Gesichtscreme bei Akne - Brainstorming

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Pixelmaedchen
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 5. Mai 2020, 08:11

Re: Gesichtscreme bei Akne - Brainstorming

Ungelesener Beitrag von Pixelmaedchen »

Hallo ihr Lieben,
ein ganz kurzer Zwischenbericht:
Ich habe noch kein Fluid gerührt :argverlegen: , aber diese Woche klappt das hoffentlich noch.
Dafür hab ich aber für mich (quasi als "Vorkoster" :vollirre: ) nun doch erstmal das Gesichtsspray von Heike gerührt mit Lipodermin, Urea und Niacinamide (plus Puffer und Konservierung). Weil mir Lipodermin ja so suspekt ist und ich Sorge wegen der Verträglichkeit von Niacinamide hatte - also ganz mutig auf in die Vollen und los gerührt :mixine: Meine eigene Haut zickt grad auch rum mit Unreinheiten, da bin ich gern Testobjekt. Niacinamide habe ich quasi-homöopathisch mit 1% dosiert. Und es fühlt sich alles ganz wunderbar an :yeah:
So kann es weitergehen :superirre:
Liebe Grüße, Simone


(Hat den Thread eröffnet)
Pixelmaedchen
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 5. Mai 2020, 08:11

Re: Gesichtscreme bei Akne - Brainstorming

Ungelesener Beitrag von Pixelmaedchen »

Und ein erstmal abschließendes Update, falls noch jemand mitliest: Ich habe nun das Gesichtsfluid für meine Schwester gerührt - mit vielen ersten Malen. Das erste Mal Tego Care CG 90, das erste Mal Phospholipon,... Musste mich ganz schön konzentrieren beim Rühren, das ich alles beachte, richtig verwende und nichts vergesse. Phospholipon habe ich in der FP aufgeschmolzen, zuerst wollte ich es wie als Optimalversion beschrieben in der WP quellen lassen, aber das hat mich dann zusammen mit Tego Care CG 90 in der WP doch überfordert.
Das Ergebnis ist aber so oder so einfach wundervoll! Eine ganz leichte, seidige, strahlendweiße Creme (bin ich durch meine LL-Fluids gar nicht gewohnt), die sich ganz einfach verstreichen lässt und schnell einzieht, ohne zu fetten. Trotzdem irgendwie "schützend", samtig. Kuschelig :love: Zumindest auf den Händen, auf denen ich den Becherrest getestet hab.
Vielleicht poste ich hier nochmal, wenn ich Feedback von meiner Schwester bekommen habe, könnte ja auch für andere mit ähnlicher Haut interessant sein. Für's erste kann ich aber schonmal sagen, dass die Rezeptur "strukturell" funktioniert und auch von der Haptik her eine ganz angenehme, leichte Textur hat. Zum Glück hab ich die doppelte Menge gemacht, so hab ich auch was für mich :-) Nachrühren kann ich also - wenn der Hautzustand dem entspricht - empfehlen. Die beiden Emus sind auch in der Kombi ganz fein, das Phospholipon ja leider etwas teurer, aber das Tego Care CG 90 werde ich sicher ganz oft benutzen, vor allem, da ich leichte Texturen viel lieber mag als kompakte Cremes.
Nichtsdestotrotz wächst schon wieder mein Einkaufszettel - Imwitor, Bergamuls... :pfeifen:
Danke ihr Lieben für all eure Ideen und Erfahrungen, das Teamwork war super und das Ergebnis kann sich sehen lassen! Ich schleich ständig um die Creme auf dem Küchentisch herum und schau sie an :knuddler:

Antworten