Kleine Mengen dispergieren

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Monalila
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 23
Registriert: 11. April 2020, 18:40

Kleine Mengen dispergieren

Ungelesener Beitrag von Monalila »

Hallo ihr Lieben,

ich bin recht neu in diesem Bereich und habe da mal eine Frage: wie dispergiert man 1 g Öl mit 0,5 g Xanthan richtig?
Gleich welches Werkzeug ich benutzen möchte, entweder ist das Gefäß zu klein oder nicht geeignet. Und wenn ich die Menge erhöhe, um das Problem zu lösen, habe ich eine 250 g Creme. Etwas zu viel für den Hausgebrauch.

Ich würde mich über jede Anregung freuen.

LG Monalila

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1450
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Kleine Mengen dispergieren

Ungelesener Beitrag von Lilli »

Monalila hat geschrieben:
14. Dezember 2020, 14:28
... wie dispergiert man 1 g Öl mit 0,5 g Xanthan richtig?
Hallo liebe Monalila,

ich vermute, du möchtest das Xanthan anlösen? Welches hast du denn? Wenn du das Cosphaderm X34 verwendest, kannst du dieses einfach in die warme Emulsion einrühren, es löst sich dann ganz schnell auf.

Zum Vermischen von Wirkstoffen kann ich dir Uhrglasschalen wie diese hier sehr empfehlen. Ich habe sie in verschiedenen Größen, vermische beispielsweise meine Wirkstoffe für Shampoobars darin und kann dann alles ohne Zeit- und Temperaturverlust in die Tensid-Öl-Masse einbringen. Ich habe kleine Silikonspatel, damit schiebe ich die gesamte Menge von der Schale in das Becherglas oder das Töpfchen. :kleinehexe:

Liebe Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Benutzeravatar

Jevanna
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 670
Registriert: 7. September 2010, 15:35
Wohnort: Niederösterreich

Re: Kleine Mengen dispergieren

Ungelesener Beitrag von Jevanna »

Hallo Monalila!
Bei so kleinen Mengen mische ich das Xanthan mit z. B. Glycerin auch öfter einfach in einem Teelöffel.
Liebe Grüße,
Jevanna

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2716
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Kleine Mengen dispergieren

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Liebe Monalila
Ich sammle die Deckel der Airless Spender, sterilisiere sie mit im Dampfkochtopf und verwende sie für Vormischungen.
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Augenweide
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1208
Registriert: 24. August 2020, 05:57
Wohnort: Geb. in Österreich (Steiermark), jetzt wohnhaft in der Nordeifel in Deutschland

Re: Kleine Mengen dispergieren

Ungelesener Beitrag von Augenweide »

Beauté hat geschrieben:
15. Dezember 2020, 07:13
Ich sammle die Deckel der Airless Spender, sterilisiere sie mit im Dampfkochtopf
Huiiii! Das ist genial! Ich hab zwar 5ml Bechergläschen, aber an die Deckel hab ich nie gedacht... Halten die das denn einfach so aus? Ich habe es ehrlicherweise mit Kunststoff nie wieder probiert, nachdem ich mal einen Kunststoffspatel-Melt produziert habe :K
Liebe Grüße
Augenweide

Au·gen·wei·de
Substantiv, feminin [die]
sehr schöner, ästhetischer Anblick, den etwas oder jemand bietet


Mathew
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 294
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Kleine Mengen dispergieren

Ungelesener Beitrag von Mathew »

Wenn ich kleine Mischungen vorbereiten möchte, nehme ich auch Uhrglasschalen. Kleine Glastiegel (15 ml) gehen auch.
Herzliche Grüße
Mathew


mjoelle
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 303
Registriert: 30. Dezember 2015, 23:09
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Kleine Mengen dispergieren

Ungelesener Beitrag von mjoelle »

Ich nehme dazu auch entweder Uhrgläser oder so kleine Marmeladengläschen wie man sie in Hotels oft findet, um beispielsweise Marmelade oder Honig vom Buffet zum Tisch mitzunehmen.
Viele Grüße

mjoelle

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2716
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Kleine Mengen dispergieren

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Augenweide hat geschrieben:
15. Dezember 2020, 09:00
Halten die das denn einfach so aus?
Claro, löcke :D, x Mal...
LG - Beauté
Carpe diem!


BirgitH
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 18
Registriert: 19. Dezember 2016, 15:45

Re: Kleine Mengen dispergieren

Ungelesener Beitrag von BirgitH »

Guten Morgen, darf ich das Thema Minimengen nochmal aufgreifen? Mein Standardrezept seit einiger Zeit ist aus dem E-Book das Cranberry Hydro Fluid. Demnach solten 0,1 g Xanthan in 1,4 g Glycerin dispergiert werden. Ich hatte mir extra ein Minibecherglas gekauft. Vergebens! Ich bekomme es einfach nicht hin, diese Minimenge halbwegs ordentlich zu dispergieren. Das meiste bleibt sowieso im Blendia hängen. Letztes Wochenende habe ich die beiden Zutaten kurzerhand auf einer Untertasse mit dem Spatel verrührt und zur handwarmen Creme gegeben. Das Ganze habe ich danach nochmal kurz dispergiert. Es hat meiner Meinung nach wunderbar funktioniert.

Trotzdem lässt mir das keine Ruhe, da es ja im Originalrezept ausdrücklich dispergiert werden sollte. Was steckt dahinter? Hab ich was überlesen? Funktioniert das wirklich so, wie ich es jetzt geändert habe? Oder sollte ich mit dem Blendia, in dem das Glyzerin-Xanthan-Gemisch hängt einfach in der Creme weiterrühren?

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32113
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Kleine Mengen dispergieren

Ungelesener Beitrag von Heike »

BirgitH hat geschrieben:
22. April 2021, 10:34
Trotzdem lässt mir das keine Ruhe, da es ja im Originalrezept ausdrücklich dispergiert werden sollte.
Hier handelt es sich um ein sprachliches Missverständnis. :-)

»Dispergieren« meint einen Stoff in einem anderen, in dem er sich nicht löst, fein zu verteilen. Nicht mehr, nicht weniger. Das kann man auch mit dem Spatel machen, und hier ist es absolut sinnvoll, das zu tun. Ich wiege ein wenig Xanthan (z. B.) auf ein Uhrglas (wie Lilli sie oben verlinkt) und tropfe Glycerin (99,5 %) darüber. Dann wird beides mit dem Spatel vermengt, bis die Partikel des Xanthans gut benetzt sind.

Im Rohstoffportrait habe ich Fotos dazu.
Liebe Grüße
Heike


BirgitH
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 18
Registriert: 19. Dezember 2016, 15:45

Re: Kleine Mengen dispergieren

Ungelesener Beitrag von BirgitH »

Heike hat geschrieben:
22. April 2021, 10:50
BirgitH hat geschrieben:
22. April 2021, 10:34
Trotzdem lässt mir das keine Ruhe, da es ja im Originalrezept ausdrücklich dispergiert werden sollte.
Hier handelt es sich um ein sprachliches Missverständnis. :-)
Danke, liebe Heike! Das war gerade der Aha-Moment des Tages. Dass das so einfach ist, hätte ich nicht gedacht. Dabei hatte ich beim Verrühren "von Hand" so Bedenken und hatte schon eine sehr krisselige Creme vor Augen. Danke für die Antwort und dieses Forum!

Und ich werde mir deine Rohstoffportraits mal als Abendlektüre hernehmen.
Zuletzt geändert von Helga am 22. April 2021, 13:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat eingekürzt

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32113
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Kleine Mengen dispergieren

Ungelesener Beitrag von Heike »

BirgitH hat geschrieben:
22. April 2021, 11:44
Danke, liebe Heike! Das war gerade der Aha-Moment des Tages. Dass das so einfach ist, hätte ich nicht gedacht.
Vermutlich weil man bei diesem Wort direkt an »rohe Kräfte« denkt. ;-)
Liebe Grüße
Heike


Wildblume
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 23
Registriert: 3. Dezember 2020, 16:21

Re: Kleine Mengen dispergieren

Ungelesener Beitrag von Wildblume »

Ich habe in der Apotheke kleine Kunststoff -Minibecherchen , 30ml mit Skala, geschenkt bekommen, die dürften sich dort ansammeln! Glycerin mit Xanthan verrühre ich darin mit dem Minirührli, funktioniert sehr gut!

Antworten