Distelöl

Fettsäurespektren, Jodzahlen und Fettbegleitstoffe – hier werden Öle, Buttern und Wachse en detail gewürdigt.

Moderator: Heike

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Sonnenschein
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 9. Januar 2017, 16:34

Distelöl

Ungelesener Beitrag von Sonnenschein »

Hallo ihr lieben :rosenbett:

Habe mir ein Distelöl gekauft, kalt gepresst und raffiniert.
Sieht und riecht neutral, lt Verkäufer kann man es im Sommer benutzen.

Wie ist eure Meinung?
Lg Sonnenschein

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 8281
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Positiv »

Wenn es wirklich raffiniert ist,kannst du es ruhig verwenden.
Allerdings enthält es kaum all die guten Dinge, die normalerweise drin sind. :knutsch:
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)


(Hat den Thread eröffnet)
Sonnenschein
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 9. Januar 2017, 16:34

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Sonnenschein »

:knutscher: Ok Danke für deine Antwort
Lg Sonnenschein

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4155
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Manjusha »

Hat eigentlich irgendwer eine Quelle für Distelöl ho in Bio?
Ich finde irgenwie keins. Nativ und Bio oder ho konventionell gibt es.
Liebe Grüße
Manjusha


Rabin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 576
Registriert: 14. Februar 2017, 12:30
Wohnort: Düsseldorfer Ecke

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Rabin »

Guck mal im Biosupermarkt bei den Bratölen ;)
Liebe Grüße
Birgit

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4155
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Manjusha »

Bei unseren ist das immer Sonenblume oder Raps oder Olive, kein Distel.
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

TinaLina
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 136
Registriert: 16. April 2017, 11:59
Wohnort: Marburg/Lahn

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von TinaLina »

Bei unserem Laden habe ich bisher auch nur Biosonnenblumenöl in high oleic bekommen. Es steht dann auch die Bezeichnung nicht bei den Deutschen Inhaltsangaben, sondern im Französichen oder ausländischen Teil.
Viele Grüße
Tina


Natalies
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 91
Registriert: 4. November 2020, 06:32

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Natalies »

Ich würde auch immer kaltgepresst und und raffiniert bevorzugen sonst kann es nicht das geben was deine Haut braucht


Liara
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 2. Februar 2021, 12:16

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Liara »

Positiv hat geschrieben:
28. April 2018, 11:53
Wenn es wirklich raffiniert ist,kannst du es ruhig verwenden.
Allerdings enthält es kaum all die guten Dinge, die normalerweise drin sind. :knutsch:
Warum schneidet das Distelöl eigentlich so schlecht ab? Im Rohstoffbuch klingt es auch wie ein kleines Wunder. Bin ganz verunsichert, habe es mir auchzugelegt. Welche Alternativen sind denn besser?

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18153
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Helga »

Liara hat geschrieben:
16. Februar 2021, 22:20
Positiv hat geschrieben:
28. April 2018, 11:53
Wenn es wirklich raffiniert ist,kannst du es ruhig verwenden.
Allerdings enthält es kaum all die guten Dinge, die normalerweise drin sind. :knutsch:
Warum schneidet das Distelöl eigentlich so schlecht ab? Im Rohstoffbuch klingt es auch wie ein kleines Wunder. Bin ganz verunsichert, habe es mir auchzugelegt. Welche Alternativen sind denn besser?
"Schlecht abschneiden" bezieht sich nicht auf das Distelöl an sich, sondern auf "raffiniert" und das gilt für alle raffinierten Öle :)
Distelöl gehört zur Ölgruppe "B3", das sind Öle bei denen Linolsäure dominiert.
Auszug aus Olionatura/Ölgruppen, klick: Gruppe B-3 (Linolsäure-dominiert)
Profil: Barriereregenerierend, fluidisierend, nicht in lichtexponierten Präparaten verwenden, in Tagespräparaten mit Ölen der Gruppen B-0 und B-1 mischen.

Amaranthöl
Distelöl
Mohnöl
Sojaöl
Sonnenblumenöl
Traubenkernöl
Weizenkeimöl
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18153
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Distelöl

Ungelesener Beitrag von Helga »

Hier noch eine Erklärung unter "Ölqualitäten bewerten" was "raffiniert" bei Ölen bedeutet (lesenswert :) )
Auszug aus Olionatura/Ölqualitäten bewerten: klick
... Ganz schön raffiniert …
… sind die meisten Öle auf dem Markt. Raffinierte Öle werden nach der Pressung mit Lösungsmitteln (Leichtbenzin, n-Hexan u. a.) extrahiert, gebleicht, desodoriert und mit Natronlauge entsäuert. Zurück bleibt ein Produkt, dass im Fettsäuregehalt mehr oder weniger, im Hinblick auf wertvolle Vitamine und Fettbegleitstoffe jedoch deutlich verändert wird: Phosphatide, Sterolglycoside, freie Fettsäuren und Carotinoide werden zu über 95 %, Sterole zu 32–61 % und Tocopherole zu 40–50 % entfernt (Fereidoon Shahidi: Nutraceutical and Specialty Lipids and their Co-Products. CRC Press, 2006, S. 545). Vorteile aus Perspektive der Industrie ist ein lange haltbares, geruchs- und geschmacksneutrales Öl. ....
Nicht raffiniert?
»Nicht raffiniert« bedeutet nicht, dass das Öl nativ, also naturbelassen ist: Es kann nach der Pressung mit Wasserdampf gewaschen werden und/oder aus gerösteter Saat stammen. Verboten sind Entsäuerung, Bleichung und Desodorierung. Dieser Aspekt ist sehr wichtig: Nur native Öle sind naturbelassene Öle, auch wenn die Bezeichnung »unraffiniert« scheinbar das gleiche auszusagen scheint.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Antworten