...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
Frechdachs
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 20. Juli 2018, 07:03

...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Frechdachs » 28. August 2018, 23:27

Soooo, nun habe auch ich mich nach vielem Lesen auf ein Rezept festgelegt.
Vorab, meine Haut ist sehr unrein, Ich habe sehr viele Hubbel und große Poren, es entstehen öfter Pickel. Meine T-Zone fettet leicht und die Wangen sind trocken. Also ein Hautbild, dessen Pflege hier viel nachgefragt wird und doch immer anders aussieht.
Daher auch hier meine Idee mit der Bitte um Durchsucht und Vorschläge.
Ich habe das Gefühl, meine T-Zone braucht derzeit kein Fett, zumindest nicht pur aufgetragen, und doch bin ich nicht so glücklich damit. Daher habe ich nun Öle gewählt, die gut einziehen und keine Pickel verursachen. Es soll eine Basis darstellen, Die ausgebaut werden kann, wenn es nötig ist.

FP 5 %
3 % Squalan
2 % Jojoba ( nicht ganz optimal, wollte aber nicht nur Squalan nehmen)

Wirkstoffe 8,5 %
2 % Nicotinamid (auf Verträglichkeit getestet)
1 % Lipodermin
3 % Urea
2 % Natriumlaktat
0,5 % Milchsäure

Zusatzstoffe 2,5 %
0,5 % Xanthan
2 % Leucidal SF MAX

84 % Wasser

Was meint ihr, kann ich das so testen?

Mit den Ölen bin ich nicht glücklich. Pur
abends getestet habe ich auch Traubenkern und Hanf. Bei beiden hatte ich morgens so kleine Eiterpittchen an Stirn und direkt neben der Nase bekommen.
Hat jemand einen Tipp, was noch erfahrungsgemäß ein verträgliches Öl für meinen Hautzustand ist. Preiselbeesamenöl habe ich vorhin gelesen, könnte noch passen?! Oder braucht meine Haut in der T-Zone dann wirklich kein Öl zur Pflege?

Vielen herzlichen Dank im Vorfeld!
Viele Grüße
Frechdachs

Benutzeravatar

Ari
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 175
Registriert: 18. Februar 2015, 20:54

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Ari » 29. August 2018, 09:39

Meiner Meinung nach ist Xanthan zu hoch dosiert, bei Milchsäure bin ich mir nicht sicher. Ich würde sie eher zum Schluss tropfenweise zugeben und immer wieder den ph-Wert messen.
Liebe Grüße, Ari


:: Hat das Thema eröffnet ::
Frechdachs
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 20. Juli 2018, 07:03

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Frechdachs » 29. August 2018, 10:11

Danke fürs Drüberschauen, Ari!
Auf der Seite Olionatura habe ich gelesen, dass bei Einsatz von Urea ein Natriumlaktat-Milchsäure-Puffer sinnvoll ist. Dieser wird mit 0,5 % Milchsäure angegeben. Diese dann erst ins fertige Gel einrühren, okay.

Wieviel Xanthan ist da sinnvoll? Beim Draufstreuen und Konsistenz abwarten habe ich die Erfahrung gemacht, dass es in dem Moment okay ist, aber am nächsten Tag sich wieder verflüssigt hat.
Ich habe mich auch gefragt, wie ich das Xanthan ohne Glycerin als Gel glatt gerührt bekomme. Hatte da schon öfter Klümpchen, die mich in Shampoo weniger stört haben, aber in der Gesichtspflege vielleicht nicht optimal :gruebel: Gibt's da einen Trick?
Viele Grüße
Frechdachs

Benutzeravatar

Ari
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 175
Registriert: 18. Februar 2015, 20:54

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Ari » 29. August 2018, 11:26

Entschuldige bitte, du machst ja ein Hydrogel. Da sollte das Xanthan passen.
Ich hab es bisher immer nur in Emulsionen verwendet, da ist 0,1% für mich die Obergrenze.
Milchsäure verwende Ich auch nur zum ph-Wert einstellen. Wenn du die Angaben von Olionatura hast, ist das okay... mir erschien das nur auf den ersten Blick etwas viel.

Dann denke ich spricht nichts dagegen, es so zu versuchen 😊
Liebe Grüße, Ari

Benutzeravatar

Mondenkind
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 197
Registriert: 12. Juni 2018, 17:48
Wohnort: Gangelt

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Mondenkind » 29. August 2018, 11:35

Vielleicht sind Wiesenschaunkrautöl, Mohnöl und Granatapfelsamenöl noch interessant für dich.
Es grüßt Euch herzlich,
Nadja

Benutzeravatar

MieB
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 192
Registriert: 12. Februar 2017, 22:16

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von MieB » 29. August 2018, 16:44

Ich habe ein sehr ähnliches Hydrogel gerührt, ich hatte Distelöl drin. Ich habe auch eine Zeit lang Arganöl ausprobiert, das ging eine Zeit lang gut bis meine Haut kleinere Unreinheiten bildete. Vielleicht funktioniert es aber bei deiner Haut ;)

Am Ende bin ich allerdings von dem Hydrogel weg, da mich der Film störte, der sich immer auf der Gesichtshaut bildete. Im Moment verwende ich daher in der T-Zone eine leichte Schüttelemulsion aus Distel-und Jojobaöl und Hamamelishydrolat, im restlichen Gesicht verwende ich eine etwas reichhaltigere Emulsion

LG Melli
Liebe Grüße,
Melanie


:: Hat das Thema eröffnet ::
Frechdachs
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 20. Juli 2018, 07:03

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Frechdachs » 29. August 2018, 19:45

Mondenkind hat geschrieben:
29. August 2018, 11:35
Vielleicht sind Wiesenschaunkrautöl, Mohnöl und Granatapfelsamenöl noch interessant für dich.
Vielen Dank für die Öle, werde ich mir mal genauer ansehe. Solche exotischen Sorten habe ich noch nie besessen :argverlegen:
MieB hat geschrieben:
29. August 2018, 16:44
Ich habe ein sehr ähnliches Hydrogel gerührt, ich hatte Distelöl drin. Ich habe auch eine Zeit lang Arganöl ausprobiert, das ging eine Zeit lang gut bis meine Haut kleinere Unreinheiten bildete. Vielleicht funktioniert es aber bei deiner Haut ;)
... Im Moment verwende ich daher in der T-Zone eine leichte Schüttelemulsion aus Distel-und Jojobaöl und Hamamelishydrolat...
Genau das Distelöl sprang mir heute Mittag noch ins Auge bei den Ölportraits. Das darf dann aber kein h.o. sein, Oder? Argen habe ich vor längerer Zeit mal getestet, Ist mir aber zu "schwer" auf der Stirn gewesen.
Welchen Emulgator hast du bei deiner Schüttelemulsion, Wenn ich fragen darf? Meine für den Körper mache ich mit Lysolecithin.
Viele Grüße
Frechdachs


:: Hat das Thema eröffnet ::
Frechdachs
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 20. Juli 2018, 07:03

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Frechdachs » 30. August 2018, 11:43

So, heute morgen habe ich das Gel gerührt und ich muss sagen, Ich bin echt erstaunt, wie toll 5 % Öl sind. Das ist soooo wenig, Ich glaube, Da würde mir vielleicht doch auch schwerere Öle wie Argan gefallen. Dem Testen sind keine Grenzen gesetzt. Schade nur, dass man immer so lange braucht, bis man die Sachen aufgebraucht hat :skeptisch:
Viele Grüße
Frechdachs

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5105
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Pialina » 30. August 2018, 16:28

Ich verbrauche alles, was im Gesicht nicht taugt, als Körper- oder Handpflege, so sind die Produkte schnell verbraucht.
Liebe Grüße,
Pialina

Benutzeravatar

MieB
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 192
Registriert: 12. Februar 2017, 22:16

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von MieB » 31. August 2018, 17:04

Frechdachs hat geschrieben:
29. August 2018, 19:45

Welchen Emulgator hast du bei deiner Schüttelemulsion, Wenn ich fragen darf? Meine für den Körper mache ich mit Lysolecithin.
In der Schüttelemulsion ist gar kein Emulgator, da werden einfach die Wasser- und Fettphase durch das Schütteln emulgiert, daher muss man sie auch vor jedem Gebrauch neu schütteln, sonst hat man nur Öl auf der Haut ;) In der T-Zone teste ich gerade wie es sich komplett ohne Emulgator verhält, ansonsten fand ich persönlich dort Xyliance als recht angenehm.
Liebe Grüße,
Melanie

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2258
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 3. September 2018, 19:05

Für mich ist Johannisbeersamenöl die 1.Wahl, allerdings natürlich nur ab und zu am Abend über dem Gesichtswasser 1-2 Tropfen. Am Tag nur Jojoba und Traubenkernöl (nativ oder im Sommer raffiniert). Distelöl mochte ich nicht so.
Zink PCA im Gesichtswasser tut mir gut, Lipodermin habe ich im Hydrodispersionsgel mit 3% drinnen. Milchsäure würde ich nur zum einstellen des pH-Wertes nehmen.
Du könntest auch einmal das Liposomengel probieren. Jetzt reichen mir die 3%, aber am Anfang war es sicher sinnvoll :)
Hamamelishydrolat ist übrigens auch was feines :)
Liebe Grüße, Andrea-


:: Hat das Thema eröffnet ::
Frechdachs
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 20. Juli 2018, 07:03

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Frechdachs » 3. September 2018, 20:16

Andrea- hat geschrieben:
3. September 2018, 19:05
Für mich ist Johannisbeersamenöl die 1.Wahl, allerdings natürlich nur ab und zu am Abend über dem Gesichtswasser 1-2 Tropfen. ....
Zink PCA im Gesichtswasser tut mir gut, Lipodermin habe ich im Hydrodispersionsgel mit 3% drinnen....
Du könntest auch einmal das Liposomengel probieren. Jetzt reichen mir die 3%, aber am Anfang war es sicher sinnvoll :)
Hamamelishydrolat ist übrigens auch was feines :)
Vielen Dank!
Das Johannisbeersamenöl klingt auch gut. Ansonsten habe ich mich ins Wiesenschaumkraut verguckt :klimper:
Lipodermin werde ich mit der Zeit etwas steigern. Wusste nicht, wie ich darauf reagiere. Meinst du mit Liposomengel das
Vitamin-Gel? Oder gibt es das im Buch von Heike? Wenn das der Fall ist, muss ich noch warten, denn es ist derzeit nicht erhältlich. Hast du das dann als Pflege genommen oder nur als erste Hilfe Maßnahme gegen Pickel?

Ich habe mein Gel jetzt ein paar Tage in Gebrauch und es ist schon mal echt gut! Habe immer noch eine unruhige Haut, Aber sie wirkt frischer. Und ich habe gerade einen Pickelalarm aufgrund eines neu einstellenden Hormonhaushaltes beim weiteren Abstillen gut überstanden. Sie kamen zwar, gingen aber zügig wieder weg.

Also muss ich es noch etwas optimieren.
Zuerst wollte ich nun mit der Konzentration des Nicotinamid etwas höher gehen und Allantoin ergänzen. Dann vielleicht wirklich mal Zink PCA ins Boot holen und dann die Konzentration an Lipodermin steigern. Alles schön der Reihe nach, Wenn ich es durchhalte. Bin nämlich eher der " alles auf einmal testen" Typ und ärgere mich grün, wenn es nicht passt.
Ist es denn sinnvoll ein Gesichtswasser zu dem Gel zu verwenden? Wenn ja, welche Stoffe gehören eher in ein Wässerchen?
Viele Grüße
Frechdachs

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2258
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 4. September 2018, 18:51

Johannisbeersamenöl ist ein Wirkstofföl und daher schon nicht mit Wiesenschaumkrautöl zu vergleichen :); ich habe Wiesenschaumkraut nicht "besser" empfunden als Jojobaöl und bin daher dem Jojoba treu geblieben.
Das Vitamingel ist natürlich auch ok; du kannst ja die Wirkstoffe nach Belieben verändern, z.B Hyaluronsäure weglassen. Beide haben 15% Lipodermin drinnen. Es ist schon sinnvoll, dass du vorsichtig anfängst :)
Als 1.Hilfe gegen Pickel war es nicht gedacht; ich habe es einfach ausprobiert und gemerkt, dass es meiner Haut gut tut. Ich verwende keine Lotion im Gesicht, sondern am Tag ein Hydrodispersionsgel und am Abend Gesichtswasser und ab und zu das Johannisbeersamenöl darüber. Im Hydrodispersionsgel ist so wenig Fett, dass das mit den Wirkstoffen nicht tragisch ist - also ich meine ob du sie im Hydrodispersionsgel verwendest oder in einem Gesichtswasser.
Liebe Grüße, Andrea-


:: Hat das Thema eröffnet ::
Frechdachs
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 20. Juli 2018, 07:03

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Frechdachs » 8. September 2018, 22:20

Ich habe nun nach ein paar Tagen testen die Dosis von Lipodermin und Nicotinamid erhöht. 3 % Nicotinamid und dummerweise gleichzeitig 2 % Lipodermin, da mir mehr ins Becherglas flutschte. Leider gefiel dies meiner Haut nicht, ich bekam sofort kleine Pickelchen. Nun habe ich vor 2 Tagen das Gel mit Aloe Vera Gel gestreckt ( habe es in der Hand vermischt) und nur morgens aufgetragen, wieder gut! Zusätzlich habe ich abends Zink pca 1% in Aloe Vera Gel gelöst ausprobiert und ich muss sagen, ich habe direkt am nächsten Morgen gemerkt, das die Haut total ruhig war, nicht gefettet, geglättet und die Pickelchen sind sofort abgeklungen. Der Stoff gefällt mir!
Ich werde definitiv das nächste mal Lipodermin wieder auf 1 % belassen, Zink PCA hinzufügen und mal Urea rausnehmen. Ich habe das Gefühl, das passt nicht zu meinen Gesicht.
Ich bin gespannt, wie es weiter geht.
Aber, ehrlich gesagt wäre mir eine Emulsion lieber als ein reines Xanthan Gel. Aber dann müsste ich die FP wahrscheinlich sinnvoller weise auf 10 % erhöhen, Oder?
Viele Grüße
Frechdachs


Cloudy
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 54
Registriert: 22. Juni 2018, 17:31

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Cloudy » 9. September 2018, 07:51

Hallo Frechdachs,
ich probiere ja gerade den Emulgator Derma Care CG 90 aus und kann ihn nur weiterempfehlen, wenn du dich auf eine Emulsion umsteigen möchtest. Mein Fluid (du kennst den Thread) ist ultraleicht, lässt sich sehr gut verteilen und zieht vollständig ein, absolut kein Aufliegen oder unangenehmer Film/Glanz. Die FP liegt bei 10% (untere Grenze für diesen Emu soweit ich weiß), obwohl ich vorher dachte, das sei zuviel Fett für mein Gesicht (habe wie du eine unreine Mischhaut). Ist es aber überraschenderweise nicht, ich mische abends sogar noch einen Tropfen meines geliebten Wildrosenöls in der Hand dazu.
Freundliche Grüße
Claudia


:: Hat das Thema eröffnet ::
Frechdachs
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 20. Juli 2018, 07:03

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Frechdachs » 9. September 2018, 09:39

Hallo Claudia,
Ja, deinen Thread verfolge ich aufmerksam :argverlegen:
Ich habe den DermaCare auch schon im Hinblick auf eine Emulsion gekauft. Bis jetzt aber nur die Körpermilch damit gemacht. Aber du machst mir Mut :blahblah:
Ich habe mir die Tonerde Reinigungsmilch gerührt und ich habe das Gefühl, dass meine Haut schon fast damit genug Fett hat bzw. die 5 % aus dem Gel dazu dicke reichen. Aber vielleicht fühlen sich Fett aus einer Emulsion und Fett aus einem Gel unterschiedlich an???

Die Reinigungsmilch finde ich übrigens total super! Kein Austrocknen der Haut und ein richtiges Maß an Rückfettung! Hatte nämlich mal eine mit Fluidlecithin ausprobiert, die war viel zu reichhaltig und hatte darauf hin eigentlich Reinigungsmilch für mich verworfen.
Viele Grüße
Frechdachs


Cloudy
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 54
Registriert: 22. Juni 2018, 17:31

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Cloudy » 9. September 2018, 13:39

Was ist alles in der Reinigungsmilch? Ich bin da eher skeptisch, ich benutze ein Reinigungsgel und das möchte ich rückstandslos abwaschen, damit sich meine Haut ganz sauber anfühlt. Danach sogar noch Toner, um die letzten Reste abzubekommen...
Freundliche Grüße
Claudia


:: Hat das Thema eröffnet ::
Frechdachs
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 20. Juli 2018, 07:03

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Frechdachs » 9. September 2018, 13:49

Oh, Tonerde ReinigungsCREME heißt es, diese
hier von der Olionatura Seite.

Ich muss jetzt mal ganz dumm fragen: Was ist denn eigentlich Toner? Weil du schreibst, dass du damit die letzten Reste weg machst. Ich dachte, Toner sei Gesichtswasser :unknown:
Viele Grüße
Frechdachs


Cloudy
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 54
Registriert: 22. Juni 2018, 17:31

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Cloudy » 9. September 2018, 15:44

Ja, ist nichts anderes als Gesichtswasser. Ich mache es auf einen Pad und wische mir damit über die Haut, um Reinigungsgelreste wegzubekommen und die Haut nach der Wäsche im PH zu korrigieren.
Freundliche Grüße
Claudia


Cloudy
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 54
Registriert: 22. Juni 2018, 17:31

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Cloudy » 9. September 2018, 15:45

Edit: "korrigieren" müsste ich wohl durch neutralisieren ersetzen...
Freundliche Grüße
Claudia


:: Hat das Thema eröffnet ::
Frechdachs
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 20. Juli 2018, 07:03

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Frechdachs » 14. September 2018, 17:29

Hallöchen,

Mal ein Update von mir, leider negativ. Ich habe Unterlagerungen im Kinn Bereich bekommen, nun weiß ich auch, was das ist :pfeifen: meine Stirn sieht nach wie vor besser aus als sonst. Die Wangen brauchen eindeutig ein Tropfen Öl zusätzlich.
Habe das Zink PCA Gel auch noch mit normalem Aloe Gel gestreckt, 1/3 1%Zink PCA Gel, 2/3 reines Aloe Gel. Aber ich bekomme weiterhin Unterlagerungen. Verwendet habe ich das HDG morgens und das Zink Gel abends.
Sind solche Symptome von Zink PCA bekannt? Vielleicht ist es auch noch in Kombi mit Urea schlecht, von dem ich nach wie vor meine, es hat negative Auswirkungen auf meine Gesichtshaut und Arme, denn auch da bekomme ich Pickelchen. An den Beinen sehe ich so eine Reaktion nicht.
Schade, schade, Aber wäre ja auch zu schön gewesen, Wenn alles gleich geklappt hätte. Aber jetzt bin ich erstmal in Urlaub und kann nur alles nochmal weg lassen und AloeGel pur versuchen.
Könnte auch der Emulgator Xyliance aus meiner Reinigungscreme Unterlagerungen hervorrufen? Ich war der Meinung, er ist unproblematisch, da er sofort wieder abgewaschen wird.
Viele Grüße
Frechdachs

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2258
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 14. September 2018, 20:02

Unterlagerungen können verschiedene Ursachen haben, dass Zink PCA dafür verantwortlich sein könnte habe ich noch nicht gelesen. Allerdings bindet es auch Wasser und vielleicht ist das dann zu viel :gruebel: . Zu viel Fett oder Fettalkohole, ungeeignetes Öl? Zu wenig Feuchtigkeit oder auch zu viel?
Wie schaut deine Pflege jetzt konkret aus bzw. was hast du gut vertragen? Aber vielleicht hilft dir ja dein "Notprogramm" mit Aloegel und du kannst nach dem Urlaub neu starten.
Ob Xyliance in der Reinigungscreme Schuld hat kann ich nicht beurteilen; bei mir gehen Fettalkohole im Gesicht gar nicht, habe allerdings noch keine in Form einer Reinigungsmilch verwendet. Ich könnte mir aber vorstellen, dass doch einiges davon auf der Haut verbleibt.
Jetzt einmal einen schönen Urlaub!
Liebe Grüße, Andrea-


:: Hat das Thema eröffnet ::
Frechdachs
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 20. Juli 2018, 07:03

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Frechdachs » 14. September 2018, 22:01

Hallo Andrea,
Danke für deine Antwort! Vertragen habe ich eigentlich am besten das 1. Gepostete Rezept. Es war mir aber zu wenig Pflege, die Haut war auch noch etwas unruhig. Beim zweiten Mal hatte ich 3 % Nikotinamid und 2. % Lipodermin, Da bekam ich Pickelchen. Ich verdünnte das HDG mir Aloe Vera Gel und es kamen keine mehr dazu. Dann verwendete ich 2 Tage darauf das Zink PCA Gel und noch ein Tag drauf die Tonerde Reinigungscreme mit Abwandlung Xyliance statt montanov L. Nach einmaliger Anwendung dachte ich, das Zink sei die Lösung und dann fingen die Unterlagerungen an. Da verwendete ich aber auch die Reinigung. In der Creme sind ja auch Shea Butter und Sesamöl..... Ich wollte sie versuchen, da so viele schwärmen, auch bei unreiner Haut.
Wenn die Haut zu viel Feuchtigkeit bekommtoder einen Stoff nicht verträgt, wie lange dauert es, bis sie Unterlagerungen bildet? Wie lange musste ich einen Stoff, eine Mischung testen, um sicher zu sein, dass die Haut die Anwendung okay findet?
Witzigerweise ja nur das Kinn, die Stirn ist zufrieden, bzw ist noch etwas fett mit Hautabschuppung, aber ohne Entzündungen.
Viele Grüße
Frechdachs

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2258
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 15. September 2018, 18:49

Das heißt, dass du die Tonerde Reinigungscreme mit Montanov L schon länger ohne Probleme verwendet hast? Für mein Gesicht ist diese Reinigungscreme zu viel; aber wenn du sie vertragen hast, dann passt es.
Wenn deine Stirn noch etwas fett mit Hautabschuppungen ist, dann kann ihr Feuchtigkeit fehlen oder vielleicht ein anderes Öl. Das könntest du testen in dem du zu einem Teil deines HDGs z.B. noch 2%Glycerin zufügst; wird die Stirn nicht besser, zu einem Teil z.B. 2% Traubenkernöl (B3 hast du ja nicht drinnen) dazu tun. Dass unterschiedliche Zonen im Gesicht unterschiedliche Pflege brauchen, kennen einige von uns :)
Ich denke, ein paar Tage dauert es schon bis man sieht ob man die Rezeptur verträgt oder nicht. Ich bekomme noch ab und zu Unterlagerungen - dann minimiere ich die Menge das HDGs die ich im Gesicht verteile (falls ich vorher großzügig war) oder die Haut bekommt nach dem Gesichtswasser am Abend öfters einen Tropfen Johannisbeersamenöl . Bei mit kommt es auf die Balance an.
Hast du zur Reinigung schon mal ein Gesichtswaschgel verwendet? Vielleicht wäre das besser für deine Haut.
Liebe Grüße, Andrea-


:: Hat das Thema eröffnet ::
Frechdachs
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 20. Juli 2018, 07:03

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Frechdachs » 20. September 2018, 21:09

Hallo Andrea,

Ich habe nun 6 Tage einfach meine Gele, zuerst das eine, dann das andere dazu getestet, ohne Reinigungscreme und keine Unterlagerungen bekommen :fred:
Andrea- hat geschrieben:
15. September 2018, 18:49
Das heißt, dass du die Tonerde Reinigungscreme mit Montanov L schon länger ohne Probleme verwendet hast? Für mein Gesicht ist diese Reinigungscreme zu viel; aber wenn du sie vertragen hast, dann passt es.
Nein, zum ersten Mal verwendet! Und da ich die Gele nun vertrage, schließe ich daraus, dass ich die Reinigungscreme leider nicht verwenden kann. :gruebel:

Mit welchem Waschgel wäscht du dich, Andrea? Außer Wasser und Seife habe ich schon lange nichts mehr benutzt.
Andrea- hat geschrieben:
15. September 2018, 18:49
Wenn deine Stirn noch etwas fett mit Hautabschuppungen ist, dann kann ihr Feuchtigkeit fehlen oder vielleicht ein anderes Öl. Das könntest du testen in dem du zu einem Teil deines HDGs z.B. noch 2%Glycerin zufügst; wird die Stirn nicht besser, zu einem Teil z.B. 2% Traubenkernöl (B3 hast du ja nicht drinnen) dazu tun. Dass unterschiedliche Zonen im Gesicht unterschiedliche Pflege brauchen, kennen einige von uns :)
Das ist ein guter Tipp, so Feuchtigkeit und Fettphase zu testen. Wobei ich jetzt ohne weitere Erfahrung damit zu haben, bei Glycerin und zu Akne neigender Haut vorsichtig sein wollte.
Traubenkernöl habe ich pur im Gesicht nicht gut vertragen, es entstanden Pickelchen. Aber vielleicht war es einfach auch zu viel Fett für meine Haut.
Kann mit einem passenden Öl auch die Seiten meines Kinns, die einfach immer unruhig mit Hubbeln sind, besser werden?

Auf jeden Fall habe ich mir vorgenommen, Wenn ich wieder zuhause bin ein Lipodermingel zu rühren. Und bestellt werden dann auch Johannisbeersamenöl, Mohnöl, natives Traubenkernöl ( habe nämlich nur das raffinierte) und Moringaöl. Bin sehr gespannt wie diese Öle wirken.
Viele Grüße
Frechdachs

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2258
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: ...noch ein Hydrogel für unreine Mischhaut

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 24. September 2018, 18:19

Entschuldige bitte, dass ich mich erst jetzt melde. Zuerst einmal: super, dass keine Unterlagerungen entstanden sind! :gut:
Ich wasche mein Gesicht mit einem 5%igem Waschgel, ähnlich dem Melisse- Reinigungsgel aus Heikes Buch. Dieses tut meinem Gesicht sehr gut, viel besser als Seife und Wasser :)(habe ich früher auch verwendet).
Ich übersetze die Hubbeln mal mit so was wie Unterlagerungen - diese kommen bei mir nicht, wenn die Balance zwischen Feuchtigkeit und Johannisbeersamenöl ( :) ) stimmt. Auf Grund dessen glaube ich, dass es vielleicht nicht genau dieses Öl ist das so wirkt, sondern wirklich die Balance der Pflegeprodukte wichtig ist. Traubenkernöl pur war für mich auch nicht das wahre, aber einen Anteil davon im Gel vertrage ich gut.
Viel Erfolg bei den weiteren Tests!
Liebe Grüße, Andrea-

Antworten