Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 69
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Hallihallo zusammen,

bevor ich einen Beitrag in den Rezeptebereich schreibe, würde ich gerne etwas Grundsätzliches vorab wissen, denn ggf. kann ich mir dann ebenden Beitrag ersparen, oder eine allzu "dumme"/Neulings-Rezeptzusammenstellung umgehen.

Ich hatte erst vor wenigen Tagen endlich ein Gesichtswasser - für knapp unter 3 Euro! - in der dm Drogerie gesichtet, die das erste ist, wo ich (auf dem ersten Blick zumindest) bei den Inhaltsstoffen nix zu meckern habe (wo ich ja sonst so extrem übervorsichtig bin und jeden Inhaltsstoff in Datenbanken und Studien nachschlage, um ja ausschließen zu können, dass der irgendeine negative Auswirkung auf mich oder die Leute, denen ich etwas Gutes tun will, hat.. einer der Inhaltsstoffe könnte ggf. noch Reizpotential in sich bergen, aber das werde ich versuchen die kommende Woche telefonisch beim Hersteller zu eruieren).

Als einziger Konservierer (aber mit weiterer Funktion als Feuchtigkeitsspender) erwähnt ist Pentylene Glycol, der ja - meines derzeitigen Kenntnisstandes nach - ausschließlich antimikrobielle Wirksamkeit hat.

Das heißt ergo, dass es keinen antifungalen Inhaltsstoff in dem Gesichtswasser zu geben scheint, es sei denn auf den bisherigen Webseiten, auf denen ich die Inhaltsstoffe nachschlug, wurden deren vielleicht auch vorhandenen antifungalen Eigenschaften nicht erwähnt.

Klar, damit sich Schimmel entwickeln kann, braucht es Feuchte und einen Nährstoffboden, also etwas, das der Schimmel "mampfen" kann, mehr oder minder; daher gehe ich davon aus, dass in dem Gesichtswasser nichts ist, das Schimmelsporen eine Grundlage böte, sich zu entwickeln.

Der Hintergrund meiner Frage ist folgender: Sowohl ich als auch manche meiner Bekannten haben eine superempfindliche Haut an manchen Körperteilen, so dass ich versuchen muss, eine Rezeptur auf's Minimalste zu reduzieren, da ich u.a. bei manchen Bekannten keine Emulgatoren, Duftstoffe, Alkohol etc. verwenden darf (die reagieren so gut wie auf alles mit Ausschlag).

Pentylene Glycol ist ein Teilkonservierer, mit dem ich mich aufgrund seiner weiteren Funktion als Feuchtigkeitsspender und seiner scheinbar normalerweise allgemeinen guten Verträglichkeit (lt. den Studien, die ich bisher las, im Gegensatz zu Propylene Glycol) gerade noch so anfreunden kann, den für mich und insbesondere meinen hautkranken Bekannten auszuprobieren, wie unsere Häute darauf reagieren.

Solange es sich vermeiden lässt, möchte ich ungern einen weiteren Konservierer gegen Schimmel verwenden (ich habe mir hierfür Kaliumsorbat gekauft, weil ich es zumindest für mich persönlich für Cremes ausprobieren, es aber nicht meinen Bekannten mit schlimmer Psoriasis, Neurodermitis und genereller Allergieneigung zumuten will).

Daher die vielleicht etwas dumme Frage: Was genau darf ich an welchen Wirkstoffen zu Kauf-Gesichtswässern hinzufügen, um die zu "pimpen", aber ohne den bereits vorhandenen antimikrobiellen Schutz schachmatt zu setzen, und ferner auch nicht gegen Schimmelsporen konservieren zu müssen?

Damit meine ich die allgemeinen Wirkstoffe, die für sensible, getresste, trockene Haut genommen werden können, um dieser mehr Feuchtigkeit zuzuführen und sie auch ggf. zu beruhigen oder gar regenerieren.
Es ist mir klar, dass ich kein "organisches, verwertbares Material" hineinbringen und nicht noch mehr Wasser hinzufügen sollte (unter der Mutmaßung, dass die Menge des im Gesichtswasser vorhandenen Pentylene Glycols auf die bereits enthaltene Wassermenge berechet worden ist), aber ich bin in Sachen Biologie keine große Leuchte, und mir zur Zeit unsicher, welcher der Wirkstoffe keinen Nährstoffboden für Bakterien und/oder Schimmel bildet.

Sobald ich hoffentlich mit eurer Hilfe schlauer bin, was dieses Grundsätzliche angeht, kann ich den Beitrag schreiben, wie ich das vorhandene Kaufgesichtswasser a) pimpen oder b) sogar besser nachbauen kann, ohne, dass ich mehr als maximal Pentylene Glycol zur Konservierung hernehmen muss, aber dennoch eine über viele Monate gewährleistete Haltbarkeit gewährleisten kann :)

Herzlichen Dank schon mal im Voraus für eure Hilfe!
Viele Grüße,
Ulli

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8157
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Judy »

:hallihallo:
Was genau darf ich an welchen Wirkstoffen zu Kauf-Gesichtswässern hinzufügen, um die zu "pimpen", aber ohne den bereits vorhandenen antimikrobiellen Schutz schachmatt zu setzen, und ferner auch nicht gegen Schimmelsporen konservieren zu müssen?
Ich würde jetzt mal sagen gar keine, da du nicht nur das Konservierungssystem sondern die gesamte Formulierung aus dem Gleichgewicht wirfst!

Warum willst du für andere etwas rühren, wenn du dir so unsicher bist und selbst für deine eigene Haut noch nichts gefunden hast?
Was du mit deiner Haut machst, bleibt dir überlassen, aber du kannst doch nicht die Haut eines andern als Versuchskaninchen verwenden?

Sei mir bitte nicht böse, aber jeder Inhaltsstoff hat das Potential für irgend jemanden irritierend zu wirken. Du kannst nie 100% alles ausschließen.

Warum kaufst du dir nicht ein schönes Bio-Hydrolat und verwendest das als Gesichtswasser? Ganz ohne Wirkstoffe?

Und eine Haltbarkeit über viele Monate wirst du mit den uns zur Verfügung stehenden Arbeitsmethoden und Konservierungsmitteln auch nicht erreichen!

Hier wird übrigens die Wirksamkeit von Pentylene Glycol auch gegen Hefe und Schimmel erwähnt und auch dort.
Wenn du unbedingt etwas nachbauen möchtest, schreibe doch bitte die INCI‘s auf - dann könnten wir mal drüber schauen.

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16728
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Judy hat geschrieben:
21. Juni 2020, 23:50
Warum willst du für andere etwas rühren, wenn du dir so unsicher bist und selbst für deine eigene Haut noch nichts gefunden hast?
Was du mit deiner Haut machst, bleibt dir überlassen, aber du kannst doch nicht die Haut eines andern als Versuchskaninchen verwenden?

Sei mir bitte nicht böse, aber jeder Inhaltsstoff hat das Potential für irgend jemanden irritierend zu wirken. Du kannst nie 100% alles ausschließen.

Warum kaufst du dir nicht ein schönes Bio-Hydrolat und verwendest das als Gesichtswasser? Ganz ohne Wirkstoffe?
Liebe Ulli, ich kann mich Judy - deren Wissen und Persönlichkeit ich sehr, sehr schätze - nur anschließen, Judy hat es treffend formuliert :bussi: Pflege ganz einfach gehalten, kann trotzdem sehr wirkungsvoll sein. Ich verwende meist auch schlicht und einfach ein pures Hydrolat :) und ab und zu reichere ich es an, ist aber nicht notwendig; im Sommer sprühe ich es auch manchmal auf den Körper, Rosenhydrolat wirkt z. B. kühlend.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 69
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Judy hat geschrieben: Warum willst du für andere etwas rühren, wenn du dir so unsicher bist und selbst für deine eigene Haut noch nichts gefunden hast?
Was du mit deiner Haut machst, bleibt dir überlassen, aber du kannst doch nicht die Haut eines andern als Versuchskaninchen verwenden?
Hallo Judy, ich bin neu hier, und freilich kannst Du mich dann ja auch nicht kennen, aber ich würde niemals jemand anderen als "Versuchskaninchen" ansehen, und versuche ausschließlich aus dem Grund zu helfen, da meinem Bekannten aus verschiedenen Gründen (auch manchen, die ich jetzt hier nicht erwähnen will) nichts anderes übrig bleibt.

Er verlässt das Haus nicht, seine Hautprobleme sind aber sehr arg, er kann nicht zum Arzt, und die Male, die er beim Arzt war (vor der Pandemie) brachte ihm jedes Mal einige unangenehme Erfahrungen, massive Ausschläge, und als ich in die INCI der vom Arzt (!) empfohlenen oder verschriebenen Hautpflegeprodukte schaute, war mir auch klar, warum.

Mein Bekannter ist u.a. allergisch gegen Gluten, Lactose (inkl. Laktase), Ei, um mal die wichtigsten zu nennen, und seine Mutter hat Psoriasis, scheint ergo hereditär zu sein.

Insbesondere seine Hände waren ganz schlimm dran, und die Balmen, die ich für ihn letztes Jahr rührte, verschafften ihm Linderung, und er war mir sehr dankbar dafür, da er nun jetzt auch nicht das Haus verlassen kann, und die Ärzte ihm anscheinend nichts verschreiben, das ihm hilft. Er ging bereits zu mehreren Ärzten (vor der Pandemie), aber nichts half bisher, und er frug mich, ob ich ihm nicht wieder etwas rühren könnte.

Er tut mir sehr Leid, und ich möchte ihm gerne helfen.

Ich weiß, dass ich eine Anfängerin bin, aber genau deswegen bin ich hier in diesem Forum, hauptsächlich meinem Bekannten zuliebe.

Es ist mir schon klar, dass Du es nicht böse meinst, aber das kam nicht so nett herüber, aber bitte sei versichert, dass ich nicht mit der Gesundheit Anderer spiele, ich liebe Menschen, und meine Freunde umso mehr, und ich fühle und leide immer mit, wenn sie es tun.
Judy hat geschrieben: Sei mir bitte nicht böse, aber jeder Inhaltsstoff hat das Potential für irgend jemanden irritierend zu wirken. Du kannst nie 100% alles ausschließen.
Ja, das ist mir klar, allerdings könntet ihr hier ja Erfahrungswerte haben, welche Inhaltsstoffe von der Mehrheit vertragen werden, daher frug ich nach.

Ansonsten schicke ich ihm zur Not einfach wieder Basics, was Balmen und Co angeht.
Judy hat geschrieben: Warum kaufst du dir nicht ein schönes Bio-Hydrolat und verwendest das als Gesichtswasser? Ganz ohne Wirkstoffe?
Das habe/mache ich seit Längerem, vornehmlich Rosenwasser (Bio-Hydrolat), aber es geht hier nicht um mich, sondern um jemand anderen, der sehr trockene, wunde Haut hat, und dem ich gerne helfen möchte.

Er wohnt weiter weg (damit meine ich nicht Deutschland, sondern "ein paar Länder weiter"), daher kann ich nicht mal eben zu ihm fahren, um die Dinge dort in die Hand zu nehmen, weil er es leider nicht kann.
Judy hat geschrieben: Hier wird übrigens die Wirksamkeit von Pentylene Glycol auch gegen Hefe und Schimmel erwähnt und auch dort.
Danke für die Links, ich meine allerdings irgendwo gelesen zu haben, dass man Pentylene Glycol dennoch mit z.B. Kaliumsorbat kombinieren soll, um sicherzugehen, daher frug ich hier nach.
Judy hat geschrieben: Wenn du unbedingt etwas nachbauen möchtest, schreibe doch bitte die INCI‘s auf - dann könnten wir mal drüber schauen.
Danke, das werde ich die Tage dann mal machen!
Viele Grüße,
Ulli


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 69
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Helga hat geschrieben: Liebe Ulli, ich kann mich Judy - deren Wissen und Persönlichkeit ich sehr, sehr schätze - nur anschließen, Judy hat es treffend formuliert :bussi: Pflege ganz einfach gehalten, kann trotzdem sehr wirkungsvoll sein. Ich verwende meist auch schlicht und einfach ein pures Hydrolat :) und ab und zu reichere ich es an, ist aber nicht notwendig; im Sommer sprühe ich es auch manchmal auf den Körper, Rosenhydrolat wirkt z. B. kühlend.
Hallo liebe Helga, danke :) Ich hatte Judy gerade geantwortet, es geht hier nicht so sehr um mich (nähere Info in meiner Antwort).

Ich wollte jetzt nicht noch mehr schreiben und Dinge sagen, die sehr privat/intim sind, daher habe ich versucht, meinen Eingangspost kurz zu halten.

Ich werde meinem Bekannten dann einfach noch ein pures Hydrolat mitschicken.
Viele Grüße,
Ulli

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16728
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Ulli, die Beschreibung der Hautprobleme Deines Bekannten - da würde ich als Anfängerin sowieso
die Hände davon lassen, ich traue mich - obwohl ich seit 20 Jahren rühre und mich relativ gut
auskenne - da nicht darüber, auch wegen der Entfernung, das ist eine große Baustelle, bei der man
nicht einfach mal so "probieren" sollte.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16728
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Helga hat geschrieben: ... da würde ich als Anfängerin sowieso die Hände davon lassen,
Erklärung:
Anfänger suchen zwar die besten Rohstoffe anhand der Beschreibung heraus - aber meist zuviele
auf einmal, das macht keinen Sinn. Genauso wenig wie ein Kauf-Gesichtswasser zu "pimpen".
In der Kosmetik ist es immer besser wenig verwenden und aufeinander abstimmen :), das
kann ich Dir aufgrund langjähriger Erfahrung sogar schwören :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 69
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Helga hat geschrieben:
22. Juni 2020, 01:30
Ulli, die Beschreibung der Hautprobleme Deines Bekannten - da würde ich als Anfängerin sowieso
die Hände davon lassen, ich traue mich - obwohl ich seit 20 Jahren rühre und mich relativ gut
auskenne - da nicht darüber, auch wegen der Entfernung, das ist eine große Baustelle, bei der man
nicht einfach mal so "probieren" sollte.
Aber alles, was er dann macht, ist sich pures Kokosöl draufzuschmieren :(
Und er verwendet weiterhin Seife, die ihm nicht bekommt, ich hab' ihm auch schon gesagt, dass er das sein lassen soll.
Zumindest habe ich ihm einen Non-Aerosol-Schäumer besorgt, damit der Seifenanteil erheblich reduziert wird für ihn.

Ich verzweifle manchmal an manchen Männern, aber lieb hat man/frau sie trotzdem :)

Es ist mir schon klar, dass das eine heikle Angelegenheit ist, ich sage ihm seit Langem, er soll bitte wieder zu einem Arzt gehen, solange suchen, bis er einen gefunden hat, der ihm helfen kann, aber er macht das (aus etwaigen Gründen) leider nicht, und daher weiß ich jetzt nicht mehr, wie ich da helfen kann...

Mal sehen.

Liebe Grüße
Viele Grüße,
Ulli


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 69
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Helga hat geschrieben:
22. Juni 2020, 01:41
Helga hat geschrieben: ... da würde ich als Anfängerin sowieso die Hände davon lassen,
Erklärung:
Anfänger suchen zwar die besten Rohstoffe anhand der Beschreibung heraus - aber meist zuviele
auf einmal, das macht keinen Sinn. Genauso wenig wie ein Kauf-Gesichtswasser zu "pimpen".
In der Kosmetik ist es immer besser wenig verwenden und aufeinander abstimmen :), das
kann ich Dir aufgrund langjähriger Erfahrung sogar schwören :wink:
Stimmt, ich denke das liegt einfach daran, dass man "das Beste wie möglich" machen (bzw. in meinem Fall geben) will, aber ich hatte mal hier auch einen Beitrag von einem anderen Rührküken gelesen, die dem Drang auch verfiel :D

Hätte ich eigentlich schlau genug sein müssen, und dann hätte ich mir an sich den Beitrag hier komplett sparen können... naja, sobald meine Spiegelneuronen/Mitleid und Liebe mit anderen einsetzen, bin ich hirntechnisch nur noch ein Zombie und Werkzeug meiner Gefühle, denke ich.
Viele Grüße,
Ulli

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16728
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Ulli hat geschrieben: Aber alles, was er dann macht, ist sich pures Kokosöl draufzuschmieren
Ganz schlecht. Kokosöl wirkt zwar kühlend und leicht antibakteriell aber es hat sehr viel (waschaktive) Laurinsäure, die mit der Hautbarriere interagiert, ich such morgen, bzw. heute, einen Beitrag von Heike, in dem sie das genauer beschreibt. Erinnere mich gegebenenfalls :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16728
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Gefunden: klick
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8157
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Ulli,
ich wollte nicht harsch klingen, war nur etwas erstaunt (um es milde auszudrücken)...
Helga hat dir ja schon eine Menge Tipps und Links geschrieben, dann wird das Thema etwas übersichtlicher.
Auf jeden Fall wünsche ich dir und deinem Bekannten „good luck“!
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 69
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Judy hat geschrieben: ich wollte nicht harsch klingen, war nur etwas erstaunt (um es milde auszudrücken)...
Hallo nochmal Judy, verstehe, ich war genauso erstaunt, weil ich wirklich nur mit den allerbesten Absichten Dinge tue, aber ich verstehe schon, woher das rührt, ihr habt hier im Forum sicherlich jede Menge Neulinge gehabt, die abenteuerliche Ideen hatten, und ggf. auch wenig generelles Basiswissen, und sich von euch Erfahreneren auch nicht belehren ließen.

Alles, was ich tun kann, ist Dir zu versichern, dass ich zum Einen lernfähig, ja, wissensdurstig bin, und dass ich nur das Allerbeste für meinen Bekannten will, und dass ich sowas wie sein letzter Strohhalm bin, da im Gegensatz zu den von seinen Ärzten empfohlenen oder verschriebenen Dinge meine selbstgerührten Balme die bisher einzigen waren, wo er keinen Ausschlag bekam, und es ihm Linderung verschaffte. Und als er mich vor paar Wochen bat, ihm bitte wieder Neues zu rühren, da seine Vorräte zu Neige gehen, dachte ich mir, ich möchte versuchen, ein komplettes Pflegeprogramm, möglichst einfach gehalten, für ihn zu entwickeln, damit sich sein Hautzustand verbessert, und er hoffentlich nach der Pandemie sich von mir in den Hintern zu einem anderen Arzt treten lässt... aber bis dahin möchte ich gerne versuchen, dass er auf einem für ihn erträglichen Level ist.
Judy hat geschrieben: Helga hat dir ja schon eine Menge Tipps und Links geschrieben, dann wird das Thema etwas übersichtlicher.
Auf jeden Fall wünsche ich dir und deinem Bekannten „good luck“!
Liebe Grüße,
Judy
Ja, Helga ist eine Liebe, bin schwer begeistert von ihr, von Anfang an :)))
Auch Liebe Grüße zurück, und sorry, falls ich im Umkehrschluss etwas zu sensibel auf Dich reagiert haben sollte, aber diese Geschichte mit meinem Bekannten geht mir sehr nahe, ich möchte ihm gerne helfen, und daher bin ich ja auch hier, um zu vermeiden, dass ich ihm etwas schicke, das ihm mehr schadet als nutzt.
Viele Grüße,
Ulli


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 69
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Helga hat geschrieben: Ganz schlecht. Kokosöl wirkt zwar kühlend und leicht antibakteriell aber es hat sehr viel (waschaktive) Laurinsäure, die mit der Hautbarriere interagiert
Oh Gott (danke auch für den Link von Heikes Post), ja, ich hatte ihm da schon gesagt, er soll das bitte bleiben lassen, und lieber ein Bio natives Sonnenblumenöl oder zur Not auch Olivenöl nehmen (cih weiß aber nicht, ob er auf mich hört, aber mit dem Argument kann ich ihn hoffentlich davon abhalten).

Er ist ja fast schon Veganer, da er ja durch seine Lebensmittelunverträglichkeiten für Lactose (und sogar Laktase), Gluten und Ei schon sehr viel weniger essen kann.. und er isst halt auch kein Fleisch, da ihm die Tiere Leid tun (also nicht mal Bio-Produkte).

Ich hatte so viele Leute gewarnt, nicht bei diesem Kokosöl-Hype für die Haut mitzumachen, schon alleine, als ich den Komedogenitätsgrad nachschlug! Des Weiteren las ich auf Olionatura, dass Kokosöl zwar ein Schnellspreiter ist, aber nicht tief in die Haut eindringt - das habe ich meinem Bekannten auch gesagt, das es schon alleine deswegen unnütz ist für ihn, weil ihm ja superdringend Feuchtigkeit und Fett von den Tiefen heraus fehle.

Dass es aber so arg ist mit dem Kokosöl als waschaktiver Substanz.. Also, okay, Ölwaschung und Co kennen die Leute ja schon, aber Kokosöl scheint dann ja noch krasser zu sein, was das angeht.

- Abschließend eine Frage an Dich:
Wenn ich eine Frage habe, die eine Rezeptur angeht, z.B. ein "besserer (ggf. auch weniger reizender) Nachbau" des dm Gesichtswassers, gehört das dann immer noch in das Unterforum hier, weil ich ein Rührküken bin, oder darf ich damit in das "richtige" Rezepte-Unterforum?

Ich würde auch gerne heute oder morgen einen Beitrag schreiben, in welchem ich euch bitten möchte, mir eine Ölmischung für Psoriasis/Neurodermitis vorzuschlagen, zum Einnehmen, also essen bzw. trinken, da das meinem Bekannten (auch gerade, wo der ja so wenig Auswahl beim Essen hat) sicherlich helfen könnte, denn nur von außen was aufzubringen ist bei einem kranken Körper ja eher sowas wie Symptombehandlung, und ich würde ihm gerne etwas Gutes tun, was ihn ggf. stabilisiert.

Wo würde ich so eine Rezeptersuchung, wo es um's Innere, nicht um's Äußere geht, stellen?

Herzlichen Dank
Viele Grüße,
Ulli

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16728
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Ulli hat geschrieben:
22. Juni 2020, 15:35
- Abschließend eine Frage an Dich:
Wenn ich eine Frage habe, die eine Rezeptur angeht, z.B. ein "besserer (ggf. auch weniger reizender) Nachbau" des dm Gesichtswassers, gehört das dann immer noch in das Unterforum hier, weil ich ein Rührküken bin, oder darf ich damit in das "richtige" Rezepte-Unterforum?
In das Rezepte-Unterforum werden nur länger, erfolgreich erprobte Rezepturen eingestellt :)
Wo würde ich so eine Rezeptersuchung, wo es um's Innere, nicht um's Äußere geht, stellen?
Am besten unter "Einsteiger willkommen" :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 69
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Helga hat geschrieben: In das Rezepte-Unterforum werden nur länger, erfolgreich erprobte Rezepturen eingestellt :)
Am besten unter "Einsteiger willkommen" :)
Ah, war mir schon unsicher, daher frug ich nach!
Das war sehr hilfreich, vielen Dank!
Dann mach' ich das gleich mal :)
Viele Grüße,
Ulli

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 5278
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita »

Ulli hat geschrieben:
22. Juni 2020, 01:42
:(..........................Und er verwendet weiterhin Seife, die ihm nicht bekommt, ich hab' ihm auch schon gesagt, dass er das sein lassen soll.
Zumindest habe ich ihm einen Non-Aerosol-Schäumer besorgt, damit der Seifenanteil erheblich reduziert wird für ihn.
...........................................
Was ist das, könntest Du den Non-Aerosol-Schäumer verlinken?
Lieben Grus
Birgit Rita :-)


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 69
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Birgit Rita hat geschrieben: Was ist das, könntest Du den Non-Aerosol-Schäumer verlinken?
Ja klar, sehr gerne!
[klick]
Der ist, wie ich finde supergünstig (1-100 Abnahmemenge: 0,71 € brutto), der Onlineshop da generell, ich habe da supergünstig auch Sprühköpfe uvm kaufen können!
Der Shop klassifiziert den Non-Aerosol-Schäumer als Sonderangebot, Auslaufware, daher weiß ich nicht, wie lange es ihn noch da geben wird, und ich habe mir schon überlegt, noch mehr von dem zu kaufen, damit ich den auch für Bekannte und Freunde und mich selbst "auf Halde" habe. Jedenfalls habe ich so einen Schäumer, den man nachfüllen kann, noch nirgendwo gesehen; ich kenne auch bisher nur so Schäumer (z.B. für Gesichtsmoussereiniger), die auf Aerosolbasis arbeiten, also quasi mit einem Medium, das Luft einbringt.

Ich benutze den Schäumer jetzt zwar erst seit einer Woche, aber er ist soweit einfach klasse!

Man muss sich an das Verhältnis Seife zu (destilliertem) Wasser selbst herantasten, und da der Schäumer 100ml fasst, würde ich den auch nicht voll füllen; ich weiß z.Z. nicht, wie lange destilliertes Wasser frei von Bakterien bleibt, und außerdem ist es dann nicht so schlimm, wenn man sich z.B. mit der Seifenmenge vertan hat (also wenn man zu viel reingab; nachkippen geht ja immer :))

Also, man muss halt einfach Duschgel oder Shampoo reinfüllen, dann destilliertes Wasser draufkippen, bisschen schütteln, und wenn Du dann oben draufdrückst, kommt wunderbarer Schaum raus! Dadurch verwendet man automatisch weniger Tensid, da es schon vorgeschäumt ist und reichhaltiger wirkt, denke ich.

Ich habe bei dem von mir z.Z. noch verwendetem Duschgel (Dr. Bronner's Naturseife, Duschgel Citrus) so in etwa ein Verhältnis von 1 EL Duschgel zu 6 EL destilliertem Wasser, muss da aber noch rumexperimentieren, wie weit ich verdünnen kann.

Der Schäumer müsste an sich mit allen Tensiden, die schäumen können, funktionieren.
Viele Grüße,
Ulli


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 69
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Birgit Rita hat geschrieben: Was ist das, könntest Du den Non-Aerosol-Schäumer verlinken?
Hallo nochmal, für den Fall, dass Du dort bestellen würdest, muss ich Dich "vorwarnen", dass die Shopsoftware die Versandkosten nicht gescheit berechnet ;)
Ich hatte verschiedene Sachen in meinem Warenkorb, und als ich auschecken wollte, zeigte mir der Shop die 7,85 € Versandkosten mehrfach berechnet, über 200€ an Versandkosten :eek:

Auf Nachfrage hin erklärte man mir das Problem mit der Shopsoftware (daher wird auch unten reingeschrieben: "Versand in Deutschland: EUR 7,85 inkl. MwSt. pro Paket. Sollte eine Packmitteloptimierung möglich sein, so werden wir diese vornehmen. Zuviel bezahlte Versandkosten werden zeitnah rückerstattet.".

Wir hatten das dann so geregelt, dass mir nach PDF-Auftragsbestätigung per Email eine Paypal-Zahlungsanforderung gesendet wurde (Vorkasse wäre sicherlich auch gegangen, Paypal ist mir persönlich aber lieber), die habe ich bezahlt, und paar Tage später kam dann mein dickes Paket, gut verpackt, an :)
Bin hochzufrieden mit den zugesandten Produkten, kann für Dich auch gerne Fotos machen, wenn Du welche benötigst, also vom Schäumer, oder auch den paar anderen Produkten, die ich da gekauft habe.

Ich dachte mir, das sollte ich Dir lieber sagen, bevor Du aus allen Wolken fällst, oder denkst, ich sei ein böser Troll, oder der Shop sei eine Abzocke :)

Lief wirklich alles glatt und gut.
Viele Grüße,
Ulli

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8157
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Das sind sogenannte Verschäumerflaschen, oder „foamy bottles“.
Die habe ich auch bei uns an den Waschbecken stehen - nicht alle Tenside sind jedoch geeignet (vor allem wenn die WAS, also die waschaktive Substanz, oder „active matter“ zwecks Hautschonung besonders gering sein soll).
Es funktionieren nicht: SCI (Sodium Cocoyl Isethionate), da es stark verdickend wirkt, auch nicht Sodium Cocoyl Glycinate (es will einfach nicht schäumen).
Das habe ich leider durch Versuche herausgefunden und mir dabei auch ein paar der Flaschen ruiniert.
(Gekaufte) Flüssigseife (also gesiedet) verwende ich zumindest gar nicht (mehr) da der PH Wert nicht auf hautfreundlich eingestellt werden kann...

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 69
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Judy hat geschrieben: Es funktionieren nicht: SCI (Sodium Cocoyl Isethionate), da es stark verdickend wirkt, auch nicht Sodium Cocoyl Glycinate (es will einfach nicht schäumen).
Das habe ich leider durch Versuche herausgefunden und mir dabei auch ein paar der Flaschen ruiniert.
Da schaue ich gleich nochmal auf die INCI der Dr. Bronner's Flüssigseife und des Urtekram Shampoos, das ich z.Z. noch verwende, vielen Dank für die Info!
Judy hat geschrieben: (Gekaufte) Flüssigseife (also gesiedet) verwende ich zumindest gar nicht (mehr) da der PH Wert nicht auf hautfreundlich eingestellt werden kann...
Naja, ich würde ja auch lieber was tolles, schonendes, hautfreundliches, individuelles haben, aber das muss ich erst noch herausfinden, ich bin schon mal froh, mit dem Foamer wenigstens erstmal die Tensidmenge reduzieren zu können.
Ich habe ein paar Basisrezepte (u.a. Waschgel) hier im Forum gefunden, für das ich euch in einem extra Beitrag noch Fragen stellen wollte, aber vorher muss ich wohl noch ein paar andere Beiträge verfassen, die für mich Grundlagen darstellen, bevor ich mich an Rezepte heranwage.

Außerdem lese ich noch vorher einige Forenbeiträge, die ich mit Hilfe der Suchfunktion oder Dank Helga fand, da ich mir vorab schon Mühe geben will, wenigstens ein paar Dinge, die ihr so empfiehlt und macht, zu wissen.
Empfände ich persönlich als zu unverschämt, euch zu 100% "für mich arbeiten" zu lassen :)
Heißt freilich nicht, dass ich das, was ich dann lese/rauskrame die Lösung für mich oder meinen Bekannten wäre, oder dass ich dann zu 100% informiert wäre, dafür gibt es zu viele Beiträge, als dass ich die alle lesen könnte, klar, aber zumindest versuchen will ich es.

Man muss ja nicht immer das Rad neu erfinden, wobei freilich die Art, Größe und Felgen individuell auf's eigene Auto und in die Jahreszeit passen sollten :D
Viele Grüße,
Ulli

Benutzeravatar

Rosemarie
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3258
Registriert: 10. Dezember 2014, 16:21
Wohnort: 600 üN

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Rosemarie »

Judy hat geschrieben:
22. Juni 2020, 23:28
..... nicht alle Tenside sind jedoch geeignet (vor allem wenn die WAS, also die waschaktive Substanz, oder „active matter“ zwecks Hautschonung besonders gering sein soll).
.....
Guten Morgen,
mit SLMI funktioniert es prima. Ich habe sogar einen Schaum mit 3% WAS. :klimper:
Ich benutze auch die Foamer von NE-Verpackungen (kein Metallkontakt mit dem Medium). Und ganz wichtig: beim ersten Bestellen habe ich meinen Warenkorb sofort wieder geleert, als ich die Versandkosten gesehen habe :crazy: Ein Telefongespräch mit der Firma hat mich aber aufgeklärt. Es ist genauso wie von Ulli geschrieben. Die Bezugsquelle ist seriös und empfehlenswert.
viele Grüße
Rosemarie

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8157
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Es klappt auch hervorragend mit Cocamidopropyl Betain PLUS, da habe ich im Foamer eine WAS von 2,7
:bingo:
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 69
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Rosemarie hat geschrieben: Guten Morgen,
mit SLMI funktioniert es prima. Ich habe sogar einen Schaum mit 3% WAS. :klimper:
:schock: da muss ich echt mal mehr testen, wie weit runter ich die Fertigseife verdünnt kriege..
Rosemarie hat geschrieben: Und ganz wichtig: beim ersten Bestellen habe ich meinen Warenkorb sofort wieder geleert, als ich die Versandkosten gesehen habe :crazy:
Haha, ich kann mir Dein Gesicht gut vorstellen, war sicherlich sowas wie mein Spiegelbild :D
Rosemarie hat geschrieben: Es ist genauso wie von Ulli geschrieben. Die Bezugsquelle ist seriös und empfehlenswert.
Vielen Dank für die Bestätigung, ich bin ja noch neu hier, und könnte ja sonstwer sein und sonstwas sagen, da ist das dann für Andere sicherlich beruhigender :D Ich war etwas besorgt, als mir das einfiel, daher musste ich nochmal einen "warnenden" Beitrag schreiben.

Ist zwar alles offtopic, aber ich liebe diese Schäumer, und daher nur zur Übersicht halber auch nochmal "meine" Seifenarten aufgelistet, die prächtig schäumen, es kann ja sein, dass es jemanden interessiert:

Urtekram Shampoo No Perfume hat:
  • SCS (Sodium Coco-Sulfate; leider klassifiziert als mäßig irritierendes Tensid, hatte aber erstmal kein anderes No Perfume Shampoo gefunden, das einigermaßen okay war von den Inhaltsstoffen her, aber ich muss definitiv etwas eigenes rühren, da ich wohl seborrhoisches Ekzem auf der ganzen Kopfhaut habe :( [wenn's keine nur-Kopf-Psoriasis sein kann])
  • Lauryl Glucoside
  • Coco Glucoside
  • Sodium Cocoyl Glutamate
Dr. Bronner's Zitrus Orange 18-in-1 Naturseife, Verseiftes/Potassium:
  • Cocoate
  • Palm Kernelate
  • Olivate
  • Hempate
  • Jojobate
Ich wünsch' euch allen einen schönen Tag :)
Viele Grüße,
Ulli

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 5278
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita »

Ulli hat geschrieben:
22. Juni 2020, 22:29
Birgit Rita hat geschrieben: Was ist das, könntest Du den Non-Aerosol-Schäumer verlinken?
.............................. ich weiß z.Z. nicht, wie lange destilliertes Wasser frei von Bakterien bleibt,) ...........................
Ich habe so einen zu Hause, mir war nicht klar das er ohne Luft arbeiten soll, Bezweifel ich immer noch.

Du schreibst es selbst - das wasser im Foamer kann unkonserviert zum Problem werden, auf seife fühlen sich bakterien nicht wohl, Seifenwasser dagegen, mutiert zur Bakterienschleuder.


Danke für Deine ausfürliche Antwort, toll das Du Dir soviel Gedanken um Dein Freund machst leider ist das ganze sehr vielschichtig und umpfangreich, da hast Du viel Arbeit vor Dir. :kleinehexe: :rosefuerdich:
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8157
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Nein - ohne Luft kann der nicht arbeiten - Luft ist es ja was die Seife verschäumt!
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16728
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Non-Ärosol bedeutet nur, dass kein (Treib)-Gas enthalten ist :) so wie z. B. in Haarspraydosen, etc. klick
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8157
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Ach danke, Helga, natürlich :achso:
Birgit Rita‘s Antwortet hatte mich verwirrt...
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 69
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Birgit Rita hat geschrieben: Ich habe so einen zu Hause, mir war nicht klar das er ohne Luft arbeiten soll, Bezweifel ich immer noch.
Ich weiß nicht genau, wie Du das meinst, daher hänge ich Dir mal [foamer_arbeitsweise.png] an, die Differenzierung findet insofern statt, als dass non-aerosol-foamers keine Gase benutzen, sondern der Sprühkopf selbst so beschaffen ist, diesen Schaum zu produzieren.

Klappt bei mir wunderbar, und ich kann Dir versichern, dass da keine Gaspatrone o.ä. drin ist :)
Birgit Rita hat geschrieben: Du schreibst es selbst - das wasser im Foamer kann unkonserviert zum Problem werden, auf seife fühlen sich bakterien nicht wohl, Seifenwasser dagegen, mutiert zur Bakterienschleuder.
Stimmt absolut, aber meines derzeitigen Kenntnisstandes nach ist destilliertes Wasser ("aqua destillata/purificata") per se weitestgehend keimfrei, da mittels Verdampfung gewonnen, und an sich auch weitestgehend mineralstofffrei, im Gegensatz zu z.B. abgekochtem Leitungswasser, das, direkt nach Herstellung, weitestgehend keimfrei sein kann, wo aber Dinge wie z.B. Kalk noch drin enthalten sein können; wobei man aber auch sagen muss, dass - je nach Destillations-Herstellungsweise - nichtflüchtige Bestandteile wie solche Salze, Mineralstoffe, organische Verbindungen oder Mikroorganismen aus dem verwendeten Basiswasser durchaus auch bei der Destillation mit in's Destillat gelangen können.

Wenn wir Leitungswasser verwenden (müssen), und das demineralisieren, deionisieren (was mit gängigen, 08/15-Wasserfiltern maximal in den ersten wenigen Durchläufen funktioniert), ist es nicht unbedingt keimfrei (auch wenn deutsches Trinkwasser relativ strenge Auflagen hat), daher muss man das Wasser nochmal für mindestens 5 Minuten sprudelnd aufkochen und abgedeckt auskühlen lassen (die Abdeckung darf dann freilich auch nicht kontaminiert sein, da sich dort normalerweise Kondensat bildet, und von dort in's nicht mehr so heiße, wenn abkühlende, Kochwasser runtertropfen kann), um einigermaßen "Keimfreiheit" zu gewährleisten - so sehr, wie es in unseren Nichtlabor-Küchen halt nunmal überhaupt geht :)

(Kaufbares demineralisiertes, jedoch nicht destilliertes Wasser gibt es aber auch.)

Destilliertes Wasser dürfte nur direkt frisch hergestellt wirklich keimfrei sein. Ich persönlich koche auch destilliertes Wasser nochmal ab, da ich es in so großen Mehrliter-Kanistern kaufe, und man den öfter mal aufmacht.

Ob es da qualitative Unterschiede bei den Anbietern von destilliertem Wasser gibt, weiß ich nicht, (muss aber erwähnen, mehrfach destilliertes Wasser gibt es auch, als auch besonders reines Wasser in Apotheken) ich verwende jedenfalls lediglich abgekochtes destilliertes Wasser als das Wasser, was ich in den foamer/Schäumer einbringe, und kein unabgekochtes Wasser aus dem Wasserhuhn; mir entzieht sich aber nach wie vor die Kenntnis, wie lange solch ein abgekochtes, destilliertes Wasser im foamer so relativ keimfrei bleiben kann, wenn man sauber arbeitet und nicht in's abgekochte aqua destillata oder in den (desinfizierten) foamer reingreift. Das obere Stück, das den Schaum produziert, muss freilich auch gereinigt sein.

Strenggenommen gibt es auch Endotoxine, die äußerst hitzestabil sind, denen kann man mit normalem Auskochen nicht beikommen :( Die könnte man dann nur anderweitig loswerden, aber solange es nicht für Injektionslösungen ist (das dürfte das in Apotheken erhältliche Wasser sein), wäre das absoluter Overkill für private Endverbraucher.

Naja, es ist jedenfalls nicht so einfach, einigermaßene Keimfreiheit gewährleisten zu können mit dem Wasser im foamer, da gebe ich Dir vollkommen Recht, aber man kann es zumindest sehr verbessern, solange man nicht direkt Wasser aus der Leitung nimmt :)
Birgit Rita hat geschrieben: Danke für Deine ausfürliche Antwort, toll das Du Dir soviel Gedanken um Dein Freund machst leider ist das ganze sehr vielschichtig und umpfangreich, da hast Du viel Arbeit vor Dir. :kleinehexe: :rosefuerdich:
Oh ja, hab' ich gemerkt :D Ich hab' noch so sehr viel zu lernen, aber mal abgesehen davon, dass mir die Rührerei sehr viel Spaß macht, da ich wie damals in der Schule im Chemieunterricht (den ich sehr liebte) mit Bechergläsern und Co. hantieren darf :), lerne ich allgemein sehr sehr gerne, und wenn ich Anderen damit helfen kann, weniger Schmerzen leiden zu müssen, dann freut mich das so sehr, dass all die Arbeit mehr als gerechtfertigt wird :kleinehexe: :sunny:

Ich wünsch' Dir eine gute Woche :)

PS, edit: Da mir unklar ist, wie lange sich selbst destilliertes, abgekochtes Wasser im foamer halten kann, ohne zur Bakterienschleuder zu werden, fülle ich den foamer nie voll, sondern nur zu ca. einem Drittel.
Ich habe mehrere foamer gekauft, so dass ich diese immer alternieren kann, also frische verwende, und bereits gebrauchte erstmal dann wieder desinfiziere und trocknen lasse und so, bevor ich diese dann erneut verwende.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße,
Ulli

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1089
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gesichtswasser mit ausschließlich Konservierung gegen Bakterien/Keime, nicht aber Schimmel?

Ungelesener Beitrag von Nine »

Moin zusammen ;-)

Die Foamer-Flaschen geben - im Gegensatz zu den üblichen Spenderflaschen - einen gebrauchsfertigen Schaum aus und eignen sich daher gut für z.B. Handwaschcreme oder Rasiergele. Eine übliche Verdünnung liegt bei etwa 1:4 (1 Teil Waschgel plus 4 Teile H2O).

Natürlich arbeitet der Foamer mit Luft, woher sollte sonst der Schaum kommen ;-) Er heißt ja auch nicht airless, sondern non-aerosol, gemeint ist hierbei mit Aerosol, dass er ohne die Feinstvernebelung von Treibgasen auskommt (also anders als z.B. herkömmliches Styling-Mousse, wenn ihr wisst, was ich meine).

Zum "destillierten Wasser": Das, was man z.B. als "Bügelwasser" o. ä. kauft und was für die Verwendung in Cremes und Lotions sehr gut geeignet ist, ist demineralisiertes oder vollentsalztes Wasser und wird durch Ultrafiltration gewonnen. Durch den Filterprozess werden Salze, Schwebstoffe, gelöste Komponenten und auch Mikroorganismen herausgefiltert, so dass das Wasser nahezu keimfrei ist (in der Regel unter 10 koloniebildende Einheiten pro Milliliter [KbE/ml]). Es ist also nicht steril.

In der üblichen Verwendung wird die Wasserphase ja temperiert (70 bis 80°C) verwendet, es empfiehlt sich (und macht keine zusätzliche Mühe), das Wasser zum Kochen zu bringen, wenige Minuten zu kochen, und dann auf Gebrauchstemperatur abkühlen zu lassen. Dadurch reduziert man die Keimlast auf ein für unsere Zwecke brauchbar niedriges Niveau ;-)

Selbstverständlich ist stets und immer für ausreichende Konservierung zu sorgen :opa: ! Und zwar bezogen auf das Endprodukt: Habe ich ein Waschgel hergestellt, das ich dann 1:4 verdünnt im Foamer benutzen möchte, muss ich überprüfen, ob das ebenfalls mitverdünnte Konservierungssystem noch zuverlässig arbeitet!

LG Nine

Antworten