2 Fragen : Emulgator / mit was beduften

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Tanja

2 Fragen : Emulgator / mit was beduften

Ungelesener Beitrag von Tanja »

Hallo,

Irgendwie komme ich nicht weiter. Ich habe in den letzten Tagen einiges gelesen aber wirklich weitergebracht hat es mich leider nicht. Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig auf die Sprünge helfen.
Frage 1: Ich möchte mir die eine oder andere Creme machen, auch ein Badeöl usw. Jetzt bin ich mir total unschlüssig, welcher Emulgator der richtige für mich ist.
Ich habe Mischhaut und neige zu Pickeln und Mitesser. Aus der Pubertät bin ich längst raus. Erst wollte ich Cetyl Alkohol nehmen aber der soll komedogen wirken.
Emulsan soll aber für sich alleine zu schwach sein. Beim Badeöl wollte ich erst Fluidlecithin Super nehmen, weil ja Fluidlecithin BE nicht ganz so natürlich sein soll, sondern mit Mulsifan gemischt sein soll. Aber Fluidlecithin Super soll meinem lesen nach recht stinken. Reinlecithin löst sich aber angeblich wieder schlecht auf. Was kann ich denn jetzt nehmen? Könnte ich beim Badeöl vielleicht einfach ein Tensid nehmen. Etwa Coco glucosid? Verhindert auch ein Tensid, das man Fettaugen in der Badewanne hat bzw.einen starken Fettrand beim Wasser ablassen? Oder sind Tenside nur für Duschgele und Shampoo gedacht?
Welchen Emulgator kann ich denn in eine Creme machen? Könnte man da auch evt. auf ein Tensid zurückgreifen? Tenside verbinden ja auch Wasser mit Öl. Oder geht auch Emulsan alleine? Ich war ja schon drauf und dran und wollte Glycerinstearat SE nehmen. Allerdings kommt zu meinem Hautproblem dazu, dass meine Haut sehr feuchtigkeitsarm ist. Da soll dann dieser Emulgator auch wieder nicht gehen, weil er eher für fettige Haut gedacht ist. Ich hätte gerne Cremes sowohl für Gesicht, als auch für den Körper, die nicht filmbildend sind und feuchtigkeitsspendend sind. Die für mich richtigen Fette / Öle hab ich gefunden. Nur dieser blöde Emulgator bereitet mir schlaflose Nächte.

Frage2: Mit was darf ich eine Gesichtscreme beduften oder einen Pflegestift für die Lippen? Gehen da nur Lebensmittelaromen oder darf man auch ÄÖ´s nehmen? Ist parfumöl nur was für den Körper oder darf der auch auf die Lippen?

Würde mich sehr freuen, wenn mir jemand helfen könnte.

LG Tanja


(Hat den Thread eröffnet)
margit

Ungelesener Beitrag von margit »

Reinlecithin löst sich aber angeblich wieder schlecht auf.
Hallo Tanja,
ich versuche dir jetzt mal bezüglich des Reinlecithins zu helfen.
Das Reinlecithin löst sich in Wasser bei einer Temperatur zwischen 50 und 60
Grad C auf.
Auch ich war auf Grund der widersprüchlichen Meinungen verunsichert.
Hier habe ich ein Bademilchrezept. Ich habe es vor 2 Wochen gerührt.
Es hat sich nichts getrennt und in der Badewanne schwimmen auch keine
Rückstände.

80 g Wasser (eventuell Algengel)
40 g Öle -Mischung aus Olive Avocado Sonnenblume Aprikosenkernöl
4 g Reinlecithin(für mich im Moment der preiswerteste und bester Emulgator für Bademilch)
10 Propylenglycol (muß nicht sein)
10 g Ziegenmilchpulver als zusätzlichen Emulgator-riecht mit äth Öl überdecken
5 g Melissengeist
etwas Xanthan

Wasser mit Reinlecithin auf ungefähr 60 Grad erhitzen , und eine Zeit lang quellen lassen.
Ziegenmilchpulver und Propylenglycol dazu
Öle auf die gleiche Temperatur erhitzen und zusammenmixen
Im Moment versuche ich den Ölanteil zu erhöhen.
Die Milch ist aber rückfettend und es entsteht kein nennenswerter unschöner
Rand an der Badewanne.

Liebe Grüße
Margit


Ute
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 707
Registriert: 7. September 2007, 21:40
Wohnort: Bonn

Ungelesener Beitrag von Ute »

Emulgatoren- das ist ein endloses Thema, da weiß ich gar nicht, wo ich anfangen sollte.

1.)
Fluidlecithin super ist sicherlich toll im Badeöl, macht Dich aber arm.
Da kostet Dich ein Wannenbad schnell 5 €.
Schon `mal etwas von Badebomben gehört?
Auf Gittas Seite gibt es ein tolles Rezept.
Das Milchpulver verhindert die Fettränder am Wannenrand, ebenso wie Mulsifan bzw. Fluidlecithin super.

Tenside kann man sicherlich in die Wanne füllen, ist dann aber kein Ölbad mehr, sondern ein Schaumbad und unter Umständen austrocknend und garantiert nicht so pflegend wie eine Badebombe.

Emulgatoren für das Gesicht:
da hilft nur ausprobieren.
Was der eine als abdichtend und filmbildend bezeichnet, empfindet der nächste als leicht und gut einziehend.
Was dem einen Pickel beschert, verleiht dem anderen eine Pfirsichhaut.

2.)
Der Duft... siehe oben :D .
Ich nehme z.B. gerne Lavandinöl und Ylang Ylang in meine Gesichtscremes und habe damit überhaupt keine Probleme.

...oh, und jetzt sehe ich, das Margit wieder ein nettes Rezept gepostet hat, das so ganz nach meinem Geschmack ist.

Ihre Erfahrung mit der Löslichkeit von Reinlecithin kann ich nur bestätigen.
Ich koche Wasser kurz auf, lasse es etwas abkühlen und gebe dann das RL dazu.
Rühren und einfach etwas stehen lassen, dann bildet sich ein Gel.
Auf der Herdplatte wieder erwärmen und zur Fettphase geben.
Liebe Grüße, Ute


(Hat den Thread eröffnet)
Carmen

Ungelesener Beitrag von Carmen »

Hallo,
ich nehm für meine Gesichtscremes entweder gar keinen Duft, oder wenn, dann nur hochwertige ÄÖ´s die halt auf meinen Hauttyp passen - und auch nur in niedriger Konzentration.
Ich finde, da sollte man echt etwas vorsichtig sein, besonders wenn man eine empfindlichere Haut hat.
Und auch ganz wichtig - mit wenig Rohstoffen/Wirkstoffen anfangen und dann immer mal wieder was neues dazu oder etwas ersetzten, so kann man rausfinden, was man verträgt (und auch ob etwas überhaupt wirkt).

Ich benuzte für meine Gesichtscreme übrigens Tegomuls als Emu und etwas echtes Lavendelöl (hatte auch schon echtes Melissenöl, aber das fand ich nicht soooo toll) - gut für fettige Haut und riecht auch gut :-)

Es ist wirklich schwierig, das richtige für sich zu finden...
Da hilft echt nur probieren.

Liebe Grüße


(Hat den Thread eröffnet)
margit

Ungelesener Beitrag von margit »

Tanja, die richtige Emulgatorenwahl ist und war für mich für schon immer ein schwieriges Unterfangen. Wie Ute schon schreibt, du musst das selbst
herausfinden.
Ein schönes Rezept mit einem preisgünstigen Emulgator :!: :?: ist das von Heike im
Rezeptteil.

beschriebene und für mich sehr verträgliche

Argan-Cremefluid

Ich kopiere mal einen Teil hier rein
(in den Phasenverhältnissen an ein Rezept von Tuâl angelehnt, das mir unzählige Tests und Fehversuche erspart hat – Danke, Tuâl! )
Die Rezeptur ist, mit leichter Abwandlung der Öle, nun zweimal nachgerührt; sie macht sich sehr gut in einem Pumpspender.

ergibt ca. 30 gr Cremefluid

Fettphase
2,0 gr Arganöl
2,0 gr Nachtkerzenöl
1,0 gr Wildrosenöl
1,0 gr Sesamöl
1,5 gr Avocadobutter
0,5 gr UdA
1,0 gr Cetylalkohol

Wasserphase
18 gr Wasser
2,0 gr Lipodermin
1,0 gr Reinlecithin
ca. 1 ML Guarkernmehl (nach Augenmaß etwa 1 Espressolöffelchen oder 1/3 Teelöffel)
Konservierung: 5 Tropfen Kaliumsorbat oder 6 Tropfen A-Kons


Mit diesem Rezept würde ich anfangen.
Deine Öle suchst du dir entsprechend deines Hauttyps heraus.

Da gibt es gute Hilfe auf Heikes Olionatura.

Ein abgespeckte Rezept würde so aussehen:
6 g Öle (mit Avocado2 und Jojoba,2 weil diese auch für Konsistenz sorgen und evt. Aprikosenkernöl 2)
1g Cetylalkohol
1-2 g Sheabutter
18 g Wasser
1 g Reinlecithin
1-2 g Lipodermin
falls es dir zu dünnflüssig wird rührst du etwas Verdicker wie Xanthan in das fertige
Fluid., alternativ Guarkernmehl, Pfeilwurzel.
Ich nehme Xanthan, weil es für mich am einfachsten zu handhaben ist.

So kommst du mit wenig Rohstoffen aus und kannst auch besser beurteilen,
was deiner Haut gefällt oder nicht gefällt.
Wenn du ganz auf der sicheren Seite sein willst, dann nimmst du nur ein
Öl. Dann kann dein Fluid aber auch sehr flüssig bleiben

MeineHauttyp scheint deinem ähnlich zu sein.
Mitesser sind verschwindend gering. geworden. Die Poren sind kleiner .
Ich führe es auf die Cremes mit Lecithin zurück. Obwohl Cetyl Alk als komedogen eingestuft wird, merke ich nichts davon.
Ich benutze aber auch ein Gesichtswasser mit Nicotinamid, das könnte
auch für die schöne Haut verantwortlich sein.

Liebe Grüße
Margit

Benutzeravatar

lavendelhexe
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4204
Registriert: 18. Juli 2007, 19:26
Wohnort: Südharz
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von lavendelhexe »

Hallo Tanja,

wie kommst du darauf, dass Fluidlecithin super stinkt? Es ist das Fl. BE, das so eigenartig riecht. :wink:

Und Emulsan ist ein guter Emulgator, der ganz alleine alles richtig macht und stabil hält. Gemischt mit Tegomuls mag ich ihn noch lieber..... Und wenn bei einem Emulgatorporträt steht "eher für trockene (oder fettige) Haut geeignet", so heißt das nicht, dass er für andere Hautzustände nichts taugt. Es bedeutet, dass man genau schauen muß, womit man ihn kombiniert. Es ist alles gar nicht so kompliziert. :)
Hier schwärmen ja viele von Lecithin als Emulgator - ich bin eine Liebhaberin der klassischen Emus.

Die Sache mit dem "komedogen" ist sehr, sehr individuell. Vergiss alle Listen - es kann bei dir ganz anders sein.
Und Cetylalkohol ist kein echter Emulgator, er unterstützt den Emulgator und sorgt dafür, dass die Creme schnell einzieht.

Jetzt hast du sehr viele Infos von sehr vielen Leuten bekommen. Hoffentlich bist du nun nicht noch verwirrter....
Liebe Grüßlis,
Lavendelhexe

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31400
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: 2 Fragen : Emulgator / mit was beduften

Ungelesener Beitrag von Heike »

Tanja hat geschrieben:Irgendwie komme ich nicht weiter. Ich habe in den letzten Tagen einiges gelesen aber wirklich weitergebracht hat es mich leider nicht. Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig auf die Sprünge helfen.
Frage 1: Ich möchte mir die eine oder andere Creme machen, auch ein Badeöl usw. Jetzt bin ich mir total unschlüssig, welcher Emulgator der richtige für mich ist.
Ich habe Mischhaut und neige zu Pickeln und Mitesser. Aus der Pubertät bin ich längst raus.
Ich habe die wesentlichen Aussagen von Dir mal herausgegriffen: Du suchst etwas für verschiedene Produkte (Creme, Badezusatz), Mischhaut deute ich mal so, dass der Emulgator Feuchtigkeit halten, aber nicht aufliegen soll.

Ich bin momentan sicher etwas voreingenommen durch meine aktuellen Erfahrungen mit Lysolecithin, aber dieses Lecithin erscheint mir Deine Wünsche sehr gut erfüllen zu können. Du brauchst nur noch etwas Geduld, es kommt – so Frau Henrichfreise von Behawe gestern am Telefon – Anfang November, wenn alles gut geht. Du findest den Shop hier.
Fluidlecithin BE ist auch ein Lysolecithin, das jedoch seit einigen Jahren mit dem von Dir benannten Laureth-4 gemischt ist, um es noch wasserlöslicher zu machen.
»Unser« hier in der Rührküche getestete Lysolecithin ist früher zu Hobythekzeiten als Fluidlecithin BE verkauft worden (exakt dieses Produkt), nur hat bis vor kurzem niemand gewusst, was es wirklich ist. ;-D Bald wird es also dieses Lecithin wieder für alle Selbstrührer geben. In diesem -> Portrait habe ich die bisherigen Ergebnisse zusammen gefasst; es finden sich aber auch viele Threads im Forum.
Für ein Badeöl benötigst Du ca. 10 % Lysolecithin (LL sagen wir), für eine Creme 5 %, dann aber mit Konsistenzgebern und etwas Guarkernmehl oder Pflanzengel (oder Du freundest Dich mit einem Fluid aus dem Pumpspender an). :-)
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31400
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Heike »

lavendelhexe hat geschrieben: wie kommst du darauf, dass Fluidlecithin super stinkt? Es ist das Fl. BE, das so eigenartig riecht. :wink:
Nein, Lavendelhexe, der Geruch ist in Cremes wahrnehmbar, aber so dezent, dass er mit einem Tropfen ätherischem Öl nicht mehr durchkommt. Ich nehme auch gerne ätherisches Rosenöl, weil es so zart duftet – das würde ich mit einem Stinkerle« nicht tun. ;-D (Das seit Jahren käufliche Fluildlecithin BE ist eine andere Geschichte. Ich habe Händler angefragt, auch solche, die online in der Produktbeschreibung – leider – nicht auf das Laureth-4 hinweisen; bisher bestätigten alle, es sei die Mischung. Dieses riecht, so Aussagen anderer, intensiver.) Allerdings ist Geruch etwas sehr Individuelles … manche werden sicher auch bei LL sagen, dass sie es nicht riechen können. Das ist dann leider so. ;-)
Liebe Grüße
Heike


Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10107
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Katharina »

Frage2: Mit was darf ich eine Gesichtscreme beduften oder einen Pflegestift für die Lippen? Gehen da nur Lebensmittelaromen oder darf man auch ÄÖ´s nehmen? Ist parfumöl nur was für den Körper oder darf der auch auf die Lippen?
Für meine Gesichtscremes oder -öle habe ich mit Weihrauch, Lavendel, Karottensamenöl und Zypresse bisher ausgezeichnete Erfahrung gemacht. Meine Haut ist Mischhaut/Tendenz fettig und neigt stark zu Mitessern.
Lippenpflegestifte habe ich grundsätzlich unbeduftet - weil ich es einfach nicht mag. Lebensmittelaromen sind da wohl besser, als ÄÖs. Dürfen tus du es wohl, aber ob sie dir schmecken?
Parfümöl ist so eine Glaubensfrage. Rein therapeutisch machen sie natürlich keinen Sinn, da die Düfte ja synthetisch hergestellt werden. Aber wenn deine Haut es mag und verträgt, warum denn nicht? Und wenn der Geschmack dich im Lippie nicht stört, sehe ich auch keinen Grund, warum du es nicht probieren solltest.
Nur dieser blöde Emulgator bereitet mir schlaflose Nächte.
Ja, die können einen ganz schön wuschig machen, :irre: das selbe Problem habe ich auch.
Im Augenblick nutze ich fürs Gesicht Tegomuls. Da komme ich prima mit klar.
Als zustäzlichen Konsistenzgeber Cetylalkohol zu verwenden, kann ich vergessen. Im Gegensatz zu den anderen, findet meine Haut ihn nicht so toll. Bei mir hinterlässt er das Gefühl von: "nicht gewaschen". Dafür nehme ich es dann in Kauf, dass die Creme eben etwas flüssiger ist.

An LL habe ich mich noch nicht rangewagt. Mal sehen, wenn behawe es irgendwann hat... :/

lG
Katharina

Benutzeravatar

lavendelhexe
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4204
Registriert: 18. Juli 2007, 19:26
Wohnort: Südharz
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von lavendelhexe »

Heike hat geschrieben: Nein, Lavendelhexe, der Geruch ist in Cremes wahrnehmbar, aber so dezent, dass er mit einem Tropfen ätherischem Öl nicht mehr durchkommt.
Äh, aber du sagst doch selber, das BE riecht - und um das derzeitige BE ging es doch. :wink:
Heike hat geschrieben:(Das seit Jahren käufliche Fluildlecithin BE ist eine andere Geschichte.... Dieses riecht, so Aussagen anderer, intensiver.)
Na, ich mochte den "Duft" schon früher nicht - Getreidegerüche sind nicht meins. Dafür macht mir das grüne Avocadoöl nix aus :wink:
Liebe Grüßlis,
Lavendelhexe

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31400
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Heike »

lavendelhexe hat geschrieben:Äh, aber du sagst doch selber, das BE riecht - und um das derzeitige BE ging es doch. :wink:
Ich hatte das Lyso im Visier; es kursieren wieder so Halbheiten im Internet, die sich auf diese Produktnamen beziehen und habe darauf fälschlicherweise geschlossen, dass Du unser Lyso meinst. :-)
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
Lena

Ungelesener Beitrag von Lena »

Hallo Tanja :)

Für ein Badeöl kannst du einfach Öl mit einem Tensid mischen,kräftig schütteln und evt. ÄÖ für den Duft zufügen ,so musst du auch nicht Konservieren,weil kein Wasser vorhanden ist (die WAS kannst du selber bestimmen,ob es rückfettend oder reinigend sein soll).

Ein Emulgator für den Gesicht kann ich sehr wärmstens Lysolecithin empfehlen (gibt es bald bei Behawe zu haben).Ich habe selber eine sehr Empfindliche Gesichtshaut und vertrage keine klassische Emus im Gesicht (bekomme Mitesser etc.). Ich benutze zur Zeit seit ca. 1nem Monat,ein Fluid mit LL und vertrage ihn sehr ,sehr gut..Er macht eine sehr flauschige/weiche Haut ohne das man arg Glänzt wie mit FLS oder Reinlecithin.

Beduften der Creme/Lippies:

Ich würde nur ÄÖ im Gesicht verwenden,und keine PÖ,weil es bei Empfindlicher Haut manchmal reizend wirken kann.
In Lippies schmecken ÄÖ/PÖ oder Lebensmittelaromen sehr :tot: ,ich bedufte sie gar nicht oder ich gebe ein ganz wenig Honig mitrein ,so schmecken sie auch ein wenig besser ;D


(Hat den Thread eröffnet)
Tanja

Ungelesener Beitrag von Tanja »

Danke, für eure zahlreichen Antworten. Jetzt bin ich schon ein ganzes Stückchen weiter. Behawe kenne ich schon. Da hatte ich ohnehin vor zu bestellen. Da gibts ja, mit wenigen Ausnahmen fast nichts, was man da nicht bekommt.
Ich persönlich mag meinen Lippie auch entweder unbeduftet oder mir reicht Lebensmittelaroma, wie etwa Erdbeere oder Vanille. Das wollte ich als nächstes ausprobieren. Meiner Tochter schwebt allerdings Pfefferminzgeschmack vor und das kenne ich nur als ÄÖ. Daher die Frage. Das mit dem Fluidlecithin Super ( das es stinkt) hat mir eine entfernte Bekannte erzählt, die mal angefangen hatte selbst zu rühren es aber wieder verworfen hat. Sie sagte : Nimm blos kein FLS. Das stinkt so extrem, das selbst wenn man beduftet der Geruch immer wieder durch kommt. Da könnt man jegliche Entspannung im Bad vergessen. Da FLS nicht gerade das günstigste ist, wollte ich es nicht bestellen, ohne auch mal andere Meinungen zu hören. LL scheint ja echt super zu sein. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren, sobald es lieferbar ist. Kann ja nicht mehr lange dauern. Ist ja schon fast November. FL BE möchte ich nur deshalb nicht nehmen, weil da Mulsifan mit drin ist. Werde mir mal ein paar Gedanken machen und dann mal vorsichtig testen, was meine Haut so mag und was nicht.

LG Tanja

Antworten