Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

ChristinaPE
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 1
Registriert: 19. November 2021, 18:42

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von ChristinaPE »

Hallo allerseits,
ich habe mich heute hier angemeldet und gleich eine Frage. Hat jemand aus dem Forum schon einmal aus Moringaöl oder Marulaöl Seife hergestellt? Ich habe von jedem Öl noch etwa zwei Liter vorrätig und möchte zu Weihnachten Seife verschenken. Gibt es bei der Verwendung dieser Öle etwas zu beachten?
Viele Grüße
Christina


Rosa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 75
Registriert: 18. Mai 2021, 21:07

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Rosa »

Super, gerade wenn man etwas zum ersten mal rührt lässt man sich von solchen Kleinigkeiten verunsichern, aber ist ja alles gut gegangen! 😊

Vielen Dank!
Liebe Grüße,
Rosa


Viola
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 47
Registriert: 9. Januar 2021, 09:22
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Viola »

Hallo alle miteinander,

Ich würde sehr gerne Vitamin C in meine Tages ~, oder auch Nachtpflege einbauen.
Natürlich nicht in seiner reinen, oxidationsanfälligen Form sondern als Palmitat. Ich habe schon mitbekommen, dass diese Vitamin C Derivate kritisch gesehen werden. Heike empfiehlt es nicht so wirklich,weiss leider den Threat nicht mehr.

Bei meiner Recherche bin ich bei meinem Lieblingsonline-Händler nun über 2 verschiedene Palmitate "gestolpert":
Vitamin C Palmitat und Sodium Ascorbyl Palmitat.
Frage eines NichtChemikers: Gibt es da einen Unterschied?
Ist eines von beiden gut zu empfehlen oder soll ich es einfach streichen?

Ich hatte mal ein Vitamin C Serum, KK, und ich finde, es hatte schon einen belebenden Effekt. Drum würde ich es gerne selbst kreieren.

Freu mich auf eure Meinung.
Liebe Grüße
Viola

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32319
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Heike »

Viola hat geschrieben:
21. November 2021, 20:34
Heike empfiehlt es nicht so wirklich,weiss leider den Threat nicht mehr.
Das stimmt nicht, man muss nur einige Dinge beachten. Ich habe es aus der BSB herausgenommen, weil es teilweise Inkompatibilitäten gab, nicht, weil es nicht prinzipiell empfehlenswert wäre. :-)

Kann es sein, dass sich da ein Fehlerteufelchen bei der Bezeichnung der Derivate eingeschlichen hat? Hier habe ich einen Beitrag gefunden, der für Dich hilfreich sein könnte.
Liebe Grüße
Heike


Viola
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 47
Registriert: 9. Januar 2021, 09:22
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Viola »

Liebe Heike,
Danke dir.
Tatsächlich, ich befürchte Palmitat und Phosphat sind im gleichen Topf gelandet.
Das ist ärgerlich.
Vom Vitamin C Palmitat wurde mir im Rahmen einer Mixtur für eine Sommercreme -nicht Sonnencreme abgeraten. Seitdem bin ich verunsichert.
Dein oben empfohlener Thread war da sehr hilfreich.
Ich werde mich also nochmal vertiefen.
Alles nicht so einfach.

Nochmal Danke.
Eine gute Woche
Viola

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19125
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Helga »

Viola hat geschrieben:
21. November 2021, 20:34
..
Ich würde sehr gerne Vitamin C in meine Tages ~, oder auch Nachtpflege einbauen.
Mittlerweile gibt es auch ein flüssiges stabiles, öllösliches Vitamin C, eines dass man nicht in eine Creme einbauen muss,
sondern es z. B. in ein Nacht-Öl einbauen kann (bis 20%) :ja:
Schau mal hier: klick

und ein flüssiges stabiles, wasserlösliches Vitamin C klick, z. B. für Gesichtswasser oder Serum :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Viola
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 47
Registriert: 9. Januar 2021, 09:22
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Viola »

Jetzt bin ich aber nicht nur mit Tips sondern auch mit Links super versorgt.

Vielen Dank, das hat mir sehr geholfen.

Die Preise haben es allerdings in sich, ja, wer schön sein will....

Danke euch sehr.

Liebe Grüße aus dem nebligen Regensburg
Viola

Benutzeravatar

Carmerix
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 215
Registriert: 24. Februar 2020, 20:55
Wohnort: Frankenländle

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Carmerix »

Hallo liebe Rührgemeinde,

nachdem ich im Forum nix Brauchbares über die Suchfunktion gefunden habe:
Mein Nachbar hat auf Grund unzähliger Aquarien in seiner Wohnung sich eine Osmoseanlage zugelegt und mir angeboten bei Bedarf etwas Wasser zu "erzeugen" und abzufüllen.
Meine Frage: Eignet sich das Wasser für Cremes, Lotionen, etc?
Bisher hab ich immer das destillierte Wasser im Drorgeriemarkt verwendet.
Viele liebe Grüße und schön, dass ich bei Euch sein darf!

Carmen

Benutzeravatar

Lisbeth
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 245
Registriert: 20. April 2021, 23:01
Wohnort: Saarland

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Lisbeth »

Hallo ihr Lieben,

Ich möchte gerne (angelehnt an die Lanolips Everywhere Cream) eine Creme mit viel Lanolin machen. Da nicht fürs Gesicht, und damit es gefühlt schnell einzieht, mit Fettalkoholen. Wie viel braucht es, damit ca. 7-10% Lanolin nicht mehr klebrig wirken?
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19125
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Helga »

Lisbeth hat geschrieben:
25. November 2021, 11:05
.. Ich möchte gerne (angelehnt an die Lanolips Everywhere Cream) eine Creme mit viel Lanolin machen. Da nicht fürs Gesicht, und damit es gefühlt schnell einzieht, mit Fettalkoholen. Wie viel braucht es, damit ca. 7-10% Lanolin nicht mehr klebrig wirken?
Von Cetylalkohol kannst Du nicht unbegrenzt verwenden, es wird sonst ein "stoppendes" Gefühl auf der Haut. Versuch mal 2% Behenylalkohol.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19125
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Helga »

Es gibt aber noch andere Möglichkeiten: Hälfte Lanolin, Hälfte Wollwachsalkohol oder das Lanolin und Cetylpalmitat (bis 2%).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Lavande
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1172
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Lavande »

Carmerix hat geschrieben:
24. November 2021, 19:43
Hallo liebe Rührgemeinde,

nachdem ich im Forum nix Brauchbares über die Suchfunktion gefunden habe:
Mein Nachbar hat auf Grund unzähliger Aquarien in seiner Wohnung sich eine Osmoseanlage zugelegt und mir angeboten bei Bedarf etwas Wasser zu "erzeugen" und abzufüllen.
Meine Frage: Eignet sich das Wasser für Cremes, Lotionen, etc?
Bisher hab ich immer das destillierte Wasser im Drorgeriemarkt verwendet.
Liebe Carmerix,

ich habe einen Osmose-Reise-Filter, der an den Wasserhahn geschraubt wird. Damit mache ich immer mein destilliertes Wasser selbst. Es ist absolut kalkfrei. Ich koche es aber immer nochmal 10 Min ab, bevor ich es verwende. Also ja: ich verwende es seit ich rühre und es ist hervorragend für unsere Cremes geeignet.
Herzliche Grüße
Lavande


Baerenfrau
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 36
Registriert: 20. November 2021, 23:22
Wohnort: Wien

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Baerenfrau »

Meines Wissens wird das "destillierte" Wasser aus den 5L Containern auch durch Osmose entmineralisiert und nicht destilliert. Da würde es wesentlich mehr kosten.

Benutzeravatar

Lavande
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1172
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Lavande »

Baerenfrau hat geschrieben:
25. November 2021, 14:32
Meines Wissens wird das "destillierte" Wasser aus den 5L Containern auch durch Osmose entmineralisiert und nicht destilliert. Da würde es wesentlich mehr kosten.
Erst wusste ich nicht, dass es da einen Unterschied gibt, aber es stimmt: Destillieren ist das mit dem Dampf... :shisha:
Herzliche Grüße
Lavande


Baerenfrau
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 36
Registriert: 20. November 2021, 23:22
Wohnort: Wien

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Baerenfrau »

Eben, das braucht viel mehr Energie und kann nicht um wenige Cent pro Liter verkauft werden. Dafür ist das Wasser nachher keimfrei. Entmineralisiertes Wasser ist teilweise stark verkeimt, weil die Anlagen selten gereinigt werden.

Benutzeravatar

Leela
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1685
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Leela »

Lavande hat geschrieben:
25. November 2021, 14:00
... ich habe einen Osmose-Reise-Filter, der an den Wasserhahn geschraubt wird.
Liebe Lavande, was hast du denn da ganz genau ... :argverlegen: :argstverlegen:

Dankeschön! :knutsch: :blumenfuerdich:
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG


Baerenfrau
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 36
Registriert: 20. November 2021, 23:22
Wohnort: Wien

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Baerenfrau »

ChristinaPE hat geschrieben:
19. November 2021, 20:18
Hallo allerseits,
ich habe mich heute hier angemeldet und gleich eine Frage. Hat jemand aus dem Forum schon einmal aus Moringaöl oder Marulaöl Seife hergestellt? Ich habe von jedem Öl noch etwa zwei Liter vorrätig und möchte zu Weihnachten Seife verschenken. Gibt es bei der Verwendung dieser Öle etwas zu beachten?
Viele Grüße
Christina
Du kannst es beide Öle ganz normal verseifen (die Verseifungszahlen hast du?). Da es beides Öle mit großen Anteilen an einfach ungesättigten FS sind, kannst du sie auch bedenkenlos bis 30 oder 40% einsetzen.
Für Weihnachten wird das aber schon sehr knapp, die Seifen sollten mindestens 4 Wochen reifen.

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1600
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Nine »

Baerenfrau hat geschrieben:
26. November 2021, 09:31
... Entmineralisiertes Wasser ist teilweise stark verkeimt, weil die Anlagen selten gereinigt werden.
Sorry, das kann ich so nicht stehen lassen: Industrielle Entsalzung von Wasser mittels Ionenaustausch/Umkehrosmose wird den geltenden Normen und Vorschriften entsprechend durchgeführt und nicht in "stark verkeimten und selten gereinigten Anlagen".

Hinzu kommt, dass VE- (voll entsalztes) Wasser für Mikroorganismen allgemein keine lebensfreundliche Umgebung bietet, da es nahezu nährstofffrei ist, die MOs "verhungern" gewissermaßen, so dass VE-Wasser hinsichtlich der Keimlast vernachlässigbar ist (dass dennoch das Abkochen von Wasser zur Cremeherstellungsroutine gehört, ist davon natürlich unberührt!).

Grüessli Nine

Benutzeravatar

Lavande
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1172
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Lavande »

Leela hat geschrieben:
26. November 2021, 09:36
Liebe Lavande, was hast du denn da ganz genau ... :argverlegen: :argstverlegen:
Der heisst Water maker mini nimbus (aus den USA) und so viel ich weiß wird der nicht mehr hergestellt oder man bekommt ihn zumindest nicht mehr, was ziemlich fatal ist, weil ich deswegen auch keine Ersatzmembran mehr bekomme.
Bis jetzt habe ich allerdings wirklich noch überhaupt keine Probleme gehabt...

So, jetzt habe ich bei dem Geschäft nachgefragt und dieses Produkt gibt es seit Jahren nicht mehr - was mich etwas nachdenklich stimmt :argverlegen: ...er hat mir aber ein anderes Produkt empfohlen, ich schreib Dir ne PN...außer es interessiert andere auch, dann können wir einen Thread aufmachen....
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19125
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Helga »

Lavande hat geschrieben:
26. November 2021, 13:51
.außer es interessiert andere auch, dann können wir einen Thread aufmachen....
Ja bitte :), hatte schon gegoogelt und dieses Produkt gesehen klick
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Baerenfrau
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 36
Registriert: 20. November 2021, 23:22
Wohnort: Wien

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Baerenfrau »

Nine, ein Freund von mir hat zwei- oder dreimal sogenanntes "destilliertes" Wasser aus einem frisch geöffneten Container in seinem Labor untersucht. Das war echt grauslich. Laut Beschreibung soll es ja für Autwaschanlagen und Bügeleisen sein, da spielt das wohl keine Rolle.
Ich verwende seither lieber Trinkwasser aus der Flasche für Kosmetik (natürlich abgekocht). In Deutschland bekommt man auch mit UV-Licht behandeltes entmineralisirtes Wasser zu kaufen, das hab ich bei uns leider noch nicht gesehen.


Glycerin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 25
Registriert: 15. November 2021, 00:23

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Glycerin »

Im Olionatura Artikel über Johannesbeersamenöl steht "Verwenden Sie Johannisbeersamenöl als Wirkstofföl nicht über 10 % der Ölmischung". 10% bezogen auf die Fettphase? oder doch auf das gesamte Rezept? Außerdem habe ich einige gesehen die es in deutlich höheres Dosen oder pur verwenden. Gibts dann nicht ein Problem mit Oxidation?

Benutzeravatar

Leela
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1685
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Leela »

Baerenfrau hat geschrieben:
26. November 2021, 14:04
Nine, ein Freund von mir hat zwei- oder dreimal sogenanntes "destilliertes" Wasser aus einem frisch geöffneten Container in seinem Labor untersucht. Das war echt grauslich.
Ich will jetzt wirklich nicht die Aussage deines Freunde in Frage stellen, aber habe gerade so einen 5 l Kanister "Destilliertes Wasser" aka "entionisiertes" Wasser vor mir.
Da steht aber ganz explizit drauf: nach VDE 0510 und DIN 43530, "entionisiert" und "chemisch rein". Anwendungsgebiete: u. a. Labor und Kosmetik.

Ich weiß jetzt zwar nicht was diese beiden Normen bzw. Vorschriften aussagen, aber so wie Nine geschrieben hat, müssen diese ja auch erfüllt werden bzw. werden diese sicher kontrolliert. Das da irgendwelche Anlagen selten/bis gar nicht gereinigt werden, kann ich mir irgendwie nicht wirklich vorstellen.

Vielleicht gibt es ja auch unterschiedliche Qualitäten an "destiliertem" bzw. "vollentsalztem" Wasser. :)
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32319
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Heike »

Glycerin hat geschrieben:
26. November 2021, 18:38
Im Olionatura Artikel über Johannesbeersamenöl steht "Verwenden Sie Johannisbeersamenöl als Wirkstofföl nicht über 10 % der Ölmischung". 10% bezogen auf die Fettphase? oder doch auf das gesamte Rezept?
10 % bezogen auf die Ölmischung. 10 % auf alle Öle (auch Fette wie Buttern usw.), die man mischt. Auf Olionatura gibt es ein Dossier zu diesem Thema, hier geht es los. :-)

Ich selbst verwendet Wirkstoffe nachts teilweise pur, aber eben nicht am Tag in Jahreszeiten, in denen eine erhöhte Lichtexposition zu erwarten ist.
Liebe Grüße
Heike


Sunflower
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 401
Registriert: 13. April 2015, 12:50
Wohnort: Rhein-Neckar-Raum

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Sunflower »

Lavande hat geschrieben:
26. November 2021, 13:51
Leela hat geschrieben:
26. November 2021, 09:36
Liebe Lavande, was hast du denn da ganz genau ... :argverlegen: :argstverlegen:
So, jetzt habe ich bei dem Geschäft nachgefragt und dieses Produkt gibt es seit Jahren nicht mehr - was mich etwas nachdenklich stimmt :argverlegen: ...er hat mir aber ein anderes Produkt empfohlen, ich schreib Dir ne PN...außer es interessiert andere auch, dann können wir einen Thread aufmachen....
Ich melde mich als ebenfalls interessiert. Danke für Deine Hilfe.

Liebe Grüße
Sunflower

Benutzeravatar

Lavande
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1172
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Lavande »

Sunflower hat geschrieben:
26. November 2021, 20:09
Ich melde mich als ebenfalls interessiert. Danke für Deine Hilfe.
Hallo liebe Sunflower,

hab einen Thread eröffnet und zwar hier Osmose-Thread
Herzliche Grüße
Lavande


Baerenfrau
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 36
Registriert: 20. November 2021, 23:22
Wohnort: Wien

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Baerenfrau »

Leela hat geschrieben:
26. November 2021, 19:14
Ich will jetzt wirklich nicht die Aussage deines Freunde in Frage stellen, aber habe gerade so einen 5 l Kanister "Destilliertes Wasser" aka "entionisiertes" Wasser vor mir.
Da steht aber ganz explizit drauf: nach VDE 0510 und DIN 43530, "entionisiert" und "chemisch rein". Anwendungsgebiete: u. a. Labor und Kosmetik.
Vielleicht gibt es ja auch unterschiedliche Qualitäten an "destiliertem" bzw. "vollentsalztem" Wasser. :)
Das ist offenbar tatsächlich so, daß es da unterschiedliche Qualitäten gibt. Auf meinem Kanister steht nichts von Kosmetik, da steht nur was von Scheibenwaschanlage und Bügeleisen und Aquarien. DIN Norm steht auch keine drauf.
Verrätst du mir, wo du deines herhast?


Glycerin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 25
Registriert: 15. November 2021, 00:23

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Glycerin »

Heike hat geschrieben:
26. November 2021, 19:37
Glycerin hat geschrieben:
26. November 2021, 18:38
Im Olionatura Artikel über Johannesbeersamenöl steht "Verwenden Sie Johannisbeersamenöl als Wirkstofföl nicht über 10 % der Ölmischung". 10% bezogen auf die Fettphase? oder doch auf das gesamte Rezept?
10 % bezogen auf die Ölmischung. 10 % auf alle Öle (auch Fette wie Buttern usw.), die man mischt. Auf Olionatura gibt es ein Dossier zu diesem Thema, hier geht es los. :-)

Ich selbst verwendet Wirkstoffe nachts teilweise pur, aber eben nicht am Tag in Jahreszeiten, in denen eine erhöhte Lichtexposition zu erwarten ist.
Gibt ja einige hier die Johannesbeersamenöl in deutlich höheren Konzentrationen (teilweise sogar pur) verwenden. Ist das dann generell nicht zu empfehlen da es viel zu früh oxidiert oder kann das ein 50/50 Mix mit stabilen Ölen wie Jojobaöl verhindern (dann hätte man ja auch wieder mehr als 10%)? Wie lange halten die Wirkstofföle bei dir bis du sie auswechselst wg. potentieller Oxidation?

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32319
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Heike »

Glycerin hat geschrieben:
27. November 2021, 10:42
Gibt ja einige hier die Johannesbeersamenöl in deutlich höheren Konzentrationen (teilweise sogar pur) verwenden.
Auch tagsüber in lichtexponierten Situationen? Nun, das muss jeder selbst entscheiden, ich würde das nicht tun.
Ist das dann generell nicht zu empfehlen da es viel zu früh oxidiert oder kann das ein 50/50 Mix mit stabilen Ölen wie Jojobaöl verhindern (dann hätte man ja auch wieder mehr als 10%)?
Jojobaöl stabilisiert sicher, aber nur Tests könnten eine klare Aussage über das Zeitfenster treffen, und diese Tests hätten nur eine Aussagekraft für diese Charge.
Wie lange halten die Wirkstofföle bei dir bis du sie auswechselst wg. potentieller Oxidation?
Ich bemerke nach ca. 6 Wochen (teilweise noch früher) oft schon erste olfaktorische Änderungen: Der Geruch beginnt Terpentinnoten zu entwickeln. Daher presse ich gerne frisch und nur soviel, wie ich aufbrauchen kann. Leinöl z. B. (das wir essen) presse ich in Mengen für 14 Tage – es ist bis zum letzten Tag absolut einwandfrei, da ist nichts verändert, weder geruchlich noch geschmacklich.
Liebe Grüße
Heike


Glycerin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 25
Registriert: 15. November 2021, 00:23

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Glycerin »

Heike hat geschrieben:
27. November 2021, 12:29
Auch tagsüber in lichtexponierten Situationen? Nun, das muss jeder selbst entscheiden, ich würde das nicht tun.
Hallo Heike, vielen Dank für die Antwort. Wie sie das verwendet haben weiß ich nicht mehr aber wegen der Oxidation würde ich es auch nur in der Nachtpflege verwenden ; )
Heike hat geschrieben:
27. November 2021, 12:29
Jojobaöl stabilisiert sicher, aber nur Tests könnten eine klare Aussage über das Zeitfenster treffen, und diese Tests hätten nur eine Aussagekraft für diese Charge.
Kannst du ganz grob sagen um wieviel ein ca. 50/50 Gemisch mit Jojobaöl oder ähnlichem in der Vergangenheit für dich die 6 Wochen verlängert hat? Oder wechselst du generell alle 6 Wochen?

Antworten