Distelöl

Fettsäurespektren, Jodzahlen und Fettbegleitstoffe – hier werden Öle, Buttern und Wachse en detail gewürdigt.

Moderator: Heike


Ninchen

Ungelesener Beitrag von Ninchen »

Super, danke ihr beiden. Distel ist jetzt in meiner aktuellen Ölmischung drin (genauso wie mein Lieblingsöl Avocado). Hach schön, ein Öl, das mattiert und auch noch für trockene Haut geeignet ist, was will man mehr ;)


(Hat den Thread eröffnet)
Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10106
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Katharina »

Ninchen hat geschrieben:....Hach schön, ein Öl, das mattiert und auch noch für trockene Haut geeignet ist, was will man mehr ;)
Du bist aber bescheiden. Wenn ich dir jetzt aufzählen würde, was ich so alles noch mehr will. 8)
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare


Ninchen

Ungelesener Beitrag von Ninchen »

Katharina hat geschrieben:Du bist aber bescheiden. Wenn ich dir jetzt aufzählen würde, was ich so alles noch mehr will. 8)
Hihi stimmt.. also wenn man das so sieht.. perfekt wäre es natürlich wenn die öle nur die allermakelosteste Haut hinterlassen würden und auch nur da fettend wirken wo sie gebraucht werden, also ins Gesicht hängende Haare nicht beeinträchtigen werden würden und man auch nur einmal in der Woche cremen müsste...
Aber für den Anfang bin ich auch erstmal mit einfachem Distelöl zufrieden :lach:

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5271
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

Hallo,

erwischt: Ich habe die 4 Seiten dieses Tröds nicht durchgelesen und stelle hier einfach meine Frage:

Kennt jemand von euch das Distelöl HO? Das habe ich heute bei REWE gesehen und einfach mal mitgenommen. Für die Küche ist es allemal gut.

Lt. Etikett kann ich keinen Unterschied zu meinem "normalen" Distelöl erkennen. Oder gibt es den gar nicht und das Hight oleic war nur ein Werbegag. Oder war mein "normales" Öl auch schon HO, aber man hats nur nicht drauf geschrieben?

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

sonnenkind
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1629
Registriert: 15. März 2013, 12:11
Wohnort: Deutschland

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von sonnenkind »

Ich warte auch auf mein Distelöl, weil ich es in eine Creme für fettige Haut, wofür es sehr gut sein soll reinrühren möchte ... leider warte ich nun schon mehr als 9 Tage auf die Lieferung von behawe. Komisch solange haben sie bisher noch nie gebraucht.

Ich hatte die Sachen extra zeitig bestellt, damit ich Geschenke für Ostern machen kann, aber leider, leider klappt das nun nicht mehr :(
Lieben Gruß Sonnenkind

... Der Wichtigste Augenblick ist immer JETZT ...

Benutzeravatar

Deneb
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 766
Registriert: 11. September 2012, 12:01

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Deneb »

Hallo Ulrike,

High Oleic Distelöl soll laut Wiki etwa 70% (statt 10%) Ölsäure und 10% (statt 70%) Linolsäure haben. Man kann damit gut braten :mampf: - mit natürlichem Distelöl eher nicht.
Liebe Grüße
Deneb

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5271
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

Danke, auf die Idee, bei Wiki zu schauen, bin ich gar nicht gekommen.

Dann war das alte Öl wohl auch schon ein HO, aber man hielt es nicht für nötig, es auf das Etikett zu schreiben.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Deneb
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 766
Registriert: 11. September 2012, 12:01

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Deneb »

:gruebel: Ich glaube, wenn es nicht auf der Flasche steht, ist es auch keiner...
Liebe Grüße
Deneb


Newbewa

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Newbewa »

Deneb hat geschrieben:High Oleic Distelöl soll laut Wiki etwa 70% (statt 10%) Ölsäure und 10% (statt 70%) Linolsäure haben
Das ist ja interessant, ich habe mal das Distelöl, welches ich zum Kochen verwende, herausgekramt und dort steht nur: "Dieses Öl gilt durch seinen hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren (Ölsäure) ernährungsphysiologisch als besonders wertvoll." Klick
Frage mich nun, ob das auch ein High Oleic Distelöl ist :gruebel: ? Wollte es gegebenenfalls nämlich auch für meine Gesichtspflege verwenden, da es als leichtes und mattierendes Öl für unreine Haut gilt. Das ist dann ja bei bei dem High Oleic Distelöl warscheinlich nicht mehr gegeben!?

Benutzeravatar

Deneb
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 766
Registriert: 11. September 2012, 12:01

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Deneb »

"Dieses Öl gilt durch seinen hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren (Ölsäure) ernährungsphysiologisch als besonders wertvoll."
:schock: Oh. Dann muß "High Oleic" wohl doch nicht auf der Flasche stehen...
Wollte es gegebenenfalls nämlich auch für meine Gesichtspflege verwenden, da es als leichtes und mattierendes Öl für unreine Haut gilt. Das ist dann ja bei bei dem High Oleic Distelöl warscheinlich nicht mehr gegeben!?
Ja, ich würde auch lieber die "normale" nehmen.
Liebe Grüße
Deneb

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4129
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume »

Ist schon bisschen lange hier, hänge mich aber trotzdem hin, meine Rosacea Haut mag Distelöl sehr, und da ich immer dazu lerne, habe mir jetzt raffiniertes gekauft, gibt es irgendwie eine Grenze wie viel ich in eine Cremes für den Sommer nehmen darf(oder ist raffiniertes ok), ich möchte auch Avellanaöl ausprobieren und der ist ziemlich Ölsäurehaltig, deshalb würde gerne so mischen dass die Ölsäure und Linolsäure ungefähr gleich sind, ist es ok. :gruebel:

:rosefuerdich: Lieben dank schon mal fürs lesen. :knuddler:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

rasasayang
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 528
Registriert: 9. Juni 2013, 19:53

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von rasasayang »

:) Hallo,LilaBlume,
warum nimmst Du nicht Arganöl, und zwar das ungeröstete..Infos hier
Ich liebe es..es ist gut für meine Haut, es ist lichtstabil, ausgewogen in den Fettsäuren..
LG
rasasayang

Benutzeravatar

Ame
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1847
Registriert: 25. März 2012, 22:27
Wohnort: NÖrdliches NiederÖsterreich
Kontaktdaten:

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Ame »

Lila Blume hat geschrieben:Ist schon bisschen lange hier, hänge mich aber trotzdem hin, meine Rosacea Haut mag Distelöl sehr, und da ich immer dazu lerne, habe mir jetzt raffiniertes gekauft, gibt es irgendwie eine Grenze wie viel ich in eine Cremes für den Sommer nehmen darf(oder ist raffiniertes ok), ich möchte auch Avellanaöl ausprobieren und der ist ziemlich Ölsäurehaltig, deshalb würde gerne so mischen dass die Ölsäure und Linolsäure ungefähr gleich sind, ist es ok. :gruebel:

:rosefuerdich: Lieben dank schon mal fürs lesen. :knuddler:
hängt davon ab, ob es sich bei Deinem Distelöl um ein high oleic oder ein high linoleic handelt :hallihallo:
Liebe Grüße,
Ame

Olivenölseifentest-Diagramme: http://domacikosmetika.passhaus.at/doku.php?id=olivenoelseifen:test_olivovych_mydel

Benutzeravatar

rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1461
Registriert: 29. Dezember 2014, 19:50
Wohnort: Saarland

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von rosengarten »

Lila Blume, ich kann zu der Frage unraffiniert leider auch keine Angabe machen. Aber bei Traubenkernöl macht es ja einen Unterschied ob kaltgepresst oder raffiniert und kann da ja meines Wissens im Sommer besser benutzt werden. Denke, dass es sich vielleicht ähnlich verhält.

Rasasayang, ich nutze Distelöl auch sehr gerne in Kombi mit meinem Allrounder Aprikosenkernöl. Damit schaffe ich mir auch ein ausgewogenes Verhältnis Öl- und Linolsäure. Wenn ich schon keine ÄÖ in der Gesichtscreme benutzen kann dann darf es wenigstens der leckere Duft des Öles sein.
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia

Benutzeravatar

rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1461
Registriert: 29. Dezember 2014, 19:50
Wohnort: Saarland

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von rosengarten »

Uups, Ames Beitrag war schneller als meiner :ugly: .
Ame hat geschrieben: hängt davon ab, ob es sich bei Deinem Distelöl um ein high oleic oder ein high linoleic handelt :hallihallo:
Auf meinem Öl (Lebensmittelöl raffiniert) steht weder das Eine noch das Andere. Kann man das irgendwie anders erkennen?
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia

Benutzeravatar

Ame
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1847
Registriert: 25. März 2012, 22:27
Wohnort: NÖrdliches NiederÖsterreich
Kontaktdaten:

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Ame »

sicher, in der Werttabelle - wieviel von einfach (Ölsäure) und wieviel von mehrfach (Linolsäure) ungesättigten Fettsäuren beinhaltet es?
Liebe Grüße,
Ame

Olivenölseifentest-Diagramme: http://domacikosmetika.passhaus.at/doku.php?id=olivenoelseifen:test_olivovych_mydel

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4129
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume »

:hallihallo: Hallo Rasasayang,

lieben dank :rosefuerdich: für Dein Tipp, ich mag dieses Öl auch sehr für meine restliche Gesichtshaut(hin und wieder Akne), aber für die Rosacea mag ich Distelöl, und jetzt möchte zum ersten Mal Avellanaöl dazu nehmen, habe den noch nicht gehabt.

Ungeröstet, ist doch Nativ, :gruebel: oder? Ist es für den Sommer geeignet?
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4129
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume »

Ame hat geschrieben:hängt davon ab, ob es sich bei Deinem Distelöl um ein high oleic oder ein high linoleic handelt :hallihallo:
Es ist Linolsäurehaltig, aber Raffiniert, und erinnere mich gelesen zu haben das dieses für den Sommer geeignet ist, sicher bin mir aber nicht deshalb die Frage. :rosefuerdich:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1461
Registriert: 29. Dezember 2014, 19:50
Wohnort: Saarland

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von rosengarten »

Ame hat geschrieben:sicher, in der Werttabelle - wieviel von einfach (Ölsäure) und wieviel von mehrfach (Linolsäure) ungesättigten Fettsäuren beinhaltet es?
Ach jetzt ist es mir klar :yeah: . Danke.

....".zwei Arten des Öls: eins mit höherem Anteil an veresterter Ölsäure (auch high oleic) und ein anderes, in dem veresterte Linolsäure überwiegt" ........lt. Wiki :mixine:


Wobei sich mir dann eine weitere Frage stellt: Wenn das "high oleic" wegen dem höherem Anteil an Ölsäure für den Sommer gut geeignet ist macht dann noch das Mischen mit einem weiteren ölsäurehaltigem Öl wie Avellana oder Aprikosenkernöl Sinn :gruebel: ?
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4129
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume »

Hallo Pia, ich glaube auch dass es genauso wie bei Traubenkernöl ist, sicher war ich mir nicht. :rosefuerdich:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4129
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume »

rosengarten hat geschrieben:Wobei sich mir dann eine weitere Frage stellt: Wenn das "high oleic" wegen dem höherem Anteil an Ölsäure für den Sommer gut geeignet ist macht dann noch das Mischen mit einem weiteren ölsäurehaltigem Öl wie Avellana oder Aprikosenkernöl Sinn :gruebel: ?
:argstverlegen: Ups, habe übersehen, also ich habe raffiniertes Linolsäure haltiges Öl. :rosefuerdich:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1461
Registriert: 29. Dezember 2014, 19:50
Wohnort: Saarland

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von rosengarten »

Lila Blume hat geschrieben: Ungeröstet, ist doch Nativ, :gruebel: oder? Ist es für den Sommer geeignet?
Nativ heißt doch nur kaltgepresst , oder?

Beim Arganöl können die Argannüsse geröstet werden , dann ergibt es einen sehr feinen Geschmack/Geruch nach Nüssen. Hatte ich mal bei dragonspice gekauft. Aber fürs Gesicht wär das nicht so doll hab ich dann belehren lassen und das ungeröstete gekauft. Das roch dann leider ziemlich wiederlich nach altem Schinken :ugly:
Das geröstete durfte dann in meinen Salat und war der Hammer :mixine:
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia

Benutzeravatar

Ame
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1847
Registriert: 25. März 2012, 22:27
Wohnort: NÖrdliches NiederÖsterreich
Kontaktdaten:

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Ame »

nativ heißt "nicht raffiniert", auch kaltgepresstes Öl kann nachträglich raffiniert werden :hallihallo:

geröstet spricht nicht davon, wie das Öl entstanden ist und ob es nachträglich behandelt wurde, die Aussage betrifft lediglich den Zustand, in welchem das Gut gepresst wurde :lupe:
Liebe Grüße,
Ame

Olivenölseifentest-Diagramme: http://domacikosmetika.passhaus.at/doku.php?id=olivenoelseifen:test_olivovych_mydel

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4129
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume »

rosengarten hat geschrieben:Nativ heißt doch nur kaltgepresst , oder?

Das geröstete durfte dann in meinen Salat und war der Hammer :mixine:
Danke für den Tipp. :rosefuerdich:
Ame hat geschrieben:nativ heißt "nicht raffiniert", auch kaltgepresstes Öl kann nachträglich raffiniert werden :hallihallo:

geröstet spricht nicht davon, wie das Öl entstanden ist und ob es nachträglich behandelt wurde, die Aussage betrifft lediglich den Zustand, in welchem das Gut gepresst wurde :lupe:
Ich habe immer Probleme mit den ölen, weiß auch nicht :wall: wieso, ich denke immer wenn Nativ(Kaltgepresst) heißt nicht für den Tag, und auch wenn ich lese ungeröstet, denke gleich an Nativ(nicht für den Tag), ich glaube brauche eine klare Ansage, das ist gut und das wiederum nicht, punkt.

Bin ich die einzige die damit ein Problem hat? :gaga:

Ich habe Jojobaöl von *****, steht auch kaltgepresst 1. Pressung nicht über 65° erhitzen, mache aber trotzdem, kurz, wie Heike schreibt kurzzeitig macht es nichts aus, verstehe ich es richtig? Mache ich es richtig?
Aber auch wieder, kaltgepresst, da es im Porträt von Olionatura die Heike beschreibt Natives als Hochwertig, nehme ich es für die Tagespflege. Oh, auch wieder Natives/kaltgepresst. :seufz:
rasasayang hat geschrieben: :) Hallo,LilaBlume,
warum nimmst Du nicht Arganöl, und zwar das ungeröstete..Infos hier
Ich liebe es..es ist gut für meine Haut, es ist lichtstabil, ausgewogen in den Fettsäuren..
LG
rasasayang
Es gibt’s dort(*****) auch Arganöl kbA, kaltgepresst, hast Du auch dieses?
:knuddler:
Liebe Grüße
Eva


Betleh
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 27
Registriert: 5. Juni 2016, 17:09

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Betleh »

Also ich hab sehr fettige Gesichtshaut.. ich rühre mir nur noch Cremes aus Lein-, Distel- und Traubenkernöl... ev noch ein Sesamöl als Wirköl.. und ich bin mehr als zufrieden.
haut klar, mattiert und das Öl kommt im Laufe des Tages nich wieder... (soll heissen: es steht nicht am Nachmittag als Fettfilm im Gesicht)
Nur der Geruch ist gewöhnungsbedürftig... riecht immer leicht säuerlich... aber was soll man machen... gggg

Wegen der Haltbarkeit rühr ich mir aber jetzt im Sommer nur Kleinstmengen..

PS: Sogar beim Sport hält die Creme und in Kombination mit Sofi Tix BB auch ein gutes Sonnenschutzprodukt. Soweit ich das mit meiner 1 monatigen Erfahrung beurteilen kann... :-)

Benutzeravatar

rasasayang
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 528
Registriert: 9. Juni 2013, 19:53

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von rasasayang »

Lila Blume hat geschrieben:
rosengarten hat geschrieben:Nativ heißt doch nur kaltgepresst , oder?

Das geröstete durfte dann in meinen Salat und war der Hammer :mixine:
Danke für den Tipp. :rosefuerdich:
Ame hat geschrieben:nativ heißt "nicht raffiniert", auch kaltgepresstes Öl kann nachträglich raffiniert werden :hallihallo:

geröstet spricht nicht davon, wie das Öl entstanden ist und ob es nachträglich behandelt wurde, die Aussage betrifft lediglich den Zustand, in welchem das Gut gepresst wurde :lupe:
Ich habe immer Probleme mit den ölen, weiß auch nicht :wall: wieso, ich denke immer wenn Nativ(Kaltgepresst) heißt nicht für den Tag, und auch wenn ich lese ungeröstet, denke gleich an Nativ(nicht für den Tag), ich glaube brauche eine klare Ansage, das ist gut und das wiederum nicht, punkt.

Bin ich die einzige die damit ein Problem hat? :gaga:

Ich habe Jojobaöl von *****, steht auch kaltgepresst 1. Pressung nicht über 65° erhitzen, mache aber trotzdem, kurz, wie Heike schreibt kurzzeitig macht es nichts aus, verstehe ich es richtig? Mache ich es richtig?

rasasayang hat geschrieben: :) Hallo,LilaBlume,
warum nimmst Du nicht Arganöl, und zwar das ungeröstete..Infos hier
Ich liebe es..es ist gut für meine Haut, es ist lichtstabil, ausgewogen in den Fettsäuren..
LG
rasasayang
Es gibt’s dort(*****) auch Arganöl kbA, kaltgepresst, hast Du auch dieses?
:knuddler:
Hallo,LilaBlume,
ja, ich habe das kaltgepresste von *****..und ja, da ich faul bin und mir nicht hundertdrölfzig Phasen hinstellen will, ich gebe Argan wie auch Wirkstofföle immer von vorneherein in die FP.. :irre:
LG
rasasayang

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4129
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Lila Blume »

rasasayang hat geschrieben:Hallo,LilaBlume,
ja, ich habe das kaltgepresste von *****..und ja, da ich faul bin und mir nicht hundertdrölfzig Phasen hinstellen will, ich gebe Argan wie auch Wirkstofföle immer von vorneherein in die FP.. :irre:
LG
rasasayang
Vielen lieben Dank für die Antwort :rosefuerdich:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31108
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Heike »

Betleh hat geschrieben:Also ich hab sehr fettige Gesichtshaut.. ich rühre mir nur noch Cremes aus Lein-, Distel- und Traubenkernöl...
Vorsicht mit Leinöl, es ist als kosmetisches Öl so pur, wie es ist, in der Regel nicht geeignet. Leinöl ranzt beim Zusehen, frischgepresstes ist schon nach 2 Wochen oft nicht mehr genussfähig. Das ist unglaublich, wie schnell das geht. Und ranziges bzw. verharztes Öl ist Stress pur für deine Haut.

Es gibt Leinöl als Nanodispersion, dort ist es durch die Verkapselung vor Oxidation geschützt.
Liebe Grüße
Heike


Betleh
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 27
Registriert: 5. Juni 2016, 17:09

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Betleh »

Ich weiß, bin auch vorsichtig mit Leinöl... verwende zur Zeit Leinöl aus gekeimten Leinsamen.. ist völlig geruchs- und farblos.
Scheint verarbeitet zu sein...


Naturverliebte
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 58
Registriert: 3. Februar 2020, 12:53

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Naturverliebte »

Was haltet ihr von der Kombination Distelöl (nativ) mit Traubenkernöl (nativ) für fettige Gesichtshaut? Hat das vielleicht schon einmal jemand ausprobiert? :kleinehexe:

Ich würde es dann für die Tagespflege mit Murumurubutter oder Tukumabutter stabilisieren und auf Wirkstofföle verzichten :klimper:

Antworten