Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Mura
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 6. November 2020, 21:18

Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Mura »

Hallo Allerseits,

ich freue mich freigeschaltet zu werden, danke an die Admins und gleich auch mit dem Rühren loszulegen. Einige Sachen habe ich schon ausprobiert (Rezepte von olionatura): das Lecithin Schampoo (gerne und oft verwendet), eine selbstgerührte Körperlotion wo ich etwas zu viel Xanthan untergerührt habe (aber die Duftmischung habe ich super hinbekommen :D) und ein Lippenbalsam (war bisher das einfachste).

Jetzt möchte ich aber gerne was Neues anrühren und zwar für meinen Mann eine Handcreme und für mich eine leichte Gesichtscreme (ich weiß, das heilige Gral des Rührens aber ich würde es gerne ausprobieren).

Zur Handcreme: mein Mann hat sehr strapazierte Hände (er arbeitet unter anderem mit Kalk) und braucht da wirklich intensive Pflege. Ich habe seit ein Paar Wochen etwas Shea Butter mit Calendula und Lavendel vermischt und liegen lassen, und das möchte ich neben Olive- und Rizinusöl in der Fettphase dazumischen. In der Wasserphase würde ich anstatt Wasser Rosenhydrolat verwenden.

Zur Gesichtscreme: die würde ich für meine Mischhaut verwenden. Ich hätte sie gerne leicht aber habe trotzdem eine hohe Fettphase (30 %), weil gerade im Winter meine Haut teilweise unglaublich trocknet und Rötungen (an den Wangen) aufweist.
Da würde ich in der Wasserphase auf ein Rosenhydrolat nehmen.

Ich würde gerne beide Rezepte 'reinstellen die ich mir jetzt nach Recherchen und mit Hilfe des Kosmetikrechners zusammengestellt habe und freue mich wenn dazu vielleicht Anregungen odeer Tipps kommen.

Vielen Dank noch ein Mal für die Aufnahme, ich bin sehr froh zu Euch gestoßen zu sein.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Je pousse en liberté dans les jardins mal frequenté


(Hat den Thread eröffnet)
Mura
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 6. November 2020, 21:18

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Mura »

Ich hoffe ihr könnt die Dateianhänge sehen, ich weiss nicht ob sie richtig hochgeladen wurden, dafür habe ich noch keine ausreichende Berechtigung.
Je pousse en liberté dans les jardins mal frequenté

Benutzeravatar

Augenweide
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 571
Registriert: 24. August 2020, 05:57
Wohnort: Geb. in Österreich (Steiermark), jetzt wohnhaft in der Nordeifel in Deutschland

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Augenweide »

Huhu Mura und willkommen in der Rührküche! :bussi:

Ich kann jetzt vom Handy aus deine Rezepte nicht einfach so öffnen (müsste es extern machen), drum auch nichts dazu sagen.

Ich fürchte, dass es dir schwerfallen wird, zwei Rezepte auf einmal zu entwickeln.

Vielleicht fängst du erstmal mit deinem Gesicht an, da kannst du die unterschiedlichen Rohstoffe selbst spüren und einschätzen lernen.

Was hältst du denn von Heikes Basis-Rezept „Hydro-Balance-Fluid“?
Als Einstieg und zum Einschätzen der wirklich benötigten FP wäre das bestimmt ein Weg. Je nachdem kannst du darauf aufbauen, ergänzen und optimieren.

So. Ich muss - Göttergatte schreit nach Hilfe. :kicher:
Liebe Grüße
Augenweide

Au·gen·wei·de
Substantiv, feminin [die]
sehr schöner, ästhetischer Anblick, den etwas oder jemand bietet

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17000
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Helga »

Mura hat geschrieben:
8. November 2020, 16:42
Ich hoffe ihr könnt die Dateianhänge sehen, ich weiss nicht ob sie richtig hochgeladen wurden, dafür habe ich noch keine ausreichende Berechtigung.
Mura, Du kannst auch einfach das Rezept auf Olionatura herüber kopieren, dann können es alle lesen :)

Ich gehe jetzt mal auf Deine Gesichtspflege ein:
Gesichtscreme 100 g (100 g)
Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:
30 % Fettphase (30 g)
Öle, Buttern und Wachse (26 g | 26 %):
20 g Mandelöl (20 %)
6 g Kakaobutter (6 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (4 g | 4 % | 10 % der Fettphase¹)
3 g Lysolecithin (3 %)
1 g Cetylalkohol (1 %) als Konsistenzgeber

70 % Wasserphase (70 g)
Wirkstoffe (10 g | 10 %):
5 g Mandelmilch (5 %)
3 g Glycerin (3 %)
2 g Gurken extrakt (2 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (1.8 g | 1.8 %):
0.7 g Xanthan (0.7 %)
0.7 g Rokonsal (0.7 %)
0.4 g Ätherische Öle (0.4 %, das sind ca. 8 Tr.)
58.2 g Wasser (58.2 %)

Mit Kakaobutter wird die Gesichtspflege nicht "light" :wink: lieber durch Sheabutter ersetzen, Mandelmilch - woraus bestehts sie und was soll sie bewirken?
Ich würde auch noch 1% entweder Avocadin oder Phytosteryl Macadamiate als Teil der Fettphase verwenden, es hilft auch, das Wasser ein wenig in der Haut zu halten.
3% Hydratisierer, Glycerin, ist etwas wenig für den Winter, ich würde noch andere dazu nehmen, z. B. 1% D-Panthenol, Sodium PCA. Weiters :), Xanthan mit 0,7% sind viel zu viel, 0,2% reichen, sonst kannst Du Dir die Pflege in Fusseln vom Gesicht reiben. Rokonsal mit 0,7% ist das genug? Mir kommt es wenig vor, aber ich verwende einen anderen Konservierer.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Witzworter Krauthexe
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 183
Registriert: 30. April 2020, 14:43
Wohnort: Witzwort
Kontaktdaten:

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Witzworter Krauthexe »

Liebe Mura,
wie Augenweide schon schrieb: lieber erstmal eine Creme entwickeln. Und vor allen Dingen, nicht so eine große Menge.
Viele Grüße aus dem Norden


(Hat den Thread eröffnet)
Mura
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 6. November 2020, 21:18

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Mura »

Ich stell sie dann sicherheitshalber auch so rein:
Anmerkung Moderation: Rezept entfernt, weil oben schon von Helga eingestellt :)


Eloi Handcreme (200 g)
Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:


35 % Fettphase (70 g)

Öle, Buttern und Wachse (62 g | 31 %):
32 g Olivenöl (16 %)
24 g Shea butter (12 %)
6 g Rizinusöl (3 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (8 g | 4 % | 8.6 % der Fettphase¹)

6 g lysolecithin (3 %)
2 g cetylalkohol (1 %) als Konsistenzgeber


65 % Wasserphase (130 g)

Wirkstoffe (1.4 g | 0.7 %):
1.4 g Propolis (0.7 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (11.6 g | 5.8 %):

1.4 g Xanthan (0.7 %)
1.4 g rokonsal (0.7 %)
8 g Glycerin (4 %)
0.8 g Ätherische Öle (0.4 %, das sind ca. 16 Tr.)
117 g Rosenhydrolat(58.5 %)
Zuletzt geändert von Helga am 8. November 2020, 18:29, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: siehe Anmerkung oben
Je pousse en liberté dans les jardins mal frequenté


(Hat den Thread eröffnet)
Mura
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 6. November 2020, 21:18

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Mura »

Oops, haben wohl gleichzeitig gepostet. Lieben Dank für die Antworten. Ich werde zuerst mit der Creme des Mannes anfangen, dafür habe ich auch schon alle Rohstoffe da, für meine sind sie noch unterwegs.

Bezüglich des Hydro-Balance-Fluid, ich habe es mir angeschaut, es aber aus verschiedenen Gründen nicht gewählt: Einige Rohstoffe bekomme ich hier (in Rumänien) nicht oder nur sehr schwer; andererseits hatte ich von anderen Rezepuren noch Rohstoffe übrig und wollte sie sinnvoll und hoffentlich stimmig verbrauchen.

Avocadin und Co. da müsste ich schauen wie/ob ich das hier bekomme (eventuell durch Lanolin ersetzen, das könnte ich eher finden) aber D-Panthenol habe ich noch zum Glück auf Lager und Glycerin auch und noch zusätzlich bestellt. Bei Rokonsal habe ich immer 1 % genommen, aber da die Creme aufs Gesicht soll, dachte ich weniger ist mehr. Ich habe auf olionatura nachgeschaut und da steht 0,2–1 %

Vielen Dank für die netten Antworten nochmal!
Je pousse en liberté dans les jardins mal frequenté


(Hat den Thread eröffnet)
Mura
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 6. November 2020, 21:18

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Mura »

Helga hat geschrieben:
8. November 2020, 17:45

Mit Kakaobutter wird die Gesichtspflege nicht "light" :wink: lieber durch Sheabutter ersetzen, Mandelmilch - woraus bestehts sie und was soll sie bewirken?
Mandelmilch wollte ich für Reizlinderungszwecke nutzen (meine Haut ist da recht empfindlich) und zwar eine Bio Mandelmilch die ich im Supermarkt finde (Wasser und Mandeln)....vielleicht lieg ich da total daneben :pfeifen:
Je pousse en liberté dans les jardins mal frequenté

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17000
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Helga »

Mura hat geschrieben:
8. November 2020, 16:40
Zur Handcreme: mein Mann hat sehr strapazierte Hände (er arbeitet unter anderem mit Kalk) und braucht da wirklich intensive Pflege. Ich habe seit ein Paar Wochen etwas Shea Butter mit Calendula und Lavendel vermischt und liegen lassen, und das möchte ich neben Olive- und Rizinusöl in der Fettphase dazumischen. In der Wasserphase würde ich anstatt Wasser Rosenhydrolat verwenden.
Oliven- und Rhizinusöl sind jetzt nicht die erste Wahl bei Handcremen :).
Wenn Dein Mann mit Kalk arbeitet, der entfettet vermutlich die Haut sehr? Ich würde auf Öle mit viel Linolsäure beinhalten (Gruppe 3, ich verlinke nachstehend) in Kombination mit Avocadoöl, sowie auf Sheabutter, Phytosteryl Macadamiate oder Avocadin, Lanolin. Sehr gut wäre auch die Barriereschutzbasis (Link nachstehend).
Als Emulgator (als Teil einer Kombi) unbedingt Phospholipon 80H.
Als Wirkstoffe Urea, Natriumlaktat, D-Panthenol, hier wenig (!) Glycerin.
Der Rosenduft vom Hydrolat verändert sich übrigens während dem abkochen, Du kannst also beruhigt dest. Wasser verwenden.

Als erste Hilfe wäre sehr gut die "Allover body care" von Heike: klick , aber ich fürchte, Du kannst es noch nicht sehen.

Ölgruppen
Barriereschutzbasis
Zuletzt geändert von Helga am 8. November 2020, 20:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link Barriereschutzbasis eingesetzt
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17000
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Helga »

Mura hat geschrieben:
8. November 2020, 18:04
Helga hat geschrieben:
8. November 2020, 17:45
, Mandelmilch - woraus bestehts sie und was soll sie bewirken?
Mandelmilch wollte ich für Reizlinderungszwecke nutzen (meine Haut ist da recht empfindlich) und zwar eine Bio Mandelmilch die ich im Supermarkt finde (Wasser und Mandeln)....vielleicht lieg ich da total daneben :pfeifen:
Lass sie weg oder verwende sie separat :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Witzworter Krauthexe
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 183
Registriert: 30. April 2020, 14:43
Wohnort: Witzwort
Kontaktdaten:

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Witzworter Krauthexe »

Hallo Mura,
für die Handcremeformulierung Deines Mannes kann ich dir diese Seite
klick
empfehlen.
Sie enthält viele Infos, welche Öle, Buttern und Wirkstoffe je nach Zustand helfen können.
Zuletzt geändert von Helga am 8. November 2020, 18:31, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link versteckt
Viele Grüße aus dem Norden

Benutzeravatar

Tatjana
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 45
Registriert: 7. Dezember 2016, 09:18

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Tatjana »

Hallo Mura!

Ein paar Gedanken zu deiner Handcreme:

Die Einsatzkonzentration von Sheabutter scheint mir sehr hoch zu sein, so einen hohen Butteranteil habe ich in Cremes noch nie verwendet (nur in Salben oder Lippenpflege), ich denke aber, dass die Creme dadurch sehr reichhaltig und rückfettend sein wird und nur sehr langsam einziehen wird (auch Olivenöl gehört zu den Ölen, die sehr langsam einziehen). Auch Xanthan würde ich persönlich nicht so hoch dosieren, das wird vermutlich zu einer recht geligen Konsistenz führen und auch zu stark filmbildend sein, vor allem in Kombination mit so viel Sheabutter. Ich verwende meist 0,2% Xanthan.

Außerdem würde ich bei einer Handcreme deutlich mehr bzw. verschiedene Hydratisierer einplanen (besonders für beanspruchte Hände). Neben Glycerin wären auch Natriumlaktat, Sodium PCA und Urea geeignet. Ich verwende sehr gerne 3% Urea in Kombination mit 2-3% Glycerin und 2% Natriumlaktat. Bei rissigen Händen (im Winter) verwende ich auch gerne D-Panthenol (1-3%).

Calendulamazerat verwende ich auch gerne. Schön wäre auch 1% Phytosteryl Macadamiate oder Lanolin.

Mit Lysolecithin als Emulgator habe ich kaum Erfahrung. Wie gut es für Handcreme geeignet ist, weiß ich leider nicht. Ich habe Lysolecithin nur einmal verwendet und konnte den starken Eigengeruch nicht ertragen.

Die Fettphase ist relativ hoch gewählt, da musst du einfach ausprobieren, ob euch das so gefällt. Du solltest dir auch überlegen, ob die Handcreme vorrangig am Abend vor dem Schlafen eingesetzt werde soll, dann kann sie ruhig reichhaltig sein, oder ob ihr sie auch gerne untertags verwenden wollt, dann würde ich die Fettphase etwas leichter und weniger rückfettend gestalten (weniger Shea-Butter, ein linolsäurebasiertes Öl ergänzen, ein hochspreitendes Öl wie Kokosöl, Babassuöl oder Squalan ergänzen...).

Liebe Grüße
Tatjana


Coco
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1242
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Coco »

Mura hat geschrieben:
8. November 2020, 18:02
Bei Rokonsal habe ich immer 1 % genommen, aber da die Creme aufs Gesicht soll, dachte ich weniger ist mehr. Ich habe auf olionatura nachgeschaut und da steht 0,2–1 %
Auch bei Produkten fürs Gesicht solltest du Rokonsal mit 1% einsetzen. Das ist die übliche EK für Emulsionen.
Viele Grüße, Coco


(Hat den Thread eröffnet)
Mura
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 6. November 2020, 21:18

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Mura »

So, ich habe jetzt alles was ich finden konnte zusätzlich nachbestellt: Lanolin, Mandelöl und Emulsan statt Lysolectithin als Emulgator. Bin gespannt auf's Rühren. Danke für die vielen Tipps, ich werde die Konservierung auch erhöhen.
Je pousse en liberté dans les jardins mal frequenté


(Hat den Thread eröffnet)
Mura
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 6. November 2020, 21:18

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Mura »

Tatjana hat geschrieben:
8. November 2020, 19:30

Die Fettphase ist relativ hoch gewählt, da musst du einfach ausprobieren, ob euch das so gefällt. Du solltest dir auch überlegen, ob die Handcreme vorrangig am Abend vor dem Schlafen eingesetzt werde soll, dann kann sie ruhig reichhaltig sein
Er würde die Handcreme auch tagsüber benutzen, allerdings habe ich bemerkt, dass er seine jetzige (Ultrabalm von Lush) so oft aufträgt, dass ich sie gerne etwas rückfettender haben möchte, damit er nicht so oft auftragen muss.
Je pousse en liberté dans les jardins mal frequenté


(Hat den Thread eröffnet)
Mura
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 6. November 2020, 21:18

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Mura »

Witzworter Krauthexe hat geschrieben:
8. November 2020, 18:28
Hallo Mura,
für die Handcremeformulierung Deines Mannes kann ich dir diese Seite
klick
empfehlen.
Sie enthält viele Infos, welche Öle, Buttern und Wirkstoffe je nach Zustand helfen können.
Danke für denn Tipp, ich habe versucht mich daraus etwas schlau zu machen, finde aber dass keines der Szenrios zu 100 % passt. Ist wahrscheinlich wie mit allem, man muss sich die 'Zutaten'individuell heraussuchen. Hat mir trotzdem etwas weitergeholfen, danke!
Je pousse en liberté dans les jardins mal frequenté


(Hat den Thread eröffnet)
Mura
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 6. November 2020, 21:18

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Mura »

Helga hat geschrieben:
8. November 2020, 18:26

Sehr gut wäre auch die Barriereschutzbasis (Link nachstehend).

Als Emulgator (als Teil einer Kombi) unbedingt Phospholipon 80H.

Danke für den Tipp aber die Rohstoffe für die Barriereschutzbasis und Phospholipon konnte ich bisher nicht finden...Ich bin da leider etwas eingeschränkt bei den Rohstoffen.
Je pousse en liberté dans les jardins mal frequenté


(Hat den Thread eröffnet)
Mura
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 6. November 2020, 21:18

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Mura »

Noch eine Frage, ich habe nachgeschaut konnte aber auf Olionatura nichts dazu finden. Lanolin gehört schon in die Fettphase dazu, oder?
Je pousse en liberté dans les jardins mal frequenté

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17000
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Helga »

Das Rezept für die Barriereschutzbasis (kurz BSB :wink: ) findest Du hier: klick

und Phospholipon 80H kannst Du hier kaufen: klick
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17000
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Helga »

Mura hat geschrieben:
12. November 2020, 22:37
Noch eine Frage, ich habe nachgeschaut konnte aber auf Olionatura nichts dazu finden. Lanolin gehört schon in die Fettphase dazu, oder?
Ja, zur Fettphase rechnen :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Mura
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 6. November 2020, 21:18

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Mura »

Helga hat geschrieben:
12. November 2020, 22:37
Das Rezept für die Barriereschutzbasis (kurz BSB :wink: ) findest Du hier: klick

und Phospholipon 80H kannst Du hier kaufen: klick
Das Rezept hab ich schon gefunden und danke für den Link. Ich wohne aber in Rumänien und da gestaltet sich der Versand aus Deutschland etwas teurer. Ich versuche mit dem auszukommen was ich auch hier online oder in den Apotheken finde. Einiges lässt sich auch hier auftreiben, nur eben nicht alles. Danke aber für die Antwort, vielleicht lohnt es sich irgendwann für eine größere Bestellung :D
Je pousse en liberté dans les jardins mal frequenté

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17000
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Helga »

Mura hat geschrieben:
12. November 2020, 22:43
Ich wohne aber in Rumänien und da gestaltet sich der Versand aus Deutschland etwas teurer. Ich versuche mit dem auszukommen was ich auch hier online oder in den Apotheken finde.
Oh, Apotheke ist sehr teuer. Wie sieht es mit diesem Shop aus? Ich kann nicht einschätzen ob teurer oder billiger :) klick
Wenn ich einen Shop in einem anderen Land suche, gebe ich die INCIs eines gängigen Emulgators ein, wie z. B. Emulsan (das führen fast alle Shops) und schreibe das Land dazu, hier z. B.: "Methyl Glucose Sesquistearate site:ro"
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Mura
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 6. November 2020, 21:18

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Mura »

Helga hat geschrieben:
12. November 2020, 23:01
Mura hat geschrieben:
12. November 2020, 22:43
Ich wohne aber in Rumänien und da gestaltet sich der Versand aus Deutschland etwas teurer. Ich versuche mit dem auszukommen was ich auch hier online oder in den Apotheken finde.
Oh, Apotheke ist sehr teuer. Wie sieht es mit diesem Shop aus? Ich kann nicht einschätzen ob teurer oder billiger :) klick
Wenn ich einen Shop in einem anderen Land suche, gebe ich die INCIs eines gängigen Emulgators ein, wie z. B. Emulsan (das führen fast alle Shops) und schreibe das Land dazu, hier z. B.: "Methyl Glucose Sesquistearate site:ro"
Ja, Apotheke ist nicht günstig. Ich habe auch schon ein Paar onlineshops gefunden, die gängige Emulgatoren usw anbieten. Emulsan zB ist schon bestellt. Glycerin und Co finde ich zB auch ziemlich leicht. Also alles was gängig ist, finde ich meistens. Danke für den INCI Tipp, darauf wäre ich nicht gekommen :D
Je pousse en liberté dans les jardins mal frequenté


(Hat den Thread eröffnet)
Mura
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 6. November 2020, 21:18

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Mura »

Ich tüftele gerade an der verbesserten Rezeptur, Emulsan sollte zwischen 2-4 % plus Konsistenzgeber dosiert sein. Wenn ich 3 % Emulsan und 2 % Cetylalkohol nehme, wäre das ok?
Je pousse en liberté dans les jardins mal frequenté

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17000
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Helga »

Mura hat geschrieben:
12. November 2020, 23:10
Ich tüftele gerade an der verbesserten Rezeptur, Emulsan sollte zwischen 2-4 % plus Konsistenzgeber dosiert sein. Wenn ich 3 % Emulsan und 2 % Cetylalkohol nehme, wäre das ok?
2% Cetylalkohol sind fast zuviel, es kann ein stoppendes Gefühl erzeugen
Auszug aus Rohstoffportrait: klick
Dosierung
Sehr angenehme Texturen erzeugt ein Zusatz von Cetylalkohol in Kombination mit Pflanzenbuttern. In geringer Dosierung bis ca. 1 % gibt Cetylalkohol leichte, aber spürbare Konsistenz, beeinflusst jedoch die Geschmeidigkeit der Emulsion kaum. Bei höheren Einsatz-Konzentrationen steigert Cetylalkohol das Einziehvermögen deutlich, erzeugt jedoch ab einer bestimmten Menge ein stoppendes, stumpfes Gefühl, das in Gesichtscremes unangenehm, in Hand- und Fußcremes durchaus erwünscht ist. Aus meiner Erfahrung heraus sollte Cetylalkohol mit klassischen Emulgatoren nicht höher als 3 % dosiert werden, in Emulsionen für das Gesicht nicht höher als 1,5 %. Mit Lyso- oder einem anderen Lecithin kombiniert verliert er in den genannten Einsatzkonzentrationen das Wachsige und bildet Emulsionen mit angenehmen Applikationseigenschaften.
Abhängig davon in welches Gebinde Du abfüllst, brauchst Du gar kein Cetylalkohol; sprich in einem Spender macht es ja nichts, wenn es keine feste Creme wird. :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Mura
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 6. November 2020, 21:18

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Mura »

Vielen Dank, ich habe bei dem Rohstoffporträt von Emulsan das gelesen:
Einsatzkonzentration für Cremes: 2–4 % Emulsan, ergänzt mit 2–7 % Konsistenzgebern (wie oben genannt). Auch hier empfiehlt der Hersteller ein Hydrokolloid (einen Gelbildner) als stabilisierende und viskositätserhöhende Komponente.
Ich muss mir da noch ein Überblick verschaffen. Vielen Dank für deine Hilfe, ich fühle mich leicht verloren in der Naturkosmetik Dschungel :D
Je pousse en liberté dans les jardins mal frequenté

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17000
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Helga »

Einsatzkonzentration für Cremes: 2–4 % Emulsan, ergänzt mit 2–7 % Konsistenzgebern (wie oben genannt). Auch hier empfiehlt der Hersteller ein Hydrokolloid (einen Gelbildner) als stabilisierende und viskositätserhöhende Komponente.
Gelbildner ist z. B.: Cosphaderm 34 oder Xanthan kristallklar.
Ich muss mir da noch ein Überblick verschaffen. Vielen Dank für deine Hilfe, ich fühle mich leicht verloren in der Naturkosmetik Dschungel :D
Ja, das wissen wir :), wir alle mussten da durch. Wenn ich Dir einen Rat geben darf: Der kürzeste, effektivste Weg zu Wissen führt über Olionatura Basiswissen. klick. Wenn man versucht hier im Forum quer zu lesen, dann dauert es länger, denn es geht hin und her und manchmal ohne Hintergrundinfo, das kann sehr verwirrend sein. Auf Olionatura geht es Schritt für Schritt und aufbauend auf schon erlerntes :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Mura
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 6. November 2020, 21:18

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Mura »

Helga hat geschrieben:
12. November 2020, 23:33
Wenn ich Dir einen Rat geben darf: Der kürzeste, effektivste Weg zu Wissen führt über Olionatura Basiswissen. klick. Wenn man versucht hier im Forum quer zu lesen, dann dauert es länger, denn es geht hin und her und manchmal ohne Hintergrundinfo, das kann sehr verwirrend sein. Auf Olionatura geht es Schritt für Schritt und aufbauend auf schon erlerntes :)
Danke, die Seite ist wirklich sehr hilfreich, eine kleine Enzyklopädie.
Je pousse en liberté dans les jardins mal frequenté


(Hat den Thread eröffnet)
Mura
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 6. November 2020, 21:18

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Mura »

Übrigens, ich habe gestern Nacht 😁 die Handcreme gerührt und bin wirklich gespannt wie es ihm gefällt. Ich habe sie gestern noch im Gesicht (auf meine Wangen, da sehr trocken) ausprobiert und sie fühlt sich super geschmeidig an. Sie zieht gut ein, ich würde sie sogar als Nachtcreme für mein gesicht nehmen. Gestern hatte ich zB sehr trockene, gerötete, juckende Wangen heute ist es vorbei!
Je pousse en liberté dans les jardins mal frequenté

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17000
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Fragen zur Hand-und Gesichtscremerezept

Ungelesener Beitrag von Helga »

Mura hat geschrieben:
13. November 2020, 11:12
Übrigens, ich habe gestern Nacht 😁 die Handcreme gerührt und bin wirklich gespannt wie es ihm gefällt. Ich habe sie gestern noch im Gesicht (auf meine Wangen, da sehr trocken) ausprobiert und sie fühlt sich super geschmeidig an. Sie zieht gut ein, ich würde sie sogar als Nachtcreme für mein gesicht nehmen. Gestern hatte ich zB sehr trockene, gerötete, juckende Wangen heute ist es vorbei!
Das wäre ja toll, wenn eine Creme für alle passt :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Antworten