Hydrospray für die Haare herstellen?

Ob als Tinktur, Infus, Mazerat, Hydrolat oder Pflanzenpulver: Pflanzen sind die Seele unserer Kosmetik.

Moderatoren: Kunstblume, Tessa

Benutzeravatar

bibib
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2483
Registriert: 26. März 2015, 13:32
Wohnort: Linz/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von bibib » 24. Februar 2019, 19:59

Kessia hat geschrieben:
24. Februar 2019, 16:42
GartenEden hat geschrieben:
24. Februar 2019, 15:07
Dermosoft® decalact deo (Sodium caproyl/Lauroyl Lactylate, Triethyl citrate, Salvia officinalis oil)
Das finde ich bei aliacura nicht. Ich habe Decalact Liquid (INCI: Sodium Caproyl/Lauroyl Lactylate, Triethyl Citrate) gefunden, aber Salvia officinalis oil ist da drinnen nicht enthalten. Funktioniert das trotzdem?
Ja, funktioniert trotzdem. :ja:
Liebe Grüße,
bibib

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 224
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 24. Februar 2019, 20:05

bibib hat geschrieben:
24. Februar 2019, 19:59
Kessia hat geschrieben:
24. Februar 2019, 16:42
Ich habe Decalact Liquid (INCI: Sodium Caproyl/Lauroyl Lactylate, Triethyl Citrate) gefunden, aber Salvia officinalis oil ist da drinnen nicht enthalten. Funktioniert das trotzdem?
Ja, funktioniert trotzdem. :ja:
Super, vielen Dank bibib! :bussi:

Benutzeravatar

myrtille
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 385
Registriert: 7. Februar 2017, 19:17

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von myrtille » 27. Februar 2019, 01:01

Serafin hat geschrieben:
24. Februar 2019, 17:46
Das Stroh ist meines. Leider habe ich noch keine Berechtigung zu deiner verlinkten Seite.
Ach, verzeih bitte die Verwechslung. Inzwischen hast du genug Beiträge, um dir den verlinkten Thread anzuschauen. Ich habe erst heute wieder ein schönes Leave In auf Basis dieser Rezeptur gerührt. :)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 224
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 6. März 2019, 06:45

Meine Rohstoffe sind eingetroffen und jetzt kann es los gehen mit einem Rezept. :)

Allerdings habe ich noch nicht so den Plan, wie viel ich prozentual hinein tun soll. :gruebel:
Ich hoffe, ihr könnt mir da ein wenig Hilfestellung geben.

Also auf 100g oder 100% bezogen, möchte ich folgendes in das
Hydro-Haar-Spray hinein tun, wo eure vorherigen Antworten natürlich schon mit eingeflossen sind.

1% Brokkolisamenöl
5% Dermofeel G 10 LW
2% Natural Betaine
2% Sodium PCA
1% Weizenprotein (Pulver, Wasserlöslich)
5% Keratin
1% Vithar
83% Rosenwasser (gekauftes, weil meine Hydrolate noch nicht lange genug gereift sind und ich Rosenwasser gut vertrage)

5-6 Tropfen ÄÖs - (Wie viel % oder g 5-6 Tropfen sind, weiß ich nicht. Muß ich die mitberechnen?)

Jetzt frage ich mich gerade, ob hier eine Konservierung hinein muß? Und wenn ja, welche? Beim Aroma Körperspray steht ja Alkohol dabei. Ich weiß aber nicht, ob das für die Haare auch passt. :gruebel: Bei Alkohol denke ich immer an Austrocknen. Wobei der Alkohol in Cremes ja auch nicht austrocknend wirkt. Was meint ihr, welchen Konservierer ich nehmen sollte?


RedPoppy
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 102
Registriert: 25. November 2018, 09:08

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von RedPoppy » 6. März 2019, 07:35

Kessia hat geschrieben:
6. März 2019, 06:45
1% Weizenprotein (Pulver, Wasserlöslich)
5% Keratin
1% Vithar
Ich glaube, dass ist etwas zu viel des Guten, gerade für ein Leave-in Produkt. Ich selbst arbeite nicht mit Keratin aber vor allem die 5 % erscheinen mir sehr hoch. Vielleicht ist es besser, wenn du für das erste Mal nur mit einer von den drei Substanzen anfängst.

Du musst das Produkt auf jeden Fall konservieren, zum Beispiel mit Dermosoft 1388 eco & Dermosoft GMCY.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 224
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 6. März 2019, 08:00

RedPoppy hat geschrieben:
6. März 2019, 07:35
5 % erscheinen mir sehr hoch. Vielleicht ist es besser, wenn du für das erste Mal nur mit einer von den drei Substanzen anfängst.
Ich bin nach dem gegangen, was als Einsatzkonzentration dabei stand. Bei Keratin 5-10%. Angeblich soll es besser mit Vithar zusammen wirken. Aber ehrlich gesagt, weiß ich das nicht, weil ich die 3 Sachen noch nie irgendwo drinnen hatte.

Ich könnte sie auch komplett weg lassen und vielleicht lieber in eine Pflegespülung einarbeiten, die man wieder ausspült. Wäre die 3 Sachen dafür besser geeignet? Weil dann lasse ich sie einfach weg.

Die Dermosoft Konservierer habe ich beide nicht. Habe nur Rokonsal, Biokons und Alkohol 70%ig und 96%ig. Geht Rokonsal oder Biokons auch?


RedPoppy
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 102
Registriert: 25. November 2018, 09:08

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von RedPoppy » 6. März 2019, 08:10

Kessia hat geschrieben:
6. März 2019, 08:00
Ich bin nach dem gegangen, was als Einsatzkonzentration dabei stand. Bei Keratin 5-10%. Angeblich soll es besser mit Vithar zusammen wirken. Aber ehrlich gesagt, weiß ich das nicht, weil ich die 3 Sachen noch nie irgendwo drinnen hatte.

Ich könnte sie auch komplett weg lassen und vielleicht lieber in eine Pflegespülung einarbeiten, die man wieder ausspült. Wäre die 3 Sachen dafür besser geeignet? Weil dann lasse ich sie einfach weg.
Naja es hängt ja auch davon ab, welche pflegende Aspekte du in deinem Hydrospray einbauen möchtest. Ich dachte, es ginge dir primär um den Duft und dafür bräuchtest du tatsächlich keines von diesen Substanzen :)

Benutzeravatar

petitigre
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2847
Registriert: 26. April 2015, 20:44
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von petitigre » 6. März 2019, 08:17

Kessia hat geschrieben:
6. März 2019, 08:00
Die Dermosoft Konservierer habe ich beide nicht. Habe nur Rokonsal, Biokons und Alkohol 70%ig und 96%ig. Geht Rokonsal oder Biokons auch?
Ich finde das Rezept an sich erst einmal stimmig. Schön, dass Du Dich getraut hast, etwas eigenes zu entwerfen. :gut: Und probieren geht ja bekanntlich über studieren. ;-)
Zur Konservierung: ich würde der Einfachheit halber 12 % Alkohol (96 %-Vol.) verwenden. Das verfliegt ganz schnell und konserviert zuverlässig. Die anderen beiden sind nämlich nicht so recht wasserlöslich. ;-)

Viel Erfolg!
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 224
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 6. März 2019, 08:40

RedPoppy hat geschrieben:
6. März 2019, 08:10
Ich dachte, es ginge dir primär um den Duft und dafür bräuchtest du tatsächlich keines von diesen Substanzen :)
Da hast du vollkommen Recht. Keine Ahnung, was mich davon wieder abgeleitet hat. :bussi:
Das viele Belesen im Internet wahrscheinlich. :) Ich lass die alle 3 weg und gebe sie später mal in eine Haarspülung. Denke, da sind sie besser aufgehoben.
petitigre hat geschrieben:
6. März 2019, 08:17
Zur Konservierung: ich würde der Einfachheit halber 12 % Alkohol (96 %-Vol.) verwenden.
Danke petitgre. :)
Ja, langsam wird es Zeit selber Rezepte zu entwerfen. Dann nehme ich den 96%igen mit 12%. Da könnte ich ja auch schon einen Duft einbauen. Labdanum vielleicht. :happy:


Wie ist das mit den ÄÖs? Muß ich die mit berechnen?
Mehr wie 10 Tropfen werden es bestimmt nicht. Ich meinte irgendwo gelesen zu haben, 1 Tropfen auf 10g und da es 100g werden, werden es höchstens 10 Tropfen, könnten aber auch weniger sein. Je nachdem wie stark der Duft ist.

Bin mir noch nicht ganz schlüssig, was ich an ÄÖ-Duft nehme. Will keine Wolke hinter mir herziehen, nur leicht duften. Hab noch ÄÖ Magnolie und Lotus, aber noch nicht geöffnet. Wollte sie erst öffnen, wenn ich sie verarbeite. Daher kann ich noch nicht sagen, wie stark die riechen, ob ich davon nur 1 Tropfen brauch oder 2 oder ob sie mir überhaupt gefallen. Ob ich die noch mit einem anderen ÄÖ mische... das sehe ich erst, wenn es soweit ist. :gruebel:

Benutzeravatar

petitigre
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2847
Registriert: 26. April 2015, 20:44
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von petitigre » 6. März 2019, 09:24

Magnolie und Lotus sind aber sehr edel. :klimper: Bei Blütendüften reichen erfahrungsgemäß 1-2 Tropfen.
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13511
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Helga » 6. März 2019, 12:19

Off Topic
Serafin, mit 51 Beiträgen müsstest Du alles sehen können. Wenn nicht - bitte melden :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Serafin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 71
Registriert: 2. Januar 2019, 19:38

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Serafin » 6. März 2019, 17:24

Helga hat geschrieben:
6. März 2019, 12:19
Off Topic
Serafin, mit 51 Beiträgen müsstest Du alles sehen können. Wenn nicht - bitte melden :)
Helga, vielen Dank. Ja, ich kann jetzt alles sehen und bastele und lese fleissig.🤓
Liebe Grüße Serafin

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 224
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 7. März 2019, 12:23

Da hast du Recht gehabt @petitigre

Ich habe nur 2 Tropfen vom Magnolien ÄÖ genommen. Labdanum war ja schon im Weingeist aufgelöst und das Rosenwasser als Flüssigkeit hat ja auch geduftet. Heraus gekommen ist eine tolle Mischung. Habs mir auch gleich in die Haarspitzen gesprüht, um zu schauen, wie es da riecht.

Es riecht :sabber: Hatte erst bedenken, ob die 3 Düfte wirklich zusammen passen. Aber es ist einfach nur :sabber:

Ich rieche an den einzelnen Düften und denke, ja das passt oder nein, das passt nicht. Lotus hätte nach meinem Geruchstest nicht zu Labdanum und Rosenwasser gepasst. Dann habe ich wieder am Rosenwasser und Labdanum und Magnolie gerochen und war der Meinung, ja das passt, also habe ich das genommen.

Rosenwasserduft und Labdanum nehme ich nur minimal wahr, Magnolie ist der Hauptduft. Welches davon jetzt Kopf-, Herz oder Basisnote ist, kann ich nicht sagen, dafür kenne ich mich damit zu wenig aus. Aber es reizt mich schon, mir eigenes Parfüm zu kreieren. Da müsste ich mich dann wohl erst in die 3 Noten einlesen.

So sieht das Spray jetzt aus. Der Schaum kommt vom schütteln. Hab es nach dem Einfüllen nochmal durchgeschüttelt. Die Farbe kommt vom Labdanum (transparent braun in Alk aufgelöst und nochmal gefiltert) sobald es zum Rosenwasser kam, wurde es trübe. Das Brokkolisamenöl hat den Solubilizer leuchtend gelb gefärbt. Nach zusammen fügen ergab es dann die Farbe in der Flasche.

Danke euch allen für die Hilfe, dieses herrliche Haarduft-Spray herzustellen! :knuddler:
photo_2019-03-07_11-53-05.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

petitigre
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2847
Registriert: 26. April 2015, 20:44
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von petitigre » 7. März 2019, 13:28

Na, das klingt doch herrlich und nach einem schönen, duftenden Ergebnis! :duft:

Und Du machst es genau richtig: immer der Nase nach. ;-) Frau muss die Düfte ja erstmal kennen lernen und ausprobieren, wie sie zusammen passen.
Ich habe mich zwar schon in das Thema Parfüm eingelesen, aber noch nicht über einen Duft-Roll-On hinaus getraut. Es ist doch etwas komplex. ;-)
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 224
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 7. März 2019, 13:54

petitigre hat geschrieben:
7. März 2019, 13:28
Ich habe mich zwar schon in das Thema Parfüm eingelesen, aber...
Danke, ich freue mich voll, das es funktioniert hat und gut riecht. :)

Wo hast du dich über Parfüm eingelesen? Hast du da einen Link oder eine Empfehlung?


RedPoppy
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 102
Registriert: 25. November 2018, 09:08

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von RedPoppy » 7. März 2019, 15:21

Kessia hat geschrieben:
7. März 2019, 12:23
Ich habe nur 2 Tropfen vom Magnolien ÄÖ genommen. Labdanum war ja schon im Weingeist aufgelöst und das Rosenwasser als Flüssigkeit hat ja auch geduftet. Heraus gekommen ist eine tolle Mischung. Habs mir auch gleich in die Haarspitzen gesprüht, um zu schauen, wie es da riecht.

Es riecht :sabber: Hatte erst bedenken, ob die 3 Düfte wirklich zusammen passen. Aber es ist einfach nur :sabber:
Das klingt ja fantastisch! Ich beneide immer die Menschen, die ein Händchen bzw. Näschen für die Kreation eigener Duftmischungen haben! :knutscher:

Ich habe einfach kein Talent dafür... :cry:
Ich benutze, wenn überhaupt, nur einzelne ätherische Öle, die von sich aus gut riechen. :argverlegen:

Benutzeravatar

petitigre
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2847
Registriert: 26. April 2015, 20:44
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von petitigre » 7. März 2019, 16:00

Kessia hat geschrieben:
7. März 2019, 13:54
petitigre hat geschrieben:
7. März 2019, 13:28
Ich habe mich zwar schon in das Thema Parfüm eingelesen, aber...
Danke, ich freue mich voll, das es funktioniert hat und gut riecht. :)

Wo hast du dich über Parfüm eingelesen? Hast du da einen Link oder eine Empfehlung?
Ich habe mir ein Buch von Ingrid Kleindienst-John gekauft: "Vom Zauber der Düfte".
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 224
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 7. März 2019, 16:41

RedPoppy hat geschrieben:
7. März 2019, 15:21
Ich habe einfach kein Talent dafür... :cry:
Bei mir waren es 3 Düfte, die gut gerochen haben. Versuch doch mal 3 Düfte, die du gerne mags, zu vermischen. Wobei 2 davon einen "leichteren" Duft haben sollten, wie der Dritte.

Das Rosenwasser und das Labdanum waren bei mir "leichte Düfte", weil sie ja in Flüssigkeit "gestreckt" waren und nicht so konzentriert, wie das ÄÖ Magnolie. Versuch es mal, es ist nicht so schwer. :knutscher:
petitigre hat geschrieben:
7. März 2019, 16:00
Ich habe mir ein Buch von Ingrid Kleindienst-John gekauft: "Vom Zauber der Düfte".
Vielen Dank, das schau ich mir an. :)

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1066
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 7. März 2019, 17:15

Kessia hat geschrieben:
7. März 2019, 13:54
Wo hast du dich über Parfüm eingelesen? Hast du da einen Link oder eine Empfehlung?
bei Mandy Aftel- Die Kunst der Alchimisten: Alles über Parfum
bei Ingrid Kleindienst-John-Vom Zauber des Duftes: Parfum selber machen
bei Fred Wollner: Naturparfümführer , nur noch antiquarisch erhältlich und bei Josephine Ademi: Naturparfüm: Balsam für Körper, Geist und Seele
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 224
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 7. März 2019, 18:20

GartenEden hat geschrieben:
7. März 2019, 17:15
Vielen Dank Garten Eden, schaue ich mir auch an. :)


Gloa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 69
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Gloa » 7. März 2019, 23:51

Hallo Kessia,
Susanne Fischer-Rizzi , Poesie der Düfte - Ein Naturparfum selber machen
Informativ und wunderschön gestaltet. Ein wenig Balsam für die Seele des Lesers !!!
Habe es mal gebraucht bei re-buy erstanden. Glaube, es wird nicht mehr neu angeboten.

Herzlichst Gloa


RedPoppy
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 102
Registriert: 25. November 2018, 09:08

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von RedPoppy » 8. März 2019, 06:42

Kessia hat geschrieben:
7. März 2019, 16:41
Bei mir waren es 3 Düfte, die gut gerochen haben. Versuch doch mal 3 Düfte, die du gerne mags, zu vermischen. Wobei 2 davon einen "leichteren" Duft haben sollten, wie der Dritte.
Danke für den Hinweis! Vielleicht muss ich einfach meine Scheu verlieren, die schlechten Erfahrungen aus der Vergangenheit ad acta legen :argstverlegen: und tatsächlich mit ganz einfachen Mischungen anfangen. :klimper:

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13511
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Helga » 8. März 2019, 15:45

Ich habe eine nicht so gute Mischung aus vielen ÄÖ's seit 1 Jahr stehen, habe darauf vertraut, dass sie sich verbinden und der Duft "rund" wird. Im Vergleich: es gibt für mich eckige Parfums oder auch welche mit Spitze, ist ein Gefühl und kann es nicht beschreiben :) Habe mich durch dieses Thema heute erinnert und an der Mischung gerochen, es ist noch unverdünnt, riecht aber schon rund und erstaunlich gut, es hat einfach nur Zeit gebraucht. Es gibt ja auch Duft-Basen zu kaufen, sowas in Zitrus möchte ich mir noch kaufen um zu verbinden und noch mal abzurunden, vielleicht sogar eine Spitze setzen zu können.
Wenn ich wieder mal ein Parfum ansetze werde ich mengenmäßig nach der Duftpyramide vorgehen und nicht mehr Pi mal Daumen :) es macht schon Sinn z. B nach Kopf- und Herznoten zu unterscheiden :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 224
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 8. März 2019, 23:04

Helga hat geschrieben:
8. März 2019, 15:45
...und der Duft "rund" wird. Im Vergleich: es gibt für mich eckige Parfums oder auch welche mit Spitze...
Interessant das der Duft Zeit braucht, um sich zu verbinden.

Das was du beschreibst, kenne ich vom Essen. Zucker schmeckt für mich eckig. Agavendicksaft schmeckt für mich rund.
Honig schmeckt kratzig, aber roher unbehandelter, ungefilterter, ungeschleudeter Honig schmeckt schön glatt und stimmig.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13511
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Helga » 8. März 2019, 23:28

Ja stimmt :) Essen ist genau so. Das mit der Zeit habe ich mir von den professionellen Parfumeuren abgeschaut.

Hier gibts auch ein paar Rezepte, die man ganz leicht nachmachen kann, ich glaube so bekommt man ein Gefühl dafür, was zusammen passt :) klick

Und hier werden die Öle beschrieben wie sie duften, wirken und mit welchen man sie kombinieren kann, hier schaue ich öfter mal nach, wenn ich mir nicht sicher bin aber kein Buch zur Hand nehmen will: klick

Labdanum (das Harz der Cistrose) ist auf dieser Seite leider nur als Räucherwerk angeführt.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 224
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 9. März 2019, 07:58

Helga hat geschrieben:
8. März 2019, 23:28
Hier gibts auch ein paar Rezepte, die man ganz leicht nachmachen kann...
Vielen Dank für die Links Helga. :bussi:

Vielleicht entwickelt sich das bei den Düften bei mir auch. Bisher rieche ich an den einzelnen Düften und weiß, ob sie zusammen passen oder nicht. Ich weiß aber nicht warum. Es ist einfach ein Gefühl, was in mir ja oder nein sagt. :)

Ich muß mal schauen, das ich mir ein paar ÄÖs zusammen mische, damit die auch schon mal reifen, bis es soweit ist, das ich sie brauche.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 224
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 12. März 2019, 19:47

Hmm, das Spray trocknet meine Haare aus. Könnte am Alkohol liegen. Jetzt fehlt mir aber bestimmt ein Konservierer, den ich in so einer Mischung verwenden könnte. Habe nur Biokons und Rokonsal. :(

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13511
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Helga » 12. März 2019, 22:16

Ich glaube auch, dass es am Alkohol liegt, Biokons und Rokonsal müsste beide gehen (ich verwende einen anderen).
Ansonsten sehe ich nichts im Rezept was austrocknend sein könnte :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Kathryn
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 35
Registriert: 27. Februar 2019, 12:49
Wohnort: Ganderkesee / Niedersachsen

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kathryn » 13. März 2019, 14:29

Kessia hat geschrieben:
7. März 2019, 12:23

Rosenwasserduft und Labdanum nehme ich nur minimal wahr, Magnolie ist der Hauptduft. Welches davon jetzt Kopf-, Herz oder Basisnote ist, kann ich nicht sagen
Rose und Magnolie sind Herznoten. Da Labdanum ein Harz ist, zählt es zur Basisnote.
Liebe Grüße, Kathryn

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 224
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 13. März 2019, 16:20

Helga hat geschrieben:
12. März 2019, 22:16
Ich glaube auch, dass es am Alkohol liegt...
Vielen Dank Helga. Ich hab mir jetzt ein neues gerührt, aber etwas setzt sich unten ab.
Ich glaube, es ist das Weizenprotein Pulver. :gruebel:
Es hatte aber so ausgesehen, als hätte sich das Weizenprotein beim verrühren aufgelöst. Oder was könnte das sonst sein? Das Kaliumsorbat? Aber das hatte sich auch aufgelöst und der Rest war eh alles flüssig. :gruebel:

Diesmal habe ich das Rezept so zusammen gestellt:
1% Solubilizer Clear Plus
5% Sodium PCA
1% Vithaar
3% Keratin
0,5 % Weizenprotein
0,5% Kaliumsorbat
89% Rosenwasser
0,2% ÄÖs (extra gewogen, wegen dem Solubilizer, aber nicht eingerechnet)

Ansonsten fühlt es sich in den Haaren ganz gut an, ich habs halt vorher geschüttelt. Hier mal ein Foto. Es ist sonst sehr klar, auf dem Foto sieht es trüb aus, ist es aber nicht, nur unten. Und wenn ich es schüttel, dann ist natürlich alles trüb. Aber was ist das da unten?
photo_2019-03-13_16-09-03.jpg
Kathryn hat geschrieben:
13. März 2019, 14:29
Rose und Magnolie sind Herznoten. Da Labdanum ein Harz ist, zählt es zur Basisnote.
Vielen Dank Kathryn. :knuddel:
Heute ist mein Buch gekommen. Vom Zauber des Duftes. Da ist auch eine Tabelle drinnen, wo aufgeführt ist, welches ÄÖ zu was gehört oder ob es sogar zu zwei Noten gehört. Das ist total praktisch. :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten