Anfängerfrage Emulgatoren für Gesichtscreme

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Marja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 15
Registriert: 28. April 2021, 19:21

Anfängerfrage Emulgatoren für Gesichtscreme

Ungelesener Beitrag von Marja »

Hallo ihr alle,

Ich möchte meine erste Gesichtscreme herstellen und finde mich im Emulgatoren-Dschungel noch nicht zurecht. Ich habe bereits verschiedene Fluids hergestellt mit Bergamuls und bin sehr begeistert davon. Ein Cremeversuch nur mit Bergamuls war nicht so gut.

Meine Gesichtshaut ist etwas schwierig: ich Neige zu Akne, die Creme darf nicht zu reichhaltig sein, nicht okklusiv und sollte eher leicht auf der Haut liegen, sonst fängt sie an zu glänzen. Gleichzeitig braucht meine Haut viel Feuchtigkeit und reagiert schnell mal sensibel.

Also:
Bergamuls als Haupt- oder Ko-Emulgator.

Als Ergänzung überlege ich:
Phospholipon - eventuell zu reichhaltig oder einfach niedrig dosieren?
Dermofeel GSc - wird ja in den Einsteigerrezepten empfohlen
Sucrosestereat
Imwitor
Lysolecithin

Eventuell Cetylalkohol dazu.

Ziel ist eine leichte, sehr gut verträgliche, nicht zu reichhaltige Emulsion.

Hat jemand Tipps für die Emulgatorverwendung speziell bei empfindlicher Aknehaut?

Danke schonmal!
Liebe Grüße
Marja
Liebe Grüße
Marja

Benutzeravatar

Augenweide
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1155
Registriert: 24. August 2020, 05:57
Wohnort: Geb. in Österreich (Steiermark), jetzt wohnhaft in der Nordeifel in Deutschland

Re: Anfängerfrage Emulgatoren für Gesichtscreme

Ungelesener Beitrag von Augenweide »

Huhu Marja :hallihallo:

Kennst du den Basisrezepturen-Beitrag zu einem Leichten Cremegel schon?

Vielleicht wäre das ja ein Einstieg für dich. Für unreine Haut würde ich zu Symbioprot (vormals Emulprot) mit Sucrosestearat tendieren.

Abraten würde ich dir von Emulgatoren, die Fettalkohole beinhalten und auch vom zusätzlichen Einsatz derer. Sie können leider Unreinheiten begünstigen.

Ich selbst habe mit Hydrodispersionsgelen bei meiner Aknehaut (emulgatorfrei) die besten Erfahrungen gemacht. Vielleicht wäre auch das eine Möglichkeit für dich. :) Theoretisch (und praktisch :kicher:) könntest du dort auch etwas Bergamuls einarbeiten und dafür weniger Gelbildner verwenden.
Liebe Grüße
Augenweide

Au·gen·wei·de
Substantiv, feminin [die]
sehr schöner, ästhetischer Anblick, den etwas oder jemand bietet

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31948
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Anfängerfrage Emulgatoren für Gesichtscreme

Ungelesener Beitrag von Heike »

Augenweide hat geschrieben:
29. April 2021, 14:57
Kennst du den Basisrezepturen-Beitrag zu einem Leichten Cremegel schon?
Das ist sehr schön, :ja: hat aber wirklich fast Serum-Charakter. Hier könnte Bergamuls® ET 1 allerdings für das bisschen mehr Konsistenz sorgen, dass Du Dir vorstellst, Marja.
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
Marja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 15
Registriert: 28. April 2021, 19:21

Re: Anfängerfrage Emulgatoren für Gesichtscreme

Ungelesener Beitrag von Marja »

Vielen lieben Dank für eure Antworten :)

Hydrodispersionsgele habe ich schon hergestellt, nutze ich auch sehr gerne. Aber ich brauche immer noch eine Creme oder ein Öl darüber, sonst trocknet die Haut aus. Daher möchte ich jetzt eine Creme mit 20-25 % Fettphase ausprobieren.

Danke, Augenweide, für den Tipp, keine Fettalkohole zu nehmen!

Symbioprot will ich lieber nicht, ich vertrage kein Milcheiweiß, darum will ich es auch nicht auf der Haut haben.

Kann ich denn auch Bergamuls nur mit Sucrosestereat kombinieren oder fehlt dann ein wichtiger Teil?

Beim Cremegel-Fluid wird auch Dermofeel GSC vorgeschlagen - ist der unbedenklich für Aknehaut?

Imwitor plus Phospholipon plus Bergamuls war noch eine Idee. Ich habe aber hier im Forum gelesen, dass auch Phospholipon eher nichts für unreine Haut ist.

Xyliance soll ja auch gut mattierend wirken. Hat jemand Erfahrung mit der Kombination Xyliance plus Bergamuls (plus Lysolecithin, damit mehr Feuchtigkeit frei wird)?


...wie man merkt, ich versuche mich da durch zu graben und zu recherchieren :lupe:
Ich reagiere auf gekaufte Cremes oft mit Pickel und Unterlagerungen und glaube, dass das auch an Emulgatoren liegt - darum will ich mich hier einigermaßen vorbereiten.
Liebe Grüße
Marja


(Hat den Thread eröffnet)
Marja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 15
Registriert: 28. April 2021, 19:21

Re: Anfängerfrage Emulgatoren für Gesichtscreme

Ungelesener Beitrag von Marja »

Heike hat geschrieben:
29. April 2021, 14:59
Augenweide hat geschrieben:
29. April 2021, 14:57
Kennst du den Basisrezepturen-Beitrag zu einem Leichten Cremegel schon?
Das ist sehr schön, :ja: hat aber wirklich fast Serum-Charakter. Hier könnte Bergamuls® ET 1 allerdings für das bisschen mehr Konsistenz sorgen, dass Du Dir vorstellst, Marja.
Danke für den Tipp - etwas mehr Konsistenz wäre definitiv toll!
Liebe Grüße
Marja

Benutzeravatar

myrtille
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 492
Registriert: 7. Februar 2017, 19:17

Re: Anfängerfrage Emulgatoren für Gesichtscreme

Ungelesener Beitrag von myrtille »

Marja hat geschrieben:
29. April 2021, 09:41
Hat jemand Tipps für die Emulgatorverwendung speziell bei empfindlicher Aknehaut?
Hallo Marja,

ich habe keine Akne, aber auch sensible Haut und von zu viel Okklusion/ wenn sonst etwas nicht stimmt, gibt's Pickel. Ich verwende gar keine Fettalkohole im Gesicht und würde dir bei deiner Hautbeschreibung eher davon abraten.

Fürs Gesicht verwende ich immer Mischungen aus: Bergamuls, Imwitor (den liebe ich, weil er samtig-feuchte Haut macht), Sucrosestearat und Phospholipon. Ich mag es leicht, fluide und langanhaltend befeuchtend. Das perfekte Verhältnis habe ich noch nicht gefunden, aber wenn ich meine Notizen so durchsehe, war das hier am besten/ habe ich das am häufigsten gerührt:

2 % Imwitor, 1 % Bergamuls, 0,5 % Phospholipon, 19,5 % Fettphase
...mit 0,2 % Xanthan transparent/ Natrosol, 2 % Shea

1,5 % Imwitor, 1 % Bergamuls, 1,5 % Sucrosestearat, 21 % Fettphase (Variante: mit zusätzlich 0,5 % Phospholipon als After-Sun-Milch)
...mit 0,2 % Xanthan transparent, je 1 % BSB & Lanolin

Das hier war gut, aber ich hatte 0,5 % Grünteewachs dabei, die mir schon zu viel waren:
2 % Imwitor + 0,5 % Sucrosestearat + 1 % Bergamuls, 22 % Fettphase
...mit 0,2 % Natrosol/ 0,5 % Solagum AX, 2 % Shea und 0,5 % Grünteewachs

Als letztes habe ich eine von lafeerique gelobte Mischung getestet:
je 1 % Imwitor, Dermofeel GSC pof, Bergamuls, 24 % Fettphase
...mit 0,5 % Solagum AX, 2 % Shea
Die passt für mich nicht ganz. Ich glaube, ich brauche mindestens 1,5 % Imwitor.

Ich weiß nicht, ob dir das jetzt hilft, denn ich verwende zwar die von dir genannten Emulgatoren sehr gern, habe aber nie systematisch die für mich beste Emulgatorenkombi "ertestet". Schade eigentlich. ;(

Zeitweise habe ich 2% Silica oder 2 % einer Basispudermischung von Aromazone zum Mattieren dazugemischt. Die Emulgatorenkombi von lafeerique erscheint mir am wenigsten glänzend.

Alle beschriebenen Kombis blieben stabil, heraus kamm immer eine angenehme Lotion, die sehr gut für den Airlessspender geeignet ist und nicht durch die Finger rinnt.

.. Na mal schauen, ob dir das etwas hilft.

Benutzeravatar

myrtille
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 492
Registriert: 7. Februar 2017, 19:17

Re: Anfängerfrage Emulgatoren für Gesichtscreme

Ungelesener Beitrag von myrtille »

Marja hat geschrieben:
29. April 2021, 23:27
Kann ich denn auch Bergamuls nur mit Sucrosestereat kombinieren oder fehlt dann ein wichtiger Teil?
Ich habe extra nochmal nachgeschaut, ob ich das schon einmal probiert habe, aber: leider nein. Das würde mich jetzt interessieren! Ich würde bei 22 % Fettphase 2 % Sucrosestearat und 1,5 % Bergamuls plus Gelbildner (0,2 % Xanthan transparent oder 0,5 % Siligel oder Solagum AX) und 1 % Phytosterole / 2 % Shea verwenden. (laut Rohstoffporträt und Emulgatorenrechner)
Marja hat geschrieben:
29. April 2021, 23:27
Xyliance soll ja auch gut mattierend wirken. Hat jemand Erfahrung mit der Kombination Xyliance plus Bergamuls (plus Lysolecithin, damit mehr Feuchtigkeit frei wird)?
Meine Versuche mit Lysolecithin haben fürchterlich geglänzt. :klimper:

Benutzeravatar

Augenweide
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1155
Registriert: 24. August 2020, 05:57
Wohnort: Geb. in Österreich (Steiermark), jetzt wohnhaft in der Nordeifel in Deutschland

Re: Anfängerfrage Emulgatoren für Gesichtscreme

Ungelesener Beitrag von Augenweide »

Marja hat geschrieben:
29. April 2021, 23:27
Symbioprot will ich lieber nicht, ich vertrage kein Milcheiweiß, darum will ich es auch nicht auf der Haut haben.

Kann ich denn auch Bergamuls nur mit Sucrosestereat kombinieren oder fehlt dann ein wichtiger Teil?
Oh, das wusste ich nicht :argverlegen:
Ich habe Bergamuls und Sucrosestearat nie gemeinsam probiert. Aber du könntest es ja einfach mal testen (und dann berichten :D)
Marja hat geschrieben:
29. April 2021, 23:27
...wie man merkt, ich versuche mich da durch zu graben und zu recherchieren :lupe:
Ich reagiere auf gekaufte Cremes oft mit Pickel und Unterlagerungen und glaube, dass das auch an Emulgatoren liegt - darum will ich mich hier einigermaßen vorbereiten.
Das kann durchaus an den verwendeten Fettalkoholen liegen. Kaufcremes sind häufig „richtige“ dicke Cremes. Diese Konsistenz kommt hauptsächlich durch Fettalkohole. Auch Xyliance ist ein Komplexemulgator, der den Fettalkohol bereits mitbringt. Ein Blick auf die INCI-Bezeichnung der Emulgatoren hilft da weiter. Dort sind dann Cetylalkohol, Cetearylalkohol, Behenylalkohol oder Ähnliches mit angeführt. Typische Emulgatoren sind hier Xyliance, die Montanovs.
myrtille hat geschrieben:
29. April 2021, 23:32
Fürs Gesicht verwende ich immer Mischungen aus: Bergamuls, Imwitor (den liebe ich, weil er samtig-feuchte Haut macht), Sucrosestearat und Phospholipon.
Oh ja! Imwitor ist toll :heart:
Du könntest ja mal die Kombination mit Bergamuls versuchen. Ich habe nur die Erfahrung gemacht, dass Bergamuls ab einer EK von über 1% gerne die Radiergummiwuzzerl macht. Vor allem, weil ich nicht das Gerät habe, um ihn 40 Min. bei 800 Rpm kalt zu rühren. :K
Liebe Grüße
Augenweide

Au·gen·wei·de
Substantiv, feminin [die]
sehr schöner, ästhetischer Anblick, den etwas oder jemand bietet

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2669
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Anfängerfrage Emulgatoren für Gesichtscreme

Ungelesener Beitrag von Beauté »

myrtille hat geschrieben:
29. April 2021, 23:42
... und 1,5 % Bergamuls plus Gelbildner (0,2 % Xanthan transparent oder 0,5 % Siligel oder Solagum AX)...
Liebe Myrtille
Bergamuls braucht keinen Gelbildner; den "hat er selber"!
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

myrtille
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 492
Registriert: 7. Februar 2017, 19:17

Re: Anfängerfrage Emulgatoren für Gesichtscreme

Ungelesener Beitrag von myrtille »

Beauté hat geschrieben:
30. April 2021, 09:03
myrtille hat geschrieben:
29. April 2021, 23:42
... und 1,5 % Bergamuls plus Gelbildner (0,2 % Xanthan transparent oder 0,5 % Siligel oder Solagum AX)...
Liebe Myrtille
Bergamuls braucht keinen Gelbildner; den "hat er selber"!
LG - Beauté
Danke, Beauté!

Ich weiß, ich hatte aber Stabilitätsprobleme in der Kombi mit Imwitor und habe deshalb irgendwann doch wieder den separaten Gelbildner hinzugefügt. Damit gab es dann keine Trennungen mehr - und ich hatte auch noch nie das Wuzzelproblem. Ich rühre mit einem Stabmixer, der aber eigentlich genug Wumms hat.

Edit: Ich sehe, du hast dich auf die Kombi Bergamuls + Sucrosestearat bezogen. (So stand es im Emulgatorenrechner.)


(Hat den Thread eröffnet)
Marja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 15
Registriert: 28. April 2021, 19:21

Re: Anfängerfrage Emulgatoren für Gesichtscreme

Ungelesener Beitrag von Marja »

Ihr seid ja toll, vielen lieben Dank für die vielen hilfreichen Tipps und Hinweise!

Ich werde definitv Imwitor ausprobieren, das scheint ein allseits geliebter Favorit zu sein :)
Augenweide hat geschrieben:
30. April 2021, 07:29
Das kann durchaus an den verwendeten Fettalkoholen liegen. Kaufcremes sind häufig „richtige“ dicke Cremes. Diese Konsistenz kommt hauptsächlich durch Fettalkohole. Auch Xyliance ist ein Komplexemulgator, der den Fettalkohol bereits mitbringt. Ein Blick auf die INCI-Bezeichnung der Emulgatoren hilft da weiter. Dort sind dann Cetylalkohol, Cetearylalkohol, Behenylalkohol oder Ähnliches mit angeführt. Typische Emulgatoren sind hier Xyliance, die Montanovs.
Ah stimmt, das hatte ich schonmal gelesen und wieder vergessen... Danke sehr! Also lieber kein Cetylalkohol und Xyliance, zumindest nicht fürs Gesicht.
Augenweide hat geschrieben:
30. April 2021, 07:29
Du könntest ja mal die Kombination mit Bergamuls versuchen. Ich habe nur die Erfahrung gemacht, dass Bergamuls ab einer EK von über 1% gerne die Radiergummiwuzzerl macht. Vor allem, weil ich nicht das Gerät habe, um ihn 40 Min. bei 800 Rpm kalt zu rühren.
Oh, guter Hinweis, danke. Das ist mir schon bei ein paar Produkten passiert, ich hab es bisher aufs Xanthan geschoben.
myrtille hat geschrieben:
29. April 2021, 23:42
Meine Versuche mit Lysolecithin haben fürchterlich geglänzt.
Okay, dann ist Lysolecithin eher auch nix für mein Gesicht :D
myrtille hat geschrieben:
29. April 2021, 23:32
1,5 % Imwitor, 1 % Bergamuls, 1,5 % Sucrosestearat, 21 % Fettphase (Variante: mit zusätzlich 0,5 % Phospholipon als After-Sun-Milch)
...mit 0,2 % Xanthan transparent, je 1 % BSB & Lanolin

Das hier war gut, aber ich hatte 0,5 % Grünteewachs dabei, die mir schon zu viel waren:
2 % Imwitor + 0,5 % Sucrosestearat + 1 % Bergamuls, 22 % Fettphase
...mit 0,2 % Natrosol/ 0,5 % Solagum AX, 2 % Shea und 0,5 % Grünteewachs
Vielen Dank, myrtille, dass du extra deine verschiedenen Rezepte rausgesucht hast und teilst. Eine der Kombis wird es werden :blumenfuerdich:

Dann mache ich mich mal ans Rezept :lupe:
Liebe Grüße
Marja


(Hat den Thread eröffnet)
Marja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 15
Registriert: 28. April 2021, 19:21

Re: Anfängerfrage Emulgatoren für Gesichtscreme

Ungelesener Beitrag von Marja »

Fürs Rezept mache ich am besten einen neuen Thread auf, denke ich. Danke an euch alle für die Mithilfe :)
Liebe Grüße
Marja

Benutzeravatar

myrtille
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 492
Registriert: 7. Februar 2017, 19:17

Re: Anfängerfrage Emulgatoren für Gesichtscreme

Ungelesener Beitrag von myrtille »

Marja hat geschrieben:
30. April 2021, 21:35
Vielen Dank, myrtille, dass du extra deine verschiedenen Rezepte rausgesucht hast und teilst. Eine der Kombis wird es werden :blumenfuerdich:

Dann mache ich mich mal ans Rezept :lupe:
Sehr gern! Ich bin gespannt, was du austüfteln wirst; viel Spaß! :sunny:

Antworten