Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Lena
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 52
Registriert: 20. Mai 2021, 08:03

Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Lena »

Hallo!
Ich habe schon einmal ein ähnliches Thema begonnen, nur war es damals auf Sucrose stearat bezogen.
Ich habe echt große Probleme mit Schaum. Ich rühre jetzt zum 3. Mal meine Bodylotion mit Imwitor und Phospholipon. Und immer nach dem hochtourigen Rühren, wenn ich dann beginne kalt zu rühren, ist eine ca 0,5 dicke Schaumschicht auf oben, die ich auch nicht mehr wegbekomme bzw ist der schaum nach der xanthan zugabe dann in der gesamten emulsion als klitzekleine bläschen zu sehen. Ich verstehe es einfach nicht und ich verzweifle, brauche jetzt dringend mal ein erfolgserlebnis. 😟

Es läuft so ab:
Phospholipon in der wasserphase 20 min. quellen, dann die fettphase gleich temperieren (78 grad) und langsam schluck für schluck zur wasserphase geben, dabei rühren. Dann ca 2 min mit dem ocis rühren. Dann kaltrühren bzw dazwischen mal xanthan mit glycerin dazu.

Jetzt überlege ich über folgende fehlerquellen:
1. Das phospholipon hat kleine stückchen nach den 20 min drinnen. Darf das sein? Ich versuch sie am anfang so gut wies geht zu zerdrücken aber alles erwische ich nicht. U auch nach 20 min hat es sich nicht aufgelöst.

2. Wenn ich die fett zur wasserphase gebe...muss das vor dem hochtourigen rühren eine komplett weiße emulsion sein? Heike schreibt ja man soll es schluck für schluck einrühren und rühren vis sich eine emulsion bildet. Mach ich da vl was falsch? Es ist nicht komplett weiß aber trüb und unten vl sogar etwas weiß...aber da würde ich schon sehr lange vorrühren müssen denke ich, und ich weiß nicht oba überhaupt komplett weiß werden würde mit dem glasstab.

Bitte helft mir. 😵‍💫

LG Lena


(Hat den Thread eröffnet)
Lena
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 52
Registriert: 20. Mai 2021, 08:03

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Lena »

Vielleicht sollte ich auch dazu schreiben, dass sie sich auch schon wieder ein bisschen getrennt hat. 😭

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1445
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Lilli »

Liebe Lena,

und wenn du einmal probierst, Imwitor und Phospholipon in der Fettphase bis ca. 75 ° aufzuschmelzen und dann die Fettphase langsam in die Wasserphase gießt und schon gleich beginnst, mit dem Ocis zu emulgieren?

Du kannst ja nach der Bildung der Emulsion das Xanthan (ich nehme Cosphaderm X34) hinzufügen.

Phospolipon soll in der Wasserphase gelöst etwas weniger fettig wirken, aber das ist bei einer Körperlotion vielleicht nicht so wichtig. Ich rühre mit dem Bosch Clevermixx und damit klappt es gut.

Für mein Gesichtsfluid nehme ich Siligel statt Cosphaderm X34, gebe dieses in das heiße Wasser, rühre mit dem Clevermixx kurz durch und gieße dann langsam die Fettphase hinein, während der Clevermixx läuft. D.h. ich verwende keinen Glasstab oder ähnliches, sondern gebe gleich "Schmackes". :D

Vielleicht magst du dein Rezept auch mal posten?

Liebe Grüße :blumenfuerdich:
Sylvia
Start each day with a grateful heart


(Hat den Thread eröffnet)
Lena
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 52
Registriert: 20. Mai 2021, 08:03

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Lena »

Hallo!
Danke für deine antwort!
Gibst du im gesichtsfluid dann das phospholipon auch in die fettphase? Grundsätzlich hätte ich diese emulgatorkombi auch gerne im gesicht verwendet, daher diese frage.

Mein rezept:
Ich muss dazu sagen, ich bin ein sehr allergischer mensch und habe deswegen die öle auf reiskeimöl und esteröle minimiert.

Fettphase: 18%

7,5% reiskeimöl
2% neutralöl
2%. Squalan
2%. Cetiol ultimate
1%. Sheabutter
0,5% phytosteryl macadamiate

2%. Imwitor
1%. Phospholipon

Wasserphase: 82%
71,3% Wasser
2%. Pentylene Glycol
2%. Glycerin
2%. Niacinamide
1,6%. Natriumlaktat
1%. Tocopherol
0,5%. Panthenol
0,5%. Xanthan
0,1%. Allantoin
1%. Nature Kons
Milchsäure

LG Lena

Benutzeravatar

lafeerique
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 452
Registriert: 21. Februar 2019, 17:29
Wohnort: Wiesbaden

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von lafeerique »

Hm, ich habe die Kombi in der Vergangenheit auch schon häufig gerührt, auch Phospholipon in der WP gequollen, und das ist nie passiert.
Ich habe immer die FP One-Pot in die WP geschüttet und mit dem Glasthermometer kräftig voremulgiert, danach mit dem Clevermixx 3 Minuten (inzwischen mit dem OCIS) hochtourig gerührt.

Zur Stabilität hatte ich, nach anfänglichen Trennungsgeschichten, immer noch 0,5% Bergamuls mit drin.

Schaum hatte ich aber nie, auch nicht ohne Bergamuls.

Mit welcher Geschwindigkeit rührst du denn?
Liebe Grüße, Fee


(Hat den Thread eröffnet)
Lena
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 52
Registriert: 20. Mai 2021, 08:03

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Lena »

Ca. 12000, beim letzten versuch ca 10000 weil ich dachte dass es vielleicht zu viel ist u deshalb der schaum entsteht. Hab auch extra statt 50ml 100 ml gerührt, damit der ocis schön eintaucht, aber hat nix gebracht. Leider.

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1445
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Lilli »

Lena hat geschrieben:
30. Mai 2021, 22:29
Gibst du im gesichtsfluid dann das phospholipon auch in die fettphase?
Hallo, liebe Lena,

ja genau, ich erhitze alle Öle/Buttern mit Imwitor und Phospholipon zusammen auf 75°. Die Fettphase ist dann klar.

Als Gelbildner nehme ich fürs Gesicht gerne Siligel, das gebe ich in das 75° heiße Wasser, rühre mit dem Clevermixx gut durch und lasse langsam die Fettphase dazu laufen, rühre dann ca. 4 min hochtourig (der Clevermixx hat nur eine Geschwindigkeitsstufe).

Danach koppele ich den Mixfuß ab und rühre mit der Hand kalt. Bei Handwärme gebe ich einzeln die Wirkstoffe hinzu, rühre sie nacheinander mit dem abgekoppelten Mixfuß unter. Nach Zugabe des Wirkstofföls koppele ich den Fuß wieder an, rühre kurz hochtourig, damit sich das Öl gut verteilt und gebe die Konservierung (Rokonsal) dazu. Dann rühre ich noch einmal hochtourig, die Konsistenz zieht dann meistens noch etwas an.

Was mich irgendwie etwas irritiert, ist das Cetiol Ultimate in der Fettphase. Ich verwende es nur für die Satin Compact Foundation. Du möchtest damit einen silikonähnlichen Touch erreichen? Vielleicht probierst du es einmal ohne Cetiol Ultimate.

Auch würde ich - bitte fasse es nur als Tipp auf - die Wirkstoffphase etwas verschlanken und je 2 % Glycerin und Natriumlaktat sowie 1 % Tocopherol und 0,5 % D-Panthenol nehmen. Ectoin ist auch ganz toll für allergische Haut, für das Fluid meiner Tochter verwende ich 2 %.

Ganz liebe Grüße :blumenfuerdich:
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8891
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Judy »

:hallihallo:
Ich mache es so wie die liebe Sylvia, mit den zwei Phasen.
Ich dispergiere übrigens (Siligel für die Gesichtspflege) Xanthan Cosphaderm auch zunächst in der heißen WP bevor ich beide Phasen zusammen tue und dann hochtourig emulgiere.
Als ich neulich Xanthan mal nachdosieren musste (also hinterher noch mit dazu), kam es auch zur Bläschenbildung (aber kein Schaum).
Ich denke es liegt bei dir an der Verarbeitungsmethode…
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2707
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Lena hat geschrieben:
30. Mai 2021, 22:58
Hab auch extra statt 50ml 100 ml gerührt, damit der ocis schön eintaucht, aber hat nix gebracht. Leider...
Liebe Lena
Das einzige, was mir auffällt ist das "Schluck, für Schluck". Da ist ja nicht von Anfang an viel von der Menge her im Becher. Du schreibst zwar, damit der Ocis schön eintaucht. Aber ist es so, dass von Anfang an, die Schlitze des Ocis voll in der Flüssigkeit sind?
Und Imwitor, na ja, der gehört geprügelt :popohauen:. Der braucht locker 2 Minuten hochtourig und am Schluss nochmals.
LG - Beauté
Carpe diem!


(Hat den Thread eröffnet)
Lena
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 52
Registriert: 20. Mai 2021, 08:03

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Lena »

Hallo! Danke erstmal für die vielen Tipps, dann geb ich dem imwitor doch noch ne chance...hätt schon fast resigniert 😅

Beaute, also beim schluck für schluck steht der ocis ja in der wasserphase und ist bis oben bei den schlitzen eingetaucht. Bei den 50 ml war das schwierig aber bei den 100ml ist er gut abgedeckt. 🧐

Wie stellt ihr denn den ocis ins glas beim rühren? Immer mittig oder lasst ihr ihn auch ein wenig umhergleiten, natürlich nicht vom boden gehoben...? Ich hab schon immer solche angst vorm schaum dass ich mich ihn kaum bewegen traue 🤭🤣

Ok, imwitor darf ich prügeln 🦸ist gespeichert. 😄

LG Lena

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18355
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Helga »

Lena hat geschrieben:Wie stellt ihr denn den ocis ins glas beim rühren? Immer mittig oder lasst ihr ihn auch ein wenig umhergleiten, natürlich nicht vom boden gehoben...? Ich hab schon immer solche angst vorm schaum dass ich mich ihn kaum bewegen traue
Auf der Seite von OCIS gibt es auch ein Video, in dem die Handhabung zu sehen ist, ab ungefähr 01:45 Min. klick (nach unten scrollen)
Ich halte den Stab auch nicht nur mittig, sondern kreise herum :), verwende auch die Emulgatoren-Kombi, da schäumt nichts oder nur wenig.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Lena
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 52
Registriert: 20. Mai 2021, 08:03

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Lena »

Ah super, danke helga, das seh ich mir an. 🧐

Ja, ich hab echt keinen plan wo immer dieser schaumbildung herkommt. 😤🙄

LG Lena


(Hat den Thread eröffnet)
Lena
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 52
Registriert: 20. Mai 2021, 08:03

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Lena »

Jetzt muss ich aber nochmal die OCIS nutzer fragen... Hab mir grad das video angesehn, da hebt sie den ocis schon ein bisschen an immer wieder. Ich passe immer total auf dass er ja unten am boden stehen bleibt, muss das gar nicht sein?

LG Lena

Benutzeravatar

lafeerique
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 452
Registriert: 21. Februar 2019, 17:29
Wohnort: Wiesbaden

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von lafeerique »

Ich hebe und Schwenke ihn auch. Er darf nur nicht mit den unteren Löchern aus der Emulsion raus.
Liebe Grüße, Fee

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1445
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Lilli »

Ihr Lieben, :knuddler:

ich bin ja (noch) keine OCIS-Besitzerin, fiebere dem aber schon entgegen. :D

Da der Clevermixx vor der Zugabe des Gelbildners gerne mal etwas spritzt, habe ich mir angewöhnt, in hohen Bechergläsern zu rühren. Darin wären auch die unteren Löcher des OCIS bei kleineren Mengen besser bedeckt.

Liebe Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart


(Hat den Thread eröffnet)
Lena
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 52
Registriert: 20. Mai 2021, 08:03

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Lena »

Okidoki, dann mach ich das jetzt auch so. 😄🙄

Benutzeravatar

Annika
Moderator
Moderator
Beiträge: 3077
Registriert: 15. Dezember 2011, 17:25
Wohnort: Kaiserslautern/Karlsruhe

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Annika »

Ist vielleicht eine dumme Frage, aber hast du Spülmittelreste am Becherglas oder am OCIS? Das könnte unabhängig vom Emulgatorsystem zu Schaum führen, der dann eventuell mit Xanthan stabilisiert wird. Wahrscheinlich bisschen weit hergeholt als Erklärung, aber ich wollte die Idee mal in den Raum werfen.
LG Annika


(Hat den Thread eröffnet)
Lena
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 52
Registriert: 20. Mai 2021, 08:03

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Lena »

Hallo Annika!

Ich hoffe nicht! 😳😳
Ich wasche meine ocis rührer und die gefäße etc im geschirrspüler, wie macht ihr das?

LG Lena

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18355
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Helga »

.. Ich hebe und Schwenke ihn auch. Er darf nur nicht mit den unteren Löchern aus der Emulsion raus.
Ich mache das auch so :).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2707
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Lena hat geschrieben:
31. Mai 2021, 13:35
Ich wasche meine ocis rührer und die gefäße etc im geschirrspüler, wie macht ihr das?
Auch so :bingo:!
LG - Beauté
Carpe diem!


(Hat den Thread eröffnet)
Lena
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 52
Registriert: 20. Mai 2021, 08:03

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Lena »

😁😎 endlich mach ich auch mal was richtig 😄

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 927
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Lena hat geschrieben:
30. Mai 2021, 22:58
Ca. 12000, beim letzten versuch ca 10000 weil ich dachte dass es vielleicht zu viel ist u deshalb der schaum entsteht. Hab auch extra statt 50ml 100 ml gerührt, damit der ocis schön eintaucht, aber hat nix gebracht. Leider.
Hallo liebe Lena,

ich weiß jetzt gerade nicht, ob ich Dir das woanders schon geschrieben habe, wahrscheinlich wiederhole ich mich, also entschuldige mich bitte falls das so sein sollte: ich rühre nur manchmal so hoch.
Wie es Heike beschreibt gebe ich die Fettphase (mit Imwitor und Phospholipon) in einem sehr dünnen Strahl in die Wasserphase (mit Siligel) und rühre dabei von Anfang an mit der niedrigsten Stufe 4000rpm 60 sek lang und das reicht völlig (ich benutze den kleinen Ocis). Den bewege ich fröhlich im Becherglas umher, aber habe da nie eine Schaumbildung. Wenn die Emulsion noch nicht homogen ist, dann halte ich das Glas auch mal schräg und "rühre" mit dem Ocis ganz sanft von einer Seite zur anderen -ich kann es gerade nicht anders beschreiben-.
2 Minuten bei 10.000 kommt mir deshalb einfach zu viel vor.
Wenn ich den Ocis sauber mache, halte ich ihn u.a. in warmes Wasser und stelle auf eine sehr hohe Drehzahl, dann schäumt das Wasser zusammen mit den Resten richtig, als ob es Milchschaum wäre...
deswegen komme ich auch darauf zu behaupten, dass vermutlich zwei Minuten bei 10.000rpm schaumbildent sein könnten...aber das ist nur meine Vermutung.
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1428
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Nine »

Lavande hat geschrieben:
2. Juni 2021, 14:46
... deswegen komme ich auch darauf zu behaupten, dass vermutlich zwei Minuten bei 10.000rpm schaumbildent sein könnten...aber das ist nur meine Vermutung.
Mal an alle ;-)

Vorweg: Ich kenne den Ocis (leider) nicht aus persönlichem Gebrauch, weshalb ich keine unmittelbar konkrete Anwort auf das "Schaumproblem" geben kann. Aaaaaber: Damit Schaum entsteht, muss zwingend Luft eingezogen werden! Will sagen: in einem geschlossenen und vollständig mit Flüssigkeit gefüllten Behälter kann nie!!! Schaum entstehen, egal, wie doll gerührt wird!! Heißt also: Wenn ich Schaumbildung haben, dann habe ich Luft ein-/ bzw untergerührt.

Meist kommt die Luft über die Oberfläche rein, wenn sich eine Trombe bildet (der "Trichter", sieht auch ein bisschen wie ein Strudel aus) und diese bis auf die Rührerebene nach unten hineinragt. Dies passiert bei Rotor-Stator-Systemen eher selten (Gründe sind jetzt hier mal egal ;-)). Bei diesen ist es eher so, dass sich entweder in der Glocke (betrifft eher Pürierstäbe, weniger den Ocis) unmittelbar nach dem Eintauchen noch eingeschlossene Luft befindet, die dann "verqirlt" wird und/oder sich ein Teil des Gerätes soweit oberhalb der Flüssigkeitsoberfläche befindet, dass durch Schlitze oder ähnliche Öffnungen Luft angesogen wird. Kann sich im Ocis Luft "fangen"? (also vor dem Rühren?)

Ansonsten: in einem Becherglas mit klarem Wasser und verschiedenen Füllständen bzw. Eintauchtiefen ausprobieren, dass sieht man dann ja, ob das Wasser (auch ohne Schaumbildung) getrübt wird durch dispergierte Luftblässchen oder klar bleibt!

Liebe Grüße
Nine

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 927
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Nine hat geschrieben:
2. Juni 2021, 18:17
Meist kommt die Luft über die Oberfläche rein, wenn sich eine Trombe bildet (der "Trichter", sieht auch ein bisschen wie ein Strudel aus) und diese bis auf die Rührerebene nach unten hineinragt.
...
Ansonsten: in einem Becherglas mit klarem Wasser und verschiedenen Füllständen bzw. Eintauchtiefen ausprobieren, dass sieht man dann ja, ob das Wasser (auch ohne Schaumbildung) getrübt wird durch dispergierte Luftblässchen oder klar bleibt!
Hallo liebe Nine,

ich werde morgen mal Versuche und Fotos machen...ich denke so eine Trombe entsteht bei zu hoher Drehzahl, aber Beweise (oder Beweise für meine Falschbehauptung) folgen morgen...
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 927
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Hallo guten Morgen,

es ist nicht so einfach das Handy zu halten und ein Foto zu machen während man den aktiven Ocis in ein Becherglas hält, deshalb verzeiht mir bitte die Fotos.

Versuchsanordnung: 1 Becherglas 100ml ca zur Hälfte mit Wasser gefüllt :-)

Ein Foto jeweils vom aktiven Rührvorgang bei 4.000, 10.000 und 15.000rpm und
ein Foto jeweils vom Zustand der Luftbläschen danach:

4.000rpm: Hier sieht man deutlich, dass im Prinzip keine Luft eingerührt wird.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 927
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Ich muss mehrere Posts machen, wegen der Fotos...

10.000rpm: Hier sieht es schon anders aus. Man sieht deutliche Lufteinwirbelung beim Rühren und auch das Wasser im Becherglas danach zeigt Luftbläschen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 927
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Das Ganze bei 15.000rpm:

Ich wäre gerne noch höher gegangen, aber da hätte ich erst das Becherglas irgendwo festmachen müssen. Jedenfalls sieht man nun deutlich, was ich oben gemeint habe: 10.000rpm sind m.E. einfach zu hoch und könnten zu dem Schaum geführt haben.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5625
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Pialina »

Ich kenne den Ocis nicht aus Erfahrung, habe aber einen hochtourigen Homogenisierer von Witeg, der bis zu 27.000 U/min. kann. Bei dem macht es - bläschentechnisch - keinen Unterschied, wie schnell er läuft, wohl aber, wie tief er eingetaucht ist. Ich rühre damit im Prinzip genauso, wie es auf dem Video des Ocis zu sehen ist, nur dass bei mir der Rührer auf einem Stativ befestigt ist und ich das Becherglas mit der Hand führe und leicht auf und ab bewege. Um Bläschenbildung zu vermeiden, halte ich das Becherglas wenn, dann nur kurz schräg, um eventuelle Partikel wie eingestreuten Gelbildner von der Oberfläche wegzubekommen.
Liebe Grüße,
Pialina

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1428
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Nine »

Na, da haben wir doch den Übeltäter!

Zunächst lieben Dank, liebe Lavande, für deinen erhellenden Experimente!

Die Luft wird über die Schlitze des Ocis eingesaugt, und zwar deshalb, weil die Trombe (ich zitiere mal aus meinem Buch ... :
Der sich durch die an der Gefäßwand auftürmende Flüssigkeit [die infolge der Zentrifigalkraft, die das rotierende Rührorgan in der Flüssigkeit erzeugt, dort landet, Ergänzung durch mich] an der
Oberfläche bildende Trichter wird „Trombe“ genannt. Sie führt u. a. zum
unerwünschten Lufteinschluss, wir kommen später darauf zurück.
bei hohen Drehzahlen bis unterhalb der "Schlitzebene" in die Flüssigkeit hineinragt. Ich habe das mal anhand eines Fotos von dir versucht zu visualisieren: Schneidet man gedacht das Rührgefäß samt Inhalt einmal in der Mitte durch, so kann man die Kontur der Trombe (pink) in dieser gedachten vertikalen Ebene (hellblau) etwa so einzeichnen:
Bild1.jpg
Wie man sieht, liegen die Schlitze des Ocis frei und hier komt die Luft rein, die dann zur Schaumbildung führt!

Grüessli Nine
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 927
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Immer wieder Schaumbildung - ich verzweifle

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Danke Nine, für Deine Expertise und Erklärung!!! :knutscher:

Und liebe Lena, ich hoffe Du bist jetzt nicht mehr verzweifelt :knuddel:

Ich wollte nur noch kurz den Ocis in Schutz nehmen, falls jetzt jemand Zweifel hätte: ich habe noch nie Probleme mit Emulsionen gehabt, die sich getrennt hätten. Ich mache z.B. das Argan Hydro Moist mit Imwitor und Phospholipon regelmäßig und die 4.000rpm reichen wunderbar für eine perfekte Emulsionsbildung ohne Luftbläschen. Deswegen finde ich den Ocis ja so toll. Es ist einfach die beste Alternative zu Pürierstab und Co, finde ich.
Dass ein Witek oder IKA etc., also richtige Rührwerke, nochmal was anderes sind und können, ist klar. Das ist die Königsklasse.
Herzliche Grüße
Lavande

Antworten