Rosacea: Tranexam- und Azelainsäure, Weihrauch; Erfahrungen, Studien

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1341
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rosacea: Tranexam- und Azelainsäure, Weihrauch; Erfahrungen, Studien

Ungelesener Beitrag von Nine »

@Ulli: Ich kriege Augenkrebs :schock:

Die Tabellen sind nicht lesbar, und ich sitze wirklich vor einem großen Bildschirm (wenn ich auf das Bild klicke, wird es kleiner)... Und deine Hervorhebung in neongelb von neongrüner Schrift - also, das tut mir jetzt schon richtig weh ;-)

Wenn ich das richtig sehe, sind die Tabellen aus der Dissertation herauskopiert? Sie dann ins Netz zu stellen, ist jetzt nicht so die feine Art. Ich denke, der beste Weg ist, wenn du deine Schlussforlgerungen daraus einfach hier mitteilst (die Quelle nennst du ja), dann sind die Tabellen entbehrlich und urheberrechtlich ist alles sauber ;-)

Danke :blumenfuerdich:
Nine


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Rosacea: Tranexam- und Azelainsäure, Weihrauch; Erfahrungen, Studien

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Nine hat geschrieben:
22. März 2021, 13:10
@Ulli: Ich kriege Augenkrebs :schock:
Nicht meine Absicht, nur Versuch der Hervorhebung, da insbesondere der Hinweis auf potentielle cancerogene Stoffe im Serrata-ÄÖ wichtig sind. Mit Rot wollte ich nicht arbeiten, da Rot-Grün-Fehlsichtigkeit bei zumindest Männern mit ca. 8% vorhanden ist, und Blau sah mir nicht "gefährlich" genug aus, ist ja eine ruhige Farbe. Ich werde aber an meiner Farbkombination in Zukunft arbeiten, versprochen :) Ich war auch etwas in Eile, als ich schrieb. Wegen Farbfehlsichtigkeiten sollte ich ggf. gelben Hintergrund und blaue Schrift nehmen, mal sehen.
Nine hat geschrieben:
22. März 2021, 13:10
Die Tabellen sind nicht lesbar, und ich sitze wirklich vor einem großen Bildschirm (wenn ich auf das Bild klicke, wird es kleiner)...
Das hatte ich auch bereits bei anderen angehängten Graphiken im Forum bemerkt, das liegt aber an der Forensoftware und nicht an den von mir hochgeladenen Graphiken, da die Originalgröße der Tabellen-Graphiken 1571 bzw. 1573 breit, und 863 bzw. 882 Pixel hoch sind.
Kannst Du auf Deinem Handy die Graphiken in einem neuen Tab öffnen oder herunterladen, und dann mit den Fingern größer ziehen? Ich weiß nicht, ob es dann die hochgeladene Originalgröße herunterlädt, so dass das verlustfrei skaliert. Ansonsten dann sicherlich im PDF für Dich lesbar, wenn Du Dir das herunterlädtst.
Nine hat geschrieben:
22. März 2021, 13:10
Und deine Hervorhebung in neongelb von neongrüner Schrift - also, das tut mir jetzt schon richtig weh ;-)
Ich hatte absichtlich nicht neongrün (00FF00) verwendet, sondern, ich glaube, 00DD00, aber das macht ggf. nicht so viel Unterschied, wie ich hoffe :) Auf meinem Bildschirm sieht's okay aus, aber Bildschirme stellen Farben auch unterschiedlich dar.
Nine hat geschrieben:
22. März 2021, 13:10
Wenn ich das richtig sehe, sind die Tabellen aus der Dissertation herauskopiert? Sie dann ins Netz zu stellen, ist jetzt nicht so die feine Art. Ich denke, der beste Weg ist, wenn du deine Schlussforlgerungen daraus einfach hier mitteilst (die Quelle nennst du ja), dann sind die Tabellen entbehrlich und urheberrechtlich ist alles sauber ;-)
Verstehe, ich dachte, da die Dissertation öffentlich zugänglich ist, wäre das in Ordnung, aber wenn dem so ist, habe ich kein Problem damit, wenn ein Moderator diese Graphiken aus meinem Post herauslöscht; die Seite in der Dissertation mit der Tabelle habe ich ja bezeichnet :)
Viele Grüße,
"Ulli"

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17903
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Rosacea: Tranexam- und Azelainsäure, Weihrauch; Erfahrungen, Studien

Ungelesener Beitrag von Helga »

Nine hat geschrieben:
22. März 2021, 13:10
Wenn ich das richtig sehe, sind die Tabellen aus der Dissertation herauskopiert? Sie dann ins Netz zu stellen, ist jetzt nicht so die feine Art.
Alle Tabellen sind nun gelöscht, Urheberrecht nehmen wir hier sehr ernst :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17903
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Rosacea: Tranexam- und Azelainsäure, Weihrauch; Erfahrungen, Studien

Ungelesener Beitrag von Helga »

Kann schon mal passieren, dass man das ein wenig aus den Augen verliert :wink:, deshalb zum besseren Verständnis und als Erinnerung hier ein Auszug aus dem Nutzungs-Vertrag Rührküche: klick
... 5. URHEBER-, MARKEN-, WETTBEWERBSRECHT

1. Die Verwendung und Einbindung urheber- und markenrechtlich geschützter Inhalte ist nicht gestattet. Urheberrechtlich geschützte Informationen dürfen nur in Auszügen zitiert (also nicht zur Gänze kopiert) und nur mit dem Verweis auf den Urheber veröffentlicht werden. Achte insbesondere auf Urheberrechte von Fotografien, Grafiken und Produktabbildungen, da sie aller Regel urheberrechtsgeschützt sind und grundsätzlich nicht ohne Einwilligung des Urhebers, der ihn vertretenden Agentur bzw. der abgebildeten Person veröffentlicht werden dürfen. Alternativ kannst Du einen Link auf das Bild setzen.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Rosacea: Tranexam- und Azelainsäure, Weihrauch; Erfahrungen, Studien

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Helga hat geschrieben:
22. März 2021, 14:18
Kann schon mal passieren, dass man das ein wenig aus den Augen verliert :wink:, deshalb zum besseren Verständnis und als Erinnerung hier ein Auszug aus dem Nutzungs-Vertrag Rührküche: klick
Ich vergaß vor lauter Hirnnebel, bzgl. der Tabelle in der Dissertation steht Folgendes:
Tabelle adaptiert aus eigener Publikation (Schmiech et al.[102], S. 8-9, © 2019, CC-BY 4.0, creativecommons.org/licenses/by/4.0/
Die Creative Commons-Lizenz Attribution 4.0 besagt, dass man diese Tabelle verwenden darf, unter Bezeichnung des Urhebers; habe ich nicht als "Schmiech et al" bezeichnet, habe aber den Link zu der Dissertation im Beitrag, sollte ich ergo lt. Dissertation/Urheber verwenden dürfen, wobei der Link zu der Creative Commons-Lizenz fehlt.

Im Original:
You are free to:

Share — copy and redistribute the material in any medium or format
Adapt — remix, transform, and build upon the material
for any purpose, even commercially.

Under the following terms:

Attribution — You must give appropriate credit, provide a link to the license, and indicate if changes were made. You may do so in any reasonable manner, but not in any way that suggests the licensor endorses you or your use.
Ich weiß nicht, ob hier im Forum das Interesse besteht, aber falls ich einen eigenen Thread aufmache und diese Tabelle sowie andere Teile einfügen würde, werde ich das entsprechend der Lizenz tun.
Viele Grüße,
"Ulli"

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17903
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Rosacea: Tranexam- und Azelainsäure, Weihrauch; Erfahrungen, Studien

Ungelesener Beitrag von Helga »

Ulli hat geschrieben:
22. März 2021, 14:34
Helga hat geschrieben:
22. März 2021, 14:18
Kann schon mal passieren, dass man das ein wenig aus den Augen verliert :wink:, deshalb zum besseren Verständnis und als Erinnerung hier ein Auszug aus dem Nutzungs-Vertrag Rührküche: klick
Ich vergaß vor lauter Hirnnebel, bzgl. der Tabelle in der Dissertation steht Folgendes:
Tabelle adaptiert aus eigener Publikation (Schmiech et al.[102], S. 8-9, © 2019, CC-BY 4.0, creativecommons.org/licenses/by/4.0/
Die Creative Commons-Lizenz Attribution 4.0 besagt, dass man diese Tabelle verwenden darf, unter Bezeichnung des Urhebers;
Liebe Ulli :),
maßgeblich für mich sind unsere eigenen Forumsregeln, von Heike erstellt. Generell sollte alles augenfreundlich sein, (wie von Nine oben beschrieben), leicht leserlich, ich denke, das ist alles machbar :).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Rosacea: Tranexam- und Azelainsäure, Weihrauch; Erfahrungen, Studien

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Helga hat geschrieben:
22. März 2021, 15:23
maßgeblich für mich sind unsere eigenen Forumsregeln, von Heike erstellt.
Achte insbesondere auf Urheberrechte von Fotografien, Grafiken und Produktabbildungen, da sie aller Regel urheberrechtsgeschützt sind und grundsätzlich nicht ohne Einwilligung des Urhebers, der ihn vertretenden Agentur bzw. der abgebildeten Person veröffentlicht werden dürfen.
^ Wahrscheinlich interpretiere ich diesen Passus aus den Ruerhrkueche-eigenen Forumsregeln falsch, denn wenn das Urheberrecht einer Creative Commons Attribution 4.0 unterliegt, die wie obig zitiert das Teilen und Kopieren ausdrücklich erlaubt, sollte der Veröffentlichung unter Verlinkung des Urhebers und der Creative Commons-Lizenz nichts im Wege stehen?
Helga hat geschrieben:
22. März 2021, 15:23
Augenfreundlich sollte auch alles sein, (wie von Nine oben beschrieben), ich denke, das ist alles machbar :).
Ich weiß nicht, ob es innerhalb meiner Fähigkeiten liegen wird, es allen recht machen zu können, aber ich werde mich redlich bemühen :)
Viele Grüße,
"Ulli"

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17903
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Rosacea: Tranexam- und Azelainsäure, Weihrauch; Erfahrungen, Studien

Ungelesener Beitrag von Helga »

Ulli hat geschrieben:
22. März 2021, 15:36
Ich weiß nicht, ob es innerhalb meiner Fähigkeiten liegen wird, es allen recht machen zu können, aber ich werde mich redlich bemühen :)

Liebe Ulli, Du brauchst es nicht "allen" recht machen, Studenten, die Deine hier eingestellten Tabellen dringend als Unterlagen benötigen, sind glaube ich in der Minderzahl. Der Rest wird mit Verlinkung zurecht kommen :). Mache es Dir "einfach" :).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Rosacea: Tranexam- und Azelainsäure, Weihrauch; Erfahrungen, Studien

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Helga hat geschrieben:
22. März 2021, 15:42
Liebe Ulli, Du brauchst es nicht "allen" recht machen, Studenten, die Deine hier eingestellten Tabellen dringend als Unterlagen benötigen, sind glaube ich in der Minderzahl. Der Rest wird mit Verlinkung zurecht kommen :). Mache es Dir "einfach" :).
Menschen sind sehr oft - simplifiziert - "Augenmenschen", das gilt auch für Themen, in denen man nicht so "Zuhause" ist; man versteht Dinge via Visualisierung sehr viel besser.
Ich bin auch keine Studentin, finde diese Tabelle aber äußerst aussagekräftig.

Für manche Interessierte in diesem Forum kann es auch durchaus von Nutzen sein, da sie sich diese Dissertation ggf. sonst nicht anschauen würden, oder aber es - auch normalerweise "menschentypisch" - einfacher visualisiert, einfach die Info an sich haben wollen, ohne großen wissenschaftlichen Schrieb, und die erwähnte Tabelle tut das:
"Rot/Orange = hohe Werte bei Sacra in der rechten Tabelle, bei Serrata in der linken Tabelle, bedeutet: Okay, vielleicht sollte ich mal das Weihrauchpräparat ändern, da die Sacra anscheinend besser für meine Zwecke geeignet ist als die Serrata".

Wie auch in der Studie erwähnt, wurde bisher hauptsächlich die Serrata-Form studiert und genutzt, und auch das auf dermaviduals erhältliche Produkt mit Weihrauch ist die Serrata-Variante.

- Und warum sollte ich es mir "einfach" machen, wenn ich es komplex und detailliert mag? :)
So bin ich nunmal, und wenn ich die Akribie und Liebe, mit denen einige ForumsteilnehmerInnen ihre Bücher oder Forenbeiträge schreiben, in Anbetracht ziehe, bin ich, denke ich, nicht die Einzige.
Davon ab, wie oben bereits erwähnt, werden Menschen durch Visuelles beeinflusst, und ich hoffe, dass es einige hier dazu bringen wird, sich diese Dissertation durchzulesen.

U.a. der - ich muss es wieder betonen - Hinweis auf mögliche cancerogene und sogar genotoxische Stoffe im Ätherischen Öl der der Studie vorliegenden Boswellia Serrata-Proben ist wichtig, und zeigt mir umso mehr, dass man sich mit den Inhaltsstoffen, mit denen man sich umgibt, sehr viel mehr befassen, und noch viel tiefer recherchieren, und bei Anbietern erkundigen sollte.

Sicherlich kann man Studienergebnisse nicht generalisieren, das können alles Ausreißer sein, bei manchen sogar mehr oder minder unterbewusst gekaufte Ergebnisse (dazu gibt es sogar auch eine Studie); jedoch sollte es einen motivieren, noch detaillierter in Alles hineinzuschauen, wenn irgendwie möglich; denn nur mit einem größeren Mosaik kann man die individuell "richtigeren" Entscheidungen treffen.

Ich hoffe, ich habe meine Beweggründe zur Einbindung der Tabelle hinlänglich erklären können.

Und sicherlich ist Gutgemeintes, "Nächstenliebe", auch nicht immer in ihrer Wirkung dann auch "gut", aber zumindest erwuchs meine Motivation aus dem Wunsch zu helfen, und zu interessieren.
Viele Grüße,
"Ulli"

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17903
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Rosacea: Tranexam- und Azelainsäure, Weihrauch; Erfahrungen, Studien

Ungelesener Beitrag von Helga »

Ich respektiere Deine Gründe und achte auch Deinen Zeitaufwand für Hilfe für Interessierte :), auch ich schaue darauf, dass ich so viel wie möglich an Info in eine Beitrag einpacke. Du sollst Dich hier auch nicht rechtfertigen müssen, weil Deine Beweggründe ja klar sind und hoffe, dass die Diskussion darüber nun beendet ist und es wieder "fachlich" weiter geht. :knuddel:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Rosacea: Tranexam- und Azelainsäure, Weihrauch; Erfahrungen, Studien

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Helga hat geschrieben:
22. März 2021, 16:33
hoffe, dass die Diskussion darüber nun beendet ist und es wieder "fachlich" weiter geht. :knuddel:
Ich habe die "Hoffnung", auf meine eigentliche Initialfrage(n) (s. auch nunmehr "falscher" Titel des Threads) eine Antwort zu erhalten, mittlerweile aufgegeben :D
Bin aber sehr positiv davon angetan, dass es ein wenig detailverliebt rund um Weihrauch wurde, da ich selbst mit dem Stoff liebäugle.
:sunny: :drueck:
Viele Grüße,
"Ulli"

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17903
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Rosacea: Tranexam- und Azelainsäure, Weihrauch; Erfahrungen, Studien

Ungelesener Beitrag von Helga »

Den Titel kann man jederzeit ändern, auch kann der Thread geteilt werden :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Rosacea: Tranexam- und Azelainsäure, Weihrauch; Erfahrungen, Studien

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Helga hat geschrieben:
22. März 2021, 17:25
Den Titel kann man jederzeit ändern, auch kann der Thread geteilt werden :)
Hmmmmm :gruebel: das klingt gut! :blumenfuerdich:

Ich mach' mal eine Liste für den Post, bei dem es um Tranexam-/Azelain gehen soll:
Mein erster Beitrag
Bitte diesen hier von Augenweide
Dann meine Antwort darauf bitte auch

Das war's, denke ich!?

Geht es technisch, die obigen 3 Beiträge mit demselben Titel bzgl. des Azeloglycins in einen neuen Thread zu verschieben, und den "Rest" mit neuer Überschrift zu versehen? Oder umgekehrt, falls einfacher :D Aber die wenigen Beiträge wären sicherlich weniger Arbeit, denke ich?

Was den neuen Titel für den "Rest" angeht, hast Du da vielleicht eine Idee? Ich bin in sowas nicht gut:
"Erfahrungen, Empfehlungen, Studien zu Weihrauch in allen Formen, u.a. für Rosacea" :gruebel: :vollirre: :kichern: :argverlegen:

Ggf. "Rosacea" doch weglassen?
Es gibt ja auch andere Leser hier, die Weihrauch nicht nur wegen Rosacea einsetzen, und teilweise sogar konsumieren.

Also tu', was Du für richtig hältst, ich kenne mich ja hier noch nicht so aus, vielen Dank! :blumenfuerdich:
Viele Grüße,
"Ulli"

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17903
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Rosacea: Tranexam- und Azelainsäure, Weihrauch; Erfahrungen, Studien

Ungelesener Beitrag von Helga »

Bitte beide Titel vorgeben :) und ab welchem Beitrag geteilt werden soll mit neuem Titel.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Ulli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Rosacea: Tranexam- und Azelainsäure, Weihrauch; Erfahrungen, Studien

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Helga hat geschrieben:
22. März 2021, 20:46
Bitte beide Titel vorgeben :) und ab welchem Beitrag geteilt werden soll mit neuem Titel.
Geht es technisch, selektiv zu teilen?
Da z.B. der 2. Beitrag direkt mit Weihrauch zu tun hat.
Daher hatte ich die einzigen 3 Beiträge verlinkt, die aber nicht im Thread direkt aufeinanderfolgen.
Viele Grüße,
"Ulli"

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31837
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Rosacea: Tranexam- und Azelainsäure, Weihrauch; Erfahrungen, Studien

Ungelesener Beitrag von Heike »

Bitte hier grundsätzlich nur kurze Zitate und Verweis auf die Originalquelle – so wie es die Nutzungsbedingungen vorsehen. :-) Wer ernsthaftes Interesse hat, wird die Originalquelle lesen.
Liebe Grüße
Heike

Antworten