Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Linea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 56
Registriert: 19. Januar 2020, 18:13

Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von Linea »

Hallo in die Runde,

nachdem ich in den letzten Wochen mit anderen Sachen als Rühren beschäftigt war (Aufräumen und Ausmisten in Wohnung und Keller :wink: ) und auch erstmal meine letzen Rührwerke etwas aufbrauchen musste, bin ich jetzt wieder am Start - und möchte euch um etwas Hilfe bitten.

Ich bin noch ziemlich am Anfang und finde Basisrezepte ganz hilfreich, zum einen zum Herantasten und Ausprobieren, was und in welchen EK und Kombinationen für mich gut ist und was nicht. Zum anderen ist mein Rohstoffarsenal noch überschaubar, so dass mir für aufwändigere Rezept oft irgendwelche Substanzen fehlen. Und manchmal reichen ja simplere Rezepte auch.

Nun würde ich gerne jeweils eine Art Basisrezept für eine Reinigungsmilch und ein Gesichtswasser entwickeln, an denen ich ausprobieren kann, was meine Haut braucht und die ich mit der Zeit vielleicht weiterentwickeln kann :-a.

Könntet ihr vielleicht mal eine Blick drauf werfen, ob diese Rezepte hinkommen könnten? Gebt mir gerne Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge!
Die Rohstoffe, die ich habe, schreibe ich euch ganz unten hin.

Kurz zu meiner Haut: An Stirn und Kinn habe ich Komedonen (v. a. diese weißen "Hubbelchen") an den Wangen ist die Haut eher trocken und fühlt sich auch nach einer Reinigung nur mit klarem Wasser etwas trocken an.

----------------------------

Entwurf Basisrezept Reinigungsmilch (15 % FP, ca. 0,5 % WAS):

Reiskeimöl/(Aprikosenkernöl?) 10 %
Jojobaöl 2 %
Emulsan/(Lysogel?) 3 %

Wasser 53,6 %
Kokosglucosid 2 %
Xanthan 0,2 %
Glycerin 10 %
Glycinbetain 2 %
Panthenol 1 %

Ethanol (69,5 Vol.-%) 16,2 % (für 15 Vol.-% Konservierung auf die WF)
Milchsäure q.s.

--> Fragen hierzu: Könntes das so passen? Besser Emulsan oder Lysogel (dann Xanthan natürlich weglassen)? Besser Aprikosenkernöl als Reiskeim oder ist das nicht so wichtig? Sonstige Rückmeldungen?
(für die Rohstoffe, die ich habe - siehe unten)

---------------
Entwurf Basisrezept Gesichtswasser:

Vorab: Ich habe bis auf einen Extrakt aus Ackerschachtelhalm (GW) und etwas Rosenblüten- und Orangeblütenwasser noch keine Pflanzenextrakte und Hydrolate. Da diese kostbaren Stoffe ja nicht ganz günstig sind, würde ich gerne zunächst eine Basis entwerfen, an der ich rumprobieren kann, was meine Haut braucht und erst wenn ich ein passendes Grundgerüst habe, mir gezielt passende Hydrolate und/oder Extrakte suchen und einen Teil der Wasserphase damit ersetzten. --> Geht das, ein simples Gesichtswasser nur aus Aqua dest, Alkohol und Wirkstoffen zu rühren? :gruebel:

Mein Entwurf ist dieser:

Wasser 65,9 %
Glycerin 7 %
Sodium PCA 1 %
D-Panthenol 0,5 %
Ethanol (69,5 Vol.-%) 12,8 % (für 20 Vol.-% Konservierung)

------------
Rohstoffe, die ich zur Verfügung habe:
- Öle/Buttern: Aprikosenkernöl, Reiskeimöl, Jojobaöl, Traubenkernöl raff., Sheabutter, Babassuöl (und eine Mini-Menge Squalan und Brokkolisamenöl)
- Emulgatoren: Emulsan, Bergamuls, Imwitor, Cetylakohol
- Lecithine: Lysolecithin, Phospholipon
- Beerenwachs
- Gelbildner: Xanthan, Natrosol
- Wirkstoffe: Natipide, Phytosterol Macadamiate, Nicotinamid, Vitamin E, Panthenol, Glycinbetain, Sodium PCA, Natriumlaktat, Urea, Zinc PCA, Milchsäure
- Konservierer: Geogard, Ethanol (Rokonsal und Kaliumsorbat vertrage ich nicht)
- Tenside: Plantapon SF, Kokosglucosid, Haarsoft

Vielen Dank schonmal!

Viele Grüße
Linea

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Linea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 56
Registriert: 19. Januar 2020, 18:13

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von Linea »

Achso und was ich noch vergessen habe zu fragen: Bei der Reinigungsmilch - wie und wann würde ich das Kokosglucosid am besten reinarbeiten?

Wenn ich es vor dem hochtourig Dispergiegen reingebe, könnte die Geschichte ganz schon schäumen oder? Außerdem weiß ich nicht, ob es Hitze verträgt ... Würde es klappen es nach dem Emulgieren, wenn die Emulsion etwas abgekühlt ist, dazuzugeben und unter zu rühren?

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4211
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von Lila Blume »

Hallo Linea,

dein Reinigungsmilch Rezept sieht soweit gut aus, das einzige würde ich vielleicht Geogard anstatt Alkohol zum Konservieren verwenden.
Tenside nutze ich wegen meine Rosacea nicht, aber wenn dann würde ich diesen mit bisschen Wasser lösen/mischen und zum Schluss in das Produkt untermischen(nicht hochtourig). Panthenol ist nicht nötig, liebe für eine Creme verwenden.
Laut Emulgator Rechner bei 15% FP 2 -3% Emulsan + 0,2% Gelbildner, nimm also 3% Emulsan mit 0,2% Xanthan vorher mit Glycerin dispergiert.

Was Gesichtswasser angeht nutze ich ausschließlich Hydrolat, aber wenn dann würde ich nicht so viel Glycerin nehmen, 3 oder sogar 2% dafür aber 2 bis 3% Nicotinamit nehmen. :)
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Leela
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1327
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von Leela »

Hallo Linea,

dein Rezept für die Reinigungsmilch schaut schon ganz gut aus, etwas in ähnlicher Form benutze ich auch. :)

Allerdings hat sie eher 1% WAS anstelle von 0,5% (siehe Tensidanalyserechner):

Ihre Rezeptur

WAS-Anteil: 1 %
Das Endprodukt weist folgende Komposition auf:
2 % Kokosglucosid (darin ca. 1 % reine Aktivsubstanz)

Du schreibst dass sich deine Haut an deinen Wangen selbst nach dem Waschen mit Wasser trocken anfühlt, deshalb würde ich an deiner Stelle die erste Charge der Reinigungsmilch ohne Tensidbeigabe rühren, wenn deine Haut doch Tensid braucht, kannst du dich in den nächsten Chargen immer noch Tropfen für Tropfen an die optimale Tensidmenge herantasten.

Lysolecithin in einer Reinigungsmilch könnte eventuell auch austrocknend wirken, da es Micellen bildet.
Kennst du den Beitrag über Gesichtsreinigung von Helga?
Sie schreibt dort sehr ausführlich über Gesichtsreinigung.
Hier hat sie auch noch ein Basisrezept einer Reinigungsmilch eingestellt, vielleicht kannst du dir da auch noch ein paar Anregungen holen! :)
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2321
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Liebe Linea
Hast Du Helga Basis Artikel Reinigung der Gesichtshaut gelesen? Der beantwortet alle Deine Fragen und noch viel mehr :kekse:
LG - Beauté, die noch immer nicht am Handy verlinken kann :muslima:
Carpe diem!

Benutzeravatar

marie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 562
Registriert: 29. Oktober 2019, 22:15

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von marie »

hier der link zum erwähnten Artikel Helgas.
Liebe Grüße, marie, deren handy weder verlinken noch im Netz lesen kann

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Linea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 56
Registriert: 19. Januar 2020, 18:13

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von Linea »

Hallo,
Lila Blume hat geschrieben:
27. April 2020, 00:48
dein Reinigungsmilch Rezept sieht soweit gut aus, das einzige würde ich vielleicht Geogard anstatt Alkohol zum Konservieren verwenden.
Tenside nutze ich wegen meine Rosacea nicht, aber wenn dann würde ich diesen mit bisschen Wasser lösen/mischen und zum Schluss in das Produkt untermischen(nicht hochtourig). Panthenol ist nicht nötig, liebe für eine Creme verwenden.
Laut Emulgator Rechner bei 15% FP 2 -3% Emulsan + 0,2% Gelbildner, nimm also 3% Emulsan mit 0,2% Xanthan vorher mit Glycerin dispergiert.

Was Gesichtswasser angeht nutze ich ausschließlich Hydrolat, aber wenn dann würde ich nicht so viel Glycerin nehmen, 3 oder sogar 2% dafür aber 2 bis 3% Nicotinamit nehmen.
Vielen Dank für deine Rückmeldung Eva!
Stimmt so könnnte das mit dem Tensid klappen (falls ich tatsächlich welches einbaue).
Und danke auch für deine Gedanken zum Gesichtswasser. Das mit dem Nicotinamid muss ich mal schauen, vielleicht probiere ich es mal mit einer niedrigeren Konzentration von 0,5 - 1 Prozent aus. 2 Prozent hatte ich nämlich schonmal probiert, in einer Schüttellotion, die ich extra zum Testen dieses Wirkstoffes gemacht hatte, und das mochte mein Gesicht nicht ganz so, hat gekribbelt und sich etwas gerötet.

Leela hat geschrieben:
27. April 2020, 01:08
Allerdings hat sie eher 1% WAS anstelle von 0,5% (siehe Tensidanalyserechner):
Danke Alexandra für deinen Post. Stimmt das sind natürlich 1 % :achso: und danke auch für deine weiteren Gedanken, dann weiß ich das ich das Lysogel lieber nicht nehme und ich besser auch mit dem Tensid noch vorsichtiger drangehen sollte. Woran würde ich den merken, ob meine Haut (mehr) Tensid braucht?

Den Artikel von Helga kenne ich, der ist gut. Allerdings brauchte ich etwas Hilfe für die Konzeption eines konkreten Rezepts - vielen Dank für eure Rückmeldungen. Das verlinkte Basisrezept kann ich leider noch nicht sehen, habe noch nicht genug gepostet, um in das Forum schauen zu dürfen ...

Viele Grüße
Linea

Benutzeravatar

marie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 562
Registriert: 29. Oktober 2019, 22:15

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von marie »

Liebe Linea,
ob neben dem Emulgator noch zusätzliches Tensid eingebaut werden soll, (und falls ja, wieviel) hängt auch ein wenig davon ab, ob Du dekorative Kosmetik verwendest oder nicht. In dem Rezept Helgas (das Du derzeit noch nicht lesen kannst), hat es 3% Emu und 0,3% WAS (mit etwas zusätzlicher WAS, falls dekorative Kosmetik verwendet wird).
Ob für die Reinigung ein Wirkstoff wie d-Panthenol (die Reinigungsmilch bleibt ja kaum auf der Haut und es folgt darauf die eigentliche Pflege) nützlich ist, weiß ich nicht (für mich habe ich keins drin, aber vielleicht seh ich das zu eng).
Liebe Grüße, marie

Benutzeravatar

Leela
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1327
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von Leela »

Linea hat geschrieben:
27. April 2020, 19:31
Woran würde ich den merken, ob meine Haut (mehr) Tensid braucht?
Wenn vermehrt Unreinheiten auftreten und/oder nach dem Reinigen eine dir unangenehme Schicht auf deinem Gesicht zurückbleibt oder ob du Make up verwendest oder nicht! :) Kannst du natürlich auch eventuell noch über die Fettphasenhöhe der Reinigungsmilch steuern.

Ich finde dein Konzept der Reinigungsmilch schon sehr gut, ich verwende die gleichen Wirkstoffe (in anderer Höhe wie du), Panthenol hatte ich auch mal in der Reinigungsmilch drinnen.
Aber so wie das lila Blümchen schon geschrieben hat, ist es vermutlich in einer Creme die nicht abgewaschen wird besser aufgehoben, ich hab's dann mal draußen gelassen und die Reinigungsmilch war deswegen auch nicht schlechter! :kicher:

Ich verwende z. B. Bergamuls als Emulgator kombiniert mit Phospholipon, aber das Phospholipon kann bei dir natürlich schon wieder zuviel des Guten sein! Musst du ein bisschen austesten! :)

Bei den Ölen kannst du mal für den Anfang Aprikosenkernöl probieren, ob es dir angenehm ist, Reiskeimöl natürlich auch (ich glaube da gibts von Heike sogar ein Rezept damit). Es muss für eine Reinigungsmilch kein super-duper-tolles Öl sein, wird eh wieder abgewaschen.
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4211
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von Lila Blume »

Linea hat geschrieben:
26. April 2020, 18:07
Ich bin noch ziemlich am Anfang und finde Basisrezepte ganz hilfreich..
Oh, es tut mir sehr leid, du bist noch am Anfang und ich schreibe von mehr an Nicotinamid, :popohauen:
da musst du dich natürlich langsam herantasten, tut mir sehr leid.

Was die Reinigungsmilch angeht, wie schon geschrieben nutze ich keine Tenside, mit 5% Glycerin wenig Sheabutter und Rizinusöl auf feuchtes Gesicht aufgetragen funktioniert bei mir auch ohne Tensid. :)
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 8016
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von Positiv »

Zum Nicotinamid: wenn es im Gesicht gekribbelt hab und sich gerötet hat, dann Vorsicht!
Ich habe Nicotinamid mehrmals ausprobiert und konnte es nicht vertragen!
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

marie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 562
Registriert: 29. Oktober 2019, 22:15

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von marie »

Liebe Linea,
vielleicht magst Du Dir diesen Thread anschauen (insbes. letzter Beitrag S. 1/erste Beiträge S. 2; hab leider noch nicht gelernt, direkt auf einen Beitrag zu verlinken, bitte entschuldige).
Liebe Grüße, marie

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Linea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 56
Registriert: 19. Januar 2020, 18:13

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von Linea »

Ihr Lieben,
Vielen Dank für all eure Hilfe durch eure Posts, ich habe vor mich am Freitag ans Werk zu machen und habe jetzt, denke ich einen guten Ansatz und eine Idee worauf ich beim Weiterentwickeln achten sollte. Ich bin gespannt was daraus wird ...
Viele Grüße
Linea

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1591
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen »

Leela hat geschrieben:
27. April 2020, 01:08
Lysolecithin in einer Reinigungsmilch könnte eventuell auch austrocknend wirken, da es Micellen bildet.
Diese Beobachtung, dass die Haut mit Lysogel "austrocknet", kann ich bestätigen. Ich nutzte die Reinigungsmilch mit Lysogel ca. 4 Monate. Am Anfang waren meine Haut und ich ganz begeistert - auch von der Tagespflege mit Lysogel. Zunehmend schuppte sich aber die Haut, es bildeten sich Entzündungen so wie die Haut es ohne Pflege auch tat.
Inzwischen habe ich mir eine Tagespflege mit Imwitor und eine Reinigungsmilch mit Bergamuls gerührt. Letzteres hat Heike hierempfohlen, weil Bergamuls - im Gegensatz zu den Lecithinen - nicht mit der Hautbarriere interagiert.

Die Lysogel-Variante für die Milch hatte ich gerührt, um möglichst wenige Komponenten in meiner gesamten Pflegeserie zu haben.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)


LeaMarie
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 58
Registriert: 19. März 2020, 10:07

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von LeaMarie »

Lila Blume hat geschrieben:
27. April 2020, 22:51
Was die Reinigungsmilch angeht, wie schon geschrieben nutze ich keine Tenside, mit 5% Glycerin wenig Sheabutter und Rizinusöl auf feuchtes Gesicht aufgetragen funktioniert bei mir auch ohne Tensid. :)
Das habe ich nicht verstanden, ist das deine Mischung, die 3 Stoffe, ist da nicht zu fettreich, wie bekommst du es wieder runter?
Zuletzt geändert von Annika am 4. Mai 2020, 12:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat repariert

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Linea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 56
Registriert: 19. Januar 2020, 18:13

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von Linea »

Hallo,

also ich habe gestern die beiden Rezepte in etwas abgewandelter Form gerührt (weniger Glycerin im Gesichtswasser, dafür eine kleine Spur Nicotinamid und in der Reinigungsmilch weniger Kokosglucosid, kein Panthenol und Geogard statt Alkohol zum konservieren).

Das erste Ausprobieren war schonmal erfolgreich: keine Rötungen, Kribben oder dergleichen :-) ... Jetzt muss ich mal über die nächst Zeit beobachten, wie sich meine Haut verhält und ob und was es vielleicht für Änderunge braucht. Etwas Kokosglucosid hatte ich doch reingemacht, wegen meiner Unreinheiten, aber vielleicht muss ich das doch nochmal reduzieren oder ganz weglassen, ich werde sehen ... Ich habe bewusst nur kleine Mengen gerührt, um ggfs. schneller wieder angepasste Rezepte zu rühren.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Viele Grüße
Linea


LeaMarie
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 58
Registriert: 19. März 2020, 10:07

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von LeaMarie »

Hallo Linea,

das klingt gut und ich freue mich, wenn du das Endergebnis, mit uns teilst :-)

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4211
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von Lila Blume »

LeaMarie hat geschrieben:
1. Mai 2020, 10:46
Lila Blume hat geschrieben:
27. April 2020, 22:51
Linea hat geschrieben:
26. April 2020, 18:07


Was die Reinigungsmilch angeht, wie schon geschrieben nutze ich keine Tenside, mit 5% Glycerin wenig Sheabutter und Rizinusöl auf feuchtes Gesicht aufgetragen funktioniert bei mir auch ohne Tensid. :)
Das habe ich nicht verstanden, ist das deine Mischung, die 3 Stoffe, ist da nicht zu fettreich, wie bekommst du es wieder runter?
:gruebel: Hm, die Beiträge sind doch vertauscht, oder?
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Annika
Moderator
Moderator
Beiträge: 2978
Registriert: 15. Dezember 2011, 17:25
Wohnort: Kaiserslautern/Karlsruhe

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von Annika »

Habs oben repariert. :)
LG Annika

If you want fire, you'd better be worth the burn.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Linea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 56
Registriert: 19. Januar 2020, 18:13

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von Linea »

Hallo in die Runde,

ich bin länger nicht dazugekommen hier zu schreiben, will nun aber doch noch meine Erfahrungen mit den Rezepten berichten und habe auch noch eine Frage.

Ich habe die zwei Basisrezepte gerührt und das Ganze dann mit einer Pflege aus einem einfachen HDG (WS: Lipodermin, Sodium PCA) für Kinn und Stirn (manchmal durch ein Ölmischung „Nacht“ aus Jojobaöl, Traubenkernöl und Tocopherol ergänzt) und einer Creme, die am „all-over-my-body“-Rezept von Heike orientiert ist, für die trockenen Bereiche ergänzt. Die Creme hatte ich eigentlich für die Hände gerührt, dann aber festgestellt, dass sie in meinen trockeneren Gesichtsbereichen sehr angenehm ist. Ich hatte einige Änderungen in der Creme z. B. Phytosterol Macadamiate und Lysogel statt Lanolin und Siligel und etwas andere Öle. WS waren Glycerin, Sodium PCA, Natriumlaktat, Urea und Panthenol.

Das Ganze hat sich eigentlich ganz gut angefühlt, nur die Unreinheiten sind leider nicht so recht besser geworden :gruebel: .
Ich habe dann ein neues Gesichtswasser gerührt, nachdem die erste Charge zur Neige ging und es etwas abgewandelt. Ich habe mehr Wirkstoffe reingemacht, orientiert an einem Rezept aus Heikes Buch für Mischhaut mit Glycerin (eig. nicht im Rezept, außer wenn im Frischpflanzenauszug enthalten), Nicotinamid (weniger als im Rezept, da bin ich empfindlich), Urea, Milchsäure, Zinc PCA.

Die Unreinheiten an Stirn/Schläfe und Kinn sind etwas besser geworden aber immer noch nicht so richtig weg und hin und wieder bilden sich Pickel am Kinn. Besonders an den Stellen, wo ich die Creme für die trockenen Partien draufmache, wird es (wenn man darauf fasst) etwas klebrig (zu viel Glycerin durch Gesichtswasser + Creme?), das scheint aber ansonsten keine weiteren negativen Effekte zu haben.

Nun will ich wieder Nachschub rühren, gerade auch was das HDG und die Creme angeht, da sie langsam zur Neige gehen.
Das HDG will ich abwandeln mit Lipodermin, Nictoinamid (geringe Menge), Urea und Natriumlaktat. Nun meine Frage: Sollte ich dann die WS im Gesichtswasser wieder reduzieren? Also Urea und Nicotinamid nur im HDG damit es nicht zu viel des Guten wird?

Für die Creme für die trockenen Partien, habe ich auch noch nicht final über das Rezept entschieden. Aber auch hier frage ich mich, ob Gesichtswasser mit Urea und Glycerin und Creme mit denselben WS nicht auch zu viel ist und ob ich diese WS lieber nur in die Creme mache. Was denkt ihr?
Und vielleicht kann ich die Creme auch insgesamt etwas schlanker machen, nachdem meine Haut jetzt eine Zeit lang da recht reichhaltig gepflegt wurde und das Wetter ja jetzt auch wärmer wird …

Hättet ihr sonst noch Tipps an welchem Parameter ich drehen könnte, um eine Verbesserung der Unreinheiten zu erzielen?

Viele Grüße
Linea

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2321
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Uff, liebe Linea
Mir schwirrt grad der Kopf :freude:.
Also wie sehen diese zwei Rezepte jetzt konkret aus?
Und ja, wenn Du zwei Produkte mit Wirkstoffen aufträgst, addieren sich diese. Auch hier gilt die Empfehlung sich an Einsatzkonzentrationen der einzelnen Stoffe, bzw. an die Höchstmenge von 10% zu halten.
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Linea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 56
Registriert: 19. Januar 2020, 18:13

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von Linea »

Hallo Beauté,

entschuldige bitte, ich versuch das mal etwas klarer zu machen.

Meine Rezepte waren die folgenden:

Reinigungsmilch:
12 % Öle
3 % Emulsan
70,8 % Wasser
0,2 % Xanthan
10 % Glycerin
2 % Glycinbetain
1 % Kokosglucosid
1 % Geogard
Milchsäure q.s.

Gesichtswasser Nr 1:
68.9 % Wasser
4 % Glycerin
1 % Sodim PCA
0,5 % D-Panthenol
0,5 % Nicotinamid
25,6 % Ethanol (69,5 Vol.-%)

Gesichtwasser Nr. 2:
65,9 % Wasser
2 % Glycerin
1 % Nicotinamid
5 % Urea
0,5 % Zinc PCA
25,6 % Ethanol (69,5 Vol.-%)
Milchsäure q.s.

Hydrodispersionsgel (für Stirn und Kinn):
70,5 % Wasser
1,2 % Natrosol
0,3 % Xanthan
3 % Lipodermin
2,5 % Sodium PCA
5 % Öl
17,5 % Ethanol (69,5 Vol.%)
Milchsäure q.s.

Creme (für trockene Partien):
17 % Öle
5 % Sheabutter
2 % Phytosterol Macadamiate
1 % Imwitor
2 % Phospholipon
1 % Lysogel
59 % Wasser
4 % Glycerin
2 % Sodium PCA
2 % Natriumlaktat
2 % Urea
2 % Panthenol
1 % Geogard
Milchsäure q.s.
(ätherische Öle)

Zunächst hatte ich die Kombi mit Gesichtswasser Nr. 1 und später mit Gesichtswasser Nr 2.

Viele Grüße
Linea

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Linea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 56
Registriert: 19. Januar 2020, 18:13

Re: Basisrezepte Reinigungsmilch und Gesichtswasser - bitte um Hilfe

Ungelesener Beitrag von Linea »

Achso und danke schonmal für die 10 % Regel mit Aufaddieren, dann kann ich da ja schonmal überschlagen. Die Gesichtsreinigunsmilch rechnet man da aber nicht rein oder? Die wäscht man ja wieder ab ...

Antworten