Urea puffern

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Kea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 62
Registriert: 12. Juli 2021, 09:01

Urea puffern

Ungelesener Beitrag von Kea »

Liebes Forum,

ich möchte gerne den Fussbalsam sowie das Fußgel aus Heikes Buch rühren.
Nun ist mir aufgefallen, dass dort kein Urea-Puffer verwendet wird, sondern nur der pH-Wert entsprechend eingestellt wird. Habe ich das richtig verstanden oder einen Denkfehler?
Bisher ging ich davon aus, dass der Puffer 1MS:4NL grundsätzlich zugegeben werden muss und dann zusätzlich nach der Konservierung der pH-Wert geprüft und ggfs eingestellt wird.
Sollte der pH-Wert dann zu niedrig sein, muss mit Natron gegengesteuert werden, oder?

Vielen Dank für Eure Antworten...
Herzliche Grüße
Kea

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9143
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Urea puffern

Ungelesener Beitrag von Judy »

Schau mal liebe Kea, hier hatte ich dieselbe Frage bezüglich des Gesichtsfluids „Pure Skin“ gestellt.
Heikes Antwort war:
Heute würde ich grundsätzlich immer einen Puffer angeben, weil ich nicht weiß, wie die Menschen mit der Rezeptur umgehen, wie lange sie die Flasche stehen lassen usw. … und weil das professionell betrachtet einfach die richtige Methode ist.

Allerdings ist es tatsächlich so, dass sich im Zeitraum der Verwendung unsere kleinen Chargen normalerweise nicht so stark verändern, dass der pH-Wert das Produkt über einen kritischen Wert steigt. Das dauert i. d. R. viele Wochen (bei normalen Temperaturen). Ich habe die Formulierung lange Zeit u. a. für meine Tochter gerührt. Sie war ausnahmslos bis zum letzten Tropfen einwandfrei.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Hat den Thread eröffnet)
Kea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 62
Registriert: 12. Juli 2021, 09:01

Re: Urea puffern

Ungelesener Beitrag von Kea »

Liebe Judy,

vielen Dank für den Verweis, das beantwortet meine wichtigste Frage...
Herzliche Grüße
Kea


(Hat den Thread eröffnet)
Kea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 62
Registriert: 12. Juli 2021, 09:01

Re: Urea puffern

Ungelesener Beitrag von Kea »

Liebe Heike,
auch Dir vielen Dank für die Erklärung - ich verstehe sie so, dass der Puffer grundsätzlich sinnvoll ist und ich die Rezeptur entsprechend anpassen sollte und zum Schluss den pH-Wert einstellen, oder?
Ich melde mich deswegen einfach auch noch direkt bei Dir... :)
Herzliche Grüße
Kea

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32279
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Urea puffern

Ungelesener Beitrag von Heike »

Kea hat geschrieben:
25. August 2021, 09:23
Liebes Forum,

ich möchte gerne den Fussbalsam sowie das Fußgel aus Heikes Buch rühren.
Nun ist mir aufgefallen, dass dort kein Urea-Puffer verwendet wird, sondern nur der pH-Wert entsprechend eingestellt wird. Habe ich das richtig verstanden oder einen Denkfehler?
Ich habe vor mir die Ausgabe von 2016, und da sind beide Formulierungen gepuffert, sprich sie enthalten Urea, Natriumlaktat und Milchsäure. An die 1. Ausgabe von 2012 kann ich mich nicht mehr erinnern.

Rühre die Formulierungen so, wie sie da stehen, und es klappt. :-)
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
Kea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 62
Registriert: 12. Juli 2021, 09:01

Re: Urea puffern

Ungelesener Beitrag von Kea »

Liebe Heike,

als Anfängerin habe ich das Puffern so verstanden, dass ich grundsätzlich MS und NL im Verhältnis 1:4 in eine Creme rühre, unabhängig erstmal vom pH-Wert, der erst zum Schluss korrigiert wird.
Das stimmt so also nicht, oder?
Herzliche Grüße
Kea


(Hat den Thread eröffnet)
Kea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 62
Registriert: 12. Juli 2021, 09:01

Re: Urea puffern

Ungelesener Beitrag von Kea »

:) Ach ja, ich habe hier die 7. Auflage 2018 vor mir liegen...
Aber verzeih, wenn ich noch einiges falsch verstehe oder umsetze... :klimper:
Herzliche Grüße
Kea

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32279
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Urea puffern

Ungelesener Beitrag von Heike »

Kea hat geschrieben:
25. August 2021, 11:45
:) Ach ja, ich habe hier die 7. Auflage 2018 vor mir liegen...
Da ist das unverändert. :-) Ich nehme immer Natiumlaktat und Milchsäure 4:1 … ist mathematisch nicht ganz dem Original entsprechend, klappt aber.

Der originale Puffer verwendet 90%ige Milchsäure und Natriumlaktat 50 %, wir haben i. d. R. Milchsäure 80 % und Natriumlaktat 60 %.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1564
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Urea puffern

Ungelesener Beitrag von Nine »

Kea hat geschrieben:
25. August 2021, 11:43
Liebe Heike,

als Anfängerin habe ich das Puffern so verstanden, dass ich grundsätzlich MS und NL im Verhältnis 1:4 in eine Creme rühre, unabhängig erstmal vom pH-Wert, der erst zum Schluss korrigiert wird.
Das stimmt so also nicht, oder?
Liebe Kea, ein pH-Puffer puffert den pH-Wert ... ;-) soll heißen: der pH-Wert ändert sich nicht, egal, ob ich Säuren oder Laugen dazu gebe, sie werden eben abgepuffert (zumindest in einem gewissen Rahmen), das ist ja der Sinn des Puffers. Deshalb kann man in einer gepufferten Lösung den pH-Wert auch nicht einstellen ;-)

Grüessli Nine


(Hat den Thread eröffnet)
Kea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 62
Registriert: 12. Juli 2021, 09:01

Re: Urea puffern

Ungelesener Beitrag von Kea »

Liebe Nine,

entschuldige, dass ich erst heute antworte, irgendwie habe ich Deine Rückmeldung leider übersehen... :blumenfuerdich:
Danke für Deine Erklärung, ich hatte die Infos bezüglich des Puffers und der pH-Wert-Einstellung irgendwie falsch verstanden.

Aber jetzt ist's klar... :yeah:
Herzliche Grüße
Kea

Antworten