Wachse über Wachse

Fettsäurespektren, Jodzahlen und Fettbegleitstoffe – hier werden Öle, Buttern und Wachse en detail gewürdigt.

Moderator: Heike


Naturverliebte
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 58
Registriert: 3. Februar 2020, 12:53

Re: Wachse über Wachse

Ungelesener Beitrag von Naturverliebte »

Ich hoffe, dass ich diesen Beitrag wieder hervorholen darf und wollte euch mal ganz lieb fragen, ob ihr mir weiter helfen könnt. :klimper:

Ich möchte ein Face Melt herstellen, nur soll es für fettige Haut geeignet sein und bin mir daher unsicher, welches Blütenwachs das Beste wäre. Ich habe jetzt beides, Mimosenwachs und Rosenwachs zu Hause und eigentlich gefällt mir auf den ersten Eindruck das Rosenwachs besser. Ich befürchte nur, dass es die Haut zu sehr abdichtet..... :rosenbett:

Vielen lieben Dank schon mal im Voraus :cool-sun:

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5317
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Wachse über Wachse

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

Ich antworte mal mit einer Gegenfrage: Du hast fettige Gesichtshaut und möchtest einen Face-Melt herstellen? Warum?

Fettige Haut benötigt nicht noch zusätzliches Fett. Bei meiner auch eher fettigen Haut würde ich mir damit nur Pickel und Unterlagerungen heranziehen. Gerade ein Melt enthält geballt Fettsäuren, die diese Entwicklung begünstigen.

Wenn du deiner Haut (z. B. als intensive Nachtpflege) einen kleinen Kick geben möchtest, schau dir mal ein paar Wirkstofföle an. Vielleicht wäre eine spezielle Ölmischung mit Linol- und Linolensäurereichen Ölen was für dich.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

rasasayang
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 528
Registriert: 9. Juni 2013, 19:53

Re: Wachse über Wachse

Ungelesener Beitrag von rasasayang »

:brille: Liebe Naturverliebte,
auch mich gruselt es leicht, meine zum Fetten und Unterlagerungen tendierende Haut mit Wachsen zu bombardieren..wie Ulrike schrieb, das ist für diese Art von Haut eher kontraproduktiv..eher was für Hände,Füße, den Rest des Körpers..
ich verwende schon seit Jahren für Tag und Nacht erst einmal ein wässriges Serum zum Befeuchten, da kannst Du verschiedene, für Deinen Hauttyp geeignete Wirkstoffe hineintun (ich nehme z.B. gerne Nikotinamid,D-Panthenol,Urea,Glyzerin und vieles andere,je nachdem, was ich zur Verfügung habe) ,und nachts kommt bei mir eine Wirkstoffölbombe darüber, gerne schwarzes Johannisbeerensamenöl, Nachtkerze,Wildrose,Hanf,Schwarzkümmelöl, Argan..eben alles, was linol- bzw. linolenhaltig ist..gerade das schwarze Johannisbeerenöl liebe ich, habe schon oft festgestellt, wenn sich am Tag aus Unterlagerungen entzündliche Stellen zu entwickeln drohten, am Morgen nach dem Auftragen meines Wirkstofföls war alles wieder okay..
Wachse würden Deine Poren nur unnötig verstopfen bzw. das Abfließen von Hauttalg verhindern..
LG
rasasayang


Naturverliebte
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 58
Registriert: 3. Februar 2020, 12:53

Re: Wachse über Wachse

Ungelesener Beitrag von Naturverliebte »

Vielen lieben Dank für eure Antworten :)

Also ich habe bisher von Lush ein Gesichtsmelt für fettige Haut benutzt und war damit eigentlich recht zufrieden. Es hatte allerdings zusätzlich noch Pfeilwurzpulver drinnen, was der Haut den überschüssigen Talg genommen hat und als Wachse Japanwachs und Carnaubawachs. Ich wollte halt auch den "regionaleren" Wachsen eine Chance geben und hatte deswegen mit Rosen-und Mimosenwachs geliebäugelt ;)

Ich freue mich trotzdem total über eure Ratschläge und werde definitiv auch mal die von der lieben Rasasayang vorgeschlagene Wirkstoffbombe probieren :kleinehexe:

Liebe Grüße :sunny:

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 839
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Wachse über Wachse

Ungelesener Beitrag von Alraune »

Bei Lush auf der Seite findest Du ja auch immer die Inhaltsstoffe. Du könntest den Melt also ohne weiteres nachbauen. Die meisten Wachse, auch die Blütenwachse sind eher selten regional, da unbezahlbar. Austauschen würde ich eher abraten weil die wenigsten Wachse für Mischhaut geeignet sind, da hilft auch kein Pfeilwurzelmehl. Ich würde mich auch eher den anderen anschließen und eine Kombi aus Gesichtöl und Hydrodispersionsfluid empfehlen.
LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt


Naturverliebte
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 58
Registriert: 3. Februar 2020, 12:53

Re: Wachse über Wachse

Ungelesener Beitrag von Naturverliebte »

Liebe Alraune, vielen Dank für deine Antwort : )
Dann werde ich mich erst einmal an die Originalrezeptur wagen und dann daraus variieren, die Wachse habe ich ja sowieso schon da :kleinehexe: :kleinehexe:


Lilly
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 10
Registriert: 3. März 2020, 23:16

Re: Wachse über Wachse

Ungelesener Beitrag von Lilly »

Hallo Zusammen,

ich habe bereits 3 Mal Formulierungen mit Carnaubawachs gemacht und jedes Mal haben sich Kristalen herausgebildet.
Vorerst dachte es es war Avocadin, den ich vielleicht nicht hoch genung erhitzt habe. Aber das gleiche ist mir bei dem Lippenstift Classic von Heike passiert.
Kann das sein, dass es zu Kristalbildung kommt, weil ich Carnaubawachs als einziger Wachs verwendet habe?

Vielleicht kennt jemand schon das Problem mit dem ich kämpfe?
Auch viele Grüße und schöne Feiertage!
Lilly

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5317
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Wachse über Wachse

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

Hast du Kakaobutter im Rezept?

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Sundari
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 36
Registriert: 13. Mai 2020, 10:07

Re: Wachse über Wachse

Ungelesener Beitrag von Sundari »

Lilly hat geschrieben:
9. April 2020, 21:04

ich habe bereits 3 Mal Formulierungen mit Carnaubawachs gemacht und jedes Mal haben sich Kristalen herausgebildet.
Hallo Lilly

Ich möchte gleich ebenfalls Carnaubawachs verarbeiten (mit Kakaobutter). Es ist zwar für ein Body Melt, aber ich bin gespannt ob ich das gleiche Problem haben werde.

Werde dann berichten...

Mein Ziel ist es ein Body Melt zu konzipieren, den ich bei Reisen mitnehmen kann. Dh er sollte nicht im Rucksack schmilzen, sondern nur auf der Haut.
Wenn da jemand eine Idee hat, dann freue ich mich über eure Erfahrungen :-).

Schöne Grüsse
Eva
Sonnige Grüsse, Eva

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16485
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Wachse über Wachse

Ungelesener Beitrag von Helga »

Sundari hat geschrieben:
15. Mai 2020, 20:20

Mein Ziel ist es ein Body Melt zu konzipieren, den ich bei Reisen mitnehmen kann. Dh er sollte nicht im Rucksack schmilzen, sondern nur auf der Haut.
Wenn da jemand eine Idee hat, dann freue ich mich über eure Erfahrungen :-).
Das ist z. B. das Rezept von Heike, das schmilzt nur auf der Haut, am besten angefeuchtet: klick
Dieses Rezept habe ich schon ein paar Mal als Mitbringsel gerührt, vorzugsweise im Winter für trockene Schienbeine, da freuen sich die Freundinnen :), mir ist noch nie etwas krisselig geworden.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Sundari
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 36
Registriert: 13. Mai 2020, 10:07

Re: Wachse über Wachse

Ungelesener Beitrag von Sundari »

Sundari hat geschrieben:
15. Mai 2020, 20:20
Lilly hat geschrieben:
9. April 2020, 21:04

ich habe bereits 3 Mal Formulierungen mit Carnaubawachs gemacht und jedes Mal haben sich Kristalen herausgebildet.
Hallo Lilly

Ich möchte gleich ebenfalls Carnaubawachs verarbeiten (mit Kakaobutter). Es ist zwar für ein Body Melt, aber ich bin gespannt ob ich das gleiche Problem haben werde.

Werde dann berichten...
Der Body Melt ist nicht krisselig und hat keine „Kristalle“. Also an der Kakaobutter kann es nicht liegen.
Carnaubawachs braucht eine sehr hohe Temperatur (95 Grad) um glatt zu schmelzen. Ich habe es mit der raffinierten Mangobutter und dem Mimosenwachs geschmolzen und danach Sheabutter und Kakaobutter hinzugefügt.

Hoffe es hilft dir, Lilly.

Schöne Grüsse
Eva
Sonnige Grüsse, Eva

Antworten