetzt zum Ergebnis:

1) Konsistenz:
Die Creme ist mal wieder - wie alles was ich in letzter Zeit gerührt habe viel zu flüssig.
Meine zweite Creme ist nach 7 Tagen dann endlich mal zu einer Konsistenz gekommen, die ich als Creme toll finde.
Liegt wohl an der verwendeten Kakaobutter in Creme Nr2.

Hier bei Creme Nr4 ist das wieder eine sehr flüssige Creme geworden - zieht das irgendwann noch mal an?
Hatte irgendwo gelesen, dass ich nach einem Tag die Emulsion noch einmal hochturig rrühren sollte - ist dem so - wenn ja lasse ich die Emulsion dann also im Becherglas abgedeckt einen Tag stehen?

Ich frage mich auch schon ob mit meinem Xanthan transparent etwas nicht stimmt oder meine Verarbeitung nicht passt.
Hier im
Datenblatt Xanthan
wird gesagt, es soll in die Wasserphase- Laut Seite 254 - aber in die zusammen gerührte Phase a/B also der schon fertigen Emulsion getan werden.

Wenn ich mir Datenblatt zu Glycerinstearat-SE ansehe, dann vermute ich fast mal, dass der Emulgator nichts für mich und meinen Anspruch auf die Konsistenz einer Creme ist.

Denn irgendwie ist ja alles was ich gerührt habe (auch meine Duschcreme) flüssig.
Kann natürlich auch sein, das meine Creme die Konsistenz haben sollte die sie gerade hat und ich mir nur was anders wünsche ;-)

2) pH-Wert
Auch habe ich nun zum wiederholten Male (seit ich mit dem destillierten Wasser rühre) einen pH-Wert von 4,7 erreicht - OHNE Zugabe von Milchsäure.
Kann ich den pH-Wert mit Natriumlaktat erhöhen oder muss ich mir eine Natron-Lösung selbst erstellen?

LG Faiz....

Benutzeravatar

Rautgundis
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1085
Registriert: 8. Januar 2017, 12:42
Wohnort: Lkr Heilbronn

Re: Faiz hat die ersten Cremes hergestellt

Ungelesener Beitrag von Rautgundis » 21. März 2018, 11:37

Ja, liebe Faiz, du kannst den PH-Wert mit Natriumlaktat erhöhen.
Es grüßt herzlichst Heike

Antworten