Wirkstoff Vitamin A

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
Evchen
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 142
Registriert: 18. März 2018, 10:43
Wohnort: Bönen bei Dortmund

Wirkstoff Vitamin A

Ungelesener Beitrag von Evchen » 14. Juni 2018, 16:59

Hallo von Evchen,

mich beschäftigt gerade eine Frage beim Planen meiner Nachtcreme.
Vitamin A als gekaufter Wirkstoff soll ja die alternde Haut verdicken und die Faltentiefe reduzieren. :superirre:
Jetzt überlege ich gerade - verschiedene Öle (wie das Hagebuttenkernöl (welches ich natürlich nicht habe !)
sollen ja auch schon einen Anteil an Vitamin A haben. Wäre es dann nicht eventuell zu viel oder auch überflüssig meiner Creme noch separat Vitamin A hin zu zufügen ?
Habt ihr noch eine Idee für andere Öle die einen Anteil dieses Vitamins haben ?
Ich freue mich auf Antworten und sage schon einmal "Danke"
Ganz liebe Grüße, das Evchen
,, Phantasie ist das Auge der Seele,,


Idunna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 91
Registriert: 20. Dezember 2016, 13:43
Wohnort: Österreich, Stmk

Re: Wirkstoff Vitamin A

Ungelesener Beitrag von Idunna » 15. Juni 2018, 07:45

Mir fällt Olivenöl ein. Das enthält Vitamin A, E und D.

Ob es überflüssig ist noch separat Vitamin A hinzuzufügen? Als Rührküken denke ich es kommt darauf an, wie stark die beabsichtigte Wirkung sein soll...
Liebe Grüße, Idunna
Die wirksamste Gesichtsverschönerung ist ein Lächeln...

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2256
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Wirkstoff Vitamin A

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 20. Juni 2018, 17:51

Mir fallen noch Sanddornfruchfleischöl und Avocadoöl ein; müsstest nachlesen wie viel drinnen ist. Ich habe zu Vitamin A gelesen, dass es gegen Rosacea helfen soll , siehe dermaviduals
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

Kati
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 379
Registriert: 4. März 2010, 21:04
Wohnort: Allgäu

Re: Wirkstoff Vitamin A

Ungelesener Beitrag von Kati » 20. Juni 2018, 20:06

Also für die Rosacea war mir das schon zu anregend, habe das gar nicht so gut vertragen. Vielleicht starte ich mal wieder einen Versuch, die Haut ändert sich, habe ich schon festgestellt :brille:
Grüße von Kati

Benutzeravatar

swed
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 958
Registriert: 20. August 2016, 22:15
Wohnort: Köln

Re: Wirkstoff Vitamin A

Ungelesener Beitrag von swed » 20. Juni 2018, 21:13

Ich verwende echtes Retinol in meinem Serum für die Nacht. Leider finde ich in D keinen Shop und muss immer in Polen bestellen - wobei es seit Wochen ausverkauft ist.
Liebe Grüße

Sabine


Nine
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 143
Registriert: 16. März 2018, 16:43

Re: Wirkstoff Vitamin A

Ungelesener Beitrag von Nine » 21. Juni 2018, 13:00

Hallo zusammen,

Vitamin A ist - neben seinem erwünschten Wirkungssprektrum - potentiell toxisch und fruchtschädigend und wird deshalb als kosmetische Zutat nur in Zubereitungen, jedoch nicht pur verkauft (es hat also seinen Grund, dass man das in Deutschland nicht bekommt...). Das Bundesamt für Riskobewertung spricht sich für einen begrenzeten Einsatz von Vitamin A in Kosmetika aus (wer will: klickst du hier) Dort heißt es :
Das BfR empfiehlt, die Konzentration von Vitamin A in kosmetischen Mitteln für Gesichts-
und Handpflege zu beschränken. In Lippen- und Körperpflegeprodukten sollte Vitamin A da-
gegen nicht verwendet werden.
Nach meiner Kenntnis gibt es zwar (noch) keinen Grenzwert , aber in Norwegen sind nur noch Einsatzkonzentrationen von 0,3 % Retinol-Äquilvalenten (RE) in Körperlotions und 1 % RE in Gesichts- und Handcremes zulässig.

Wird bei der Anwendung des Hautpflegeproduktes eine Tagesdosis von 15 mg oder mehr RE erreicht, gilt die Zubereitung als
verschreibungspflichtige Arzneimittel! (Quelle: gdch)

Hier noch empfohlene Konzentrationen von haut.de:
Nach unterschiedlichen Literaturangaben werden normalerweise Gehalte von 0,05 % bis 0,3 % Retinylpalmitat empfohlen (Tagescreme 0,05 % bis 0,15 %, Nachtcreme 0,1 % bis 0,3 %, Handcreme 0,05 %, After-Sun-Produkte 0,05 % bis 0,2 %).
Grüessli,
Nine

Benutzeravatar

Kati
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 379
Registriert: 4. März 2010, 21:04
Wohnort: Allgäu

Re: Wirkstoff Vitamin A

Ungelesener Beitrag von Kati » 21. Juni 2018, 15:58

Ja, das reine Retinol in Form von Retinsäure, welches Nine wohl meint gehört meines Erachtens auch in die Hände von Hautärzten. Damit kann man als Laie sicherlich mehr Schaden anrichten, denn Nutzen. Von Vitamin A gibt es verschiedene Derivate.

Was natürlich für uns Selbstrührere verfügbar ist, sind milde Vitamin A Derivate, wie Vitamin A-Palmitat. Das gibt es in sämtlichen Shops zu kaufen. Allerdings ist der Nutzen gegen Falten sicherlich geringer
Grüße von Kati

Benutzeravatar

Sunsmile
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 143
Registriert: 8. März 2018, 16:21
Wohnort: Hamburg

Re: Wirkstoff Vitamin A

Ungelesener Beitrag von Sunsmile » 24. Juni 2018, 16:22

Hallo zusammen,
ich habe im vergangenen Jahr einige Retinolpräperate ausprobiert und mit sehr sehr geringen Einsatzkonzentrationen von 0,01% (!) begonnen und mich über ca. 2-3 Monate langsam gesteigert. Ich würde das Retional heute nicht mehr anfassen und das hat folgenden Grund: ich habe es gemeinsam mit chemischen Peelings (moderat, aber Peeling ist Peeling und macht die Haut aufnahmefähiger) angewandt und besonders im Sommer sollte man Retinol gar nicht verwenden, auch nicht nachts. Zumindest wenn du so wie ich empfindliche, sensible und reaktive Haut hast. Im Sommer erinnere ich mich, mit einem gerötetetem Gesicht auf dem Balkon zu sitzen, es rötetete sich so schnell, dass es sicher kein normaler Sonnenbrand war - die Haut wurde einfach super empfindlich durch das Retinol, teilweise mit Schuppung usw. Auch wenn die Hersteller versprechen, die Schuppung sei normal...Never ever again! Ehrlich gesagt würde ich persönlich auch später (noch halten die Falten und ich es gut miteinander aus ;)) zu Karottenöl oder ähnlichem greifen mit natürlichem Vitamin A. Oder eben Retinol in seiner schwächsten Stufe (also der Vorstufe, die die Haut erst aufspalten muss). Oder fleißig Möhren futtern und von Innen schön bleiben, das gefällt mir eh am Besten! :kekse:

Also zurück zu deiner Frage ;) ein schönes Carotinöl wäre noch eine gute Quelle für Vitamin A. Oder Karottensamenöl. Dann beides tagsüber nur mit stabilen Ölen gemischt oder nachts verwenden.
Herzliche Grüße,

Sunsmile


:: Hat das Thema eröffnet ::
Evchen
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 142
Registriert: 18. März 2018, 10:43
Wohnort: Bönen bei Dortmund

Re: Wirkstoff Vitamin A

Ungelesener Beitrag von Evchen » 24. Juni 2018, 16:29

Sunsmile hat geschrieben:
24. Juni 2018, 16:22
... Also zurück zu deiner Frage ;) ein schönes Carotinöl wäre noch eine gute Quelle für Vitamin A. Oder Karottensamenöl. Dann beides tagsüber nur mit stabilen Ölen gemischt oder nachts verwenden.
Hallo Sunsmile , lieben Dank für den Tipp. Ich werde bei der jetzt geplanten Tagescreme Carotinöl verwenden - das macht morgens meinen Teint auch etwa frischer 😃 Einen schönen Abend wünsche ich dir noch.
Zuletzt geändert von Helga am 24. Juni 2018, 17:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat wegen besserer Lesbarkeit eingekürzt :-)
Ganz liebe Grüße, das Evchen
,, Phantasie ist das Auge der Seele,,


Meghan
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 78
Registriert: 12. Januar 2018, 15:46
Wohnort: Schweiz

Re: Wirkstoff Vitamin A

Ungelesener Beitrag von Meghan » 26. Juni 2018, 13:18

Hallo
Evchen hat geschrieben:
14. Juni 2018, 16:59
Vitamin A als gekaufter Wirkstoff soll ja die alternde Haut verdicken und die Faltentiefe reduzieren. :superirre:
Meines Wissens nach ist dies genau umgekehrt: Vitamin A verdünnt die Haut, wodurch die Faltentiefe reduziert wird. Aus diesem Grund würde ich dir auch stark davon abraten, Vitamin A in deiner Tagespflege zu verwenden (wobei Vitamin A selbst unter Lichteinfluss nicht allzu stabil ist). Es ist viel sicherer (und weniger irritierend für die Haut), solche Wirkstoffe in die Nachtpflege zu verschieben. Ausserdem möchte ich noch kurz erwähnen, dass bei der Verwendung von Vitamin A ein guter, genügend hoher Sonnenschutz ein absolutes Muss ist.
Das hat mir jedenfalls mein Hautarzt geraten...
Evchen hat geschrieben:
14. Juni 2018, 16:59
Jetzt überlege ich gerade - verschiedene Öle (wie das Hagebuttenkernöl (welches ich natürlich nicht habe !)
sollen ja auch schon einen Anteil an Vitamin A haben. Wäre es dann nicht eventuell zu viel oder auch überflüssig meiner Creme noch separat Vitamin A hin zu zufügen ?
Vielleicht ist der Einsatz von Vitamin A-haltigen Ölen für deine Haut ausreichend. Es ist jedoch so, dass du auf diese Weise nur sehr wenig davon in deiner Creme hast (leider konnte ich kurzerhand keine Zahlenwerte finden, wenn wir aber davon ausgehen, dass ein bestimmtes Öl 0.1% Vitamin A enthält, und dieses mit 5% in einer Creme verwendet werden soll, hat man schlussendlich nur 0.005% Vitamin A in der fertigen Creme).

Es wäre vielleicht besser, sich mal ein Vitamin A (Derivat) zu kaufen, und nur dieses (also keine Vitamin A haltigen Öle parallel verwenden) in einer fixen Konzentration zu verwenden, so weisst du auch genau wie viel du effektiv verwendest.
Liebe Grüsse, Meghan

Antworten