Sommer / stabile Öle

Fettsäurespektren, Jodzahlen und Fettbegleitstoffe – hier werden Öle, Buttern und Wachse en detail gewürdigt.

Moderator: Heike

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12820
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Helga » 1. März 2012, 15:01

Muaahh :schocking: ich habe soeben einen Pigmentfleck entdeckt, Daumennagelgröße (!)
Nun gut, die erste Blütezeit meines Lebens habe ich überschritten, es könnte durchaus
ein Altersfleck sein. Trotzdem heisst das nun mit Beginn der Gartensaison: Aufpassen und
richtige Öle verwenden, wenn ich nicht bis zum Herbst mit einer :unknown: über den
Kopf herum laufen will.

Dieser Artikel hier beinhaltet
eigentlich alles was ich wissen muss. Was mich beschäftigt ist die %uale Zusammensetzung.
Vor 2 Jahren (letztes Jahr musste ich mir leider mit einer Cremebasis behelfen) habe ich einen
sehr hohen Anteil an Wiesenschaumkrautöl verwendet, war aber vom Hautgefühl nicht sehr angetan.

50% Wiesenschaumkrautöl (Meadowfoam)
05% Squalan
05% Neutralöl
10% Jojoba
15% Marula
15% Shea-, Mangobutter

Wie könnte ich Eurer Meinung nach die Ölmischung optimieren wenn ich noch Avellana- und Seseamöl
einarbeite?
Ich halte mich zwar vorwiegend im Schatten auf, aber aufpassen kann man nie genug.


Wie sähe die Optimierung der Anteile an Ölgruppen für Tagespflege im Sommer aus?
B0: 20-50%
B1,2,3: 50-70%
PF: 20-30%
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


silky
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4712
Registriert: 27. November 2008, 11:54
Wohnort: Süddeutschland

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von silky » 1. März 2012, 16:25

ui, so ganz speziell vermag ich nicht zu helfen. Auch weil mir z.B. Avellanaöl nichts sagt :klimper:

Eben schaute ich mal was ich den Sommer über an Ölen benutzte.

Auf Gesamt berechnet
habe ich

9% B2 Öle (Reiskeim-was wohl aber raff. war) + Sesam
1% Wirkstofföl= Preiselbeere (lasse ich weg, wenn ich in den sonnigen Süden fahre)

der Rest= B0: Squalan, Jojoba, (Uda)

Halt, noch 2% Sheabutter

Meine Fettphase liegt bei 22,3%, da Emulprot mit an Bord :monsieur:

Dieses Jahr werde ich noch stabiler planen, mal sehen noch Dermofeel hinzu und evtl Sonnenblume HO :gruebel: (Reiskeim wird getrichen)

Alle restlichen Wirkstofföle kommen nachts rein, sowie LL :)

Ist jetzt keine konkrete Hilfe, aber ein Versuch :pfeifen:
Ein rollender Stein setzt kein Moos an.
aus China


Ninella

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Ninella » 1. März 2012, 16:45

chhelga hat geschrieben:Nun gut, die erste Blütezeit meines Lebens habe ich überschritten,
Also DAS glaube ich dir nicht! :klimper:
chhelga hat geschrieben:Wie sähe die Optimierung der Anteile an Ölgruppen für Tagespflege im Sommer aus?
B0: 20-50%
B1,2,3: 50-70%
PF: 20-30%
Leider stehe ich gerade etwas auf dem Schlauch: Das sind doch die Vorschläge von Olionatura, oder? Meinst du, wo man die prozentuale Verteilung optimieren könnte? Mir fiele da nur ein, dass man vorsichtshalber einfach die B3-Öle einfach minimieren bzw. ganz weglassen könnte.

Avellenaöl hatte ich nur einmal und fand es vom Geruch her widerlich, aber vielleicht hatte es auch eine schlechte Qualität?

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12820
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Helga » 1. März 2012, 17:23

Silky schrieb: Ist jetzt keine konkrete Hilfe, aber ein Versuch :pfeifen:
Alles ist mir Hilfe - weil es mich zum Denken anregt, Danke liebe Silky :bussi:


Ninella schrieb: chhelga hat geschrieben:Nun gut, die erste Blütezeit meines Lebens habe ich überschritten,
Also DAS glaube ich dir nicht! :klimper:
Ninella, die Betonung liegt bei "erste" :wink: ich befinde mich im Spätsommer


Ninella schrieb: Meinst du, wo man die prozentuale Verteilung optimieren könnte?
Ja, so meinte ich es

Ninella schrieb: Avellanaöl
ich verwende es sehr gerne. Habe es wegen der - lt. Beschreibung - anteiligen Palmitoleinsäure hier genommen und es macht weiche Haut :wink: was ich immer sehr schätze, deswegen
verwende ich auch gerne Marulaöl. Aber jetzt gehe ich mal riechen, bis jetzt ist mir an Avellana noch nichts an unangenehmen Odeur :wink: aufgefallen.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Ninella

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Ninella » 1. März 2012, 17:35

chhelga hat geschrieben:Ninella, die Betonung liegt bei "erste" :wink: ich befinde mich im Spätsommer
:monsieur: Mit der Betonung klingt das gleich viel besser! :happy:

Und, hast du schon an dem Avellenaöl geschnuppert? Und darf ich mal fragen, woher du Marula und Avellena beziehst? Ich als schön öfter dein "Schwärmen" über Marulaöl gelesen und das hat mich neugierig gemacht. :lupe:

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12820
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Helga » 1. März 2012, 17:43

Marula- und Avellanaöl sind von AOB in Wels/Ö. Meines Wissens hat sie
beide Öle von Maienfelser. Ja, ich habe geschnuppert:
Mein Avellana riecht nur ganz leicht nussig-erdig :-)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Ninella

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Ninella » 1. März 2012, 18:12

chhelga hat geschrieben:Meines Wissens hat sie beide Öle von Maienfelser.
Danke dir! Mein damaliges Avellena war von Maienfelser....
chhelga hat geschrieben:Mein Avellana riecht nur ganz leicht nussig-erdig :-)
... und die Geruchsbetonung lag eindeutig auf erdig. :schock:

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 29384
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Heike » 1. März 2012, 19:50

Ich finde Silkys Vorschläge sehr gut. :schmatz:

Avellana hatte ich auch von Maienfelser – sehr erdig. :kicher: Marula ist sehr stabil, Baobab auch einen Blick wert. Und alle W-Öle draußen lassen.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

kartoffelrose
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 168
Registriert: 24. Januar 2012, 22:25
Wohnort: Lausitz

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von kartoffelrose » 1. März 2012, 20:13

Hallo Helga,
Ich habe Avellanaöl von Ronald Reike. Hab's mir gerade auf die Haut getan und selbst und noch eine andere Nase dran riechen lassen: generell bischen eigen aber nicht unangenehm, Erdnuss, Leder, Rinde, aber auch etwas fruchtig.
:-a Sind da Gerbsäuren drin? :-a

Ich habe schon letztes Jahr angefangen ein Sonnenschutzfluid zu planen. Da wäre Avellana und auch Wiesenschaumkraut, schon weil es bei mir auf der Wiese wächst :hanf: , mit dabei. Aber nicht in diesen Prozenten, sondern eher im unteren (Wirkstofföl-)bereich. Zu Avellana siehe auch das Ölporträt auf Olionatura.
Liebe Grüße von der kartoffelrose

Nicht die begangenen, sondern die mir noch bevorstehenden Dummheiten tun mir weh.
Karol Irzykowski (1873–1944)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12820
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Helga » 1. März 2012, 20:27

Hm, danke Heike, ich werde es mal so probieren

% von Fettphase:
B0: 23% Marula, (Squalan ?), Jojoba
B1,2,3: 60% Avellana, Sesam
PF: 17% Shea- oder Mangobutter

So eingesetzt liegt der Wert von Ölsäure deutlich höher als Linolsäure,
ich müsste also den Anteil Sesamöl nochmals drastisch erhöhen. :gruebel:

Und - etwas sagt mir, dass ein "leichtes" Öl fehlt, da muss ich wohl noch mal gucken :klimper:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12820
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Helga » 1. März 2012, 20:35

Kartoffelrose schrieb: Zu Avellana siehe auch das Ölporträt auf Olionatura.
:kichern: hm, der ist gut; :wink:

Gerbsäure - weiss ich nicht hier ist ein Foto von den Nüssen
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Ninella

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Ninella » 1. März 2012, 22:21

chhelga hat geschrieben:So eingesetzt liegt der Wert von Ölsäure deutlich höher als Linolsäure,
:gruebel: Mmmh, ist das denn nicht hier eher ein Vorteil? Zwar nicht im Sinne einer ausgewogenen Fettsäurenverteilung, aber in Hinblick auf die Lichtstabilität? Bisher hatte ich es immer so verstanden, dass besonders die Linolsäure als zweifach ungesättigte Fettsäure (im Vergleich zur einfach ungesättigten Ölsäure) der Stabilisierung bedarf und im Sommer eher reduziert werden sollte. Aber vielleicht liege ich da falsch?
Heike hat geschrieben:Avellana hatte ich auch von Maienfelser – sehr erdig. :kicher:
Ich bin beruhigt, dass ich mit dieser Wahrnehmung nicht alleine da stehe. :vollirre:

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12820
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Helga » 1. März 2012, 22:48

Ninella, :bussi:
Du bist ein Schatz, hast mich gerade noch zurück gepfiffen :wink: :knuddel:

Vor lauter "ich mach es perfekt" bin ich in die falsche Richtung galoppiert :unknown:
Gut, dass ich diesen Thread eröffnet habe.
Ninella schrieb: Aber vielleicht liege ich da falsch?
Nein, ganz und gar nicht :wink:
Steht eigentlich eh ganz deutlich hier
...Wenn Sie Ihre Natur-Kosmetik selbermachen und (vermutlich) Wert auf native, ungesättigte Öle legen, ist es meines Erachtens sinnvoll, sich tatsächlich mit dieser Frage auseinanderzusetzen.
Grund ist die oxidative Instabilität zwei- und vor allem mehrfach ungesättigter Fettsäuren bei Faktoren wie hohen Temperaturen und intensivem Lichteinfluss, wie sie ab spätem Frühjahr und im Sommer auf unsere Haut einwirken können.

:-)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Ninella

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Ninella » 1. März 2012, 23:27

chhelga hat geschrieben:
Ninella hat geschrieben:Aber vielleicht liege ich da falsch?
Nein, ganz und gar nicht :wink:
:smilingplanet: Uff, jetzt bin ich erleichtert, ich werde gerade schon ganz wirr von dem Thema "Sonnenstabilität", dabei ist es doch soooo lange her, dass die Sonne hier überhaupt geschienen hat!
chhelga hat geschrieben:Ninella, :bussi:
Du bist ein Schatz,
:huepf: :knuddel:

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12820
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Helga » 1. März 2012, 23:55

dabei ist es doch soooo lange her, dass die Sonne hier überhaupt geschienen hat!
:-) bei uns war heute ein sehr warmer, strahlender Tag. Wo lebst Du?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Ninella

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Ninella » 2. März 2012, 00:16

chhelga hat geschrieben::-) bei uns war heute ein sehr warmer, strahlender Tag. Wo lebst Du?
SONNE? Wie schööön! Ich lebe genau in dem Teil Nordrhein-Westfalens, in dem die meisten Einwohner/innen inzwischen felsenfest davon überzeugt sind, ganzjähriger Dauerregen in allen erdenklichen Schattierungen sei völlig normales Wetter in ganz Deutschland, nur dass es bei uns eben noch ein bisschen mehr regnet. :monsieur:

Benutzeravatar

cessna
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 902
Registriert: 5. Oktober 2011, 15:03

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von cessna » 2. März 2012, 08:16

Ninella hat geschrieben:
chhelga hat geschrieben::-) bei uns war heute ein sehr warmer, strahlender Tag. Wo lebst Du?
SONNE? Wie schööön! Ich lebe genau in dem Teil Nordrhein-Westfalens, in dem die meisten Einwohner/innen inzwischen felsenfest davon überzeugt sind, ganzjähriger Dauerregen in allen erdenklichen Schattierungen sei völlig normales Wetter in ganz Deutschland, nur dass es bei uns eben noch ein bisschen mehr regnet. :monsieur:
:huhu: ninella, ich habe früher auch mal in NRW (nahe Düsseldorf) gelebt und weiss wovon Du redest... Der Himmel grau in grau und ständig Nieselregen! Beruflich hat es mich dann in den Süden verschlagen. Seit 13 Jahren lebe ich nun im südlichen Schwarzwald und geniesse das milde, sonnige Wetter mit Aussicht auf Berge :gut: Nur die Menschen im Norden waren "besser", offener, ungezwungener... Hier, auf'm Dorf bin ich, selbst nach so langer Zeit, immer noch die zugezogene Aussenseiterin!
Alles hat Vor- und Nachteile...
Liebe Grüsse


Ninella

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Ninella » 2. März 2012, 12:37

cessna hat geschrieben::huhu: ninella, ich habe früher auch mal in NRW (nahe Düsseldorf) gelebt und weiss wovon Du redest... Der Himmel grau in grau und ständig Nieselregen!
:happy: Genau so ist es! Aber soll ich euch etwas Merkwürdiges erzählen? Heute ist es auf einmal ganz hell und da ist so eine komische runde Scheibe am Himmel... Ist das etwa.... Sonne? :wolke99:
cessna hat geschrieben:Seit 13 Jahren lebe ich nun im südlichen Schwarzwald und geniesse das milde, sonnige Wetter mit Aussicht auf Berge :gut:
Schöööön! Und da überleben auch bestimmt mehr Pflanzen als bei uns.
cessna hat geschrieben: Nur die Menschen im Norden waren "besser", offener, ungezwungener...
Na, das halte ich aber für ein Gerücht..... :vollirre:

Jetzt aber mal wieder ganz im Ernst: Meine allererste Sommerschüttellotion mit Himbeersamenöl und Lysolecithin hat mir auch direkt einen schönen Pigmentflecken beschert, seitdem nehme ich das Thema ziemlich ernst und kann auch den Schrecken gut nachvollziehen, den Helga :knuddel: beim Entdecken des Pigmentfleckens hatte.


Nico1

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Nico1 » 2. März 2012, 13:27

Schöner Thread Helga, ich lese interessiert mit. :gut:
Ich habe auch Pigmentflecken, die aber durch das Distelöl in der Creme schon blasser geworden sind. Leider muss ich mir ja auch bald Gedanken über andere Öle machen, und kann die Creme, die ich jetzt benutze nur noch als Nachtpflege verwenden. Deshalb bin ich gespannt zu welchen Erkenntnissen du hier kommst. :)
Ninella hat geschrieben:SONNE? Wie schööön! Ich lebe genau in dem Teil Nordrhein-Westfalens, in dem die meisten Einwohner/innen inzwischen felsenfest davon überzeugt sind, ganzjähriger Dauerregen in allen erdenklichen Schattierungen sei völlig normales Wetter in ganz Deutschland, nur dass es bei uns eben noch ein bisschen mehr regnet.
Genau in dem Teil lebe ich auch, glaub ich. :kichern:
cessna hat geschrieben: Seit 13 Jahren lebe ich nun im südlichen Schwarzwald und geniesse das milde, sonnige Wetter mit Aussicht auf Berge :gut: Nur die Menschen im Norden waren "besser", offener, ungezwungener... Hier, auf'm Dorf bin ich, selbst nach so langer Zeit, immer noch die zugezogene Aussenseiterin!
Ich glaube da gibt es keinen Unterschied zwischen Nord und Süd, Ost oder West. Der springende Punkt ist "Dorf". Ich lebe auch in einem kleinen Dorf und das schon seit 21 Jahren. Die ersten 10 Jahre hatte ich das gleiche "Problem" wie du, danach nicht mehr. Jetzt ist es sogar ganz oft so, dass die Leute mich grüßen und mit mir reden und mich fragen, ob der Mann neben mir mein Mann ist. Mein Mann lebt seit seinem 2. Lebensjahr in unserem Dorf. :kichern:

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12820
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Helga » 2. März 2012, 14:32

Nico schrieb: Deshalb bin ich gespannt zu welchen Erkenntnissen du hier kommst. :)
Da Ninella meine Gedanken von Richtung "Übereifer" in "Realität" gelenkt hat,
werde ich mir eine Ölmischung für ca. 5 Monate zubereiten, zu der ich jeweils
dann nur mehr Shea- oder Mangobutter zugeben muss, in etwa so:

in % von Fettphase:
B0: 22% Marula, (Squalan ?), Jojoba
B1,2,3: 60% Avellana, Sesam
PF: 18% Shea- oder Mangobutter

aber ich werde noch daran feilen :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12820
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Helga » 2. März 2012, 14:48

Nachsatz:

.... aber Silky hat schon angekündigt
Dieses Jahr werde ich noch stabiler planen, mal sehen noch Dermofeel hinzu und evtl Sonnenblume HO :gruebel: (Reiskeim wird getrichen)
was sich sehr interessant anhört; ich glaube ich warte erst mal mit dem Mischen :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Nico1

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Nico1 » 2. März 2012, 16:28

Hört sich gut an Helga. :gut:
Ich warte auch noch, ich habe ja gerade erst meine Ölmischung gefunden, sozusagen. Da muss ich noch ein bißchen an der Fettphase feilen. Deshalb finde ich es sehr schade, dass ich die nicht für den Sommer benutzen kann.
Ich werde dann einfach das Distel- und Nachtkerzenöl rausnehmen und Squalan zugeben. Außerdem habe ich noch das Problem, dass ich Reinlecithin als Emulgator drin habe, den ich auch sehr gut vertrage, das Ganze sich aber auch nicht für den Sommer eignet. Deshalb werde ich mir jetzt Emulmetik bestellen und hoffen, dass ich damit zurechtkomme.
Aber noch ist ja kein Sommer. :klimper:

Benutzeravatar

cessna
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 902
Registriert: 5. Oktober 2011, 15:03

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von cessna » 2. März 2012, 18:17

chhelga hat geschrieben:
Nico schrieb: Deshalb bin ich gespannt zu welchen Erkenntnissen du hier kommst. :)
Da Ninella meine Gedanken von Richtung "Übereifer" in "Realität" gelenkt hat,
werde ich mir eine Ölmischung für ca. 5 Monate zubereiten, zu der ich jeweils
dann nur mehr Shea- oder Mangobutter zugeben muss, in etwa so:

in % von Fettphase:
B0: 22% Marula, (Squalan ?), Jojoba
B1,2,3: 60% Avellana, Sesam
PF: 18% Shea- oder Mangobutter

aber ich werde noch daran feilen :wink:
Du hast bisher nur mittelspreitende Öle und niedrigspreitende Buttern im Rezept, da würde ich auf jeden Fall Squalan, als hochspreitendes Lipid dazunehmen.
Du nimmst wirklich 18% Butter in Deine FP?
Liebe Grüsse

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12820
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Helga » 2. März 2012, 18:46

Du nimmst wirklich 18% Butter in Deine FP?
:-) Worauf möchtest Du mich hinweisen?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

cessna
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 902
Registriert: 5. Oktober 2011, 15:03

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von cessna » 2. März 2012, 20:12

chhelga hat geschrieben:
Du nimmst wirklich 18% Butter in Deine FP?
:-) Worauf möchtest Du mich hinweisen?
Nicht direkt hinweisen, mir kommt die Menge nur so hoch vor! Ich kann Dir nicht mal genau sagen warum, doch ich nehme, wenn überhaupt, höchstens 5% Butter. In letzter Zeit eigentlich gar keine, ausser in meinen Oleogel.
Ich finde Butter mach die Lotion gleich so "schwer" und irgendwie fettig; im Sommer vielleicht unangenehm, wenn die Haut nicht gerade danach schreit.

Meine Frage war wirklich nur als Verständnisfrage gemeint, nicht als Kritik an Deinem Rezept. :knutsch:
Liebe Grüsse

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12820
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Helga » 2. März 2012, 21:58

Meine Frage war wirklich nur als Verständnisfrage gemeint, nicht als Kritik an Deinem Rezept. :knutsch:
Nein - so habe ich es auch nicht verstanden :wink: und Kritik ist mir sehr
willkommen, wirklich. Manchmal habe ich ein Brett vor Augen, aus welchen
Gründen immer, so kann Kritik für mich sehr wertvoll sein.
Ich dachte nur, ich hätte schon wieder etwas übersehen und Du möchtest mich
ganz vorsichtig auf etwas hinweisen. :-)

Schon komisch, die Jahre zuvor bin ich mit meiner Pflege im Sommer - ölsäurelastig -
auch immer gut zurecht gekommen. Heuer, wo ich sie perfektionieren will, hätte
ich fast total daneben gehauen :wink:

Doch zurück zu den Buttern:
Bis jetzt nahm ich im Sommer Mangobutter und im Winter Shea, Einsatz 20% der
Fettphase, ich mag es. Bis jetzt, mal fühlen.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12820
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Helga » 6. März 2012, 22:45

Meine Ölmischung (nicht Fettphase!) sieht nun so aus:

10% Marulaöl
05% Squalan
05% Neutralöl
10% Jojobaöl
25% Avellana
25% Sesamöl
15% Mangobutter
05% Kokosöl


Meine Fettphase mit 25% würde dann so aussehen:

02,5% Emulgator (wie verhält sich Phospholipon in der Sonne?)
01,0% Barriereschutzbasis
21,5% Ölmischung wie oben
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee » 6. März 2012, 23:05

chhelga hat geschrieben:...(wie verhält sich Phospholipon in der Sonne?)
Phospholipon 80 H - stabil :ja:
Wohlsein ist alles!

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12820
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Helga » 7. März 2012, 01:13

:bussi: Danke!
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

splash
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2867
Registriert: 29. Juni 2009, 10:24
Wohnort: Guntramsdorf (NÖ)
Kontaktdaten:

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von splash » 7. März 2012, 07:32

Als hydriertes Lecithin ist Phospholipon 80H stabil, ähnlich wie Emulmetik. Ich hab mir fest vorgenommen, es dieses Jahr als Koemulgator in meiner Sonnencreme zu testen.
Liebe Grüße
splash


Wer morgens zerknittert aufsteht, hat den ganzen Tag über enorme Entfaltungsmöglichkeiten.

Antworten