Barriereschutzbasis-Troubleshooting

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
monacensia
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 70
Registriert: 23. September 2021, 02:01
Wohnort: München

Barriereschutzbasis-Troubleshooting

Beitrag von monacensia »

Hallo zusammen, neu hier!
Allerdings nicht neu beim Rühren; damit hatte ich schon als Teenager angefangen — die sicherlich wohlbekannte Rühr-Karriere mit Stephanie Faber (aber ohne Hobbythek) und dann, vor ein paar Jahren, Wiedereinstieg mit Olionatura. Ich fühlte mich aber von all den Emulgatoren, Wirkstoffen und Konservierern etwas überfordert, das kannte ich alles gar nicht von damals (möchte nicht wissen, was ich mir damals alles für mikrobilologisch bedenkliches Zeug ins Gesicht geschmiert habe). Und dann die Beiträge, die ich als Gast in der Rührküche lesen konnte: Um Himmels willen, das sind ja lauter Profis! Da habe ich mich erstmal gar nicht rangetraut.

So, nun aber zum eigentlichen Thema. Ich habe mir erstmals eine Barriereschutzbasis gerührt, allerdings mit Avocadin, weil das gerade da war. Dabei muß ich mich zwischen den Rezeptvarianten (1. Buch: Avocadin, aber mit Ascorbylpalmitat, was ich weglassen wollte, 2. Webseite: PhytoMac, hatte ich nicht) verirrt haben. Die Mengenverhältnisse sind recht unterschiedlich: Im Buch mehr Öl als Avocadin, im Web mehr PhytoMac als Öl. Im Grunde habe ich wohl das Rezept im Web gemacht und nur das PhytoMac durch Avocadin ersetzt, ohne diesen Unterschied zu bemerken. Peinlich.

Das ist wohl der Grund, warum die BSB ziemlich hart ist und immer noch fast so schlecht schmilzt wie reines Avocadin. Als sie kühl genug war für das Tocopherol, ließ sie sich kaum noch umrühren.

Kann ich das retten, indem ich sie nochmal aufschmelze und mehr Öl hinzufüge? Ich bin da immer sehr vorsichtig, auch wenn, nach allem, was ich auf Olionatura gelesen habe, einzig Tocopherol hitzeempfindlich ist. "Wird bei höheren Temperaturen abgebaut", heißt es da. Aber wird es zu etwas schädlichem abgebaut oder kann ich einfach nach hinreichender Abkühlung nochmal Tocopherol hinzufügen und gut ist? Daß man die BSB üblicherweise in Fettphasen von Emulsioinen aufschmilzt, läßt mich hoffen, aber hoffen ist nicht wissen.

Danke schon mal für euren Input!

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32317
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Barriereschutzbasis-Troubleshooting

Beitrag von Heike »

Wenn Du die Masse verwenden möchtest, kannst Du immer das mit aufschmelzen, was Du brauchst. Du hast dann zwar nicht den Vorteil eines deutlich verminderten Schmelzbereichs, aber an sich sind die Rohstoffe ja nach wie vor wirksam.

Bei der Entwicklung der BSB gab es damals nur Avocadin® HU 25; das Phytosteryl Macadamiate war für Endverbraucher erst später verfügbar. Ich hatte es jedoch bereits Jahre zuvor getestet und wusste, dass es deutlich leichter zu verarbeiten ist. daher wurde die BSB später geändert.
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
monacensia
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 70
Registriert: 23. September 2021, 02:01
Wohnort: München

Re: Barriereschutzbasis-Troubleshooting

Beitrag von monacensia »

Oh, stimmt, das ginge natürlich auch! Danke!

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32317
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Barriereschutzbasis-Troubleshooting

Beitrag von Heike »

monacensia hat geschrieben:
25. September 2021, 18:16
Oh, stimmt, das ginge natürlich auch! Danke!
Beim nächsten Mal wird's besser. :-)
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
monacensia
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 70
Registriert: 23. September 2021, 02:01
Wohnort: München

Re: Barriereschutzbasis-Troubleshooting

Beitrag von monacensia »

Na, das hoffe ich doch! Alles andere würde bedeuten, daß ich nicht lernfähig wäre. Und das wäre wirklich schlimm.


Rosa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 75
Registriert: 18. Mai 2021, 21:07

Re: Barriereschutzbasis-Troubleshooting

Beitrag von Rosa »

Ist es auch normal, dass sich die Bestandteile nicht völlig auflösen? Bei mir was die Masse nicht klar und homogen, sondern ein bisschen milchig/ kriselig beim Erhitzen, trotz knapp über 110° C. Ist das normal/ kann ich es nun trotzdem verwenden? 😬

Schönes Wochenende :sunny:
Liebe Grüße,
Rosa


BacktotheRoots
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 8. März 2019, 11:28
Wohnort: Schweiz, Kanton Aargau

Re: Barriereschutzbasis-Troubleshooting

Beitrag von BacktotheRoots »

Erst gestern habe ich sie wieder gerührt…bei mir war die Masse homogen und nicht kriselig. Gamma Oryzanol hat sich in Jojobaöl bei 125 Grad aufgelöst. Ich denke, dass 110 Grad zu niedrig waren.
Ich bin mir nicht sicher ob du das Ganze nochmals aufschmelzen kannst, da können andere sicher mehr dazu sagen :D ansonsten würde ich es ohne nochmals aufschmelzen verwenden.
Liebe Grüsse
Sabrina

Antworten