Sommer / stabile Öle

Fettsäurespektren, Jodzahlen und Fettbegleitstoffe – hier werden Öle, Buttern und Wachse en detail gewürdigt.

Moderator: Heike


Nico1

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Nico1 »

Helga, ich nutze noch mal deinen Thread, da ich nicht einen Neuen öffnen wollte für das gleiche Thema. Ich hoffe, du verzeihst mir das. :flehan:

Ich habe mir jetzt Gedanken gemacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich für den Frühling/Sommer eine extra Tagescreme machen möchte und meine Creme, die ich jetzt im Gebrauch habe, als Nachtcreme benutzen möchte.
Es wäre schön, wenn sich jemand das Rezept ansieht, und mir sagt, ob ich es so machen kann. :)

Gesamtmenge 30 g
Fettphase 23,9% ; Wasserphase 76,1%
Emulgator 3% das entspricht 12,5% der Fettphase
Wirkstoffe 9,6%

2 g Reiskeimöl
2 g Jojobaöl
1 g Sqalan
0,3 g Gamma - Oryzanol

1 g Sheabutter
0,25 g UdA

0,9 g Emulmetik 320

18,6 g Wasser
Xanthan transparent

1,5 g Glycerin
0,5 g Panthenol
0,6 g Natriumlaktat
Milchsäure zum Einstellen des Ph-Wertes

4,3 g Alkohol 70%

Ich wünsche allen noch einen schönen Sonntag.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16210
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Helga »

:hallihallo: hallo Nico, hab es Dir in % umgerechnet

2 g Reiskeimöl 6,07%
2 g Jojobaöl 6,07%
1 g Sqalan 3,03%
0,3 g Gamma - Oryzanol, 0,91%
1 g Sheabutter 3,03%
0,25 g UdA 0,76%
0,9 g Emulmetik 320 2,73%
Gesamt Fettphase: 22,61%

18,6 g Wasser 56,45%
Xanthan transparent
1,5 g Glycerin 4,55%
0,5 g Panthenol 1,52%
0,6 g Natriumlaktat 1,82%
Milchsäure zum Einstellen des Ph-Werte
4,3 g Alkohol 70% 13,05%
Gesamt Wasserphase: 77,39%

(Die Differenz ergibt sich wahrscheinlich dadurch, dass die Werte von Milchsäure und
Xanthan nicht eingetragen sind.)

Für mich hört es sich gut an, bin auf weitere Statements gespannt :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Nico1

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Nico1 »

:hallihallo: Vielen Dank Helga. :bluemchen:

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31108
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Heike »

Ich persönlich würde diese hohe Menge an Gamma-Oryzanol vermutlich als zu abdichtend empfinden. Ich weiß, es wird teilweise noch höher eingesetzt (meine Werte entsprechen meinen Recherchen), aber in der Praxis waren mir mehr als 0,5 g zu schwer. Der Grund liegt im hohen Schmelzpunkt, es ist ein sehr intensiv schützender Phytosterolester. Ich nehme sie in meinen Basen (Barriereschutz- oder Phytosterolbasis), und hier kommt sie auf einen sehr geringen Anteil. Mir scheint, sie wirkt dort auch synergetisch mit den anderen Komponenten.

Das ist aber nur eine sehr persönliche Anmerkung, Du hast da sicher Deine Erfahrungen.
Liebe Grüße
Heike


Nico1

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Nico1 »

Heike hat geschrieben:Ich persönlich würde diese hohe Menge an Gamma-Oryzanol vermutlich als zu abdichtend empfinden. Ich weiß, es wird teilweise noch höher eingesetzt (meine Werte entsprechen meinen Recherchen), aber in der Praxis waren mir mehr als 0,5 g zu schwer. Der Grund liegt im hohen Schmelzpunkt, es ist ein sehr intensiv schützender Phytosterolester. Ich nehme sie in meinen Basen (Barriereschutz- oder Phytosterolbasis), und hier kommt sie auf einen sehr geringen Anteil. Mir scheint, sie wirkt dort auch synergetisch mit den anderen Komponenten.

Das ist aber nur eine sehr persönliche Anmerkung, Du hast da sicher Deine Erfahrungen.
Nein Heike, ich habe da leider noch gar keine Erfahrung mit. Ich habe aber in einem Rezept von Katharina gelesen (weiß leider nicht mehr genau wo), dass sie Gamma - Oryzanol mit 1% eingesetzt hat. In meinem Rezept habe ich es aber mit 0,3 g eingesetzt, meinst du vielleicht 0,5% anstatt 1% ? :)


Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10106
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Katharina »

Nico1 hat geschrieben:
Heike hat geschrieben:Ich persönlich würde diese hohe Menge an Gamma-Oryzanol vermutlich als zu abdichtend empfinden. Ich weiß, es wird teilweise noch höher eingesetzt (meine Werte entsprechen meinen Recherchen), aber in der Praxis waren mir mehr als 0,5 g zu schwer. Der Grund liegt im hohen Schmelzpunkt, es ist ein sehr intensiv schützender Phytosterolester. Ich nehme sie in meinen Basen (Barriereschutz- oder Phytosterolbasis), und hier kommt sie auf einen sehr geringen Anteil. Mir scheint, sie wirkt dort auch synergetisch mit den anderen Komponenten.

Das ist aber nur eine sehr persönliche Anmerkung, Du hast da sicher Deine Erfahrungen.
Nein Heike, ich habe da leider noch gar keine Erfahrung mit. Ich habe aber in einem Rezept von Katharina gelesen (weiß leider nicht mehr genau wo), dass sie Gamma - Oryzanol mit 1% eingesetzt hat. In meinem Rezept habe ich es aber mit 0,3 g eingesetzt, meinst du vielleicht 0,5% anstatt 1% ? :)
Du wirst es vermutlich in meiner Bodylotion mit LSF gelesen haben, ja. Da habe ich auch sehr bewusst zu dieser Höhe gegriffen, da die Formulierung im Ursprung für ein Persönchen aus meinem Familienkreis konzipiert war, das sehr empflindliche und helle Haut hat, sich gerne im freien Aufhält und ansonsten keinerlei Cremes verträgt, weil sie überall "brennen". :)
Sie wird auch nicht im Gesicht angewendet. In deinem Fall würde ich wirklich eher auf die 0,3 herunterfahren.
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare


Nico1

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Nico1 »

Danke Katharina, ich habe jetzt auf die Schnelle nur diesen Thread gefunden.

An dich auch noch mal die gleiche Frage: 0,3 g entspricht in meinem Rezept ca. 1%, oder soll ich auf 0,5% runtergehen? Das wäre dann 0,15 g. :)


Nico1

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Nico1 »

Ich habe gerade die Feedbackrunde zu Emulmetik gelesen und bin zu dem Schluß gekommen, dass ich seinen Einsatz als alleinigen Emulgator noch mal überdenken sollte. Mehrheitlich wird darüber berichtet, er sei solo zu sehr abdichtend und das möchte ich auf keinen Fall.
Mit Lysolecithin möchte ich ihn aber auch nicht kombinieren, weil mein Gesicht LL nicht mag. Also bliebe noch Emulprot, aber da bin ich auch skeptisch, oder Cetylalkohol oder Walratersatz. Da ich auf keinen Fall wieder viele Experimente machen möchte, um meine Haut nicht wieder zu reizen, wie löse ich mein Problem? Oder soll ich ihn doch erst mal solo testen?
Fragen über Fragen, wer kann mir helfen? :)

PS.: In meiner jetzigen Creme habe ich Reinlecithin mit Cetylalkohol kombiniert, Emulmetik möchte ich nur verwenden, weil es das einzige Lecithin (für mich) ist, mit dem man in die Sonne gehen kann.

Benutzeravatar

cessna
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 901
Registriert: 5. Oktober 2011, 15:03

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von cessna »

Also wenn´s unbedingt ein Lecithin sein soll, käme auch noch Phospholipon 80H in Frage, oder? Den kann man auch in der Sonne verwenden und ich finde ihn vom Hautgefühl sehr angenehm.

Ansonsten kann ich Dir Tego Emulprot, trotz Deiner Skepsis -weswegen eigentlich?- nur ans Herz legen. Es fühlt sich sehr schön an, ist gerade für den Sommer ein leichter Emulgator und er "beruhigt" meine Haut auch sehr schön.

Zur Zeit experimentiere ich mit einer PH80H/Emulprot-Mischung und bin durchaus zufrieden.
Liebe Grüsse


Ninella

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Ninella »

Liebe Nicola,

ich kann mich nur Cessnas Empfehlungen in Bezug auf Phospholipon 80 H und/oder Emulprot anschließen . Und da du ja vermutlich (?) Rosazea hast, umso mehr. Ich selber habe leichte Couperose und kann Emulmethik nicht mal in kleinsten Dosierungen im Gesicht ertragen. Das ist natürlich immer von Mensch zu Mensch unterschiedlich, aber gerade jetzt möchtest du wahrscheinlich nicht unbedingt allzu sehr experimentieren?


Nico1

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Nico1 »

cessna hat geschrieben:Also wenn´s unbedingt ein Lecithin sein soll, käme auch noch Phospholipon 80H in Frage, oder? Den kann man auch in der Sonne verwenden und ich finde ihn vom Hautgefühl sehr angenehm.
Phospholipon 80 H habe ich getestet, geht gar nicht. Im Phospolipon - Thread habe ich darüber berichtet. Emulprot habe ich noch nie für mich benutzt, bei meinem Sohn ist es im Anti-Pickel-Fluid, aber bei mir ist es auch nur so ein Bauchgefühl, dass ich es nicht testen möchte. Bei Emulmetik habe ich diese Bedenken komischerweise nicht. :verlegen:
Ninella hat geschrieben: ich kann mich nur Cessnas Empfehlungen in Bezug auf Phospholipon 80 H und/oder Emulprot anschließen . Und da du ja vermutlich (?) Rosazea hast, umso mehr. Ich selber habe leichte Couperose und kann Emulmethik nicht mal in kleinsten Dosierungen im Gesicht ertragen. Das ist natürlich immer von Mensch zu Mensch unterschiedlich, aber gerade jetzt möchtest du wahrscheinlich nicht unbedingt allzu sehr experimentieren?
Ja ich habe Couperose und möchte deshalb keine Experimente mehr.

Benutzeravatar

cessna
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 901
Registriert: 5. Oktober 2011, 15:03

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von cessna »

Naja, dann versuch´s doch einfach mal mit Emulmetik. Sollte Dir die Creme nicht zusagen, kannst Du sie immer noch wunderbar für Hände, Füsse, Dekoltée etc. verwenden.

Ich persönlich habe festgestellt, dass ich Cremes und Lotionen bei Unsicherheit wunderbar am Hals und Dekoltée testen kann. Die Haut ist dort ähnlich dünn und empfindlich wie die Gesichtshaut.

Ich bin gespannt wofür Du Dich entscheidest und wie Dein Ergebnis ausfällt. :yeah:
Liebe Grüsse


Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10106
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Katharina »

Nico1 hat geschrieben:Danke Katharina, ich habe jetzt auf die Schnelle nur diesen Thread gefunden.

An dich auch noch mal die gleiche Frage: 0,3 g entspricht in meinem Rezept ca. 1%, oder soll ich auf 0,5% runtergehen? Das wäre dann 0,15 g. :)
Du der ist ja schon Asbach Uralt. Seit dem hat sich für mich sehr viel in der Pflege geändert. Ich würde auf 0,5% herunter gehen in deiner Rezeptur. :ja:
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare


Nico1

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Nico1 »

cessna hat geschrieben:Ich persönlich habe festgestellt, dass ich Cremes und Lotionen bei Unsicherheit wunderbar am Hals und Dekoltée testen kann. Die Haut ist dort ähnlich dünn und empfindlich wie die Gesichtshaut.
Das ist eine gute Idee, Isabell. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. :)
Katharina hat geschrieben:Du der ist ja schon Asbach Uralt. Seit dem hat sich für mich sehr viel in der Pflege geändert. Ich würde auf 0,5% herunter gehen in deiner Rezeptur.
Ja das stimmt. Ich bin halt auf der Suche nach Gamma- Oryzanol darauf gestoßen. Vielen Dank für deinen Tip, dann werde ich es mal mit 0,5% versuchen. :)


Ninella

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Ninella »

Nico1 hat geschrieben:Phospholipon 80 H habe ich getestet, geht gar nicht. Im Phospolipon - Thread habe ich darüber berichtet.
Hi Nicola,
jetzt habe ich gerade mal nachgelesen: Du hattest PH80H nur in der Wasserphase gelöst ausprobiert, das habe ich erstaunlicherweise bei meinen bis dahin gerührten Emulsionen auch nicht vertragen. In der Fettphase gelöst vertrage ich das Lecithinchen. Aber negativ verlaufende Tests können einem ein Stöffchen nachhaltig verleiden, daher wirst du das bestimmt vorerst nicht versuchen wollen.
Nico1 hat geschrieben:Emulprot habe ich noch nie für mich benutzt, bei meinem Sohn ist es im Anti-Pickel-Fluid, aber bei mir ist es auch nur so ein Bauchgefühl, dass ich es nicht testen möchte.
Tja, gegen so ein Bauchgefühl kann man sich nur schlecht wehren. Aber vielleicht stiebitzt du einfach mal ein Fitzelchen des Fluids von deinem Sohn und schaust, was mit deiner Haut passiert?

Und natürlich bleibt dir ja noch der Emumethik-Test. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg bei der Suche!


Nico1

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Nico1 »

Ninella hat geschrieben:jetzt habe ich gerade mal nachgelesen: Du hattest PH80H nur in der Wasserphase gelöst ausprobiert, das habe ich erstaunlicherweise bei meinen bis dahin gerührten Emulsionen auch nicht vertragen. In der Fettphase gelöst vertrage ich das Lecithinchen. Aber negativ verlaufende Tests können einem ein Stöffchen nachhaltig verleiden, daher wirst du das bestimmt vorerst nicht versuchen wollen.
Auf die Idee, es auch mal versuchsweise in der Fettphase zu lösen, bin ich nicht gekommen, da hatte ich ehrlich gesagt schon die Nase voll. Und es jetzt erneut zu versuchen traue ich mich nicht, meine Haut hat sich gerade ein bißchen beruhigt. :engel:


Nico1

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Nico1 »

Ninella hat geschrieben: Tja, gegen so ein Bauchgefühl kann man sich nur schlecht wehren. Aber vielleicht stiebitzt du einfach mal ein Fitzelchen des Fluids von deinem Sohn und schaust, was mit deiner Haut passiert?
Nein das geht auch nicht, da ist nämlich Nicotinamid drin und dann sieht meine Haut spätestens nach 3 Tagen sehr, sehr hektisch aus. :|
Ninella hat geschrieben:Und natürlich bleibt dir ja noch der Emumethik-Test. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg bei der Suche!
Ich werde mich jetzt noch mal gründlich schlau machen und dann mal sehen mit wem ich Emulmetik verheirate. Vielen Dank, Ninella. :)


Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10106
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Katharina »

Nico1 hat geschrieben: Ich werde mich jetzt noch mal gründlich schlau machen und dann mal sehen mit wem ich Emulmetik verheirate. Vielen Dank, Ninella. :)
Natrosol und ein wenig Mimosenwachs sind eine wunderbare Kombination. :love: Einige sind auch von der partnerschaft mit Sucro sehr angetan. :ja:
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare


silky
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4712
Registriert: 27. November 2008, 11:54
Wohnort: Süddeutschland

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von silky »

Katharina schreibt:
..........Einige sind auch von der partnerschaft mit Sucro sehr angetan. :ja:
Exact :bingo: Auf ihn bin ich jetzt beim Lesen auch gar nicht gekommen. Ein wunderschöner Emulgator. Erstehen kann man ihn bei Aromazone und bei *****(hier etwas "gehaltvoller")

Er ist einer meiner Emulgatoren in Kombination (gerne wers verträgt mit Lecithinen) -> sehr fein :ja:
Ein rollender Stein setzt kein Moos an.
aus China


Nico1

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Nico1 »

Danke Katharina und Silky.
Ich habe die letzten 2 Stunden damit zugebracht die Threads über Emulmetik und Emulprot zu lesen. Sehr interessant!
Was mich dazu bewogen hat, zuerst doch mal eine Kombination von Emulmetik und Emulprot zu versuchen, und sollte das nicht gut klappen, evtl. deinen Vorschlag Katharina, Natrosol und Mimosenwachs, zu probieren. :)
Die Frage, um die es bei diesen ganzen Überlegungen aber schlußendlich geht: Ist das ganze dann Sonnenstabil/ Lichtstabil? Oder muss ich im Sommer in der Sonne auf Emulgatoren evtl. ganz verzichten? :grosseaugen:
Uuuuuuuuund - gehört das noch in diesen Thread, oder soll ich einen neuen aufmachen? :verlegen:


Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10106
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Katharina »

Nico1 hat geschrieben: Die Frage, um die es bei diesen ganzen Überlegungen aber schlußendlich geht: Ist das ganze dann Sonnenstabil/ Lichtstabil? Oder muss ich im Sommer in der Sonne auf Emulgatoren evtl. ganz verzichten? :grosseaugen:
Nein, du kannst Emulmetik – wie alle hydrierten Lecithine – unbesorgt für sonnenexponierte Kosmetik verwenden.

Nico1 hat geschrieben:Uuuuuuuuund - gehört das noch in diesen Thread, oder soll ich einen neuen aufmachen? :verlegen:
Wenn ich mir den Threadtitel so betrachte, ist es schon ein kleines Bisschen o.T. ;)
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare


Nico1

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Nico1 »

Katharina hat geschrieben:Wenn ich mir den Threadtitel so betrachte, ist es schon ein kleines Bisschen o.T.
Ja das habe ich mir auch gedacht. :pfeifen: Ich werde jetzt erst mal meine Versuche starten und wenn ich darüber berichten möchte werde ich das in einem neuen Thread machen. Danke nochmal. :)


silky
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4712
Registriert: 27. November 2008, 11:54
Wohnort: Süddeutschland

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von silky »

wenn Du`s etwas vorsichtiger angehen möchtest, waurum versuchst Du es nicht zunächst mal mit nur Emulmetik und Natrosol.

Squalan-Traubenkern-Hydrogel (musst ja nicht die gleichen Öle und Wirkstoffe nehmen) :)

Klar und LL raus
Ein rollender Stein setzt kein Moos an.
aus China

Benutzeravatar

trinedine
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 487
Registriert: 15. Februar 2012, 20:51
Wohnort: Schwelm

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von trinedine »

Aaaahhhh! Jetzt habe ich Kopfkino und sehe im Sommer alle mit Karton aufm Kopf rumlaufen :huhu: !
Da hat es doch was Gutes, dass Ninella und ich im Regenloch Deutschlands wohnen. Da ist diese Vorkehrung eher nicht notwendig!
@ Ninella: woher kommst Du denn??? Ich dachte immer, ich wohne im absoluten Regenloch :)

Aber zu Deiner Beruhigung (@ Helga): ich hatte schon mit 20 die ersten Pigmentflecken, weil ich dank meiner Haut dummerweise viel "knibbel", was diese Dinger leider verursacht. Daher warte ich jetzt schon ganz ungeduldig auf das Wildrosenöl, welches ich bestellt habe! Das soll ja angeblich gut helfen!

Puh, und während des Lesens des ganzen Threads musste ich mal wieder feststellen, an welchen Schräubchen man alles drehen kann. Was ihr alles so fühlt. Hut ab. Ich bin sehr gespannt, ob ich das auch merke, wenn ich mal etwas experimentiert habe. Den Unterschied zwischen Nivea und einer Gesichtscreme, ok, den merke auch ich!
Witzig ist, dass meine beste Freundin mir am Sonntag erzählt hat, dass sie ihre Pflege, die sie von ihrer Kosmetikerin bekommen hat, sehr filmbindend findet. Haha, über sowas habe ich mir bisher noch nie Gedanken gemacht. Naja, bei unserem nächsten Mädelsabend wollen wir mal ein paar Cremchen in geringen Mengen rühren und den Gefühlstest starten. Immerhin hab ich das mit den Ölen in Bezug auf deren Einsatz in Sommercremes offensichtlich richtig verstanden. Helfen kann ich nur leider mangels Erfahrung noch so gar nicht.

So, damit sich der ganze Thread hier lohnt, noch eine kleine Ode an die Sonne: HAAAAAALLLO SONNE! Wir vermissen Dich!!!! Zeig Dich doch mal so langsam!
LG

TD alias Nadine


Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie andere mich gerne hätten!

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16210
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Helga »

Trinedine schrieb: Aber zu Deiner Beruhigung (@ Helga): ich hatte schon mit 20 die ersten Pigmentflecken, weil ich dank meiner Haut dummerweise viel "knibbel", was diese Dinger leider verursacht.
:) Da gibt es leider wohl wirklich noch mehr Ursachen, ausser eine falsche Ölauswahl.
Eine Freundin hat nach einer Erkrankung ihre Ernährung auf ganz (!) gesund umgestellt und anschliessend sind
alle (!) Flecken verschwunden, hat seitdem makellose Porzellanhaut.

Meine Creme`s/Fluid`s fürs Gesicht pflegen auch meine Handrücken. Dort habe ich an der linken Hand keine
und am rechten Handrücken seit 20 Jahren 2 Punkte.... :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Nico1

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Nico1 »

chhelga hat geschrieben: :) Da gibt es leider wohl wirklich noch mehr Ursachen, ausser eine falsche Ölauswahl.
Da kann ich dir nur zustimmen Helga. Meine Pigmentflecken im Gesicht kommen auf jeden Fall nicht vom "knibbeln", sondern traten erstmals in der Schwangerschaft und nachher durch die Sonne auf. :wink:


Nico1

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Nico1 »

trinedine hat geschrieben: Daher warte ich jetzt schon ganz ungeduldig auf das Wildrosenöl, welches ich bestellt habe! Das soll ja angeblich gut helfen!
Leider hilft bei mir Wildrosenöl überhaupt nicht, es macht meine Haut :vollirre: . Aber Distelöl tut hier seine Dienste.


Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10106
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Katharina »

silky hat geschrieben:wenn Du`s etwas vorsichtiger angehen möchtest, waurum versuchst Du es nicht zunächst mal mit nur Emulmetik und Natrosol.

Squalan-Traubenkern-Hydrogel (musst ja nicht die gleichen Öle und Wirkstoffe nehmen) :)

Klar und LL raus
Korrekt, so wie auf Seite 5 des Threads. :nail:
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare


Nico1

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von Nico1 »

silky hat geschrieben:wenn Du`s etwas vorsichtiger angehen möchtest, waurum versuchst Du es nicht zunächst mal mit nur Emulmetik und Natrosol.

Squalan-Traubenkern-Hydrogel (musst ja nicht die gleichen Öle und Wirkstoffe nehmen) :)

Klar und LL raus
Katharina hat geschrieben:Korrekt, so wie auf Seite 5 des Threads
Das werde ich mir auf jeden Fall noch mal ansehen. Danke.

Benutzeravatar

rührila san
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2030
Registriert: 25. Februar 2012, 17:13
Wohnort: BW
Kontaktdaten:

Re: Sommer / stabile Öle

Ungelesener Beitrag von rührila san »

kann man den Thread bitte konservieren? :winke:

:augenwisch: edit archivieren :argverlegen:
"Es gibt nur falsch auf die Hautsituation angepasste Rezepturen und Herstellungsverfahren, keine falschen Rohstoffe" (Heike Käser)
Liebe Grüße Laura

Antworten