Mysteriöse Vitamin Creme / was könnte hier passiert sein?

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
Mumrik
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 5
Registriert: 7. Januar 2019, 15:17

Mysteriöse Vitamin Creme / was könnte hier passiert sein?

Ungelesener Beitrag von Mumrik » 7. Januar 2019, 17:21

Hej liebe Leute,


ich habe mich heute das erste mal an eine etwas kompliziertere Rezeptur gewagt. Die Vitamin Creme soll über einem Hydrodispersionsgel/Serum aufgetragen werden, das sich für mich seit Monaten bewährt hat.

Hier der "Aufbau" der Creme:

26 % Fettphase
Öle, Buttern und Wachse (22 %):
Jojobaöl (5 %)
Esteröl Isoamyl Laurate (5 %)
Arganöl (5 %)
MCT Öl (5 %)
Avocadin (2 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (4 % | 15.4 % der Fettphase)
Emulprot (3 %)
Phospholipon 80 H (1 %)

74 % Wasserphase
Wirkstoffe (9.5 %):
Vitamin E (2 %)
Vitamin C / Sodium Ascorbyl Phosphate (4 %)
Hyaloronsäure (0.5 %)
Lipodermin / Naptide II (3 %)
Wasser (62.5 %)

1.5 g Konservierer TBG Blend (1.5 %)
Mit Milchsäure auf PH 6 eingestellt


Folgendermaßen bin ich vorgegangen:
Die Öle, bis auf Arganöl, mit dem Avocadin bei etwa 100 c aufgeschmolzen, dann Arganöl bei 75 c dazu gegeben.
Phospholipon 80 H bei etwa 77 c 20 Minuten im Wasser aufquellen lassen, auf 73 c abgekühlt und Emulprot untergerührt. Wurde sofort eine recht dicke cremige Masse, etwa wie der beginn einer leckeren Bechamelsauce :kichern:

Die Wirkstoffe habe ich sämtlichst, zusammen mit dem Konservierer, in etwas zurückgehaltenem Wasser "dispergiert" - wirklich zufriedenstellend gelöst hat sich natürlich vor allem das Vitamin E nicht wirklich. Ich wurde aber irgendwie Nervös wegen der wartenden Bechamelsauce, also ging alles irgendwie sehr schnell: Fett- und Wasserphase mit dem Zauberstand etwa 1 Minute hochtourig verrührt, dann abgekühlt auf 40 c bei gelegentlichem umrühren, dann habe ich die Wirkstoffe zugegeben und in intervallen hochtourig gerührt. Das ganze war ziemlicher Pudding, aber das dürfte ja normal sein bei der Auswahl der Emulgatoren. Ich musste ziemlich viel Milchsäure dazugeben, und da ich sie immer wieder in etwas Wasser und Weingeist verdünnt habe vor dem hinzugeben, hat sich die Wasserphase jetzt effektiv auf etwa 80-85 % erhöht, befürchte ich. So viel Milchsäure hatte ich nicht erwartet. Ich denke der Konservierer, da hochdosiert, wird damit aber zurechtkommen.

Jetzt wirds seltsam:
Um nochmals die Temperatur zu messen, habe ich das Kochthermometer für etwa eine Minute in der Creme stecken lassen. Dort wo das Thermometer gesteckt hat, wurde die Creme Orange! Das kann ja nur das oxidierte Vitamin C sein, oder?
Warum oxidiert das so schnell? Was könnte der Grund sein? Ist die Creme jetzt hinüber?
Ich beobachte die Creme ganz aufmerksam, bisher ist es bei dieser einen Verfärbung geblieben. Ich habe sie auch schon, ungeduldig wie ich war, abgefüllt und ausprobiert: auf der Haut fühlt sie sich angenehm an, zieht gut ein.

Falls ihr euch über die ungewöhnliche Mischung an Ölen wundert: diese Öle funktionieren für mich, auch in genau dieser Kombination, sehr gut - und deshalb habe ich entschieden sie so in der Creme zu verwenden.

Lg, Mumrik
Liebe Grüße,
Mumrik

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1345
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Mysteriöse Vitamin Creme / was könnte hier passiert sein?

Ungelesener Beitrag von Beauté » 7. Januar 2019, 20:43

Liebe Mumrik

Wenn für Dich die Creme passt ist ja alles gut! Was mir auffällt ist das mit der Milchsäure; Du verdünnst sie. Das ist unnötig. Du kannst sie einfach eintropfen und gut unterrühren.
Wieso stellst Du den pH auf 6 ein? Hautneutral ist 5 - 5.5.

LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Blüten
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 563
Registriert: 14. August 2016, 20:27
Wohnort: Hamburg

Re: Mysteriöse Vitamin Creme / was könnte hier passiert sein?

Ungelesener Beitrag von Blüten » 7. Januar 2019, 21:26

Mumrik hat geschrieben:
7. Januar 2019, 17:21
Die Vitamin Creme soll über einem Hydrodispersionsgel/Serum aufgetragen werden, das sich für mich seit Monaten bewährt hat.
Lg, Mumrik
Die Vitamincreme-Idee hast Du wohl aus Heikes Buch entnommen. Irgendein HDG/Serum ohne Hinweis damit zu verbinden, ist Dein Abenteuer. Ich rate Dir davon ab.
_______________
Liebe Grüße Birgit
Binde deinen Karren an einen Stern (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

ardsmuir
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 674
Registriert: 10. August 2014, 09:21
Wohnort: Rhein-Main

Re: Mysteriöse Vitamin Creme / was könnte hier passiert sein?

Ungelesener Beitrag von ardsmuir » 8. Januar 2019, 00:55

Vit E ist fett - und nicht wasserlöslich. In Wasser zu dispergieren dürfte misslingen.
Für den Rest der Creme, kipp es ins Badewasser und rühr neu.
Alles vorher abwiegen und nicht hektisch werden.
SAP oxidiert eigentlich nicht so schnell. Thermometer eventuell nicht sauber.
Milchsäure unverdünnt jeweils eintropfen.
Emulgator eventuell nochmal überdenken.
Liebe Grüße, Ardsmuir

Humor ist das Must-have unter den Lebensaccessoires (Quelle:flamingowurst)


:: Hat das Thema eröffnet ::
Mumrik
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 5
Registriert: 7. Januar 2019, 15:17

Re: Mysteriöse Vitamin Creme / was könnte hier passiert sein?

Ungelesener Beitrag von Mumrik » 8. Januar 2019, 11:26

Hej, vielen Dank für die Antworten :)

Die Creme habe ich nicht aus dem Buch, sondern wollte unbedingt Vitamin C in meine Pflegeroutine integrieren. Bisher habe ich nur das Hydrodispersionsgel zusammen mit einem Gesichtsöl verwendet (die gleichen Öle, wie ich sie in der Creme verwende).

Das Hydrodispersionsgel ist auch selbstgerührt, Wirkstoffe sind: Lipodermin, Nicotinamid, Hyaloronsäure, Panthenol, Pentavitin und Parakresse. Was spricht hier dagegen, es mit der Creme zu kombinieren? Niotinamid dürfte ja nicht zu Niacin konvertiert werden durch SAP, so wie es vielleicht durch Ascorbinsäure passieren könnte?

Ich habe die Milchsäure verdünnt, weil Heike das im Rohstoffportrait zu Emulprot empfiehlt (um ein denaturieren der Milchproteine im Emulgator zu verhindern). Ich werde es das nächste mal einfach eintropfen, ist wirklich einfacher :) Und den PH Wert von 6 habe ich gewählt, weil SAP ja eigentlich eher einen PH Wert ab 6,5 mag - aber der Konservierer nur bis 6 wirkt. Da dachte ich: 6 ist doch ein guter Kompromiss, wenn ich die Creme innerhalb von 3 Monaten verbrauche, ich wollte nicht riskieren das mir das SAP oxidiert und ich dann wunderbar dunkle Poren bekomme.

Gibt es einen besser geeigneten Emulgator/Emu-Kombi, mit ähnlichen Eigenschaften? (Beruhigend, eher mattierend aber trotzdem schützend) - die Puddingkonsistenz ist mir eigentlich egal, Hauptsache es funktioniert und fühlt sich gut an (und wirkt!).

Ja, tatsächlich war ich beim rühren sehr aufgeregt und wuselig. Ich versuche beim nächsten mal etwas meditativer vorzugehen :)
Liebe Grüße,
Mumrik

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2372
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Mysteriöse Vitamin Creme / was könnte hier passiert sein?

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 10. Januar 2019, 18:25

Leider weiß ich nicht warum sich diese Stelle verfärbt hat; mir ist aber aufgefallen, dass du sowohl im Hydrodispersionsgel als auch in der Creme Hyaluronsäure und Lipodermin hast. Da du die Creme über dem Hydrodispersionsgel verwenden willst, rate ich davon ab. Die Wirkstoffe verdoppeln sich und können zu viel für deine Haut werden.
Hast du schon mal überlegt statt einer Creme ein Gesichtswasser mit SAP zu machen? Für die tägliche Pflege empfiehlt Heike, glaube ich, - 2%.
Bezüglich Emulgator - ich verwende im Gesicht keine Creme(Lotion) und habe daher keine Erfahrung damit. Ev. Phospholipon und Cetearyl Glucoside( Tego Care CG 90)? oder Phospholipon und Inwitor?
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

ardsmuir
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 674
Registriert: 10. August 2014, 09:21
Wohnort: Rhein-Main

Re: Mysteriöse Vitamin Creme / was könnte hier passiert sein?

Ungelesener Beitrag von ardsmuir » 11. Januar 2019, 23:45

Nicotinamid und saurer PH Wert (und 5 ist sauer) sind inkompatibel. Sprich, hat nichts mit der orange Färbung der Creme zu tun, aber später mit Rötung im Gesicht.
Liebe Grüße, Ardsmuir

Humor ist das Must-have unter den Lebensaccessoires (Quelle:flamingowurst)

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1345
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Mysteriöse Vitamin Creme / was könnte hier passiert sein?

Ungelesener Beitrag von Beauté » 12. Januar 2019, 09:03

ardsmuir hat geschrieben:
11. Januar 2019, 23:45
Nicotinamid und saurer PH Wert (und 5 ist sauer) sind inkompatibel.
Liebe Ardsmuir

Woher hast Du das? Eine Nicotinamid-Lösung ist basisch, ja. Aber das mit der Inkompatibilität mit saurem PH habe ich nicht gefunden auf ON.

Danke für die Klärung und liebe Grüsse - Beauté
Carpe diem!


Mathew
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 54
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Mysteriöse Vitamin Creme / was könnte hier passiert sein?

Ungelesener Beitrag von Mathew » 12. Januar 2019, 11:24

Beauté hat geschrieben:
12. Januar 2019, 09:03
ardsmuir hat geschrieben:
11. Januar 2019, 23:45
Nicotinamid und saurer PH Wert (und 5 ist sauer) sind inkompatibel.
Liebe Ardsmuir

Woher hast Du das? Eine Nicotinamid-Lösung ist basisch, ja. Aber das mit der Inkompatibilität mit saurem PH habe ich nicht gefunden auf ON.

Danke für die Klärung und liebe Grüsse - Beauté
Hallo ardsmuir. Ich kann das auch nicht nachvollziehen. Laut ON hat eine 5%ige Nicotinamid-Lösung einen pH-Wert von 6-8 auf anderen Seiten im Web ist von 6-7,5 die Rede). Nach meinem Verständnis erhöht Nicotinamid den pH-Wert einer Creme, was für mich aber nicht bedeutet, dass man das Stöffchen nicht in einer Creme mit einem pH-Wert von z.B. 5 oder weniger einsetzen kann. Oder habe ich da was falsch verstanden? Verliert Nicotinamid in einer sauren Umgebung seine Wirkung?
Herzliche Grüße
Mathew

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 29538
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Mysteriöse Vitamin Creme / was könnte hier passiert sein?

Ungelesener Beitrag von Heike » 12. Januar 2019, 12:42

ardsmuir hat geschrieben:
11. Januar 2019, 23:45
Nicotinamid und saurer PH Wert (und 5 ist sauer) sind inkompatibel.
PH 5 ist sauer, aber nicht kritisch für Nicotinamid. Hier muss der pH-Wert unter pH 4 fallen (oder 4,3 … finde die Literatur gerade nicht).

Das Ascorbylphosphat wird der Auslöser für die Orange-Färbung sein, eine oxidative Reaktion, eventuell mit dem Metall des Sensors?
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

ardsmuir
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 674
Registriert: 10. August 2014, 09:21
Wohnort: Rhein-Main

Re: Mysteriöse Vitamin Creme / was könnte hier passiert sein?

Ungelesener Beitrag von ardsmuir » 13. Januar 2019, 20:48

Die Nicotinamid und saure Umgebung Diskussion kam imho aus der Rührküche hier. Finde den Fred auch nicht mehr. Hat sich aber eingebrannt ins Hirn.
Wenn man PH-streifen nutzt, dann ist zwischen 4 und 5 der Unterschied in bestimmtem Licht nicht so auffallend.
Für mich persönlich achte ich darauf, keine Säuren kurz vor Nutzen von nicotinamidhaltigen Präparaten zu nutzen und im Gesichtswasser eher zu PH 6 zu tendieren...
Liebe Grüße, Ardsmuir

Humor ist das Must-have unter den Lebensaccessoires (Quelle:flamingowurst)


:: Hat das Thema eröffnet ::
Mumrik
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 5
Registriert: 7. Januar 2019, 15:17

Re: Mysteriöse Vitamin Creme / was könnte hier passiert sein?

Ungelesener Beitrag von Mumrik » 15. Januar 2019, 12:42

Entschuldigung, ich war für ein paar tage vom Netz :)

vielen Dank für eure Antworten.
Zu dem layern von gleichen Inhaltsstoffen, ich hatte gedacht, da ich nur 3 % Lipodermin in der Creme und in dem Gel verwende, bin ich mengenmäßig sogar unter den empfohlenen 15 % in einem reinen Hydrodispersionsgel. Also praktisch sind das jeweils 3 g Lipodermin auf 100 g der Rezeptur. Das müsste dürfte doch okay sein, oder? Ich bilde mir ein, durch das Lipodermin zieht alles besser ein und ich hoffe auf verkapselte Inhaltsstoffe - obwohl es dafür wahrscheinlich ein anderes vorgehen bräuchte...
Die Hyaloronsäure könnte ich wirklich eigentlich weglassen.

Um dem Geheimnis der verfärbten Creme auf die Spur zu kommen rühre ich mal eine kleine Menge mit extra viel SAP und halte das Thermometer rein. Ich berichte.
Liebe Grüße,
Mumrik

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1345
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Mysteriöse Vitamin Creme / was könnte hier passiert sein?

Ungelesener Beitrag von Beauté » 18. Januar 2019, 12:18

ardsmuir hat geschrieben:
11. Januar 2019, 23:45
Nicotinamid und saurer PH Wert (und 5 ist sauer) sind inkompatibel.
Liebe Ardsmuir
Jetzt wo ich das so alles lese, könnte es meine kleinen Kristalle in der Hautpflege vom Herbst erklären... Ich bin auf der sehr sauren Seite mit meinen Produkten...
Werde ich beobachten!
Danke für den Hinweis und schöne Grüsse - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5261
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Mysteriöse Vitamin Creme / was könnte hier passiert sein?

Ungelesener Beitrag von Pialina » 20. Januar 2019, 21:29

ardsmuir hat geschrieben:
13. Januar 2019, 20:48
Die Nicotinamid und saure Umgebung Diskussion kam imho aus der Rührküche hier. Finde den Fred auch nicht mehr. Hat sich aber eingebrannt ins Hirn.
Meinst Du vielleicht diesen Thread? Dort schrieb Heike, ich zitiere:
Heike hat geschrieben:Bei sehr saurem pH-Wert entsteht durch Hydrolyse des Amids die freie Nicotinsäure. Der pH-Wert muss allerdings schon pH 3 und weniger betragen.
Ich verwende Nicotinamid in fast allen Gesichtsfluids und habe den PH-Wert immer auf 5 - 5,5 eingestellt. Es gab nie Probleme.
Liebe Grüße,
Pialina

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 29538
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Mysteriöse Vitamin Creme / was könnte hier passiert sein?

Ungelesener Beitrag von Heike » 20. Januar 2019, 21:42

Pialina hat geschrieben:
20. Januar 2019, 21:29
Meinst Du vielleicht diesen Thread? Dort schrieb Heike, ich zitiere:
Heike hat geschrieben:Bei sehr saurem pH-Wert entsteht durch Hydrolyse des Amids die freie Nicotinsäure. Der pH-Wert muss allerdings schon pH 3 und weniger betragen.
Ich verwende Nicotinamid in fast allen Gesichtsfluids und habe den PH-Wert immer auf 5 - 5,5 eingestellt. Es gab nie Probleme.
Danke, Du hast mich an mich selbst erinnert. :knutscher: Genau diese Aussage habe ich gesucht – ich hatte vor längerer Zeit recherchiert.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5261
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Mysteriöse Vitamin Creme / was könnte hier passiert sein?

Ungelesener Beitrag von Pialina » 20. Januar 2019, 23:05

Heike hat geschrieben:
20. Januar 2019, 21:42
Danke, Du hast mich an mich selbst erinnert. :knutscher:
Wenn's weiter nichts ist... sehr gerne. :knutsch:
Liebe Grüße,
Pialina

Benutzeravatar

ardsmuir
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 674
Registriert: 10. August 2014, 09:21
Wohnort: Rhein-Main

Re: Mysteriöse Vitamin Creme / was könnte hier passiert sein?

Ungelesener Beitrag von ardsmuir » 20. Januar 2019, 23:43

Pialina hat geschrieben:
20. Januar 2019, 21:29
Meinst Du vielleicht diesen Thread? Dort schrieb Heike, ich zitiere:
Heike hat geschrieben:Bei sehr saurem pH-Wert entsteht durch Hydrolyse des Amids die freie Nicotinsäure. Der pH-Wert muss allerdings schon pH 3 und weniger betragen.
Ich verwende Nicotinamid in fast allen Gesichtsfluids und habe den PH-Wert immer auf 5 - 5,5 eingestellt. Es gab nie Probleme.

Ne, :gruebel: den meinte ich nicht, muss ewig her sein, ich hatte seinerzeit fast alle vorhandenen Threads durchgelesen.

Da ich mit Salicylsäure experimentiere bzw. sie sporadisch nutze, sind da ganz schnell PH Werte unterhalb erreicht, die PH Streifen sind da Abends in der heimischen Küche nicht immer farbgetreu zu erkennen. Und statt 5 hat man schnell die 4,5 oder noch weiter..
Salicylsäure kriegt ein Serum auch locker unter 3, wenn man nicht acht gibt.

Wie dem auch sei, ich, fahre mit der Trennung von nicotinamidhaltigen Präparaten und Säurelastigen seit 2014 gut.
Liebe Grüße, Ardsmuir

Humor ist das Must-have unter den Lebensaccessoires (Quelle:flamingowurst)

Antworten