Vorhaben: erste eigene Pomade

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
Inserial
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 6
Registriert: 3. Februar 2019, 14:11

Vorhaben: erste eigene Pomade

Ungelesener Beitrag von Inserial » 3. Februar 2019, 15:08

Hey liebe Rührgemeinde,

Ich möchte mir meine eigene Pomade/Haarwachs rühren, da ich leider die meisten industriellen nicht vertrage. Meine Vermutung ist es liegt an dem Mineralöl, welches zu Ausschlag bei mir führt.

Die Idee ist es eher ein mittelfestes Produkt zu bekommen, was nur wenig glänzt, aber gut hält. Meine Haare sind recht lockig/wellig. Wichtig ist außerdem noch, dass sich die Kosten in Grenzen halten, da mein Budget nicht wirklich groß ist.

Mögliche Zutaten, die ich bis jetzt auf der Liste habe sind:
Bienenwachs
Sheabutter
Eventuell Tonerde
Pfeferminzöl für den Duft

Nun die Fragen:
Braucht man jetzt noch ein Öl?
Wie sieht es mit der Haltbarkeit aus?

Schönen Gruß Lars


Coco
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 526
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Vorhaben: erste eigene Pomade

Ungelesener Beitrag von Coco » 3. Februar 2019, 15:20

Hallo Inserial,
wenn du Haarwachs oder Pomade in die Suchfunktion eingibst, bekommst du diverse Treffer zu erprobten Rezepten, an denen du dich orientieren kannst ;)
Die Haltbarkeit dürfte bei einigen Monaten liegen, hängt von der Haltbarkeit der Rohstoffe ab.
Was soll denn die Tonerde machen? Mattes Finish?
Viele Grüße, Coco


:: Hat das Thema eröffnet ::
Inserial
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 6
Registriert: 3. Februar 2019, 14:11

Re: Vorhaben: erste eigene Pomade

Ungelesener Beitrag von Inserial » 3. Februar 2019, 15:23

Ja die Tonerde soll ein etwas matteren Glanz erzeugen. Vielen Dank für den Tipp.


Coco
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 526
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Vorhaben: erste eigene Pomade

Ungelesener Beitrag von Coco » 3. Februar 2019, 15:24

Ok. Da kann ich dir leider bezüglich der Dosierung gar nicht weiterhelfen - vielleicht liest ja noch jemand mit, der das schon getestet hat.
Viele Grüße, Coco


:: Hat das Thema eröffnet ::
Inserial
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 6
Registriert: 3. Februar 2019, 14:11

Re: Vorhaben: erste eigene Pomade

Ungelesener Beitrag von Inserial » 3. Februar 2019, 17:14

Ok, würde auch noch Kakaobutter als weitere pflegende Zutat funktionieren für die Pomade?
Hab noch einen anderen Thread gefunden, mit den Hauptzutaten bin ich schon sehr zufrieden, allerdings weiß ich nicht so wirklich welches Öl ich nehmen soll, was auch nicht allzu teuer ist.


Coco
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 526
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Vorhaben: erste eigene Pomade

Ungelesener Beitrag von Coco » 3. Februar 2019, 17:52

Ich rühre nur Bart-Pomade nach dem
Rezept von Anton und verwende dafür Rizinusöl. Kokosöl könnte auch eine Option sein, denke ich.
Viele Grüße, Coco


:: Hat das Thema eröffnet ::
Inserial
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 6
Registriert: 3. Februar 2019, 14:11

Re: Vorhaben: erste eigene Pomade

Ungelesener Beitrag von Inserial » 3. Februar 2019, 19:43

Kokosöl ist eine gute Idee, oder eventuell Avocadoöl. Wo kann man eigentlich gut solche Sachen bestellen, hab schon was von Aliacura gelesen, aber die scheinen ja nicht zu liefer im Moment?


Phytopraktikerin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 159
Registriert: 16. Juni 2016, 21:03
Wohnort: Boms, in der Nähe vom Bodensee.

Re: Vorhaben: erste eigene Pomade

Ungelesener Beitrag von Phytopraktikerin » 3. Februar 2019, 19:51

Hallo Insereal, :sunny:
schau mal bei Bezugsquellen. Viele von uns bestellen bei dragonspice, manske oder behawe. Aliacura öffnet Mitte Februar wieder. :shopping1:
Liebe Grüße
Birgit


:: Hat das Thema eröffnet ::
Inserial
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 6
Registriert: 3. Februar 2019, 14:11

Re: Vorhaben: erste eigene Pomade

Ungelesener Beitrag von Inserial » 4. Februar 2019, 00:19

Vielen Dank, habe grade bei Dragonspice eine Bestellung getätigt und da auch noch ein paar schöne Sachen für meine Mutti zum Geburtstag gefunden. Sehr schöne Seite und gut sortiert.

Benutzeravatar

Nikeface
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 234
Registriert: 24. Dezember 2017, 16:35
Wohnort: Schweiz

Re: Vorhaben: erste eigene Pomade

Ungelesener Beitrag von Nikeface » 5. Februar 2019, 09:23

Hallo Lars
Ich hatte einen Haarbalsam mit Kokosöl, Mandelöl, Bienenwachs, Kakao Butter und Sheabutter hergestellt (0,2% Tocopherol), welchen ich fantastisch fand.
Liebe Grüsse - NikeFace

If your dreams don't scare you - they are not big enough


:: Hat das Thema eröffnet ::
Inserial
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 6
Registriert: 3. Februar 2019, 14:11

Re: Vorhaben: erste eigene Pomade

Ungelesener Beitrag von Inserial » 13. Februar 2019, 21:36

Hey Nikeface,
hört sich gut an, könntest du mir eventuell die Mengenaufteilung der Inhaltsstoffe schicken?

Hab nun auch meine erst eigene Pomade gerührt, mit folgenden Inhaltsstoffen:

Bienenwachs 30%
Sheabutter 20%
Rizinusöl: 20%
Kokosöl: 20%
Lanolin: 10%
jeweil 5 Tr. Minzöl und Teebaumöl auf 50Gramm Produkt.

Ich konnte sie gerade mal probieren, sie ist eher Mittelfest und glänzt mit etwas zu stark.
Wie könnte ich den Glanz etwas verringern und den Halt ungefähr gleich lassen?
Vllt. mehr Lanolin und weniger Öl oder mehr Sheabutter und weniger Öl. Interessant ist noch, dass sich die Haare nach der Anwendung sofort sehr gepflegt anfühlen und ein leichtes "kribbeln" auf der Kopfhaut zu spüren ist durch das Minzöl.

Was mich noch etwas wundert ist, dass ich beim Verreiben in der Hand wie kleine Brösel zwischen den Fingern hatte, welche sich aber auch mit aufgelöst haben. Jemand eine Idee was das ist?


Phytopraktikerin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 159
Registriert: 16. Juni 2016, 21:03
Wohnort: Boms, in der Nähe vom Bodensee.

Re: Vorhaben: erste eigene Pomade

Ungelesener Beitrag von Phytopraktikerin » 14. Februar 2019, 22:14

die Brösel könnten von der Sheabutter kommen. Wenn sie bei zu geringer Temperatur geschmolzen wurde, fühlt sie sich im Endprodukt gerne mal wie Gries an. :kleinehexe:
Liebe Grüße
Birgit

Benutzeravatar

Nikeface
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 234
Registriert: 24. Dezember 2017, 16:35
Wohnort: Schweiz

Re: Vorhaben: erste eigene Pomade

Ungelesener Beitrag von Nikeface » 16. Februar 2019, 11:39

Inserial hat geschrieben:
13. Februar 2019, 21:36
Hey Nikeface,
hört sich gut an, könntest du mir eventuell die Mengenaufteilung der Inhaltsstoffe schicken?

Hallo Inserial

35.23% Kokosöl
35.23% Mandelöl
9.78% Bienenwachs
9.78% Kakao Butter
9.78% Shea Butter
0.2% Tocopherol

Alle Öle, Butter und Wachse in einem Becherglas im Wasserbad schmelzen.
Tocopherol in die abgekühlte Emulsion eingeben und danach evtl. mit äth. Öle beduften.
Liebe Grüsse - NikeFace

If your dreams don't scare you - they are not big enough

Antworten