Bergamuls und Co Emulgatoren

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga


:: Hat das Thema eröffnet ::
Kasyopa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 29
Registriert: 15. Januar 2019, 21:06

Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Kasyopa » 19. Januar 2019, 11:52

Hallo zusammen,
ich experimentiere derzeit an einer Gesichtscreme für mich. Da ich zu sensibler und fettiger Haut tendieren, ist das ganze nicht so einfach. Man findet viele Informationen zu sensibler und trockener Haut, aber wenig zu meinem Hauttyp.
25% Fettanteil scheinen stimmig zu sein, nun bin ich am tüffteln mit den Emulgator.
Montanov scheidet aus wegen Unverträglichkeit (ich vermute es ist das darin enthaltene Cetearylalkohol, auf das ich reagiere). Wobei ich die Konsistenz sehr mochte.
Cetylalkohol scheidet als Konsistenzgeber ebenfalls aus, da es meine Augen reizt.
Aktuell habe ich eine Creme mit Emulsan und Myristylmyristate, die scheint erstmal zu funktionieren was die Verträglichkeit angeht (habe sie aber bisher nur eine Woche getestet). Insgesamt mag ich aber die Haptik nicht, ist mir zu fluide. Ich mag gerne etwas kompakere Cremes.
In Heikes Buch wurde ich auf Bergmuls aufmerksam, da es sowohl der senisblen als auch der fettenden Haut zugeordnet wurde. Was würdet ihr mir bei meinem Hauttyp als Kooemulgator bzw. Konsitenzgeber empfehlen, wenn man die o.g. Unverträglichkeiten berücksichtigt?
Liebe Grüße Claudia


Mathew
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 74
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Mathew » 19. Januar 2019, 13:09

Hallo Kasyopa. Vielleicht hilft dir mein Thread Creme mit Sodium Stearoyl Lactylate weiter. In der Creme ist zwar Cetearylalkohol enthalten, den du aber wahrscheinlich einfach durch einen anderen Emu ersetzen oder weglassen kannst.

Wenn du kompaktere Cremes magst könnte ein Wachs helfen. Wachse habe ich bisher aber nur in Handcremes und Salben verbaut. Vielleicht hat ja jemand hier dazu mehr Erfahrung bei Wachsen in einer Gesichtscreme.

Bei fettiger Haut könntest du die Fettphase auch noch weiter reduzieren. Welche Öle verwendest du?

Heute lese ich zum ersten Mal, dass jemand Cetearylalkohol oder Cetylalkohol nicht verträgt. Weißt du woran liegt es, dass die beiden Rohstoffe bei dir reizend wirken?
Herzliche Grüße
Mathew


:: Hat das Thema eröffnet ::
Kasyopa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 29
Registriert: 15. Januar 2019, 21:06

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Kasyopa » 19. Januar 2019, 14:00

Hallo Methew,
habe deinen Thread gelesen. Aber bei Sodium Stearoyl Lactylate bleibt auch das Problem, welcher Konsistenzgeber der richtige ist. Ich möchte auf jeden Fall erstmal Bergamuls ausprobieren, der scheint mir für sensible und fettige Haut optimmal . Keine Ahnung, warum ich auf Cetearylalkohol und Cetylalkohol reagiere, ist leider so :-(

Meine Ölmischung basiert auf Traubenkernoel, Jojobaoel, wenig Mandeloel und Cupuacubutter.

Viele Grüße Kasyopa


:: Hat das Thema eröffnet ::
Kasyopa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 29
Registriert: 15. Januar 2019, 21:06

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Kasyopa » 19. Januar 2019, 14:19

P.S.
Abends gibt es noch einen Tropfen Wildrosenoel dazu, da ich mittlerweile im Gesicht einige Pigmentflecken habe.
LG Kasyopa

Benutzeravatar

MsHellfire
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 162
Registriert: 6. Oktober 2018, 20:04
Wohnort: NRW

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von MsHellfire » 19. Januar 2019, 20:04

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Bergamuls solo und i. V. m. meinen bisherigen Co-Emus relativ niedrigviskose Fluids erzeugt und folglich müsstest Du viel Konsistenzgeber einplanen, was eben bei sensibler Haut nicht so zu empfehlen wäre.
Ich frage mich, ob das der richtige Emu für Dich ist, wenn Du kompaktere Cremes präferierst. Für mich ist bei Bergamuls eher das leichte, fluide Gefühl vorrangig.

Ich finde, dass Emulprot zumindest etwas mehr Konsistenz gegeben hat als Begamuls.

Man möge mich verbessern, sollte ich damit falsch liegen.

Vermutlich werden aber hier noch einige Erfahrene ihre nützliche Einschätzung mir Dir teilen.
Grüße - MsHellfire
________________
"Every moment, every heartbeat, every breath
Leaves you one less to your last
Still you cherish every second of the game"
AVANTASIA - Let The Storm Descend Upon You


:: Hat das Thema eröffnet ::
Kasyopa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 29
Registriert: 15. Januar 2019, 21:06

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Kasyopa » 20. Januar 2019, 00:18

Hallo Ms Hellfire,
ich hatte auch schon Bedenken bei Bergamuls was die Viskosität angeht, was du gerade bestätigt hast. Werde mich mal mit Emulprot beschäftigen :-)
LG Kasyopa


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 442
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Korsin » 20. Januar 2019, 00:25

Hallo kasyopa,
ich kann Mshellfire nur bestätigen.
Bergamuls erzeugt sehr fluide Gels mit niedriger Viskosität, vor allem ohne Co-Emu, bzw. Konsistenzgeber.
Emulprot hat Xanthan mit an Bord und macht ein wenig mehr Konsistenz. Normalerweise kann man auf die Zugabe von gelbildnern verzichten, da ja schon enthalten.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin


Tueftlerin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 103
Registriert: 29. September 2018, 18:52

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Tueftlerin » 20. Januar 2019, 19:35

Hier eine Idee, die aber ohne wirkliches Hintergrundwissen ausgesprochen wird: hast Du den Konsistenzgeber Myristylmyristat schon ausprobiert? Er ist eher wie ein Wachs und wird für Augencremes empfohlen...vielleicht unterscheidet er sich so von den Fettalkoholen, daß Du ihn verträgst? Da würden mich auch Wissen oder Erfahrungen von anderen interessieren...
Liebe Grüße von Tueftlerin


:: Hat das Thema eröffnet ::
Kasyopa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 29
Registriert: 15. Januar 2019, 21:06

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Kasyopa » 20. Januar 2019, 21:16

Hallo Tuefftlerin,
ja, Myristylmyristate funktioniert. War bereits in der Rezeptur enthalten (s.o.). Aber auch damit reicht mir die Konsistenz noch nicht.

Hab mich nun mal mit Emulprot beschäftigt. Was die Konsistenz angeht definitiv die bessere Wahl. Allerdings basiert der Emu auf Milchproteine, die wiederum ein hohes allergenes Potential haben, daher kommt er nicht so recht in Frage.

Was haltet ihr davon:
Ich hatte in meiner Rezeptur 3,5% Emulsan und 3% Myristylmyristate sowie 0,25% Xanthan.
Variante 1: Ich nehme noch zusätzlich etwas Bergamuls dazu. Wenn ja wie viel?
Variante 2: Ich nehme zusätzlich Glycerinstearat SE dazu. Dieser Emu scheint mehr Stabilität zu bieten und ist mit Emulsan gut kombinierbar. Allerdings ist er säureempfindlich und ich würde gerne auf einen PH Wert von 5,5 kommen. Geht das?

Fragen über Fragen.....

Liebe Grüße Kasyopa

Benutzeravatar

Ame
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1773
Registriert: 25. März 2012, 22:27
Wohnort: NÖrdliches NiederÖsterreich
Kontaktdaten:

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Ame » 21. Januar 2019, 08:29

darf ich fragen, welche Fette (Öle und Buttern) bilden deine Fettphase? Vlt. ist hier noch etwas Luft um mehr Konsistenz in die Rezeptur zu bringen
Außer Cetylalkohol, Cetearylalkohol und MM gibt es noch Cetylpalmitat (Walratersatz), hier handelt es sich auch um ein Esther, spreitet also auch nicht so sehr wie die beiden ersteren. Aber da du bereits MM mit in der Rezeptur hast, würde ich keinen weiteren Koemulgator/Konsistenzgeber einbauen
Sonst habe ich beste Erfahrungen mit 1% Rosenwachs in meiner Gesichtspflege gemacht, es ist schon einen Versuch wert
Und noch zu der Reaktion um die Augen her, man sollte eine Gesichtspflege nicht zu nahe an den Augen auftragen, das Schlüsselwort heißt "Pandaaugen" :gebete:

Es ist schon so, wie es Heike gerne schreibt. Wenn man auf das Selbstgerührte umsteigt, muss man sich entscheiden, entweder den Hautbedürfnissen bestens angepasst, oder eben Konsistenz wie bei einer Kaufcreme :shisha:
Liebe Grüße,
Ame

Olivenölseifentest-Diagramme: http://domacikosmetika.passhaus.at/doku.php?id=olivenoelseifen:test_olivovych_mydel


:: Hat das Thema eröffnet ::
Kasyopa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 29
Registriert: 15. Januar 2019, 21:06

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Kasyopa » 21. Januar 2019, 18:22

Hallo Ame,
für die Fettphase nehme ich Traubenkernoel, Jojobaoel, wenig Mandeloel und Cupuacubutter. Rosenwachs werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren, steht schon auf der Bestellliste :-)

Hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt, die Konsistenz einfach hinzunehmen.... Aber wenn ich tiefer darüber nachdenke, ist es nicht nur die Konsistenz. Es ist mir beim Auftragen einfach auch "zu feucht", es wird zuviel Wasser frei. Der Eindruck ist jedoch nur beim Auftragen. Später fühlt sich die Haut gut und ausreichend genährt an. Vielleicht sollte ich das Glyzerin weglassen?

Danke für den Hinweis mit den Pandaaugen, das ist neu für mich. Aber wie pflegt man dann die Augenpartie?

Liebe Grüße
Claudia


:: Hat das Thema eröffnet ::
Kasyopa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 29
Registriert: 15. Januar 2019, 21:06

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Kasyopa » 21. Januar 2019, 18:35

P.S. Abends kommt noch ein Tropfen Wildrosenoel dazu.

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3527
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 21. Januar 2019, 19:21

Kasyopa hat geschrieben:
21. Januar 2019, 18:35
P.S. Abends kommt noch ein Tropfen Wildrosenoel dazu.
Hm, ist es wirklich das richtige Öl :gruebel:
Liebe Grüße
Eva


:: Hat das Thema eröffnet ::
Kasyopa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 29
Registriert: 15. Januar 2019, 21:06

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Kasyopa » 21. Januar 2019, 20:53

Hatte irgendwo gelesen, dass es Pigmentflecken heller macht. Da ich schon mit Mitte Vierzig etliche davon habe, dachte ich, dass es eine gute Ergänzung sein könnte. Und nur Abends, damit es nicht mit der Sonne in Kontakt kommt.
Hab das Gefühl, meine Haut mag es, jedenfalls hab ich bei der derzeitigen Rezeptur nicht wirklich das Gefühl, dass die Mischung zu fett wäre. Oder an was hast du gedacht?
Liebe Grüße Claudia

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1379
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Beauté » 21. Januar 2019, 21:08

Ame hat geschrieben:
21. Januar 2019, 08:29
Und noch zu der Reaktion um die Augen her, man sollte eine Gesichtspflege nicht zu nahe an den Augen auftragen, das Schlüsselwort heißt "Pandaaugen" :gebete:
Liebe Ame
Das verstehe ich nicht. Kenne Pandaaugen nur im Zusammenhang mit Mascara... Kannst Du erklären?

Danke und schöne Grüsse - Beauté, die ihre Gesichtspflege immer über die Augen streicht
Carpe diem!

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3527
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 21. Januar 2019, 22:26

Hallo Claudia,

wenn es deine Haut gut tut ist alles okay, aber ich finde Wildrosenöl als zu anregend, und wenn dadurch deine Pigmentflecken weniger oder kleine geworden sind ist auch gut, ich habe auch welche und hier ist schon auch viel darüber geschrieben worden kannst dafür die Suche bemühen.

Bei sensibler Haut würde ich Johannisbeersamenöl zu meiner Pflege dazu nehmen.
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6243
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Judy » 21. Januar 2019, 22:34

Kasyopa hat geschrieben:
21. Januar 2019, 18:22
...Es ist mir beim Auftragen einfach auch "zu feucht", es wird zuviel Wasser frei. Der Eindruck ist jedoch nur beim Auftragen. Später fühlt sich die Haut gut und ausreichend genährt an. Vielleicht sollte ich das Glyzerin weglassen?
Wenn du so ein tolles Hautgefühl hast, würde ich nicht an der Rezeptur herumfeilen!
Vielleicht könntest du noch ein wenig Hyaluronsäure mit an Bord nehmen (hochmolekulare), denn die gibt einen ganz leichten Film und hält das Wasser besser in der Haut.
Und/oder zu deiner Kombination noch etwas BergaMuls, 0,5% vielleicht, dazu geben.

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


:: Hat das Thema eröffnet ::
Kasyopa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 29
Registriert: 15. Januar 2019, 21:06

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Kasyopa » 22. Januar 2019, 21:37

Hallo Eva,
Johannisbeersamenoel klingt unglaublich passend, Danke!

Euch allen herzlichen Dank für eure wertvollen Hinweise, ihr habt mir wirklich sehr geholfen! :blumenfuerdich:

Liebe Grüße Claudia

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3527
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 23. Januar 2019, 22:21

Sehr gerne :knutsch:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Ame
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1773
Registriert: 25. März 2012, 22:27
Wohnort: NÖrdliches NiederÖsterreich
Kontaktdaten:

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Ame » 24. Januar 2019, 07:09

Beauté hat geschrieben:
21. Januar 2019, 21:08
Ame hat geschrieben:
21. Januar 2019, 08:29
Und noch zu der Reaktion um die Augen her, man sollte eine Gesichtspflege nicht zu nahe an den Augen auftragen, das Schlüsselwort heißt "Pandaaugen" :gebete:
Liebe Ame
Das verstehe ich nicht. Kenne Pandaaugen nur im Zusammenhang mit Mascara... Kannst Du erklären?

Danke und schöne Grüsse - Beauté, die ihre Gesichtspflege immer über die Augen streicht
eine Gesichtscreme wird mit einem gewissem Abstand von Augen aufgetragen, ein guter Richtwert sind dabei die Außen(die nicht den Augen zugeneigten)seiten von Joch- und Stirnbein
Liebe Grüße,
Ame

Olivenölseifentest-Diagramme: http://domacikosmetika.passhaus.at/doku.php?id=olivenoelseifen:test_olivovych_mydel

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1947
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von flidibus » 24. Januar 2019, 08:22

Ame hat geschrieben:
24. Januar 2019, 07:09

eine Gesichtscreme wird mit einem gewissem Abstand von Augen aufgetragen, ein guter Richtwert sind dabei die Außen(die nicht den Augen zugeneigten)seiten von Joch- und Stirnbein
Aber warum? Ich creme meine Gesichtspflege auch mit über die Augen (und hab noch nichts Negatives bemerkt).
Liebe Grüße
Flidibus

Benutzeravatar

Schwesterchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1117
Registriert: 19. Juli 2010, 21:44
Wohnort: Oberbayern

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Schwesterchen » 24. Januar 2019, 08:33

Bei mir ist es genauso, ganzes Gesicht inklusive Augen (geschlossen) eingecremt, kein Problem! Keine Pandaaugen!
Liebe Grüße
Anita


Der Baum kann sich den Vogel nicht aussuchen, der auf ihm landet.
chin. Sprichwort

Benutzeravatar

Ame
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1773
Registriert: 25. März 2012, 22:27
Wohnort: NÖrdliches NiederÖsterreich
Kontaktdaten:

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Ame » 24. Januar 2019, 10:45

weil die Haut im Augenbereich um ein vielfaches dünner ist und kaum Bindegewebe besitzt. deshalb kann die übliche Gesichtspflege (z.B. wenn diese zusätzlich für fettiges Hautbild konzipiert ist) Hautreaktionen hervorrufen, was hier anscheinend passiert.
Kasyopa hat geschrieben:
19. Januar 2019, 11:52
Cetylalkohol scheidet als Konsistenzgeber ebenfalls aus, da es meine Augen reizt.
Im Augenbereich gibt es keine Talgdrüsen, deshalb wird die Augenpflege mit einer etwas höheren Fettphase konzipiert, mit einem Anteil an festen Fetten und Wachsen, man meidet hochspreitende Fette.

So lange eine Rezeptur für Gesichtspflege auch für die Augen passt, braucht man sich keine extra Sorgen darum machen. Wenn nicht (wie es halt in diesem Fall ist), sollte man aufpassen und die Gesichtspflege von den Augen fern halten.
Liebe Grüße,
Ame

Olivenölseifentest-Diagramme: http://domacikosmetika.passhaus.at/doku.php?id=olivenoelseifen:test_olivovych_mydel

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3033
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 24. Januar 2019, 12:59

Ich verstehe trotzdem nicht, was du mit "Pandaugen" meinst, das hat doch mit verschmierter/verlaufener Wimperntusche zu tun, oder nicht?
Liebe Grüße
Manjusha


Coco
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 526
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Coco » 24. Januar 2019, 13:30

Ich habe es so verstanden, dass du Dir vorstellst, du hättest wie ein Panda so ein schwarzes Areal um die Augen. Und auf das schwarze tust du keine normale Creme, sondern lässt dieses Areal frei und benutzt dort die spezielle Augenpflege (wenn du die brauchst...).
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3033
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 24. Januar 2019, 13:34

Ach mei, danke, :bussi: Coco, manchmal ist meine Leitung echt seeeehr lang! :auslachen:
Liebe Grüße
Manjusha


Coco
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 526
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Coco » 24. Januar 2019, 15:07

Ach, meine manchmal auch :)
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

Ame
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1773
Registriert: 25. März 2012, 22:27
Wohnort: NÖrdliches NiederÖsterreich
Kontaktdaten:

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Ame » 24. Januar 2019, 16:43

nun, es war auch keine übliche Wortwahl meinerseits :verlegen:

danke, Coco, für die rasche Unterstützung :knuff:
Liebe Grüße,
Ame

Olivenölseifentest-Diagramme: http://domacikosmetika.passhaus.at/doku.php?id=olivenoelseifen:test_olivovych_mydel


:: Hat das Thema eröffnet ::
Kasyopa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 29
Registriert: 15. Januar 2019, 21:06

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Kasyopa » 24. Januar 2019, 21:08

Ame hat geschrieben:
24. Januar 2019, 10:45

So lange eine Rezeptur für Gesichtspflege auch für die Augen passt, braucht man sich keine extra Sorgen darum machen. Wenn nicht (wie es halt in diesem Fall ist), sollte man aufpassen und die Gesichtspflege von den Augen fern halten.
Von den Unverträglichkeiten waren tatsächlich immer nur die Augen bzw. Augenpartie betroffen.
Montanov 68: Kleine Bläschen unter der Augenbraue
Cetylalkohol: Leichte Bindehautentzündung
Beides besserte sich sofort, als ich die Creme weggelassen hatte. Auch bei Emulsan habe ich trockenere und gereiztere Augen.
Eigentlich bin ich eher puristisch veranlagt, deswegen hab ich bisher auch nur eine Creme für Gesicht und Augenpartie genutzt, was bei der gekauften Variante auch OK war, aber bei den selbstgerührten eben nicht. Dank Ameˋs Tipp habe ich mir nun einen Augenbalsam ohne jeglichen Emulgator, Konsistenzgeber gerührt und siehe da, keinerlei Reizung der Augen mehr. Und den Balsam nutze ich gleichzeitig als Abschminke, was wiederum den puristischen Anteil in mir freut (und die Maskara Pandaaugen weg macht....) :bingo:

Liebe Grüße Claudia

Benutzeravatar

Ame
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1773
Registriert: 25. März 2012, 22:27
Wohnort: NÖrdliches NiederÖsterreich
Kontaktdaten:

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Ame » 25. Januar 2019, 09:36

das freut mich sehr zu hören <3

ich will damit nicht ausschliessen, dass auch du irgendwann eine Gesichtspflege konzipierst, die deine Augen nicht reizt, wird halt vlt. ein etwas längerer Weg sein und bis dahin sollst aber nicht deine Gesichtspflege missen (sofort unmengen Geld für immer neue Rohstoffe ausgeben und womöglich an das Selbstrühren verzweifeln schon gar nicht!)
Liebe Grüße,
Ame

Olivenölseifentest-Diagramme: http://domacikosmetika.passhaus.at/doku.php?id=olivenoelseifen:test_olivovych_mydel

Antworten