Kräuter-Fußbalsam - Rückfrage Milchsäure und Verwendung als Körpermilch

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Elektra
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 10
Registriert: 22. April 2020, 11:15

Kräuter-Fußbalsam - Rückfrage Milchsäure und Verwendung als Körpermilch

Ungelesener Beitrag von Elektra »

Guten Morgen zusammen,

ich habe am Wochenende den Kräuter-Fußbalsam gerührt und will mich als Erstes für dieses tolle Rezept bedanken! Ich habe sehr trockene Füße und richtige Risse in der Hornhaut an der Ferse, die durch keine Creme oder Feilen weggegangen sind - bereits nach der ersten Anwendung des Balsams ist eine unglaubliche Verbesserung eingetreten:-)

Zu meiner Frage, welche die Milchsäure betrifft: ich habe mich bereits durch alle Beiträge gelesen und verstanden, dass die Milchsäure zur Pufferung des Ureas benötigt wird. Im Rezept steht ja auch 1 Gramm als Zutat. In der Beschreibung steht allerdings nicht, dass man das eine Gramm in einer der Phasen zugeben soll, sondern nur, dass der ph-Wert ggf. mit Milchsäure angepasst werden soll. Da mein ph-Wert gepasst hat und bei anderen gerührten Rezepten die Zugabe von einer winzigen Menge Milchsäure den ph-Wert teilweise um zwei Stufen auf der Skala nach unten fallen ließ, habe ich sie nicht in den Balsam gegeben, da ich nicht riskieren wollte, dass der ph-Wert dann am Ende bei 3,5 liegt. Meine Frage ist: hätte ich sie trotzdem zugeben sollen und dann mit einem niedrigen ph-Wert leben oder sollte ich sie nun nachträglich noch einrühren?

Ich hoffe, dass es nicht zu viele Fragen sind, denn eine weitere wäre: hat jemand Erfahrung mit dem Fußbalsam als Körpercreme? Ich habe so extrem trockene und schuppige Haut, dass ich mir viel davon versprechen würde. Vielen Dank für Eure Rückmeldungen im Voraus!
Der Weise verzichtet auf alles, worauf sich irgend verzichten lässt. Christian Morgenstern (1871-1914)

Benutzeravatar

bergamotte
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1206
Registriert: 7. August 2016, 13:23

Re: Kräuter-Fußbalsam - Rückfrage Milchsäure und Verwendung als Körpermilch

Ungelesener Beitrag von bergamotte »

Hallo Elektra,

ich rühre den Fußbalsam schon lange regelmäßig. Wenn der pH-Wert stimmt, brauchst Du keine weitere Milchsäure zugeben.
Er wird bei mir je nach Bedarf für den ganzen Körper genutzt außer für das Gesicht und ich bin immer wieder begeistert über die tolle Wirkung. :love:
Liebe Grüsse, Angelika

Die Augen sind blind - Man sieht nur mit dem Herzen gut. Antoine de Saint-Exupéry

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1016
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kräuter-Fußbalsam - Rückfrage Milchsäure und Verwendung als Körpermilch

Ungelesener Beitrag von Nine »

bergamotte hat geschrieben:
7. September 2020, 12:03
Wenn der pH-Wert stimmt, brauchst Du keine weitere Milchsäure zugeben.
Naja ;-)

@Elektra:

Ohne jetzt das Rezept zu kennen, aber wenn es Urea enthält, dann empfiehlt sich dringend die Zugabe eines Puffers. Hintergrund ist, dass sich Urea mit der Zeit zersetzt und die Zersetzungsprodukte den pH-Wert sehr stark erhöhen. Dieses passiert bereits bei kleinsten Mengen des Ureas, d.h. dieses bleibt in wirksamer Konzentration erhalten, aber der pH-Wert hat sich bereits deutlich nach oberhalb von 7 verschoben. Hautphysiologisch ist das jetzt nicht so sehr problematisch, aber die meisten unserer verwendeten Konservierer brauchen ein saures Milieu, um wirksam zu sein. Gibt man ein Puffersystem hinzu, wird für eine gewisse Zeit der pH-Wert-Anstieg abgepuffert, d.h. der pH-Wert ändert sich nicht (oder nur wenig), und die konservierende Wirkung ist nicht gefärdet.

Zusammengefasst: Wenn Urea, dann mit Puffersystem, um pH-Wert-Anstieg und dadurch Konserviererausfall nicht zu riskieren.

Zum Puffersystem selbst: dies ist nicht nur Milchsäure, sondern Milchsäure in stöchiometrisch definerter Konzentration zusammen mit Natrium-Laktat (Puffer-Prinzip: schwache Säure plus konjugierte Base bzw. Salz). Bemühe doch mal die Sichfunktion, es gibt schon eine Menge Threads dazu ;-)

Liebe Grüße Nine

Benutzeravatar

bergamotte
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1206
Registriert: 7. August 2016, 13:23

Re: Kräuter-Fußbalsam - Rückfrage Milchsäure und Verwendung als Körpermilch

Ungelesener Beitrag von bergamotte »

Nine hat geschrieben:
7. September 2020, 13:02
Naja
Ich rühre den Fußbalsam immer genau nach Rezept und prüfe den pH-Wert sporadisch - er war stets um 5. Allerdings reicht er auch nur so für ca. 4-5 Wochen.
Liebe Grüsse, Angelika

Die Augen sind blind - Man sieht nur mit dem Herzen gut. Antoine de Saint-Exupéry

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1016
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kräuter-Fußbalsam - Rückfrage Milchsäure und Verwendung als Körpermilch

Ungelesener Beitrag von Nine »

@bergamotte: Sind denn in der Originalrezeptur Natriumlaktat und/oder Milchsäure enthalten?

Grüessli Nine

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Elektra
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 10
Registriert: 22. April 2020, 11:15

Re: Kräuter-Fußbalsam - Rückfrage Milchsäure und Verwendung als Körpermilch

Ungelesener Beitrag von Elektra »

Hallo Angelika und Nine,

vielen Dank für Eure Antworten.

Im Rezept sind Natriumlaktat und Milchsäure enthalten, letztere mit einem Gramm. Der ph-Wert war aber bereits nach dem Konservieren und vor Zugabe von Milchsäure ideal bei 5. Daher habe ich keine Milchsäure mehr zugefügt, da ein Gramm ja den ph-Wert deutlich gesenkt hätte. Oder wäre ein niedriger ph-Wert von z.B. 3,5 für die Haut in Ordnung?
Ich hatte das Problem auch schon bei anderen Rezepten, dass bereits ein Tropfen Milchsäure den ph-Wert in den mittleren Viererbereich gesenkt hat und bin mir unsicher, ob das gut für die Haut ist. Ich habe über die Suchfunktion auch schon gelesen, dass der ph-Wert wieder mit Natron oder L-Argininlösung gehoben werden kann, frage mich aber speziell bei der Pufferung von Urea, ob diese dann noch wirksam ist.

Nachdem die Milchsäure bei mir nun ja im Produkt fehlt: wäre es eine Idee, wenn ich alle paar Tage den ph-Wert messe und bei Anstieg ein paar Tropfen zugebe?
Der Weise verzichtet auf alles, worauf sich irgend verzichten lässt. Christian Morgenstern (1871-1914)

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 7976
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Kräuter-Fußbalsam - Rückfrage Milchsäure und Verwendung als Körpermilch

Ungelesener Beitrag von Positiv »

Ich weiß nicht,ob es richtig ist, aber ich mache es so: Wenn der PH-Wert stimmt, dann gebe ich keine Milchsäure mehr
hinzu. Bis jetzt war es i.O. und ich habe noch nie ein Problem damit gehabt. :nail:
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Elektra
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 10
Registriert: 22. April 2020, 11:15

Re: Kräuter-Fußbalsam - Rückfrage Milchsäure und Verwendung als Körpermilch

Ungelesener Beitrag von Elektra »

Guten Morgen und vielen Dank für die Rückmeldung Deiner Vorgehensweise, Karin :)

Ich werde es bei dem jetzigen Balsam einfach mal so belassen, aber regelmäßig den ph-Wert messen und schauen, ob er stabil bleibt.
Den nächsten Balsam rühre ich dann mit einem Gramm Milchsäure als Zutat und bin gespannt, was dabei rauskommt... :lupe:

Also noch mal vielen Dank für alle bisherigen Antworten!
Der Weise verzichtet auf alles, worauf sich irgend verzichten lässt. Christian Morgenstern (1871-1914)

Benutzeravatar

Parisienne
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 7. Juli 2020, 15:47

Re: Kräuter-Fußbalsam - Rückfrage Milchsäure und Verwendung als Körpermilch

Ungelesener Beitrag von Parisienne »

Hallo Elektra,

Ich habe gerade diesen thread gefunden.
Auf Deinen Tipp hin, teste ich den Fußbalsam jetzt auch für den Körper (zumindest an den sehr trockenen und rauen Stellen). Ich bin gespannt! Auf jeden Fall bin ich auch sehr begeistern von der Wirkung an den Füßen. :-)
Liebe Grüße / Cordialement Melanie
----
Qu'est-ce qu'un adulte ? Un enfant gonflé d'âge.
(Simone de Beauvoir)

Antworten