Reste aufbrauchen - verwerten oder vernichten? wie handhabt Ihr Ablaufdatum?

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Cappuccino
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 66
Registriert: 1. Januar 2019, 12:59
Wohnort: Wien

Reste aufbrauchen - verwerten oder vernichten? wie handhabt Ihr Ablaufdatum?

Ungelesener Beitrag von Cappuccino »

Hallo allerseits

Einleitend möchte ich sagen, daß ich ganz einfach schon aus meinem Umgang mit Lebensmitteln auf das MHD Thema sensibilisiert bin, bevor ich abgelaufenes Joghurt, Sauermilch, Sauerrahm oder Eier wegwerfe, prüfe ich ob es noch gut ist - Geschmack, Geruch, Aussehen, bzw. bei Eiern gibt es einen guten Test im Wasserglas.

da nun mein Paket mit NK Rohstoffen beim Nachbarn gelandet ist, der übers Wochenende fortgefahren ist... hab ich mich mit meinen alten Rohstoffen beschäftigt und habe ein paar Fragen wie Ihr das handhabt? OK, ich hab jetzt über neun Monate nicht gerührt und das sind vielleicht spezielle Fälle - und ich glaube nicht daß man hier einen Rat geben kann, das erwarte ich auch nicht.
Aber falls Ihr eine Strategie habt - würde es mich sehr freuen zu wissen wie Ihr es macht. ich gebe gerne bekannt wie ich mich Joghurt, Sauerrahm - saure Sahne, Topfen - Quark, oder auch Haferflocken oder Reis nach dem MHD umgehe

- Öle die ich nur im Kühlschrank gelagert habe und die knapp übers Ablaufdatum drübersind: ich würde sie behandeln wie auch Lebensmittel: riecht es ranzig, weg damit; riecht es noch OK - würd ich für Cremes und Lotions die ich schnell aufbrauche noch verwenden. Um es konkret zu sagen: es betrifft Marula-Öl mit MHD im April und Reiskeimöl mit Ablaufdatum Juni. Die empfindlicheren Wirkstofföle waren schon länger abgelaufen und haben eindeutig ranzig gerochen. Ich würde beides noch verwenden solange es OK riecht, aber keine grossen Chargen rühren - also nur Rezepturen die ich innerhalb von 30 Tagen aufbrauche

- Flüssige Tenside:
- Ich habe Kokosglycosid - lange abgelaufen, riecht ranzig, weg damit - soll heissen, ich bring es sicherheitshalber zur Sondermüll Sammlung
- Perlastan: läuft jetzt im Juni ab - es ist noch fast 500 ml da, ich würde noch versuchen es aufzubrauchen, aber kann das überhaupt ranzig bzw. schecht riechen?
- Betaine, ich habe festgestellt das ist überhaupt nicht naturkosmetik-geeignet und auch schon 6 Monate abgelaufen. ich hatte es mit natural betaine verwechselt bei der Bestellung :skeptisch: Ich werde es gemeinsam mit den Ölen in die Sonderabfall-Sammelstelle bringen.

- Emulgatoren: da ich hier nicht mittels Geruchs-Probe die Qualität feststellen kann würd ich hier das MHD strikt auslegen und nur noch solange verwenden wie das MHD gut ist. Hier denke ich daß es vernünftiger ist, die Emulgatoren nach Ablauf des MHDs zu entsorgen, da es nicht viel Sinn macht ein Produkt mit 0,9-3% Einsatzmenge noch unbedingt aufzubrauchen, mit dem Risiko dann gute öle und Wirkstoffe entsorgen zu müssen...
wobei ich hab auch z.b. Myristyl Myrystate und da würd ich eher zum aufbrauchen tendieren - Ablaufdatum Dezember... das hab ich gestern übrigends noch verrührt und es gab keine negativen Auswirkungen bis heute.

Bei Alkoholischen Extrakten würd ich das MHD überhaupt ignorieren? Kann sowas überhaupt ablaufen? Ja, ich denke die Wirkung wird nachlassen mit der Zeit, aber wir z.B. alkoholischer Malvenextrakt schlecht? Ich würd das nicht wegwerfen, ich bewahre das derzeit im Kühlschrank auf und würd es so weiter machen. Ablaufdatum würd ich ignorieren.

Sonstige Wirkstoffe: würd ich mit Ablaufdatum entsorgen, ich wüsste nicht wie ich erkennen könnte ob was noch gut ist, und dann ist es wohl besser kein Risiko einzugehen.

wie eingangs gesagt: ich wollte nur fragen - habt Ihr da eine Herangehensweise wie Ihr entscheidet was weg kommt und was noch bleiben kann?

danke
lg
Cappuccino -bzw. Michaela


varney
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 372
Registriert: 2. März 2019, 09:56
Wohnort: Pfalz

Re: Reste aufbrauchen - verwerten oder vernichten? wie handhabt Ihr Ablaufdatum?

Ungelesener Beitrag von varney »

Hallo Michaela,

wir haben uns hier schon einige Male darüber ausgetauscht, wie man mit den abgelaufenen Sachen umgehen soll. Ich finde, du hast das für dich gut überlegt und auch begründet. Am Ende muss man auf sein eigenes Bauchgefühl hören. Wenn ich dir sage, dass ich z. B. bei Konsistenzgebern das MHD eher großzügig auslege, benutzt du ihn vielleicht weiter, hast aber eher ein schlechtes Bauchgefühl dabei. Von daher finde ich deine forschende Herangehensweise ganz gut. Augen und Nase benutzen und wenn das okay ist, dann eine kleine Charge rühren.
Hier vielleicht einige kleine Tipps, die man so oder etwas anders aber auch schon im Forum findet:

Das Betain verbrauche ich für Bad- und Essigreiniger: 1 L Wasser, 100 g Zitronensäure, 20 g Glycerin, 50 g Betain

Abgelaufene Öle verseife ich, wenn sie noch nicht ranzig riechen.

Nachdem hier mal über Seife mit Lamecreme berichtet wurde, habe ich mir vorgenommen, abgelaufene Emulgatoren testweise mit zu verseifen.

Bei Emulgatoren in Pellets, die einen Konsistenzgeber mitbringen, handhabe ich das MHD eher großzügig. Pulverförmige Emulgatoren sind im Tiefkühler.

Konsistenzgeber und Wachse brauche ich auf. Kann man aber auch gut für Seifen verwenden. Ich habe mal eine OHP mit Jasminwachs beduftet :sabber:. Man kann damit auch Kerzen beduften.

Sonstige Wirkstoffe: Diese Gruppe ist schon ganz schön groß. Da entscheide ich wirklich nach Aussehen und Geruch und was mir mein Bauch sagt. Ist der Harnstoff schon sehr verklumpt und hat viel Wasser gezogen, benutze ich den nicht mehr. Teure Stoffe bestelle ich lieber in kleinen Mengen, so dass ich sie aufbrauchen kann. Einiges landet auch testweise in Shampoobars.

Ätherische Öle und Parfumöl und auch Hydrolate, die ich nicht mag werden gnadenlos in Reiniger und Seifen versenkt.

Liebe Grüße
varney
"Als mein gelber Wellensittich aus dem flog,
hakte ein Schar von Spatzen auf ihn ein.
Denn er sang wohl etwas anders
und war nicht so grau wie sie
und das passt in Spatzenhirne nicht hinein. "
Gerhard Schöne


(Hat den Thread eröffnet)
Cappuccino
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 66
Registriert: 1. Januar 2019, 12:59
Wohnort: Wien

Re: Reste aufbrauchen - verwerten oder vernichten? wie handhabt Ihr Ablaufdatum?

Ungelesener Beitrag von Cappuccino »

Liebe Varney,

vielen Dank für Deine hilfreiche Antwort und die Tipps wie ich die Reste noch aufbrauchen kann. :blumenfuerdich:

Beim Reiskeimöl ist mir noch eingefallen, daß ich es für Kuchen backen verwenden kann, dann hat sich dieser Rest schnell erledigt (warum ich da nicht mitgedacht habe..., Hanföl hab ich ja auch im Salat versenkt).

Das Rezept für den Badreiniger ist super, das mach ich bei nächster Gelegenheit, Zitronensäure hab ich immer daheim. :kleinehexe:
Seifensieden ist auf meiner Liste, aber erst möcht ich mich mit dem Rühren wieder anfreunden (aber meine derzeitigen Reste hab ich jetzt verplant).

Wirkstoffe hatte ich nur wenige, davon sind die trockenen / pulverförmigen alle abgelaufen, und ich entsorge das einfach, denn da kann ich nicht reinschauen, und es geht um mehr als 1-2 Monate nach MHD.

ich habe auch diesen Thread inzwischen gefunden, der auch sehr hilfreich ist.viewtopic.php?f=6&t=12308&p=240410&hili ... it#p240410
ich hatte gestern soviel gesucht und gelesen, aber nach "Ablaufdatum" hab ich vergessen zu suchen...

nochmals vielen Dank.
liebe Grüße
Michaela

Antworten