Zitronenthymian-Hydrolat

Ob als Tinktur, Infus, Mazerat, Hydrolat oder Pflanzenpulver: Pflanzen sind die Seele unserer Kosmetik.

Moderator: Tessa

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Witzworter Krauthexe
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 109
Registriert: 30. April 2020, 14:43
Wohnort: Witzwort
Kontaktdaten:

Zitronenthymian-Hydrolat

Ungelesener Beitrag von Witzworter Krauthexe »

Moin, moin

Seit ca. 2 Monaten habe ich eine kleine Destille (Kolonnenbrennerei, 0,5 l).
Es sind schon einige Wässerchen entstanden. Heute der Zitronenthymian aus frischen Pflanzenteilen. Es duftet wunderbar. Bin gespannt, wie sich der Duft mit der Zeit entwickelt.
Viele Grüße aus dem Norden

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31089
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Zitronenthymian-Hydrolat

Ungelesener Beitrag von Heike »

Witzworter Krauthexe hat geschrieben:
6. Mai 2020, 16:51
Seit ca. 2 Monaten habe ich eine kleine Destille (Kolonnenbrennerei, 0,5 l).
Es sind schon einige Wässerchen entstanden. Heute der Zitronenthymian aus frischen Pflanzenteilen. Es duftet wunderbar. Bin gespannt, wie sich der Duft mit der Zeit entwickelt.
Oh wie schön! :-) Ich habe bisher nur Gartenthymian (roten Thymian, ct. thymol) destilliert. Das Hydrolat war wirklich von einer rostbraunen Ätherisch-Öl-Schicht bedeckt. Hier habe ich das 2010 dokumentiert. Das Foto musste ich gerade wieder einfügen, der Link war mittlerweile nicht mehr gültig.
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
Witzworter Krauthexe
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 109
Registriert: 30. April 2020, 14:43
Wohnort: Witzwort
Kontaktdaten:

Re: Zitronenthymian-Hydrolat

Ungelesener Beitrag von Witzworter Krauthexe »

Dieses Hydrolat ist farblos, äth. Öl habe ich auch nicht gesehen, aber vielleicht setzt sich noch etwas ab.
Viele Grüße aus dem Norden

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31089
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Zitronenthymian-Hydrolat

Ungelesener Beitrag von Heike »

Witzworter Krauthexe hat geschrieben:
6. Mai 2020, 18:16
Dieses Hydrolat ist farblos, äth. Öl habe ich auch nicht gesehen, aber vielleicht setzt sich noch etwas ab.
Das ist schwierig bei einer 0,5-l-Destille, es ist einfach zu wenig Wasser. Du musst Dir vorstellen, dass der heiße Dampf zunächst das Pflanzenmaterial benetzt (bei trockenem Material auch eindringt und aufquillt). Da sind schnell mal 500 ml einfach weg – ohne dass etwas an Dampf nach oben gekommen ist. Dann muss es die flüchtigen Stoffe mitreißen. Je nach Molgewicht der einzelnen chemischen Substanzen braucht es eine Zeit, bis auch schwerere Stoffe in den Wasserdampf übergehen, teilweise Stunden. 500 ml Wasser sind weg wie nichts, da kommt man nur an wenige Stoffe, weil die Destillierzeit nicht ausreicht.

Frische Melisse könnte recht gut funktionieren, die ist in 30 Minuten weitgehend erschöpfend destilliert.
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
Witzworter Krauthexe
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 109
Registriert: 30. April 2020, 14:43
Wohnort: Witzwort
Kontaktdaten:

Re: Zitronenthymian-Hydrolat

Ungelesener Beitrag von Witzworter Krauthexe »

Klar, mit dieser Destille wird es (fast) nichts mit der ätherischen Ölausbeute. Selbst hergestellte Hydrolate sind doch auch etwas Besonderes. Mit ihr erschließen sich mir ganz neue Erfahrungen.
Viele Grüße aus dem Norden

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31089
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Zitronenthymian-Hydrolat

Ungelesener Beitrag von Heike »

Witzworter Krauthexe hat geschrieben:
6. Mai 2020, 19:44
Selbst hergestellte Hydrolate sind doch auch etwas Besonderes. Mit ihr erschließen sich mir ganz neue Erfahrungen.
So soll es sein. :-)
Liebe Grüße
Heike

Antworten