Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Trilody
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 21
Registriert: 12. August 2020, 22:24

Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Trilody »

Hallo ihr Lieben,

für meinen Sohn (17) habe ich versucht, ein Shampoo zu rühren, das die Haare nicht so quietschig beim Ausspülen macht (mir fällt leider kein besseres Wort dafür ein, ich hoffe ihr wisst was ich meine). So als ob man in jede Richtung gegen den Strich kämmen würde. Er mag das quietschige nicht, er möchte gerne seidenweiches Haar haben, so wie er das von den kommerziellen Shampoos gewohnt ist.

Leider gelingt es mit nicht. Bisher habe ich
- Plantapon SF
- Decyl-Glucosid
- SCS
- SLMI

verwendet. Ich habe alle erdenklichen Kombinationen ausprobiert, mal des eine, mal das andere Tensid weggelassen. Alle Versionen machen die Haare "quietschig" nach dem Ausspülen. Als Zusatzstoffe verwende ich
- 2 % Lamesoft
- 3 % Weizenquat
- 2 % Panthenol
- 1-2 % Glycerin

und noch ein paar andere. Mein letzter Versuch war mit Arganöl und etwas Cetylalkohol, kein Erfolg. Bevor ich wie wild alles mögliche auf gut Glück bestelle, eine Frage in die Runde, gibt es Tenside oder Zusatzstoffe, die das Haar nicht quietschig machen? Habt ihr da Tricks?

Danke und LG
Trilody

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 8322
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Positiv »

Hallo Trilody,
wenn das Haar quiescht, ist das ein gutes Zeichen, das heißt, die Haare sind sauber.
Seidenweiches Haar bekommst Du durch Wirkstoffe (Ich weiß jetzt aber nicht, durch welche).
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

ardsmuir
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 872
Registriert: 10. August 2014, 09:21
Wohnort: Rhein-Main

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von ardsmuir »

Wenn Du (Tego) Amid S18 0,5 % mit reinnimmst, ist das Shampoo etwas konditionierend aber nicht fettend
Liebe Grüße, Ardsmuir

Humor ist das Must-have unter den Lebensaccessoires (Quelle:flamingowurst)


(Hat den Thread eröffnet)
Trilody
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 21
Registriert: 12. August 2020, 22:24

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Trilody »

Hallo Ardsmuir,

vielen Dank. Ich habe gelesen, dass man anionische und kationische Tenside mit miteinander kombinieren sollte, aber ich habe bisher nicht ganz verstanden, warum eigentlich. Oder macht das nichts aus?

Trilody


Mirakel
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 88
Registriert: 20. September 2020, 08:37
Wohnort: Im Linzgau

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Mirakel »

Schau mal hier: klick
Da ist es sehr gut erklärt 👍🏻

Aber anionische Tenside bzw deren irritative Wirkung wird mit amphoteren oder nicht ionischen Tensiden gemildert, nicht mit kationischen. Letztere sind eher in Spülungen zu finden.
Herzliche Grüsse,
Julia
<3


Lavendelchen
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 59
Registriert: 8. Februar 2021, 21:27
Wohnort: Wien

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Lavendelchen »

Hallo Trilody,
du kannst als Tensid auch SCI verwenden. Es ist mild und auch konditionierend. Und du kannst es mit Wirkstoffen kombinieren.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18411
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Weiche Haare macht Haarguar :) klick
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Trilody
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 21
Registriert: 12. August 2020, 22:24

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Trilody »

Danke, habe mir den Beitrag durchgelesen und nichts gefunden, was explizit gegen kationische Tenside im Shampoo spricht. Ethisch-moralische Bedenken habe ich beim Mixen von Shampoo und Spülung nicht. Und SCI und Haarguar nun bestellt. Mal sehen, ob das was wird.


Lavendelchen
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 59
Registriert: 8. Februar 2021, 21:27
Wohnort: Wien

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Lavendelchen »

Ich drücke Dir die Daumen, dass es für dich funktioniert :hallihallo:

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8913
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Hi!
Zu den verschiedenen Tensiden muss ich mal zitieren:
Cationic surfactants cannot be used with anionic surfactants. If positively charged cationic surfactants are mixed with negatively charged anionic surfactants, they will fall out of solution and no longer be effective. Cationic and nonionic surfactants, however, are compatible.
In dieser Quelle ist zwar die Rede von Waschmitteln, aber die Aussage bezieht sich auf Tenside.

Liebe Grüße,
Judy

PS: Nicht-quietschend finde ich übrigens auch SCI, als auch Sodium Lauroyl Sarcosinate und amphotere Tenside - aber natürlich kommt es auf das Gesamtkonzept an!
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18411
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Trilody hat geschrieben:
23. April 2021, 00:01
Danke, habe mir den Beitrag durchgelesen und nichts gefunden, was explizit gegen kationische Tenside im Shampoo spricht. Ethisch-moralische Bedenken habe ich beim Mixen von Shampoo und Spülung nicht. Und SCI und Haarguar nun bestellt. Mal sehen, ob das was wird.
Du verwendest es aber nicht als alleiniges Tensid, sondern kombinierst?
Auszug aus Olionatura/Tenside auswählen: klick
.. Kationische Tenside
Kationtenside tragen eine positive Ladung in ihrem hydrophilen Teil. Diese positive Ladung bewirkt, dass sich die Tensid-Moleküle an der negativ geladenen Haut- und Haaroberfläche anlagern. Auf diese Weise neutralisieren Sie die Ladung, verhindern das Fliegen der Haare, wirken glättend, erhöhen den Haarglanz und verbessern die Nasskämmbarkeit – bis zur nächsten Haarwäsche, denn dieser Effekt ist nur von kurzer Dauer. Einen echten Pflegeeffekt im Sinne einer Restrukturierung beschädigter Haarpartien weisen sie nicht auf. Primär werden sie in Haarspülungen und -kuren eingesetzt, selten in Shampoos. Kationische Tenside gelten als hautreizend und sind im Hinblick auf ihre biologische Abbaubarkeit kritisch zu sehen; ...
Ich habe gelesen, dass man anionische und kationische Tenside mit miteinander kombinieren sollte, aber ich habe bisher nicht ganz verstanden, warum eigentlich. Oder macht das nichts aus?
Kombinieren sollte man anionische und nichtionische Tenside. Nachlesen kannst Du es in o. a. Link:
Auszug:
... Basis- und Ko-Tenside
Grundsätzlich ist es sinnvoll, Basis-Tenside und so genannte Ko-Tenside zu unterscheiden, da anionische, nichtionische, amphotere und kationische Tensid-Klassen gezielt gemäß ihrer Wirkungen kombiniert werden. Manche Tenside können sowohl als Basistenside als auch als Kotenside fungieren; dies ergibt sich aus dem Produktkonzept. In naturkosmetischen Konzepten werden Tenside bevorzugt wie folgt genutzt:

Basistenside sind anionische und nichtionische Tenside. Beide sind reinigungsaktiv und ergänzen sich hervorragend:
Die einzelnen Begriffe habe ich mir früher immer so gemerkt: (basierend auf einem Buch von Jean Pütz, Hobbythek)
Anionisch: Reinigen sehr gut
Nichtionisch: unterstützen die Waschkraft
Kationisch: geringe Waschkraft, Aufladung verhindernd, glättend (für Spülung und Balsam)
Amphotere: Zwittertensid weil Anteile an anionisch und kationisch, Co-Tensid

Das Tensid Plantapon SF z. B. vereint mehrere in sich: Nichtionisch/anionisch/amphotere

Wenn Du mit Haarguar nicht zufrieden bist, habe ich noch 2 Tips :wink:, Vithaar und ProVit.
Ich kombiniere immer anionisch mit nichtionisch und mit Rückfettern und den Wirkstoffen hatte ich - als ich noch längere Haare hatte - immer seidige, sehr glänzende Haare. Jetzt mit kurzen Haaren verwende ich nicht mehr so viele Wirkstoffe, sie sollen eher ein wenig aufgeplustert sein und nach "Mehr" aussehen :kicher:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Leela
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1544
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Leela »

Trilody hat geschrieben:
20. April 2021, 17:27
... für meinen Sohn (17) habe ich versucht, ein Shampoo zu rühren, das die Haare nicht so quietschig beim Ausspülen macht (mir fällt leider kein besseres Wort dafür ein, ich hoffe ihr wisst was ich meine).
Könnte es eventuell sein dass du ganz einfach eine zu hohe WAS für die Shampoos deines Sohnes berechnet hast?
Auch bei einer zu hohen WAS werden die Haare "nicht nur sauber sondern rein" ( :kicher: ), was sich dann mitunter auch in quietischigen Haaren äußern kann. :)

Auf welchen WAS hast du die Shampoos eingestellt? :lupe:
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG

Benutzeravatar

Eulalie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 253
Registriert: 27. Dezember 2018, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Eulalie »

Ich kenn das, was deinen Sohn ärgert, nur zu gut und bin genau deshalb wieder bei den koneventionellen Tensiden gelandet.
Von Wirkstoffen, niedriger WAS, Shampoos verdünnen bis hin zu Shampoobars hab ich alles durch. Hab den Großteil der pflanzlichen Tenside und auch fertige NK-Shampoos probiert. Davon waren meine Haare so ausgelutscht, als hätt ich sie mit nem Tintenkiller behandelt. Auch ne Spülung vorher oder nachher brachte nichts. Nur ganz schnödes, stinknormales Shampoo!
Liebe Grüße
Eulalie


(Hat den Thread eröffnet)
Trilody
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 21
Registriert: 12. August 2020, 22:24

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Trilody »

Vielen Dank für die Antworten!

@Eulalie:
Davon waren meine Haare so ausgelutscht, als hätt ich sie mit nem Tintenkiller behandelt. Auch ne Spülung vorher oder nachher brachte nichts. Nur ganz schnödes, stinknormales Shampoo!
das klingt ja nicht sehr ermutigend. Ich brauche auch unbedingt eine Spülung und ab und zu eine Ölkur, sonst habe ich nur noch Stroh und Filz aufm Kopf. Was ist da bloss in den kommerziellen Shampoos drin, sind es die anderen Tenside oder sind das irgendwelche Zusatzstoffe? Weisst du das zufällig?

Ansonsten probiere ich es noch mal mit einer kleinen Versuchsreihe, eine kleine Menge Shampoo mit nur einem Tensid, 13% WAS mit 2% Haarsoft, 3% Weizenquat, 2% Glycerin, 2% Sodium PCA, 2% Panthenol. Heute SLMI: leicht quietschig, für mich noch halbwegs ok, für meinen Sohn inakzeptabel.

Noch eine Frage, gibt es ein Problem wenn man nichtionische Tenside mit Tego Amid mischt? Könnte man ein Shampoo nur mit Plantaren oder Coco Glucosid mit Tego Amid konditionieren?

LG
Trilody

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18411
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Trilody hat geschrieben:
25. April 2021, 14:12
Was ist da bloss in den kommerziellen Shampoos drin, sind es die anderen Tenside oder sind das irgendwelche Zusatzstoffe?
Du meinst, weil sich die Haare damit besser anfühlen? Müsste man die INCIs ansehen.
Ansonsten probiere ich es noch mal mit einer kleinen Versuchsreihe, eine kleine Menge Shampoo mit nur einem Tensid, 13% WAS mit 2% Haarsoft, 3% Weizenquat, 2% Glycerin, 2% Sodium PCA, 2% Panthenol. Heute SLMI: leicht quietschig, für mich noch halbwegs ok, für meinen Sohn inakzeptabel.
Hier noch ein paar Tipps aus meiner Zeit mit halb langen Haare, die mit den damaligen Shampoos sehr seidig, weich und glänzend waren. (Rezept als pdf ganz unten). (Jetzt - mit kürzeren Haaren muss ich sie mehr aufplustern, das Konzept Reinigung ändern :wink:)

Meine Shampoos haben einen maximalen Anteil an WAS von 11%, dadurch sind sie schon mal milder;
  • Dir fehlt noch das Haarguar, diese Zugabe wirst Du deutlich spüren :), weil es nicht mehr quietscht, einsetzen kann man es bis zu 1%, ich nehme deutlich weniger, 0,2%, und bin sehr zufrieden, die Haare sind weich ohne aber die Spannung zu verlieren.
  • Mit Weizenquat ist Weizenprotein gemeint?,
  • beim letzten Shampoo hatte ich zusätzlich zu Glycerin auch 4% Natural Betaine.
  • Als Silikonersatz und weiteren Rückfetter verwende ich ich Isoamyl Laurate, 1,5%.
    • Achte bei Haarsoft auf die INCI: Coco Glucoside (and) Glyceryl Oleate, es heißt eigentlich jetzt Lamesoft PO65 klick. Manchmal mische ich Lamesoft auch mit Sucrose Cocoate ("Sanfttensid"), das macht sich auch gut in Shampoo und Duschgel klick
    Noch eine Frage, gibt es ein Problem wenn man nichtionische Tenside mit Tego Amid mischt? Könnte man ein Shampoo nur mit Plantaren oder Coco Glucosid mit Tego Amid konditionieren?
    Ich würde Tego Amid ausschließlich in Spülungen verwenden.
    Plantaren ? gibt es mehrere oder meinst Du Plantapon, das kannst Du auch als alleiniges Tensid verwenden, da es anionische/nichtionische u. amphotere Anteile enthält.
Zuletzt geändert von Helga am 25. April 2021, 18:40, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Korrigiert 1. Absatz, weil Frage falsch verstanden
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Eulalie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 253
Registriert: 27. Dezember 2018, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Eulalie »

Trilody hat geschrieben:
25. April 2021, 14:12
Was ist da bloss in den kommerziellen Shampoos drin, sind es die anderen Tenside oder sind das irgendwelche Zusatzstoffe? Weisst du das zufällig?
Ich denke, es sind wirklich die Tenside. Ich benutze die günstigsten (Family-)Shampoos, ohne Wirkstoffe oder höchstens etwas Nicotinamid, Haarguar oder Salz. Damit hab ich auch rumprobiert, aber keine Erfolge erziehlt. Die WAs hab ich sogar auf 4 runtergezogen und trotzdem den Tintenkillereffekt gehabt. Vielleicht liegts einfach an der Haarstruktur oder -trockenheit, wenn NK-Tenside nicht vertragen werden....
Liebe Grüße
Eulalie


(Hat den Thread eröffnet)
Trilody
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 21
Registriert: 12. August 2020, 22:24

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Trilody »

Hallo Helga, vielen Dank für die Tipps.
Mit Weizenquat ist Weizenprotein gemeint?
Ich meine das hier: INCI: Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein. Ich weiss dass Quats kritisch gesehen werden aber ich wollte nichts unversucht lassen.
im letzten Shampoo hatte ich zusätzlich zu Glycerin auch 4% Natural Betaine.
Ja, das tue ich sonst auch rein, jetzt hab ich's mal weggelassen weil ich hauptsächlich die Tenside testen wollte
Als Silikonersatz und weiteren Rückfetter verwende ich ich Isoamyl Laurate, 1,5%
Interssant, das kannte ich noch nicht. Werde es beim nächsten Bestellgang mit auf die Liste setzen
Achte bei Haarsoft auf die INCI: Coco Glucoside (and) Glyceryl Oleate, es heißt eigentlich jetzt Lamesoft PO65.
Ja genau das habe ich, bei Salandia heisst es noch "Haarsoft".
Manchmal mische ich Lamesoft auch mit Sucrose Cocoate ("Sanfttensid"), das macht sich auch gut in Shampoo und Duschgel
ok, und noch was auf der Liste... die verdienen an mir noch ein Vermögen...
Ich würde Tego Amid ausschließlich in Spülungen verwenden.
warum?
Plantaren ?
Decyl Glucosid klick

@Eulalie: echt komisch, da die NK Tenside ja viel sanfter sein sollen. Vielleicht sind sie es nur zur Kopfhaut und nicht zu den Haaren? Die INCI's von den kommerziellen Shampoos habe ich mir durchgeschaut, was Richtiges finde ich da unter den Zusatzstoffen auch nicht, was das erklären könnte.

Naja, ein paar Versuche gebe ich dem Ganzen noch. Morgen kommt Plantapon alleine dran. Ich gebe dir Recht, an der Konzentration der WAS kann es nicht sonderlich liegen, da die Haare auch quietschen wenn ich nur eine minimale Menge Shampoo nehme und in der Hand mit Wasser verdünne. Der pH Wert ist übrigens bei 5, daran kann es also auch nicht liegen.

LG
Trilody

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18411
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Trilody hat geschrieben:
25. April 2021, 21:05
Achte bei Haarsoft auf die INCI: Coco Glucoside (and) Glyceryl Oleate, es heißt eigentlich jetzt Lamesoft PO65.
Ja genau das habe ich, bei Salandia heisst es noch "Haarsoft".
Ja, das ist die frühere Bezeichnung :)
ok, und noch was auf der Liste... die verdienen an mir noch ein Vermögen...
Das Sanfttensid brauchst Du nicht wirklich :), außer Du rührst auch Reinigungsmilch, da ist es sehr empfehlenswert.
Naja, ein paar Versuche gebe ich dem Ganzen noch. Morgen kommt Plantapon alleine dran.
Warte doch erst bis Du Haarguar im Haus hast, Vithaar und Provit kann ich auch empfehlen. Wie gesagt, meine halblangen Haare waren ohne Spülung und ohne Kur seidenweich :) und ich rühre schon einige Jahre Shampoo das ich oft auch als Duschgel verwende.

Rezept: Kombiniert habe ich anionisch/nichtionisch: 30+5/65; WAS 10%
12% Perlastan
0,6% SCI (als Schaumbooster)
12,3% Decylglucosid

Schließlich möchte ich meine Aussage oben noch korrigieren: :)(Ich habe es sicherheitshalber mit dem Rechner ausgerechnet, da ich die Anteile nicht mehr im Kopf hatte):
Als alleiniges Tensid ist Plantapon doch nicht so geeignet, es hat dann nämlich 50% amphotere Anteile; das greift sich vielleicht ein oder zweimal gut an, auf Dauer beschwert es allerdings die Haare, sie fetten schneller nach. In den Rechner habe ich ich nun eine Kombi eingegeben:
Anteile anionisch: 20% Perlastan
nichtionisch: 40% Decylglucosid
anionisch/nichtionisch/amphotere: 40% Plantapon

Ergibt ein Rezept:
Für 100 g Produkt mit 10 % WAS benötigen Sie
8 g Disodium/Sodium Cocoyl Glutamate (8 % im Endprodukt)
7.5 g Decylglucosid (7.5 % im Endprodukt)
13.3 g Plantapon® SF (13.3 % im Endprodukt)
+
71.1 g restliche Phase¹
Diese Mischung enthält ca. 1.3 g Glycerin (1.3 % auf gesamt).

Der Tensidanteil (die reine Aktivsubstanz) setzt sich zusammen aus (ca.)²
30 % anionischen Tensiden
50 % nichtionischen Tensiden
20 % amphoteren Tensiden
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Trilody
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 21
Registriert: 12. August 2020, 22:24

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Trilody »

Liebe Helga,

deine Tipps waren super! Das Haarguar macht tatsächlich schon mal einen Riesenunterschied. Habe es noch nachträglich in meine Shampoos reingerührt und jetzt brauche ich nicht mehr jedesmal einen Conditioner. Ausserdem habe ich meinen ersten Shampoobar gemacht, mit SCI und allem möglichen Zeugs drin (auch Sanfttensid, Erythrit, Vithaar und was weiss ich noch alles). Das Ding ist PERFEKT geworden (nachdem ich ihn mehrmals wieder aufwärmen musste :pfeifen: ). Es schäumt gut, die Haare werden samtweich und trotzdem kräftig, und sogar mein Sohn ist begeistert :)

Danke und LG

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18411
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Trilody hat geschrieben:
18. Mai 2021, 23:59
.. Das Haarguar macht tatsächlich schon mal einen Riesenunterschied. Habe es noch nachträglich in meine Shampoos reingerührt und jetzt brauche ich nicht mehr jedesmal einen Conditioner.
Danke für die Rückmeldung, freut mich sehr :), habe schon an Dich, bzw. Deinen Sohn gedacht :) ob es für ihn endlich ein annehmbares Shampoo wird.
Ausserdem habe ich meinen ersten Shampoobar gemacht, mit SCI und allem möglichen Zeugs drin (auch Sanfttensid, Erythrit, Vithaar und was weiss ich noch alles). Das Ding ist PERFEKT geworden (nachdem ich ihn mehrmals wieder aufwärmen musste :pfeifen: ). Es schäumt gut, die Haare werden samtweich und trotzdem kräftig, und sogar mein Sohn ist begeistert :)
Wir haben ja eine Fülle von Rezepten hier, für welches hast Du Dich entschieden?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Polini
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 2
Registriert: 12. März 2021, 20:15

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Polini »

Trilody hat geschrieben:
18. Mai 2021, 23:59
...Ausserdem habe ich meinen ersten Shampoobar gemacht, mit SCI und allem möglichen Zeugs drin (auch Sanfttensid, Erythrit, Vithaar und was weiss ich noch alles). Das Ding ist PERFEKT geworden (nachdem ich ihn mehrmals wieder aufwärmen musste :pfeifen: )...
Hallo Trilody,

hast du das Rezept auch hier gefunden? Wenn ja, kannst du es bitte verlinken? Ich suche noch nach einem Shampoobar-Rezept, das für meine Haare funktioniert.
Bisher haben die immer meine Kopfhaut ausgetrocknet und die Haare waren nach mehrmaligem waschen nicht mehr "fluffig", sondern eher strähnig.

Viele Grüße,

Valerie

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18411
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Polini hat geschrieben:
19. Mai 2021, 22:18
.. hast du das Rezept auch hier gefunden? Wenn ja, kannst du es bitte verlinken?
Ich fürchte, Du hast noch keinen Zugang zu den Rezepten, siehe Forumsregeln :) klick
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Polini
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 2
Registriert: 12. März 2021, 20:15

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Polini »

Helga hat geschrieben:
19. Mai 2021, 22:38
Polini hat geschrieben:
19. Mai 2021, 22:18
.. hast du das Rezept auch hier gefunden? Wenn ja, kannst du es bitte verlinken?
Ich fürchte, Du hast noch keinen Zugang zu den Rezepten, siehe Forumsregeln :) klick
Ohnein, ich habe es fast befürchtet. Danke für die Info!
Viele Grüße,

Valerie

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18411
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Polini hat geschrieben:
19. Mai 2021, 22:45
.. Ohnein, ich habe es fast befürchtet. Danke für die Info!
Die Hürde ist aber nicht un_überwindbar :wink:
Kennst Du übrigens Olionatura? klick, auch dort findest Du Rezepte, aber was viel wichtiger ist, Du kannst Dich einlesen auf "Basiswissen", das wird Dir den Einstieg sehr erleichtern; dort kannst Du Dich über Rohstoffe informieren, was man wie und zu wieviel einsetzt, wie man die diversen Öle gezielt nach Fettsäuren und Bedarf einsetzt, eventuell den Rührkurs lesen und noch vieles mehr.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Trilody
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 21
Registriert: 12. August 2020, 22:24

Re: Welches Tensid macht die Haare nicht quietschig stoppend?

Ungelesener Beitrag von Trilody »

Hallo,
das Rezept kann ich auch so hier aufschreiben. Ich habe mich an kein Bestimmtes gehalten, sondern eine Zusammenstellung nach Gutdünken gemacht, noch mit Anti-Schuppen Wirkstoffen drin, die sieht folgendermassen aus (alles in %):

2 Rizinusöl
2 Brokkolisamenöl
5 Sheabutter
3 Cetylalkohol
4 Emulsan II

38 SCI
5 Erythrit
1,5 Haarguar
2 Olamin
0,5 Zinc PCA
1 Zitronensäure

3 Natriumlaktat
3 Glycerin
3 Natural Betaine
4 Sanfttensid
4 Haarsoft
3 Weizenquat
2 Salz
6 Wasser

3 D-Pqnthenol
2 Aloe Vera
1 VIthaar
1 Seidenprotein
1 Parfum, Konservierung

Die ersten beiden Phasen nach der One Pot Methode zusammen gerührt, dann Phase 3 dazu gegeben und alles nochmal aufgewärmt, bis es schön verbacken war. Zum Schluss, so fix es ging, Phase 4 eingearbeitet und die Pampe in eine leere Frischkäseschachtel gespachtelt.

Antworten