sucrosestearat und emulprot ersetzen

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
sUn
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 23
Registriert: 22. Dezember 2020, 16:49

sucrosestearat und emulprot ersetzen

Ungelesener Beitrag von sUn »

ich würde heute gerne Heike's hydro-balance-fluid rühren. und natürlich habe ich genau die falschen emulgatoren da...
im rezept werden 0.5 gr emulprot und 0.5 gr sucrosestearat verwendet. das wären dann auf die 50 gr rezept je 1 %.
im buch 'rohstoffe' ist erwähnt, dass sucrosestearat ersetzt werden kann durch glycerinstearat SE, was ich da hätte. dieses sollte aber mit 4-5% dosiert werden (laut portrait auf olionatura). das emulprot könnte ich nicht ersetzen.

und nun die fragen: wenn ich nur das glycerinstearat nehme, es mit zb 4% dosiere, wovon soll ich dann die 2%, die ich zu hoch bin, abziehen? ...
ich könnte das glycerinstearat mit lysolecithin mischen (die im portrait beschriebene stabilität im leicht sauren bereich), damit ich mit rokonsal konservieren kann.
und kann das gut gehen?

ich freue mich über jeden tipp!
silvia
wenn du glaubst, du seist zu klein, um etwas zu verändern, dann versuche doch mal zu schlafen, wenn eine mücke im zimmer ist. dalai lama

Benutzeravatar

MieB
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 470
Registriert: 12. Februar 2017, 22:16
Wohnort: BaWü nähe Heilbronn

Re: sucrosestearat und emulprot ersetzen

Ungelesener Beitrag von MieB »

Gut gehen im Sinne eine stabile Emulsion bilden sollte es schon. Ich könnte mir aber vorstellen, dass das haptisch eine ganz andere Emulsion ergebt als das ursprüngliche Rezept. Beim Abwandeln von Rezepten lasse ich eig immer wenn es geht das Emulgatorsystem gleich, da das für mich einer der Wesentlichen Punkte für das Einzugsverhalten ausmacht. Wie gesagt, eine stabile Emulsion müsstest du erhalten, allerdings weiß ich nicht, ob sich das nur mit Glycerinstearat so gut anfühlen wird.

Die Prozente, die du zu viel hast würde ich an einem der Basisöle abziehen, damit bleibt die Fettphasenhöhe unverändert.
Liebe Grüße,
Melanie

Benutzeravatar

Aurelia
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 17. Dezember 2020, 17:52
Wohnort: Wien

Re: sucrosestearat und emulprot ersetzen

Ungelesener Beitrag von Aurelia »

Hast du eventuell Tego Care CG 90? In "Naturkosmetik selber machen" schreibt Heike in der Tauschtabelle, dass es 2% Sucrosestrearat und 1% Emulprot ersetzt, vielleicht kommst du damit in eine ähnliche Richtung.
Selber probiert habe ich es allerdings noch nicht.
Liebe Grüße
Aurelia


(Hat den Thread eröffnet)
sUn
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 23
Registriert: 22. Dezember 2020, 16:49

Re: sucrosestearat und emulprot ersetzen

Ungelesener Beitrag von sUn »

danke, ich habe es mir etwa so vorgestellt!
und das scheint mir wichtig:
MieB hat geschrieben:
12. Februar 2021, 17:16
Abwandeln von Rezepten lasse ich eig immer wenn es geht das Emulgatorsystem gleich, da das für mich einer der Wesentlichen Punkte für das Einzugsverhalten ausmacht.
ebenso, dass die emulgatoren der fettphase zugerechnet werden. vermutlich habe ich das auch irgendwo gelesen, aber mir scheint der kopf überzulaufen ob all der informationen...
:fahne:
Die Prozente, die du zu viel hast würde ich an einem der Basisöle abziehen, damit bleibt die Fettphasenhöhe unverändert.
danke sehr und schönes weekend, silvia
wenn du glaubst, du seist zu klein, um etwas zu verändern, dann versuche doch mal zu schlafen, wenn eine mücke im zimmer ist. dalai lama


(Hat den Thread eröffnet)
sUn
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 23
Registriert: 22. Dezember 2020, 16:49

Re: sucrosestearat und emulprot ersetzen

Ungelesener Beitrag von sUn »

Aurelia hat geschrieben:
12. Februar 2021, 17:25
Hast du eventuell Tego Care CG 90?
leider habe ich das auch nicht! aber ich scheine eh nur die "falschen" rohstoffe zur hand zu haben ;-)
ich werde nochmals nachbestellen. und es ist eh alles anders gekommen; mein kleiner italienischer flitzer mag keine schrecklichen minusthemperaturen (wie ich ja auch nicht) und hat mich ganz kläglich in der kälte hängen lassen. bis ich dann endlich zu hause war, war's einfach zu spät.
so gibt es heute halt nochmals eine einfache sache, so wie ich es bisher mit meinen übungslotionen gemacht habe: reinlecithin, öl und wasser und etwas aloe... rühren üben und sehen, wie sich was verhält... :seufz:
wenn du glaubst, du seist zu klein, um etwas zu verändern, dann versuche doch mal zu schlafen, wenn eine mücke im zimmer ist. dalai lama

Benutzeravatar

Aurelia
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 17. Dezember 2020, 17:52
Wohnort: Wien

Re: sucrosestearat und emulprot ersetzen

Ungelesener Beitrag von Aurelia »

sUn hat geschrieben:
14. Februar 2021, 13:24
leider habe ich das auch nicht! aber ich scheine eh nur die "falschen" rohstoffe zur hand zu haben ;-)
Ha, das kenne ich! Aber das ist wohl am Anfang so, zumindest bis man sich einen Grundstock an Rohstoffen und Rezepten aufgebaut hat mit denen man gut zurecht kommt.
Ich wünsch dir gutes Gelingen wenn dein Nachschub angekommen ist, du kannst dann ja mal berichten.
:)
Liebe Grüße
Aurelia

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 775
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: sucrosestearat und emulprot ersetzen

Ungelesener Beitrag von Lavande »

sUn hat geschrieben:
12. Februar 2021, 14:51
und nun die fragen: wenn ich nur das glycerinstearat nehme, es mit zb 4% dosiere, wovon soll ich dann die 2%, die ich zu hoch bin, abziehen? ...
Hallo liebe Silvia,

Du kannst - laut Emulgatorenrechner - folgendes machen:

Wählen Sie aus den folgenden Emulgatoren 2 bis 3 aus und kombinieren Sie sie beliebig, so dass sie zusammen ca. 1.5–2 g (3–4 %) ergeben:

Phospholipon 80 H
Bergamuls® ET-1 oder Emulprot®
Sucrosestearat (Ester de Sucre) oder Dermofeel® GSC oder Glycerinstearat SE oder Emulsan.

Hast Du eventuell also Bergamuls statt Emulprot?

Denn in der Rezeptur, die Du rühren möchtest ist ja auch Phospholipon mit drin.
Das hast Du doch, so weit ich das richtig in einem anderen Thread gelesen habe, oder?

Ansonsten hat MieB natürlich Recht, dass unterschiedliche Emulgatoren immer unterschiedliche Ergebnisse bringen werden.
Oder hast Du schon gerührt? Wie ist es geworden? Ich sehe, die Frage ist schon 2 Tage alt...
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17732
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: sucrosestearat und emulprot ersetzen

Ungelesener Beitrag von Helga »

sUn hat geschrieben:
14. Februar 2021, 13:18
... ebenso, dass die emulgatoren der fettphase zugerechnet werden. vermutlich habe ich das auch irgendwo gelesen,
Stimmt :), eine Ausnahme ist aber Bergamuls, der ist fettfrei.
aber mir scheint der kopf überzulaufen ob all der informationen...
Ich weiß - klingt alles noch ziemlich kompliziert :), aber es wird immer besser :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
sUn
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 23
Registriert: 22. Dezember 2020, 16:49

Re: sucrosestearat und emulprot ersetzen

Ungelesener Beitrag von sUn »

liebe Lavande
Hast Du eventuell also Bergamuls statt Emulprot?
das habe ich leider auch nicht... phospholipon wäre da.

ich sollte mir wohl besser ein paar rezepte raussuchen, die ich sicher machen möchte, mir die dazu nötigen rohstoffe bestellen und dann rühren und nicht mehr lesen ;-)
ansonsten bleibe ich hinter den unterlagen und büchern hängen und komme nicht ins handeln. komme vom hundersten ins tausendste, finde eine neue information, gehe der wieder nach und verliere mich in der flut.
gestern habe ich frustriert das handtuch geworfen, hab die 'anderen' küchenutensilien hervorgeholt, einen fisch im salzmantel, blütencouscous, orangensalat zubereitet und eine feine flasche roten aufgemacht. in dieser küche kann ich fehlende rohstoffe mit instinktivem bauchgefühl ersetzen, weiss, was wozu passt , bestens ohne waage hantieren, eine prise sitzt perfekt :klimper:
tja, irgendwann klappt das bestimmt auch in der rührküche besser...
Helga: ...aber es wird immer besser :)
danke Helga, fürs mut-machen :-)
wenn du glaubst, du seist zu klein, um etwas zu verändern, dann versuche doch mal zu schlafen, wenn eine mücke im zimmer ist. dalai lama

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31631
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: sucrosestearat und emulprot ersetzen

Ungelesener Beitrag von Heike »

Bitte wähle eine andere Formulierung. Das Hydro-Balance-Fluid ist genau so, wie es konzipiert ist, richtig. Was Du das machst, ist ein ganz anders Konzept. Ich würde schauen, was an Rohstoffen da ist, und nach Formulierungen suchen, die auf diesem basieren. :-)

Kochen ist anders. Wenn man einige Grundkonzepte hat, kann man daraus schmackhafte Kompositionen entwickeln. Es gibt jedoch kaum Inkompatibilitäten, und die Mengen sind auch variabel. Das ist bei einer kosmetischen Formulierung anders. ;-) Weiß man ist einmal mehr, wird es leichter – dann kann man mit Ingredienzien spielen.
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
sUn
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 23
Registriert: 22. Dezember 2020, 16:49

Re: sucrosestearat und emulprot ersetzen

Ungelesener Beitrag von sUn »

liebe Heike, danke! das ist mir bewusst...
ich muss einfach aufpassen, dass ich nicht vor lauter suchen und recherchieren den faden zum 'machen' verliere. darum habe ich mich mit der kocherei abgelenkt. aber das tue ich ja auch schon ein paar jährchen länger ;-)
in einem anderen thread schreibt jemand, dass er sich eine "machete für den inhaltsstoffe-dschungel" wünscht - das spricht mir grad etwas aus dem herzen!
ich habe heute auf olionatura.de (sehr schön!) die basisrezepte angeschaut. und ich werde morgen mit einem davon anfangen. da sind alternativen gelistet und da werde ich etwas hinkriegen.
guete abig, silvia
wenn du glaubst, du seist zu klein, um etwas zu verändern, dann versuche doch mal zu schlafen, wenn eine mücke im zimmer ist. dalai lama

Antworten