Aloe Vera 200:1 verarbeiten

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
BirgitMaria
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 24. November 2020, 10:13
Wohnort: Wien

Aloe Vera 200:1 verarbeiten

Ungelesener Beitrag von BirgitMaria »

Hallo,

ich habe mir erstmals Aloe Vera 200:1 bestellt und möchte damit ein Aloe Vera Gel herstellen.
Eigentlich keine große Hexerei und eigentlich ist mir auch alles klar. Aber - das Aloe Vera Pulver löst sich nicht vollständig auf 🙁

So bin ich vorgegangen:
97 g unkonserviertes Hydrolat, 0,5 g Aloe Vera 200:1, konserviert mit Magnolia Kons.
Ich habe zuerst in einem Becherglas Hydrolat und Magnola Kons verrührt, dann Aloe Vera 200:1 zugegeben und zuerst mit Messlöffel, dann mit kleinem Milchschäumer gerührt. Da waren keine Rückstände zu sehen. Abgefüllt.
Und nach einiger Zeit hat sich dann ein kleiner Rest Pulver unten abgesetzt??! 🥺

Um Wiege- oder sonstige Fehler auszuschließen, habe ich das gleiche Rezept nochmals gerührt - wieder ein kleiner Rest abgesetzt.

Jetzt frage ich mich - warum??
Das einzige, was ich mir erklären könnte: ich habe eine Feinwaage, die auf 0,1 g genau wiegt. Damit schaff ich es aber nicht, das Pulver abzuwiegen, ich helfe mir dann mit 1 Msp = 0,1g. Ich weiß, ist natürlich nicht das Optimum. Habe ich beide Male zuviel erwischt?

Und: ist es tragisch, oder zu vernachlässigen?
Sprich, ist das Hydrolat trotzdem ausreichend mit Aloe Vera "gesättigt"? Macht es Sinn, das ganze vor Anwendung einfach zu schütteln, ist das Problem damit behoben?

Mich ärgert das ganze und es lässt mir keine Ruhe, weil ich sehr gerne mit dieser Aloe Vera Basis arbeiten würde.
Wäre es besser, auf Aloe Vera 10fach umzusteigen?

Vielen Dank für Hilfestellungen im Voraus!

Alles Liebe, Birgit

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2612
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Aloe Vera 200:1 verarbeiten

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Liebe Birgit
Also, Du arbeitest nicht mit der Aloe Vera Basis. Diese ist ein Compound von Aloe Vera Pulver und Glycerin.
Da Aloe Vera Pulver wasserlöslich ist und Magnolienextrakt nicht, sind Deine Reste im Produkt darauf zurück zu führen.
ME ist nicht dafür geeignet rein wässrige Produkte zu konservieren. Die Begründungen findest Du über die SuFu!
LG - Beauté
Carpe diem!


(Hat den Thread eröffnet)
BirgitMaria
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 24. November 2020, 10:13
Wohnort: Wien

Re: Aloe Vera 200:1 verarbeiten

Ungelesener Beitrag von BirgitMaria »

Liebe Beauté,

danke für deine Antwort, die mein Knäul im Kopf leider nicht ganz löst.
Weil der Magnolienextrakt ist ja schon gelöst, nämlich im Pentylene Glycol, beides zusammen ergibt den Konservierer "Magnola Kons"?

Aber ich werde das ganze einfach mal mit einem vorkonservierten Hydrolat probieren und schauen, ob es sich dann auch absetzt.

Bzw - macht es Sinn, mit Weingeist/Ethanol zu konservieren?

Alles Liebe, Birgit

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31835
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Aloe Vera 200:1 verarbeiten

Ungelesener Beitrag von Heike »

BirgitMaria hat geschrieben:
5. März 2021, 14:13
danke für deine Antwort, die mein Knäul im Kopf leider nicht ganz löst.
Weil der Magnolienextrakt ist ja schon gelöst, nämlich im Pentylene Glycol, beides zusammen ergibt den Konservierer "Magnola Kons"?
Magnolia Extract 98 löst sich in Pentylene Glycol, das stimmt, aber sobald Wasser dazukommt, verschiebt sich die Löslichkeitsgrenze der Gesamtmischung. Das ist leider nicht nur unschön, sondern gefährlich, weil der Konservierer in seiner Löslichkeit ausfällt.

Die Idee des »MagnoliaKons« ist an sich gut – für Emulsionen – aber in einer rein wässrigen Lösung würde ich alleine mit Pentylene Glycol arbeiten. 5 % sollten reichen.
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
BirgitMaria
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 24. November 2020, 10:13
Wohnort: Wien

Re: Aloe Vera 200:1 verarbeiten

Ungelesener Beitrag von BirgitMaria »

Liebe Heike,

vielen Dank! Ich habe gestern alles noch mal gerührt, habe mit Weingeist konserviert (was anderes hatte ich nicht da) und tada - ein glasklares Endprodukt, Aloe Vera 200:1 hat sich schnell und vollständig aufgelöst!
Und wieder was gelernt - Magnolia Kons nur mehr in Emulsionen!

Ein schönes Wochenende & liebe Grüße,
Birgit

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31835
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Aloe Vera 200:1 verarbeiten

Ungelesener Beitrag von Heike »

BirgitMaria hat geschrieben:
6. März 2021, 08:23
Ich habe gestern alles noch mal gerührt, habe mit Weingeist konserviert (was anderes hatte ich nicht da) und tada - ein glasklares Endprodukt, Aloe Vera 200:1 hat sich schnell und vollständig aufgelöst!
:yeah:

Hier im Forum haben wir einen Thread mit verschiedenen Mischungen aus Pentylene Glycol, Magnolia Extract und Glyceryl Caprylate, mit denen einzelne hier seit längerer Zeit erfolgreich arbeiten. Sollest Du jetzt noch nicht zugreifen können: Ab 20 Beiträgen kannst Du es.

Ich habe die drei mit meinem Rechner berechnet, bis ich bei einer Einsatzkonzentration von 1,6 bis 2 % auf bewährte Dosierungen der Einzelkomponenten traf, die ich als stimmig empfand. Eine solche Kombination verwendet auch Terrykay, andere kombinieren andere Verhältnisse der Einzelkomponenten. Aus meiner Sicht ist dieses »Magnolia Kons« »gut gemeint«, aber nicht optimal. Ich finde »TriKons« (so nenne ich nun diese Kombinationen, weil ein konkreter Name irgendwie griffiger ist – man kann etwas kurz und knackig bezeichnen) besser geeignet.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2612
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Aloe Vera 200:1 verarbeiten

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Heike hat geschrieben:
6. März 2021, 12:43
Eine solche Kombination verwendet auch Terrykay [...] Ich finde »TriKons« (so nenne ich nun diese Kombinationen, weil ein konkreter Name irgendwie griffiger ist
Ich habe das Trio "Eisvogel" getauft :D
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31835
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Aloe Vera 200:1 verarbeiten

Ungelesener Beitrag von Heike »

Beauté hat geschrieben:
6. März 2021, 15:50
Ich habe das Trio "Eisvogel" getauft :D
Jetzt habe ich einen Augenblick gestutzt, wenig intelligent geguckt … und dann begriffen. ;-)
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
BirgitMaria
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 24. November 2020, 10:13
Wohnort: Wien

Re: Aloe Vera 200:1 verarbeiten

Ungelesener Beitrag von BirgitMaria »

Heike hat geschrieben:
6. März 2021, 12:43
Hier im Forum haben wir einen Thread mit verschiedenen Mischungen aus Pentylene Glycol, Magnolia Extract und Glyceryl Caprylate, mit denen einzelne hier seit längerer Zeit erfolgreich arbeiten. Sollest Du jetzt noch nicht zugreifen können: Ab 20 Beiträgen kannst Du es.

Klingt interessant, dann bin ich mal gespannt sobald ich zugreifen kann. Ich bin ja noch (ungeduldiger 🙄) Anfänger, manchmal denk ich mir ich hab doch eh schon soviel theoretisch durchgeackert, dann kommt wieder die komplette Verwirrung 🙃. Aber gut, muss man halt Schritt für Schritt vorgehen.

Liebe Grüße,
Birgit
Zuletzt geändert von Heike am 6. März 2021, 19:31, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat gekürzt und repariert.

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2612
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Aloe Vera 200:1 verarbeiten

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Heike hat geschrieben:
6. März 2021, 16:16
... Jetzt habe ich einen Augenblick gestutzt, wenig intelligent geguckt … und dann begriffen. ;-)
:bingo:
LG - Beauté
Carpe diem!


Dorisviola
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 1
Registriert: 24. März 2021, 14:01

Re: Aloe Vera 200:1 verarbeiten

Ungelesener Beitrag von Dorisviola »

Hallo Ihr lieben Cremerührerinnen! Liebe Birgit Maria!
Ich bin Doris, 55, und neu hier im Forum. Bisher habe ich immer eine ganz einfache Bodylotion hergestellt, etwas Mandelöl, etwas Bienenwachs etc. aber, das hat mir irgendwann nicht mehr gereicht. Ich suchte schon lange nach einem Aloe Vera Gel -- Rezept und bin froh, an Euren/Deinen Erfahrungen lernen zu dürfen, danke!
Ich habe noch nicht alles verstanden, da ich die Substanzen nicht alle kenne, aber, dies wird das erste Rezept hier sein, mit dem ich mich langsam in die Welt der Ruehrküche einfinde.
Zu den Substanzen wie "Pentylene Glycol, Magnolia Extract und Glyceryl Caprylate", wo kann ich diese am besten recherchieren? Wo kann ich das Rezept finden oder ist es ein selbsterdachtes ausgedacht? Liebe Grüsse....Doris

Benutzeravatar

Linea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 70
Registriert: 19. Januar 2020, 18:13

Re: Aloe Vera 200:1 verarbeiten

Ungelesener Beitrag von Linea »

Dorisviola hat geschrieben:
24. März 2021, 17:09
Zu den Substanzen wie "Pentylene Glycol, Magnolia Extract und Glyceryl Caprylate", wo kann ich diese am besten recherchieren? Wo kann ich das Rezept finden oder ist es ein selbsterdachtes ausgedacht? Liebe Grüsse....Doris
Hallo Doris,

kennst du die Mutterseite dieses Forums https://olionatura.de/?
Ich empfehle dir, dich da mal durchzulesen, da es dort ganz vielen Informationen zum Selbstrühren gibt, inklusive einfacher Anfängerrezepte und Informationen zu einer ganzen Reihe von Rohstoffen. Dort kannst du auch nachlesen zu dem wichtigen Thema Konservierung - darum geht es nämlich bei den von dir genannten Stoffen Pentylene Glycol, Magnolia Extract und Glyceryl Caprylate, diese werden zur Konservierung eingesetzt...

Viele Grüße Linea

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31835
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Aloe Vera 200:1 verarbeiten

Ungelesener Beitrag von Heike »

Danke, Linea, ich habe den Beitrag von Dorisviola völlig übersehen … :-)
Dorisviola hat geschrieben:
24. März 2021, 17:09
Zu den Substanzen wie "Pentylene Glycol, Magnolia Extract und Glyceryl Caprylate", wo kann ich diese am besten recherchieren? Wo kann ich das Rezept finden oder ist es ein selbsterdachtes ausgedacht? Liebe Grüsse....Doris
Linea hat Dir bereits den Tipp gegeben. Das Forum gehört zur Olionatura.de, und dort findest Du u. a. die Rohstoffportraits zu den Einzelkomponenten. Wenn Du mehr Beiträge hast, eröffnen ich ich im Forum selbst neue Unterforen und neue Informationen.
Die von Dir angesprochenen Substanzen sind alle Konservierungsmittel (offiziell oder »im Nebenberuf«). ;-) Im Portrait von Magnolia Extract 98 steht ein Vorschlag für eine solche konservierende Kombi, hier im Forum arbeiten einige mit ihren eigenen Mischungen.
Liebe Grüße
Heike

Antworten