Problem Salbeischüttellotion (Abwandlung von Heikes Orangenblütenschüttellotion)

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Steffi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 131
Registriert: 15. April 2021, 02:36
Wohnort: München

Problem Salbeischüttellotion (Abwandlung von Heikes Orangenblütenschüttellotion)

Ungelesener Beitrag von Steffi »

Hallo zusammen!

Ich hab vorhin eine abgewandelte Version von Heikes Orangenblüten-Schüttellotion gerührt. Erst sah alles gut aus. Ich habe zuerst mal meine Hände damit eingesprüht, um sie zu testen, zuerst hat es sich gut angefühlt, dann hab ich bisschen rote Flecken bekommen und die Hände brennen und stechen etwas. Es ist nur leicht, nicht schlimm, ich hab auch sonst hin und wieder mal solche Probleme, ich weiß nicht ob es einen Zusammenhang gibt.

Als ich später wieder im Bad war sind mir kleine dunkle Dinger aufgefallen. Wer ein Foto sehen will, darf es sich gerne anschauen, aber ich verstehe es absolut, wenn man es nicht will, deswegen verstecke ich es.
► Text zeigen
Zuerst, ich glaube nicht, dass Heike und ihr Rezept was dafür können. Ich glaube, ich habe bei meinen Abänderungen irgendeinen Fehler gemacht, und dafür kann sie nichts. Ich bin ja selber schuld wenn ich was ändere ;) leider war ich dazu gezwungen, weil ich nicht alles da hatte

Was ich verändert habe:
Salbeihydrolat statt Orangenblütenhydrolat
das Mädesüß-Extrakt hälftig durch Salbei- und Kamillenextrakt ersetzt
die beiden letztgenannten Öle durch Squalan und Hanföl ersetzt

Was ich bereits gedanklich vorbereitet habe:
Soweit ich es mitbekommen habe, hatte ich keine Messfehler.
Die Aloe-Vera-Basis wurde erst heute frisch gemacht.
Alle Zutaten sind deutlich vor dem MHD.
Von den Zutaten her ist das Glycerin vielleicht ein knappes halbes Jahr offen, die Planzenextrakte und das Jojobaöl etwas weniger als drei Monate, der Rest weniger als ein Monat (manches sogar erst seit heute).
In keiner der Zutaten sind optische Veränderungen festzustellen, soweit das bei den in Braunglasflaschen enthaltenen Zutaten möglich ist zu sehen. Es sind auch keine Veränderungen des Geruchs vorhanden.
Das Hydrolat war beim Kauf unkonserviert und wurde direkt am Tag, an dem ich es erhalten habe, von mir mit Weingeist (96%) und Kaliumsorbat konserviert. Ich habe ausreichend Weingeist genommen, damit der Anteil an reinem (!) Alkohol über 15% liegt, außerdem Kaliumsorbatgehalt bei 0,2%. Das Hydrolat war außerdem die ganze Zeit hier im Kühlschrank.
Die Gefäße und Gerätschaften wurden erst mit Spüli und Wasser gereinigt, mit einem frischen Geschirrtuch abgetrocknet, desinfiziert (70% Isopropanol, alles lang genug feucht gehalten und an der Luft trocknen lassen). Das gilt vor allem für die Bechergläser, Rührstab, etc.
Das Fläschchen inklusive Zerstäuber waren neu.
Die komischen Dinger sind innerhalb von paar Minuten gekommen, ob sie von Anfang an vorhanden waren, weiß ich nicht, denn wenn man schüttelt, sieht man sie nicht mehr, sondern erst, wenn die Phasen sich trennen.
Die Dinger befinden sich vor allem an der Grenze zwischen Wasser- und Fettphase, und in der Fettphase allgemein, kaum in der Wasserphase.
Meine Hände waren desinfiziert.
Aber eigentlich ging es für ein mikrobiologisches Problem viel zu schnell.

Hat jemand einen Gedanken dazu? :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Herzliche Grüße, Steffi

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 852
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Problem Salbeischüttellotion (Abwandlung von Heikes Orangenblütenschüttellotion)

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Steffi hat geschrieben:
29. April 2021, 21:13
das Mädesüß-Extrakt hälftig durch Salbei- und Kamillenextrakt ersetzt
Hallo liebe Steffi,

1. Hast Du den PH-Wert gemessen? Wegen Kaliumsorbat sollte er <5,4 sein, ...manchmal gibt es mit Kaliumsorbat wohl auch Ausfällungen...
2. Was sind das genau für Extrakte? WIe sind die zusammengesetzt?
Herzliche Grüße
Lavande


(Hat den Thread eröffnet)
Steffi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 131
Registriert: 15. April 2021, 02:36
Wohnort: München

Re: Problem Salbeischüttellotion (Abwandlung von Heikes Orangenblütenschüttellotion)

Ungelesener Beitrag von Steffi »

Lavande hat geschrieben:
29. April 2021, 22:25
[...]
1. Hast Du den PH-Wert gemessen? Wegen Kaliumsorbat sollte er <5,4 sein, ...manchmal gibt es mit Kaliumsorbat wohl auch Ausfällungen...
2. Was sind das genau für Extrakte? WIe sind die zusammengesetzt?

Hallo, Vielen lieben Dank für deine Hilfe!

Beim PH-Wert messen hatte ich ein Problem. Es ist ja die Fettphase über der Wasserphase. Und wenn ich einen Streifen eingetaucht hatte, wurde der zwar etwas dunkler, hat sich aber nicht richtig verfärbt. Da ich Schwierigkeiten hatte, das zu interpretieren, hab ich es einfach so gelassen. Außerdem steht bei dem Rezept nicht Milchsäure q.s. dabei, und ich hab mir gedacht, wird schon stimmen. Ist aber im Nachhinein gesehen nicht die intelligenteste Annahme, denn ich habe ja Zutaten ausgetauscht, und deswegen vielleicht einen anderen PH als Heike.

Auf deinen Hinweis hin hab ich es nochmal versucht, das Ergebnis war wieder schwierig zu interpretieren. Dann hab ich paar Tropfen Milchsäure hinzugegeben, Ergebnis unverändert. Dann hab ich die Fettphase vorsichtig abgegossen und den PH der Wasserphase gemessen, hier hat sich der Streifen deutlich verfärbt und der PH lag bei ungefähr 5. Ich hab dann wieder alles zusammengekippt, und nochmal gemessen, wieder das gleiche Problem... tut mir leid, das klingt alles etwas verwirrt. Geschätzt lag der PH am Anfang, als ich das Ergebnis nicht interpretieren konnte, bei ca, 5,5-5,6.

Das mit dem Kaliumsorbat wusste ich nicht. Wenn es das ist, ist es korrigierbar?

Das Salbeiextrakt hat die INCI: Aqua, Propylene glycol, Alcohol denat., Salvia leaf extract
Das Kamillenextrakt hat die INCI: Aqua, Propylene glycol, Alcohol denat., Chamomilla recutita
Herzliche Grüße, Steffi

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 852
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Problem Salbeischüttellotion (Abwandlung von Heikes Orangenblütenschüttellotion)

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Steffi hat geschrieben:
29. April 2021, 22:51
Das mit dem Kaliumsorbat wusste ich nicht. Wenn es das ist, ist es korrigierbar?
Die Wirksamkeit der Konservierung des Kaliumsorbats hast Du jetzt auf alle Fälle schon mal korrigiert durch die Milchsäure :-)
Ob -falls es auch für die Ausfällung verantwortlich war- es jetzt wieder klar werden kann, das weiß ich jetzt nicht genau...
(ich meine ja, aber das ist jetzt leider "gefährliches Halbwissen" :kichern: )

hmmm....ich erinnere mich, dass Judy da glaube ich mal etwas dazu schrieb - aber wo???...
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8802
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Problem Salbeischüttellotion (Abwandlung von Heikes Orangenblütenschüttellotion)

Ungelesener Beitrag von Judy »

Also für mich sieht das eher wie Öltropfen aus - dann wäre das auch ganz natürlich bei einer Schüttellotion.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8802
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Problem Salbeischüttellotion (Abwandlung von Heikes Orangenblütenschüttellotion)

Ungelesener Beitrag von Judy »

PS: Bei zu niedrigem PH flockt das Kaliumsorbat auch aus - siehe Thread.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18122
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Problem Salbeischüttellotion (Abwandlung von Heikes Orangenblütenschüttellotion)

Ungelesener Beitrag von Helga »

Ich hatte das vorher schon mal geschrieben aber wieder gelöscht, jetzt frage ich doch noch mal:
Deine Extrakte in ein durchsichtiges Glas geschüttet, wie sehen sie aus? Sind sie klar? (ich hatte nämlich schon mal welche, die waren nicht wirklich klar; schon alleine, dass sie braun sind, das ist ja nicht Farbe alleine). Meine Frage fällt aber auch unter "Halbwissen" :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Steffi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 131
Registriert: 15. April 2021, 02:36
Wohnort: München

Re: Problem Salbeischüttellotion (Abwandlung von Heikes Orangenblütenschüttellotion)

Ungelesener Beitrag von Steffi »

Ui, ihr wart ja fleißig! Ich bin euch sehr dankbar für so viel Hilfsbereitschaft, das ist nicht selbstverständlich!
Steffi hat geschrieben:
29. April 2021, 22:51
[...] Beim PH-Wert messen hatte ich ein Problem. [...]
Das gehört zwar nicht direkt zur Lösung des Problems, aber habe ich mich da einfach nur doof angestellt oder ist das einfach so, wenn man einen Streifen ins Öl taucht?
Lavande hat geschrieben:
29. April 2021, 23:19
Die Wirksamkeit der Konservierung des Kaliumsorbats hast Du jetzt auf alle Fälle schon mal korrigiert durch die Milchsäure :-)
Ob -falls es auch für die Ausfällung verantwortlich war- es jetzt wieder klar werden kann, das weiß ich jetzt nicht genau...
[...]
Achso, ich hab das vorhin so verstanden, dass das Kaliumsorbat "nur" für die Ausfällung verantwortlich sein kann, aber nicht, dass die Konservierung beeinträchtigt ist. Das ist natürlich echt blöd, dass die Konservierung dann nicht mehr richtig funktioniert, wenn der PH beim Kaliumsorbat nicht passt... das wusste ich nicht :( das ist Off-Topic, aber wenn ich ein unkonserviertes Hydrolat mit Alkohol und Kaliumsorbat konservieren will, und das Hydrolat einen PH über 5,5 hat... dann hab ich ein Problem. Ist es dann einfach die falsche Konservierungsmethode oder muss ich dann den PH des Hydrolats korrigieren?
Judy hat geschrieben:
29. April 2021, 23:21
Also für mich sieht das eher wie Öltropfen aus - dann wäre das auch ganz natürlich bei einer Schüttellotion. [...]
Ich habe eher nicht das Gefühl, aber es ist natürlich möglich, dass du Recht hast. Auf der letzten Aufnahme kann man zugegeben nicht viel erkennen, weil es von weiter weg ist, ich hab nochmal eine Nahaufnahme gemacht, vielleicht hilft euch das. Aber "es", was auch immer es ist, sammelt sich ja in der Ölphase, und müsste sich Öl mit Öl nicht verbinden?
► Text zeigen
Judy hat geschrieben:
29. April 2021, 23:26
PS: Bei zu niedrigem PH flockt das Kaliumsorbat auch aus - siehe Thread. [...]
Danke, lese ich mir gern in Ruhe durch, interessiert mich nämlich!
Helga hat geschrieben:
30. April 2021, 00:33
[...] Deine Extrakte in ein durchsichtiges Glas geschüttet, wie sehen sie aus? Sind sie klar? [...]
Das Kamillenextrakt ist gelblich und klar, das Salbeiextrakt bräunlich und klar, beide sind homogen. Da das Hanföl dunkel ist, hab ich das auch geprüft, auch homogen und klar. Edit: das Hydrolat hab ich jetzt auch noch schnell geprüft, auch homogen und klar.

Zum Thema Halbwissen, von dem ihr geschrieben habt: da mir noch viel Wissen und Übung fehlt, kann ich es auch nicht beurteilen, was passiert ist. Ihr habt zwar Wissen und Übung, aber ihr wart nicht dabei. Ich werde es wohl aus Sicherheitsgründen verwerfen, wenn wir nicht noch plötzlich eine harmlose Ursache finden sollten, auch wenn es schade um die Rohstoffe ist. Immerhin habe ich durch diese Sache jetzt einiges gelernt, wie das mit dem Kaliumsorbat :) es ist wirklich eine riesige Menge an Wissen, die man da lernen muss, ich verliere da manchmal echt den Überblick. Aber es macht trotzdem Spaß :) Vielen lieben Dank, dass ihr euer Wissen mit mir teilt!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Herzliche Grüße, Steffi

Benutzeravatar

Mirimi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 132
Registriert: 20. August 2018, 20:16
Wohnort: Rhein- Neckar

Re: Problem Salbeischüttellotion (Abwandlung von Heikes Orangenblütenschüttellotion)

Ungelesener Beitrag von Mirimi »

Hast du schon Erfahrungen mit Kaliumsorbat oder ist es das erste Produkt, dass du mit diesem Inhaltsstoff verwendest?

Ich kenne eine solche Reaktion von einer Freundin von mir. Wir haben ewig gerätselt und am Ende war es das Kaliumsorbat, was sie nicht vertragen hat. Du könntest das am Unterarm oder in der Ellenbeuge testen, indem du dest. Wasser mit Kaliumsorbat in entsprechender Einsatzkonzentration mischst und vorsichtig mit Wattestäbchen aufträgst. Wenn du es nicht verträgst sollte die Haut recht schnell reagieren.

Edit: für mich sieht es, vor allem auf dem zweiten Bild, so aus als würde sich einfach etwas Salbeiextrakt im Öl sammeln. Ethanol ("Alkohol") und Propandiol (Propylene glycol) sind zwar besser in Wasser löslich als in Öl aber vielleicht reicht die "Restaffinität" hier aus, sodass sich die Phasen nicht vollständig trennen und ein Rest des braunen Salbeiextrakts im Öl "gefangen" bleibt. Du könntest ausprobieren was passiert wenn du max. 1% Salz dazu gibst. Die Zugabe von Salz sorgt dafür, dass sich die zwei Phasen schneller trennen.

Du hast geschrieben, dass du das unkonservierte Hydrolat direkt nach Erhalt mit Alkohol und Kaliumsorbat konserviert hast. Ich habe das Schüttellotionrezept jetzt nicht im Kopf und das Buch leider auch nicht zur Hand. Besteht die gesamte Wasserphase aus Hydrolat oder nur ein Teil?

LG


(Hat den Thread eröffnet)
Steffi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 131
Registriert: 15. April 2021, 02:36
Wohnort: München

Re: Problem Salbeischüttellotion (Abwandlung von Heikes Orangenblütenschüttellotion)

Ungelesener Beitrag von Steffi »

Mirimi hat geschrieben:
30. April 2021, 10:29
Hast du schon Erfahrungen mit Kaliumsorbat oder ist es das erste Produkt, dass du mit diesem Inhaltsstoff verwendest?
[...]
Edit: für mich sieht es, vor allem auf dem zweiten Bild, so aus als würde sich einfach etwas Salbeiextrakt im Öl sammeln [...] Du könntest ausprobieren was passiert wenn du max. 1% Salz dazu gibst. Die Zugabe von Salz sorgt dafür, dass sich die zwei Phasen schneller trennen.
[...]. Ich habe das Schüttellotionrezept jetzt nicht im Kopf und das Buch leider auch nicht zur Hand. Besteht die gesamte Wasserphase aus Hydrolat oder nur ein Teil?
Danke für deinen Beitrag!

Ich hatte ein Hydrolat mit Kaliumsorbat mal im Gesicht verwendet, da war allerdings ein kleinerer Prozentsatz an Hydrolat enthalten, es hat in der Tat bisschen "gebizzelt" aber weniger als an meinen Händen jetzt, ich habe es auf die recht hohen Niacinamide zurückgeführt... an das Kaliumsorbat hab ich nicht gedacht. Werde es bei Gelegenheit gern mal testen!

Das Salz hat leider nichts verändert. Darf ich fragen, wie du auf den Gedanken gekommen bist? Ich vertraue dir, dass dein Gedanke richtig ist, aber ich würde es gerne verstehen, um was zu lernen :)

Es ist außer Hydrolat und Pflanzenextrakt auch noch Aloe-Vera-Basis, Sodium PCA und Glycinbetain enthalten.
Herzliche Grüße, Steffi


(Hat den Thread eröffnet)
Steffi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 131
Registriert: 15. April 2021, 02:36
Wohnort: München

Re: Problem Salbeischüttellotion (Abwandlung von Heikes Orangenblütenschüttellotion)

Ungelesener Beitrag von Steffi »

Ich hab jetzt wie vorgeschlagen das mit dem 0,2%igen Kaliumsorbat in destilliertem Wasser in der einen Armbeuge, und dem Hydrolat (mit Alkohol und 0,2% Kaliumsorbat) in der anderen Armbeuge getestet, es ist auf beiden Seiten nichts passiert, kein "bizzeln" und keine Rötung, eine halbe Stunde lang. Rätselhaft :gruebel:
Herzliche Grüße, Steffi

Benutzeravatar

Mirimi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 132
Registriert: 20. August 2018, 20:16
Wohnort: Rhein- Neckar

Re: Problem Salbeischüttellotion (Abwandlung von Heikes Orangenblütenschüttellotion)

Ungelesener Beitrag von Mirimi »

Steffi hat geschrieben:
30. April 2021, 12:51
Ich hatte ein Hydrolat mit Kaliumsorbat mal im Gesicht verwendet, da war allerdings ein kleinerer Prozentsatz an Hydrolat enthalten, es hat in der Tat bisschen "gebizzelt" aber weniger als an meinen Händen jetzt, ich habe es auf die recht hohen Niacinamide zurückgeführt... an das Kaliumsorbat hab ich nicht gedacht. Werde es bei Gelegenheit gern mal testen!

Das Salz hat leider nichts verändert. Darf ich fragen, wie du auf den Gedanken gekommen bist? Ich vertraue dir, dass dein Gedanke richtig ist, aber ich würde es gerne verstehen, um was zu lernen :)

Es ist außer Hydrolat und Pflanzenextrakt auch noch Aloe-Vera-Basis, Sodium PCA und Glycinbetain enthalten.
Ganz genau physikalisch/chemisch erklären kann ich es dir mit dem Salz leider auch nicht. Ich habe es im Rahmen eines Workshops bei formula botanica gesehen. Meine laienhafte Erklärung: Bei einer Emulsion versuchen wir eine über lange Zeit stabile Mischung von Öl und Wasser herzustellen. Im Fall deiner Schüttellotion war meine Hypothese, dass ein Teil der Wasserphase im Öl gefangen bleibt. Das Salz sollte hier also als Beschleuniger wirken und die Haltbarkeit der Kurzzeitemulsion (die durch das Schütteln erzeugt wird) verkürzen, sodass sich die beiden Phasen schnell und ordentlich trennen :D
Mögliche Erklärungen für eine solche Wirkung von Salz: Veränderung der Oberflächen/Grenzflächenspannung?

Meine Frage ob das Hydrolat die gesamte Wasserphase (plus Wirkstoffe) ausmacht zielte auf das Gesamtkonzept der Konservierung. Ich nehme an die Konservierung des Hydrolats (15% Ethanol und Kaliumsorbat) ist das Konservierungskonzept deiner Schüttellotion?

LG

Edit: was passiert wenn du die Schüttellotion (mit Wattestäbchen) in der Ellenbeuge aufträgst?

Antworten