Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten
Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4693
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 1. Dezember 2018, 08:24

Und noch ein Gedanke: Wenn wir Erfahrungen austauschen, sollten wir die individuellen Eigenschaften der "Trockentenside" im Auge behalten. Judy arbeitet nur mit SCI - ich hingegen überwiegend mit SLSA. Beide Tenside ergeben sehr unterschiedliche Ergebnisse. Auch ermöglichen sie völlig unterschiedliche Formen der Verarbeitung.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6750
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Judy » 1. Dezember 2018, 08:49

Obwohl Kaolin als Füllstoff betrachtet wird, ist er doch mehr für mich - eine Komponente, die sehr sanft Öl absorbiert als auch den Bar „gleitender“ macht, eben ohne zu kleben - ähnlich wie in Rasierseifen, die ja auch einen Anteil von Tonerden enthalten.

„Nur“ Filler wäre für mich Stärke - davon habe ich sogar Kopfhautjucken bekommen (nie wieder!!!).
Manche schwören ja auch auf Pflanzenpulver, aber wieweit diese wirklich ihre Eigenschaften erfüllen können, ist eine andere Frage...

Das Aloepulver, was ich verwende, lösst sich vollständig in Wasser und hinterlässt wirklich viel weichere Haare (von Tochter und mir bestätigt).
Inulin verbessert die Kämmbarkeit.
So viel zu den trockenen Substanzen.
Auch mit diesen lässt sich die Härte regulieren.

Mehr als 5% Glycerin würde ich wirklich nicht empfehlen - wenn es mit (flüssigem) Lecithin gekoppelt wird, sogar eher weniger - beide zusammen um die 5%, sonst wird nach meiner Erfahrung nach der Bar nicht hart!

Auf flüssige Tenside möchte ICH zumindest verzichten, aber es gibt ja die unterschiedlichsten Ansätze.

Viel Glück und Erfolg uns allen
:knuddler:
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 644
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Korsin » 1. Dezember 2018, 13:08

An Judy: ja genau.
Erst wird heiß eine creme als Emulsion hergestellt, in die dann die restlichen Zutaten ein geknetet werden.
Ich denke, das sollte mit jedem beliebigen Emulgator funktionieren, der die Säuren und Salze verträgt und auch über die Fett Phase.

Die Idee war, das krümmelig werden des Behenyl/cetyl oder sonstigen Fettalkohols beim erkalten und ein kneten durch vorheriges emulgieren zu verhindern. Und das scheint zu funktionieren.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 644
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Korsin » 1. Dezember 2018, 13:10

Ansonsten stimme ich mit Ulrike über ein, das ist soweit auch meine Erfahrung.
Und scheint bisher auch für die Emulsions Methode zu gelten.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 644
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Korsin » 1. Dezember 2018, 13:24

Es ging ja beim kalten Verfahren darum, wie man einen Emulgator und/oder Fettalkohole mit ein bauen kann, ohne dass diese krümmelig werden nach dem auf schmelzen.

Dadurch kam mir die Idee, das ganze, da ja eh erhitzt und Flüssigkeit an Bord, gleich vorher in eine Emulsion zu binden und so geschmeidig zu halten.
Also ohne SCI und den Rest!
Ich denke sogar, dass man das alles in einem Gefäß gleich über der Wärme Quelle erhitzen kann. Es wird eine ziemlich steife Paste.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4693
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 1. Dezember 2018, 14:14

Und wenn man ohne Emulgator das SCI in wenig Wasser löst und erst dann die restlichen Zutaten hinzugibt? Tenside und Emulgator sind sehr nahe beieinander. Vielleicht sollte man auch nicht mit Fettalkoholen arbeiten, die einen hohen Schelzpunkt haben um so die Temperaturdifferenz klein zu halten.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


Nine
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 456
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Nine » 1. Dezember 2018, 15:20

ich seh´schon, mein separater SCI-Thread wird boykottiert.... :muslima:

;-)

@Ulrike: SCI ist leider schlecht in Wasser löslich, ohne Co-Tenside quasi gar nicht (sagt Wiki: Wegen seiner geringen Wasserlöslichkeit (ca. 0,01 % = 100ppm bei 25 °C[2]) muss SCI für den Einsatz in flüssigen Waschlösungen solubilisiert [...werden.]Da wir ja in einem festen Bar nur wenige Prozente Wasser (und wässrige Lösungen) drin haben, scheidet diese Möglichkeit leider auch aus, fürchte ich.

Nächste Woche sollte ich wieder zum Kneten/Schmelzen/Was-auch-immer ;-) kommen, und füge dann wieder ein paar Infos zur (hoffentlich) besseren Verarbeitbarkeit ein!

Liebe Grüße,
Nine

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4693
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 1. Dezember 2018, 15:36

Judy hat geschrieben:
1. Dezember 2018, 08:49
Obwohl Kaolin als Füllstoff betrachtet wird, ist er doch mehr für mich - eine Komponente, die sehr sanft Öl absorbiert als auch den Bar „gleitender“ macht, eben ohne zu kleben - ähnlich wie in Rasierseifen, die ja auch einen Anteil von Tonerden enthalten.
Diese Beobachtung kann ich bestätigen. Ist mir auch schon aufgefallen.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 644
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Korsin » 1. Dezember 2018, 19:17

:knutscher: Arme Nine, tut mir echt leid.... :flehan: weiß auch nicht, wie dass jetzt wieder passiert ist :seufz:

Aber super, freu mich auf neue Posts :bingo:
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Elidee
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 161
Registriert: 14. Januar 2017, 11:53

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Elidee » 9. Dezember 2018, 11:13

Ich hatte ja mal geschrieben, dass ich SCI wohl nicht so gut vertrage und wieder auf SLSA und SCS umsteigen will.
Hier kommt jetzt mein Bericht 😉

Ich habe beim Stöbern auf Aromazone dieses Rezept entdeckt. Das ist zwar ganz anders, als ich meine Shampoo-Bars sonst gemacht habe (die waren an Judys Rezepte angelehnt), aber ich hatte alle Zutaten da und mein Amla-Pulver wollte ich eh loswerden 😄.
Die Verarbeitung hier ist wieder etwas anders. Die Tenside werden mit Wasser aufgeschmolzen und danach kommt das Öl dazu.

Ich hatte nicht zu große Erwartungen, eben weil es so anders ist und auch keine Wirkstoffe oder Säure enthält. Aber ich muss sagen, es hat meine Erwartungen deutlich übertroffen. Meine Kopfhaut juckt kaum noch, ich verliere weniger Haare, meine Haare glänzen mehr und die Kämmbarkeit ist auch gut. Das Nachfetten ist zwar nicht weniger geworden aber auch nicht mehr.

Ich habe auch noch eine Variante mit Inulin gemacht, aber da die Kämmbarkeit sowieso schon gut war, habe ich keine Veränderung bemerkt.

Ich denke, ich werde erstmal bei diesem Grundgerüst bleiben und nach und nach Wirkstoffe einbauen. Auch wenn ich mit dem Rezept an sich schon zufrieden bin. Aber ich habe noch so viele Wirkstoffe da, die ich aufbrauchen will 🙈

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6750
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Judy » 9. Dezember 2018, 12:12

Das ist schön, dass du etwas gefunden hast, was dir gut tut!
Auf AZ gibt es allerlei Rezepte (auch welche mit ausschließlich SCI).
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Elidee
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 161
Registriert: 14. Januar 2017, 11:53

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Elidee » 21. Dezember 2018, 09:19

Da ich ab Ende Dezember ein halbes Jahr im Ausland bin, habe ich einen Vorrat an Shampoobars - mit kleinen Variationen des oben verlinkte Rezepts - hergestellt.
Bei einem habe ich Amla durch Kaolin ersetzt. Dieser Bar ist jetzt nach 5 Tagen immer noch so weich, dass man ihn kneten kann. Alle anderen Bars sind sehr hart geworden. Hat jemand eine Erklärung dafür?

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6750
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Judy » 21. Dezember 2018, 09:39

Ich vermute mal, dass Amla stärker absorbierend ist als Kaolin und der Bar deshalb nicht richtig aushärtet.
Ich glaube so etwas Ähnliches wurde schon irgendwo mal beschrieben...
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4693
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 21. Dezember 2018, 11:24

Ich den Bar-Rezepten von Aroma-Zone findet sich häufig Ricinusöl.

Warum?

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6750
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Judy » 21. Dezember 2018, 12:44

Es finden sich Aussagen über konditionierende Eigenschaften von Rizinusöl als auch (aber nur als Anekdoten) über die Förderung des Haarwachstums...
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3314
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 21. Dezember 2018, 17:04

Ulrike hat geschrieben:
21. Dezember 2018, 11:24
Ich den Bar-Rezepten von Aroma-Zone findet sich häufig Ricinusöl.

Warum?
Wahrscheinlich, wie bei Seifen auch, als "Schaumunterstützer"?
Liebe Grüße
Manjusha


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 644
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Korsin » 21. Dezember 2018, 19:29

Judy hat geschrieben:
21. Dezember 2018, 12:44
über die Förderung des Haarwachstums...
Liebe Grüße,
Judy
....
Ich lach mich weg... :lach: echt jetzt? Dann sollte ich das mal schleunigst wieder weg lassen. Meine Haare gehen langsam bis zu den knien ... Ich habe es in der Hoffnung auf Glanz mit eingebaut. Naja. Also ich müsste jetzt lügen ob ich was gemerkt habe. Die bars sind einfach insgesamt zu gut :fred:
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4693
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 21. Dezember 2018, 19:48

Foto - ich will ein Foto von deiner Haarpracht!

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Elidee
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 161
Registriert: 14. Januar 2017, 11:53

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Elidee » 21. Dezember 2018, 20:32

Ob das Rizinusöl jetzt besser für die Haare ist als anderes, kann ich auch nicht sagen. Aber ich hatte es eh übrig und schlechter ist es auch nicht 😉

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4693
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 21. Dezember 2018, 20:47

Das war auch mein Gedanke. Ich hatte es mir für die Lippenpflege besorgt und natürlich zu viel bestellt. Im Bar kann es also gut aufgebraucht werden.

:grinsevil:

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 644
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Korsin » 21. Dezember 2018, 21:21

Eben, immer rein damit. Ich hab auch noch soviel übrig. Und gerne. Wenn mein Zwerg Heiligabend kommt, darf der Fotos machen, dann könnt ihr mal gucken :augenwisch: . also ich züchte noch, aber ist schon ganz ordentlich.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1616
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Beauté » 22. Dezember 2018, 09:10

Liebe Haarbarspezialistinnen

Sagt mal, handelt es sich beim Waschen mit Bars um eine pH neutrale Wäsche - wie mit Shampoo oder eine basische - wie mit Haarseife?

Danke für die Erhellung und liebe Grüsse - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6750
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Judy » 22. Dezember 2018, 09:36

Beauté hat geschrieben:
22. Dezember 2018, 09:10
Liebe Haarbarspezialistinnen

Sagt mal, handelt es sich beim Waschen mit Bars um eine pH neutrale Wäsche - wie mit Shampoo oder eine basische - wie mit Haarseife?

Danke für die Erhellung und liebe Grüsse - Beauté
Liebes, weder noch - die Bars sollten (wie auch Shampoos) im sauren Bereich sein.
Lies mal hier:
As the hair fiber has a pH of 3.67, a pH closer to 3.67 has less possibility to increase the negative electric charge that normally involves the capillary fiber. To address the treatment of the scalp, shampoos must not have a pH higher than 5.5.
Es handelt sich bei den Shampoo Bars um Syndet Bars!
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1616
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Beauté » 22. Dezember 2018, 10:41

Hui, danke liebe Judy :blumenfuerdich:

Dann könnte es ja sein, dass ich mit Bars klar kommen könnte!! Mit Seifen geht das irgendwie nicht; das wäscht mir die Farbe raus und die Haare sind eher auf der trockenen Seite. Meine Erklärung dafür; die Haarschuppen werden geöffnet und die Farbe rausgespült und nach dem Spülen, sind nicht alle Schuppen wieder zu... Meine Haare lieben sauer :yeah:

Da eröffnen sich ja neue Perspektiven :hanf:

LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5404
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Pialina » 22. Dezember 2018, 12:39

Korsin hat geschrieben:
21. Dezember 2018, 21:21
also ich züchte noch, aber ist schon ganz ordentlich.
Das kann ich bestätigen! Von so einer üppigen Haarpracht habe ich immer geträumt. :wolke99:
Liebe Grüße,
Pialina


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 644
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Korsin » 22. Dezember 2018, 14:06

:bluemchen: danke für die Bestätigung :drueck: .

Und zum Thema ph Wert: meine Bars haben einen Wert von 5,0.
Das SCI an sich ist schon so niedrig und man kann den wert beliebig einstellen.
Bei mir funktionieren sie so, dass ich keinerlei Spülung oder Conditioner mehr benötige. Einfach waschen, schütteln, fertig.
Und alle, wirklich alle Probleme haben sich seither erledigt. Keine Schuppen mehr, fluffige, weiche, super glänzende Haare.
Es hat ungefähr drei Wochen Übergang gebraucht, bis der ganze Dreck an kaputter Haut runter vom Kopf war, aber da musste ich durch. Das Durchhalten hat sich gelohnt. Seither ist alles gut.
Und es macht NUR Spaß!
Herstellung super einfach und ich versorgen inzwischen meine gesamte Nachbarschaft.

Ich habe das dumme Gefühl, dass die Industrie Shampoos sich ihre Käufer selbst heran züchten und die damit verbundenen Probleme :klimper:
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Ari
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 454
Registriert: 18. Februar 2015, 20:54

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Ari » 22. Dezember 2018, 14:37

Liebe Korsin, da kannst du leicht recht haben. Ein Shampoo, bei dem man keinerlei zusätzliche Pflege mehr braucht, ist ja nicht gerade umsatzfördernd.
Ähnliches hab ich mir auch schon bei Creme gedacht. Mein Verbrauch an Handcreme z.B. ist drastisch zurück gegangen, seit ich selbstgerührte verwende.
Liebe Grüße, Ari


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 644
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Korsin » 22. Dezember 2018, 18:57

@ ari: ich glaube sowieso, dass das hinter einer ganzen Menge Kauf Kosmetik steckt. Ich hatte jahrelang mit 'sebhorroischem Ekzem' zu tun. Eine ganz tolle Diagnose, bei der man irre wird, weil die Krankenkasse nix bezahlt, die Ursachen schleierhaft sind und immer beim Patienten verortet werden und vor allem nix wirklich hilft.
Kaum bin ich endlich in der Rührküche gelandet und hab nach Jahren wieder angefangen meine cremes selber zu rühren, ist mein Ekzem Geschichte :freufreu: . nur mal kurz die richtigen Zutaten und weg war es....
Wer mal genau studiert, was pirocton olamin eigentlich an Nebenwirkungen hat ahnt, dass man damit genau DAS produziert, was man eigentlich bekämpfen möchte... Das ist für mich ein prima Dukaten Esel :crazy:
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Ari
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 454
Registriert: 18. Februar 2015, 20:54

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Ari » 22. Dezember 2018, 19:04

Ja, solche Geschichten hört man sehr oft.
Liebe Grüße, Ari

Benutzeravatar

Ma Yami
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 161
Registriert: 3. Januar 2018, 12:18
Kontaktdaten:

Re: Shampoo Bar - Anfänger - viele Fragen

Ungelesener Beitrag von Ma Yami » 11. Januar 2019, 13:42

Elidee hat geschrieben:
21. Dezember 2018, 09:19
Da ich ab Ende Dezember ein halbes Jahr im Ausland bin, habe ich einen Vorrat an Shampoobars - mit kleinen Variationen des oben verlinkte Rezepts - hergestellt.
Bei einem habe ich Amla durch Kaolin ersetzt. Dieser Bar ist jetzt nach 5 Tagen immer noch so weich, dass man ihn kneten kann. Alle anderen Bars sind sehr hart geworden. Hat jemand eine Erklärung dafür?
Hmm.. auch ich habe diese Erfahrung gemacht, anstelle Kaolin Hafermehl. Bezüglich Pflegewirkung bin ich aber grundsätzlich zufrieden. Abgesehen davon, dass nichts, aber auch nichts (sei es gekauft, oder selbergerührt) nur in die Nähe der Reinigungs- und Pflegewirkung von Waschen mit Pflanzenpulver kommt.
Leider ist Letztere Methode ziemlich aufwändig.
Liebe Grüsse
Ma Yami

Antworten