Welche Zutat läßt Creme aufliegen?

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
emmi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: 2. Januar 2019, 20:35

Welche Zutat läßt Creme aufliegen?

Ungelesener Beitrag von emmi » 9. Januar 2019, 19:15

:hallihallo: ihr Lieben,
ich habe unten mal die INCIS von 3 Cremes aufgelistet, die bei mir auf der Haut aufliegen und nicht richtig einziehen. Ich habe das ein paarmal ausprobiert, funktioniert aber nicht. Und da ich in den nächsten Tagen mal eine Bestellung wagen will, möchte ich den entsprechenden Übeltäter natürlich NICHT in meiner Creme haben.
Vielleicht fällt ja den Erfahrenen hier direkt auf, woran es liegen könnte? Danke euch schon mal!!

Creme 1:
Aqua
Caprylic/Capric Triglyceride
Pentylene Glycol
Propylene Glycol
Hydrogenated Lecithin,
Butyrospermum Parkii Butter
Glycerin
Squalane
Ceramide NP
Xanthan Gum
Sodium Carbomer

Creme 2:
Aqua
Caprylic/Capric Triglyceride
Pentylene Glycol
Hydrogenated Lecithin
Butyrospermum Parkii Butter
Glycerin
Ceramide NP
Squalane

Creme 3:
Aqua
Olea Europaea Fruit Oil
Pentylene Glycol
Glycerin
Caprylic/Capric Triglyceride
Hydrogenated Lecithin
Butyrospermum Parkii Butter
Squalane
Xanthan Gum
Sodium Carboxymethyl Betaglucan
Ceramide NP

Auf Nachfrage beim Hersteller, woran dies liegen könnte, bekam ich die Aussage, dass käme von der Umstellung von mineralölhaltiger Kosmetik - die hatte ich aber schon seit Jahren nicht mehr benutzt..
Herzliche Grüße von emmi :-)

Benutzeravatar

Zizou
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 520
Registriert: 17. Januar 2016, 09:01

Re: Welche Zutat läßt Creme aufliegen?

Ungelesener Beitrag von Zizou » 9. Januar 2019, 20:18

Hallo Emmi,
möglich dass die Ceramide zuviel für deine Haut sind. Wir kennen die Einsatzkonzentrationen der Cremes ja leider nicht, daher ist der Rest schwer zu beurteilen. Zumal auch jede Haut anders ist und Wirkstoffe oder Öle anders aufnimmt. Ich zum Beispiel kann gar nicht mehr ohne Ceramide :) Auch das hydrierte Lezithin kann zuviel sein, man kann hier nur spekulieren. Am besten siehst du dir mal auf Olionatura die Portraits der verschiedenen öle und Rohstoffe an und vergleichst das mit den Bedürfnissen deiner Haut. Dann musst du testen, da kommst du nicht drumrum :) Am besten immer nur ein Öl über ein Hydrolat aufgetragen, so bekommst du schnell ein Gefühl dafür, was passt und was nicht.
_________________________________________________________________________________________
Liebe Grüße
Verena


Mumrik
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 5
Registriert: 7. Januar 2019, 15:17

Re: Welche Zutat läßt Creme aufliegen?

Ungelesener Beitrag von Mumrik » 9. Januar 2019, 20:21

Hallo emmi :)

mir fällt ins Auge das zumindest zwei Inhaltsstoffe potentiell aufliegen könnten, und zwar das Lecithin und die Sheabutter, die ja auch in allen Cremes vorhanden sind. Heike schreibt zu hydriertem Lecithin:
Als Solo-Emulgator sind 3 % hydriertes Lecithin in der Regel ausreichend. Je nach Gesamtkonzeption können sie mit koemulgierenden Lipiden, Wachsen und Sterolen kombiniert werden. Beachtet werden sollte jedoch, dass beide eine ausgeprägte »trockene« Okklusivität entwickeln können, wenn sie höher dosiert werden; hier gilt es, die Gesamtrezeptur daraufhin anzupassen.
quelle: hier

Sheabutter empfinde ich auch manchmal als etwas aufliegend.
Auch die Ceramide, die ja oft als einhüllend beschrieben werden, könnten zum aufliegenden Charakter beitragen. Wahrscheinlich gleichen das die schnell spreitenden Lipide wie Neutralöl und Squalan in den von dir genannten Cremes unzureichend aus, müssten höher dosiert sein um für dich haptisch angenehmer zu sein.

Da ich aber noch recht unerfahren bin, wartest du am besten noch auf erfahrenere Rührer*innen :)

p.s: Zizou war schneller :)
Liebe Grüße,
Mumrik

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13511
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Welche Zutat läßt Creme aufliegen?

Ungelesener Beitrag von Helga » 9. Januar 2019, 22:06

Deine Frage kann nicht so ad hoc beantwortet werden :)
Z. B. Hydriertes Lecithin (Du sprichst von selbst gerührten Cremes?), da kommt es auf die Einsatzkonzentration an. Üblich sind 1%, mehr davon werden von vielen als aufliegend und abdichtend empfunden. So ist es mit vielen Rohstoffen, Du müsstest also schon sehr ins Detail gehen und Dein Rezept posten.

"Aufliegen" ist meiner Meinung nach auch ein subjektives und kein objektives Gefühl, will sagen, das empfindet nicht jede gleich :)
Als aufliegend werden von manchen sogar langsam spreitende Öle empfunden (siehe Spreitmodell auf Olionatura.de)
Emmi hat geschrieben: Auf Nachfrage beim Hersteller, woran dies liegen könnte, bekam ich die Aussage, dass käme von der Umstellung von mineralölhaltiger Kosmetik - die hatte ich aber schon seit Jahren nicht mehr benutzt..
Also doch Kaufkosmetik? Da sind wir leider nicht der richtige Ansprechpartner, die kann nicht beurteilt werden weil wir die genaue Einsatzkonzentrationen nicht kennen und auch den Produktnamen einzelner Rohstoffe nicht kennen, tut mir leid, das wird auch an der Kombination der Rohstoffe liegen. Auch verwendet die Industrie andere Öle als wir sie verwenden, also Mandelöl ist z. B. nicht gleich Mandelöl, sondern es wurde "bearbeitet", sehr laienhaft ausgedrückt damit sie reizfrei und lange haltbar sind. :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 9387
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welche Zutat läßt Creme aufliegen?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 10. Januar 2019, 09:56

Schreib bitte die Einsatzkonzentrationen dazu. Zuviel Gelbildner kann z.B. unangenehm sein, aber auch zuviel Neutralöl kann dieses Gefühl erzeugen... die Möglichkeiten sind vielfältig (Einsatzkonzentrationen, Gesamtkonzept der Emulsion, Fettsäurespektren der Öle und Fette, Hautbeschaffenheit, einzelne Rohstoffe, Herstellungsart, ...), warum auf deiner Haut etwas aufliegt.
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

Zizou
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 520
Registriert: 17. Januar 2016, 09:01

Re: Welche Zutat läßt Creme aufliegen?

Ungelesener Beitrag von Zizou » 10. Januar 2019, 11:57

Ich lese das oben so, dass es sich um gekaufte Cremes handelt.... Also haben wir keine EKs.
_________________________________________________________________________________________
Liebe Grüße
Verena

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 9387
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welche Zutat läßt Creme aufliegen?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 10. Januar 2019, 12:21

Zizou hat geschrieben:
10. Januar 2019, 11:57
Ich lese das oben so, dass es sich um gekaufte Cremes handelt.... Also haben wir keine EKs.
Stimmt, "eine Bestellung wagen". Lese ich nochmal, könnte es sich wirklich um gekaufte Produkte handeln. :ja:
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

Kati
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 454
Registriert: 4. März 2010, 21:04
Wohnort: Allgäu

Re: Welche Zutat läßt Creme aufliegen?

Ungelesener Beitrag von Kati » 10. Januar 2019, 13:47

Hi Emmi,
Sind das DMS Basiscremes Von Prof. Lautenschläger, also Dermaviduals ?
Grüße von Kati


(Hat den Thread eröffnet)
emmi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: 2. Januar 2019, 20:35

Re: Welche Zutat läßt Creme aufliegen?

Ungelesener Beitrag von emmi » 10. Januar 2019, 14:10

Erstmal ganz lieben Dank für eure Meinungen!! Ich hatte schon die Hoffnung, man könnte den Übeltäter so auf den ersten Blick ausfindig machen..
Sobald ich meine Bestellung und das passende Rührwerkzeug habe, werde ich wirklich Schritt für Schritt nach Heikes Buch vorgehen und mich an die verschiedenen Zusammensetzungen rantasten. Das wird sicherlich das Beste sein - learning by doing..

@Kati, ja, um diese Creme handelt es sich in der Tat :-)

Lieben Dank euch noch mal!!
Herzliche Grüße von emmi :-)


Mathew
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 104
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Welche Zutat läßt Creme aufliegen?

Ungelesener Beitrag von Mathew » 10. Januar 2019, 14:21

emmi hat geschrieben:
10. Januar 2019, 14:10
(...) Schritt für Schritt nach Heikes Buch vorgehen und mich an die verschiedenen Zusammensetzungen rantasten. Das wird sicherlich das Beste sein - learning by doing..
Das ist m.E. der richtige Weg. Nicht Rohstoffe, die man nicht will, aus einer vorhandenen Creme aussortieren, sondern die Rohstoffe in ein Rezept reinnehmen, die einem gut tun. Denn genau das ist der unschlagbare Vorteil selbstgemachter Kosmetik. :)
Herzliche Grüße
Mathew

Antworten