Besser-Kämm-Spray für Kinder

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Datura

Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Datura »

Hallöchen :hallihallo:

Gestern im Supermarkt vor dem Kinderpflegeregal fiel mir ein "Besser-Kämm-Spray" für Kinder in´s Auge... Meine 4jährige Tochter hat lange Haare bis zum Po und dementsprechend kämpfen wir oft mit Haarbürste, etc. Daher fand ich die Idee echt nett - allein vom psychischen Aspekt.
Aber anstatt das Zeug zu kaufen, stand ich ne ganze Weile da, las mir die INCIs durch und beschloss dann: Das kann ich auch selber rühren.

Naja, inzwischen hat die Stilldemenz zugeschlagen und ich weiß nicht mehr so genau, was da drin war.

Also fange ich bei fast "Null" an.

Ne Wasserbasis ist schon mal klar, vielleicht auch ein Hydrolat...

Nun habe ich hier auch schon einige Rohstoffe für Haarpflege gefunden aber die Grundfrage wäre jetzt: was ist gut, um feines Kinderhaar leichter Kämmbar zu machen? Und in welchen Konzentrationen gebe ich das dann zum Wasser/Hydrolat?!

Vielleicht könnt ihr mir da ein bischen helfen???

Benutzeravatar

sonnenkind
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1629
Registriert: 15. März 2013, 12:11
Wohnort: Deutschland

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von sonnenkind »

Liebe Datura

bei sowas habe ich auch schon mal versucht einen Detangler nachzurühren, einen der die Haare so toll entwirrt wie die bösen Silikonprodukte, jedoch bin ich bei der Haarstruktur meiner Tochter auch nicht weiter gekommen, so das sie weiter mit ihren Haaren kämpft und die Haare leider, egal wie vorsichtig man ist leider auch immer was strapaziert werden.

Was wir wohl jetzt gekauft haben und das wenigstens die Haare wieder ein wenig stabiler und pflegender werden lässt, wenn auch nicht entwirrt, ist dieses hier. Aber man muss aufpassen das man nicht zuviel nimmt, da es die Haare sonst schnell fettig werden lässt. Ich kann es leider nur nicht nachrühren, denn darin ist Quinoa Samen Öl enthalten was es scheinbar nirgendwo gibt, was aber wohl der ausschlaggebende Effekt für die Pflege zu sein scheint.

Also kaufen wir das Produkt weiterhin, wenn es auch teuer ist ......... wir bestellen es fast ausschließlich bei i-herb in Amerika, dann bestellen wir nämlich die Conditioner, die wir nutzen direkt mit und Summa-Sumarum lohnt sich das trotz Porto und Einfuhrumsatzsteuer ....... die Produkte kosten fast alle nur die Hälfte

Solltest Du einen guten Detangler zu stande bringen, ich nehme Dein Rezept gerne an :happy:
Lieben Gruß Sonnenkind

... Der Wichtigste Augenblick ist immer JETZT ...


(Hat den Thread eröffnet)
BananaBee

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von BananaBee »

Ich habe schon viele Sachen ausprobiert, unm die Haare flutschig und kämmbar zu bekommen.
Gut funktioniert bei mir ein Conditioner mit Tego Amid S18, du kannst auch eine leichte Leave In Creme mit ganz wenig Fett machen, die wird sicherlich helfen. Und gib Haarguar hinzu. Da Haarguar bei mir selbst im Shampoo flutschige Haare macht (das schafft sonst KEIN Stoff) habe ich mir weitere solcher Stoffe gekauft (Quatäre Ammoniumverbindungen, Quats), und zwar Weizen und Honeyquat, welche natürlichen Ursprungs sind. Die sollen sehr weiche Haare und kämmbare Haare machen. Ich werde es heute testen :nail: !

Benutzeravatar

sonnenkind
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1629
Registriert: 15. März 2013, 12:11
Wohnort: Deutschland

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von sonnenkind »

BananaBee hat geschrieben:Ich habe schon viele Sachen ausprobiert, unm die Haare flutschig und kämmbar zu bekommen.
Gut funktioniert bei mir ein Conditioner mit Tego Amid S18, du kannst auch eine leichte Leave In Creme mit ganz wenig Fett machen, die wird sicherlich helfen. Und gib Haarguar hinzu. Da Haarguar bei mir selbst im Shampoo flutschige Haare macht (das schafft sonst KEIN Stoff) habe ich mir weitere solcher Stoffe gekauft (Quatäre Ammoniumverbindungen, Quats), und zwar Weizen und Honeyquat, welche natürlichen Ursprungs sind. Die sollen sehr weiche Haare und kämmbare Haare machen. Ich werde es heute testen :nail: !

oh Sarah tolle Tips und wenn Deine Test 's abgeschlossen sind, dann wären wir sicherlich dankbar um Feedback :)
Lieben Gruß Sonnenkind

... Der Wichtigste Augenblick ist immer JETZT ...

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5289
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

Hm - es mag eine Randerscheinung sein, aber das von mir gerührte Fluid hat mir eine deutlich besser kämmbare Haarstruktur beschert.

Inhalt:
Henna
Seidenprotein
Haarfestiger (der wars bestimmt nicht)
und Betain (der wahrscheinlich auch nicht)



Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 7930
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Judy »

Liebe Leute,

ich habe schon im (selbstgerührten) Shampoo Bergamuls mit eingepackt, ich glaube zwischen 2 - 3%, und das hat die Nasskämmbarkeit des Haares sehr verbessert!

Ansonsten LaraCare 200 (Galactoarabinan) könnte von Interesse sein; ich habe es in meinem Toner und die Haut fühlt sich viel glatter an als ohne...
Hier wird es auch verwendet!

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Hat den Thread eröffnet)
Datura

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Datura »

Ulrike hat geschrieben:Hm - es mag eine Randerscheinung sein, aber das von mir gerührte Fluid hat mir eine deutlich besser kämmbare Haarstruktur beschert.

Inhalt:
Henna
Seidenprotein
Haarfestiger (der wars bestimmt nicht)
und Betain (der wahrscheinlich auch nicht)



Ulrike
Hmh, den thread habe ich auch etwas mitverfolgt... für mich wäre so ein Fluid nämlich auch mal nicht schlecht ( meine Haare sind auch bis zum Po und manchmal schwer zu entwirren :happy: )...
Wenn´s am Haarfestiger und Betain nicht liegt... dann wird´s wohl das Seidenprotein sein... Henna kommt bei unseren blonden Haaren wohl eher nicht in Frage...

Nun bin ich schonmal so weit, dass wir Wasser/Hydrolat und Seidenprotein brauchen...

Über die anderen vorgeschlagenen Rohstoffe informiere ich mich nochmal :-a und durchdenke das ganze noch ein bisle :gruebel:

Vielleicht kommen ja noch ein paar Ideen/Vorschläge... :)

Benutzeravatar

nane
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 250
Registriert: 30. Dezember 2010, 22:56

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von nane »

schaut mal hier

ich hab ein wenig geändert und hab brokkoliöl genommen, davon aber nur 1-2 g, ebenso vom lyso nur 1-2 g.
dazu geb ich dann immer noch seidenproteine, liquid Chitin mit rein.
das nehm ich für mich und meine Mädels und es ist klasse!
Zuletzt geändert von Annika am 2. Januar 2014, 08:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link versteckt
es grüßt die nane...

Benutzeravatar

sonnenkind
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1629
Registriert: 15. März 2013, 12:11
Wohnort: Deutschland

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von sonnenkind »

nane hat geschrieben:schaut mal hier:http://www.ruehrkueche.de/viewtopic.php?f=32&t=426

ich hab ein wenig geändert und hab brokkoliöl genommen, davon aber nur 1-2 g, ebenso vom lyso nur 1-2 g.
dazu geb ich dann immer noch seidenproteine, liquid Chitin mit rein.
das nehm ich für mich und meine Mädels und es ist klasse!

Liebe Nane

weißt Du das man einen Link setzen kann, den man direkt anklicken kann :)

Den Beitrag kenne ich auch, mir bzw. meiner Tochter brachte das leider bei den trockenen Haaren nichts, im Gegenteil, da wurden die Haare irgendwie noch trockener und liessen sich leider auch nicht besser kämmen. Aber das ist ja wirklich von Haar zu Haar anders :)
Lieben Gruß Sonnenkind

... Der Wichtigste Augenblick ist immer JETZT ...


(Hat den Thread eröffnet)
Datura

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Datura »

Sooo ich habe jetzt mal ein bischen gegooglt :lupe: und folgende Zusammensetzung für ein Spray aus dem Handel gefunden:

Wasser
Kokostensid
Kokosglucosid
Aloe Barbadensis Leaf Juice
Avellanaöl
Kamillenblütenextrakt
Lindenblütenwasser
Mandelprotein
Rotalgenextrakt
Glyceryl Oleate
Sodium PCA
Inulin
Sodium Gluconate
Polyglyceryl-3 Caprate
Glyceryl Caprylate
Xanthan Gum

konserviert mit:
Kaliumsorbat
Sodium Benzoate
Zitronensäure
Parfum
Citral
Linalool

Hab mal ein bischen nach den Rohstoffen geschaut... vieles könnte man so drin lassen, anderes ersetzen oder ganz raus lassen... und dann fehlt noch die Zusammensetzung...

Aber als erste Schritt die Frage an die Erfahrenen Naturkosmetik-Rührer: Was kann, soll, muss ich raus lassen???


(Hat den Thread eröffnet)
BananaBee

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von BananaBee »

Meine Ergebnisse mit den Quats sind leider enttäuschend.
Ich habe sowohl eine 4%ige, 2%ige Lösung + mit/ohne Hydratisierern + MS und ein Gel hergestellt.
Leider hat nichts die Kämmbarkeit auch nur ansatzweise verbessert oder die Haare weich gemacht. Beim 4%igen Spray wurden die Haare hart, beim 2%igen keine Wirkung, beim Gel ebenfalls harte Haare.
Ich hatte mir erwartet, dass diese Quats die Haare direkt kämmbar machen, aber dem war leider nicht so.

Jetzt teste ich das LL Spray.


Angelika
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 10. September 2012, 15:31
Wohnort: Berlin

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Angelika »

Hallo Datura,

ich bin auch immer auf der Suche nach Substanzen, die meine Haare kämmbar machen :lupe: . Leider kann ich nicht zu allen Inhaltsstoffen etwas sagen und vermutlich sind einige Inhaltsstoffe für uns schwer zu bekommen (auch wenn sie sich ganz gut anhören...):

Kokostensid - ist ein Oberbegriff für verschiedene Tenside, die aus Kokosöl hergestellt werden; vermutlich ohne Wirkung für die Haare in der Mischung, eher zur Stabilisierung der Mischung - eher zum Rauslassen.
Kokosglucosid - wirkt haarglättend, s. olionatura.de
Aloe Barbadensis Leaf Juice - Aloesaft; eine besondere Wirkung bei Haaren ist mir bisher nicht bekannt (sollte ich mal ausprobieren...)
Avellanaöl - s. olionatura.de; auch hier ist mir eine besondere Wirkung bei Haaren bisher unbekannt
Mandelprotein - hmm, laut [url=http://www.specialchem4*****.com/services/inci/ingredient.aspx?id=6044]specialchem4*****.com[/url] wirkt es antistatisch und konditionierend (also haarglättend); der Wirkstoff ist mir bei selbstgerührter Kosmetik noch nicht unter gekommen. Hört sich aber nicht schlecht an...
Glyceryl Oleate - ist ein Bestandteil von Lamesoft PO65/Haarsoft HT; verbessert die Naßkämmbarkeit - ich habe es in einem "Besser-Kämm-Spray" :wink: noch nicht ausprobiert (nur im Shampoo).
Sodium PCA - verbessert die Naßkämmbarkeit, benutze ich gern im Shampoo
Inulin - Verdicker
Sodium Gluconate- Stabilisator - rauslassen.
Polyglyceryl-3 Caprate - beschreibt Evonik im Datenblatt als rückfettend und verdickend.
Glyceryl Caprylate - Inhaltsstoff von Dermosoft ® GMCY - mehr findest Du auf Heikes Blog und hier im Forum. Ich selbst habe den Rohstoff noch nicht ausprobiert.

Zu den Pflanzenextrakten und -wasser kann ich leider auch nix sagen. Im Forum wird hier auch über ein Leave-In (für Lockenköpfe) diskutiert, in dem Haarsoft verwendet wurde - eventuell ist das etwas für Dich/Deine Tochter?
Ich bin ein großer Freund von Haarguar im Shampoo - hier merke ich deutlich eine Verbesserung der Naßkämmbarkeit. Im Leave-In habe ich es bisher nicht ausprobiert, da ich mit Brokkolisamenöl und Fluidlecithin Super (statt LL) sehr zufrieden bin.

Viele Grüße,
Angelika


(Hat den Thread eröffnet)
Sonrise

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Sonrise »

Hallo Datura, mein aktuelles Spray, das ich für mich und meine Tochter nehme, sieht so aus:

0.5 g Arganöl
0.5 g Brokkolisamenöl
0,7 g Lysolecithin

60 g Wasser
1 g Pentavitin
0,3 - 0,4 g Panthenol

6 Tropfen Seidenprotein
12 Tropfen Rokonsal
evtl. Milchsäure

Öle erhitzen, Lysol. darin auflösen
Wasser abkochen, etwas abkühlen lassen, mit Fettphase mischen.
Noch weiter runterkühlen lassen, Pentavitin zugeben, dann den Rest. Alles in der Sprühflasche gut schütteln. Ph-Wert auf 5 - 5,5 einstellen
-----------------
Bei uns verbessert das Spray deutlich die Kämmbarkeit. Das Pentavitin kannst Du notfalls weglassen, aber dennoch nicht das Panthenol erhöhen, sonst wird es zu klebrig.

Was bei uns noch wesentlich zur Kämmbarkeit nach dem Waschen beiträgt: Nachdem die Haare mit einem wirklich milden NK-Shampoo gewaschen wurden, am Ende kurz kalt abspülen. Ich benutze dafür jedes Mal einen Liter kaltes Wasser mit 2 Esslöffeln Apfelessig darin. Das kalte Wasser und der Apfelessig sorgen dafür, dass sich die Schuppenschicht der Haare schließt.
Ich bin früher nie ohne Spülung ausgekommen, meine Haare sind lockig und immer irgendwie trocken. Ich komme inzwischen problemlos so zurecht, da ziept nach dem Waschen nix. Auch meine Tochter kommt gut ohne Spülung aus und benutzt das Spray (an dem ich immer wieder mal am basteln bin) gerne.

LG Jasmin


(Hat den Thread eröffnet)
Datura

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Datura »

Oh, vielen Dank für die tollen Informationen von euch beiden! :happy:

Da hab ich gute Ansätze zum weiterbasteln...

@ Jasmin: Wo bekomme ich denn das Pentavitin her?


(Hat den Thread eröffnet)
Sonrise

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Sonrise »

Du bekommst das Pentavitin HIER (bei Behawe)
Wenn Du kein Brokkolisamenöl oder Arganöl hast, kannst Du auch mit Olivenöl arbeiten. Hab ich anfangs auch so gemacht. Dann würde ich die Menge ein klein wenig reduzieren (ca auf 0,7) und mich langsam dran tasten, weil Olivenöl einfach schwerer und fettender auf den Haaren liegt.
Wichtig ist, dass man das Spray auch vorsichtig dosiert, mit Entfernung in Längen und Spitzen sprühen (nicht in den Ansatz) und dann durchkämmen. Lieber nochmal nachsprühen, wie zu viel nehmen.
Aber glaub mir, das kalte Wasser mit Apfelessig ist schon die halbe Miete. Wenn Deine Tochter noch klein ist und es nicht mag, dass man ihr kaltes Wasser über den Kopf kippt, kannst Du die Haare lauwarm abspülen (so kalt sie es toleriert) und dann die Längen einfach in einen Messbecher mit kaltem Apfelessigwasser hängen. Das klappt auch sehr gut.

Viele Grüße


(Hat den Thread eröffnet)
Datura

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Datura »

Oh, bei behawe habe ich noch eine Bestellung offen, vielleicht kann ich das pentavitin ja sogar noch telefonisch mitbestellen...
Ansonsten habe ich mir gedacht, noch ein bischen Kamillenextrakt zum Rezept hinzuzugeben.

Brokkolisamenöl habe ich da und würde einfach davon 1g nehmen, also Arganöl weg lassen - oder sollte ich das lieber durch ein anderes Öl ersetzen?

Die Idee mit dem Apfelessigwasser hört sich auch gut an, das probiere ich auch mal mit ihr :)


(Hat den Thread eröffnet)
Sonrise

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Sonrise »

Falls Deine Bestellung schon versandt ist, kannst Du auch fragen, ob sie es in einem Umschlag günstig nachsenden würden. Das haben mir die Damen von ***** mal angeboten, als ich was vergessen hatte. Aber Du kannst es für den Anfang auch einfach mit Panthenol und Seidenproteinen versuchen, das klappt auch gut.

In Sachen Auszüge kenne ich mich so gut wie gar nicht aus, ich hab aber mal gelesen, dass Kamille, die ja bei blonden Haaren gerne genommen wird, austrocknend wirken kann, genau wie Zitrone. Vielleicht weiß hier jemand mehr darüber aus eigener Erfahrung??? Wenn Kamille austrocknend wirkt, würde ich persönlich es nicht in einem Leave-In haben wollen.

Du kannst nur Brokkolisamenöl nehmen, es ist nicht so schwer wie viele andere Öle. Andererseits muss ich sagen, dass bei mir bisher kein anderes Öl einen annähernd tollen Effekt hatte, wie das Arganöl (übrigens auch von Behawe bestellt).
Ich glaube aber, dass Kinderhaar ohnehin nicht so schwierig und eigenwillig ist, von daher nimm doch einfach erst mal, was Du vorrätig hast. Wenn Du irgendwann mal magst, kannst Du ja entscheiden, ob Du Arganöl mal testen magst (auch in der Hautpflege).

Lieben Gruß und gutes Gelingen! :hallihallo:

Benutzeravatar

sonnenkind
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1629
Registriert: 15. März 2013, 12:11
Wohnort: Deutschland

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von sonnenkind »

Sonrise hat geschrieben: 0.5 g Arganöl
0.5 g Brokkolisamenöl
0,7 g Lysolecithin

60 g Wasser
1 g Pentavitin
0,3 - 0,4 g Panthenol

6 Tropfen Seidenprotein
12 Tropfen Rokonsal
evtl. Milchsäure

Öle erhitzen, Lysol. darin auflösen
Wasser abkochen, etwas abkühlen lassen, mit Fettphase mischen.
Noch weiter runterkühlen lassen, Pentavitin zugeben, dann den Rest. Alles in der Sprühflasche gut schütteln. Ph-Wert auf 5 - 5,5 einstellen
-----------------
Bei uns verbessert das Spray deutlich die Kämmbarkeit. Das Pentavitin kannst Du notfalls weglassen, aber dennoch nicht das Panthenol erhöhen, sonst wird es zu klebrig.

Hallo Sonrise

ich hab mal eine Frage, denn ich habe vor einiger Zeit dankend Dein Spray nachgerührt und bin bis dato "eigentlich" zufrieden gewesen ..... bis dato, weil ich das Gefühl habe seit ein paar Tagen (das Spray nutze ich nun bereis einige Wochen) das die Haare austrocknen.

Nun habe ich gelesen, das das Lysolecithin darin diesen Effekt hervorrufen kann und zwar in diesem Thread

Hast Du diese Erfahrung vielleicht auch gemacht oder jemand anders nach Verwendung des Rezeptes ?
Lieben Gruß Sonnenkind

... Der Wichtigste Augenblick ist immer JETZT ...

Benutzeravatar

Petunie
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1298
Registriert: 18. Januar 2012, 15:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Petunie »

Ja, habe im Laufe meiner Rührereien immer wieder diverse Haarpflegesprays gerührt, wobei ich auch mit jenen mit LL nicht zufrieden war (austrocknender Effekt).
Meine kleinere Tochter hat sehr lockiges bis krauses Haar (vom GG übernommen) und wir kämpfen auch sehr mit dem Kämmen - kein Problem ist es, wenn sie Sheabalsam oder sonst einen Balsam nach dem Waschen anwendet.
Ein herzliches Lächeln ist das schönste Make-up.....

Benutzeravatar

Janett
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 878
Registriert: 1. Mai 2012, 21:44
Wohnort: Braunschweig

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Janett »

sonnenkind hat geschrieben:
Nun habe ich gelesen, das das Lysolecithin darin diesen Effekt hervorrufen kann und zwar in diesem Thread

Hast Du diese Erfahrung vielleicht auch gemacht oder jemand anders nach Verwendung des Rezeptes ?
Ja Sonnenkind, ich grüble seit gestern auch.
Habe sehr trockene Haare und verwende seit ca einem Jahr LL in einem ganz ähnlichen Leave-In (im Shampoo noch nicht lange) und frage mich, ob vielleicht ein Schüttel-Spray oder eins mit anderem Emulgator doch besser wäre - zumindest ab & an...

Habe gesehen, dass Petunie auch den austrocknenden Effekt bestätigt.
Ach Mensch, Lecithin ist zum Wellen/Locken strukturieren so fein. ;( Vielleicht ein anderes dann? :lupe:
Liebe Grüße
Janett

Monde und Jahre vergehen, aber ein schöner Moment leuchtet das Leben hindurch.
(Franz Grillparzer)


(Hat den Thread eröffnet)
Sonrise

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Sonrise »

Hallöchen, das mit dem austrocknenden Effekt hatte ich jetzt so massiv noch nicht. Es gibt immer mal nen Tag, wo sie trockener sind nach dem Waschen als sonst, aber beim nächsten Mal ist es dann auch wieder gut. Ich dachte bisher, dass das mit dem Austrocknen von LL nur in Bezug auf die Haut gilt, aber wissen tu ich es nicht. Ein anderes Lecithin, das diesen Effekt nicht mitbringt, wäre evtl. ne Idee. Aber sicher nicht das teure Phosphilipon, oder? Hat jemand ne konkrete Idee? Ich hab auch schon an Emulprot gedacht, weil es ja auch im Shampoo verwendet wird. Aber müsste man einfach mal ausprobieren.
Also ich hab seit den letzten 2 Wäschen einfach nur furchtbare Haare, aber nicht weil sie trocken sind, sondern irgendwie total schmierig, einfach ekelhaft. Sie kleben im Ansatzbereich irgendwie leicht zusammen, als wären sie verknotet und fühlen sich dazu fettig an. Als sie noch nass waren, waren sie echt richtig dolle schmierig. Wir waren oft schwimmen und ich hab daher öfter gewaschen als sonst. Und ich frag mich auch grad, warum sie plötzlich so schlimm sind, wo doch bisher alles super war. Hab nun einige Male ein Lecithin-Shampoo mit Arganöl und Panthenol benutzt. Arganöl, Lecithin und Panthenol hab ich dann auch noch im Leave-in und hab zusätzlich Arganöl für die Spitzen benutzt. Ist vielleicht alles irgendwie zu viel!?? Ach je, da denkt man, man hat die perfekte Pflege gefunden und plötzlich klappt wieder irgendwas nicht. Gar nicht so einfach... Ich glaub, ich steig wieder auf mein Rhassoul-shampoo um und lass die Lecithine aus dem Shampoo raus. Mal sehen....


(Hat den Thread eröffnet)
Sonrise

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Sonrise »

Hab grad noch folgendes in dem Thread über LL entdeckt: "Ja, es addiert sich auf der Haaroberfläche." Das würde meinen Fettkopf :uh: zur Zeit erkklären. Ich glaub, ich rühr ein Rhassoulshampoo ohne LL und lasse es im nächsten Feuchtigkeitsspray mal weg, dann bin ich sehr gespannt, wie es wird.
Mir fällt grad noch ein, dass ich mein erstes Leave-In als Schüttelspray mit einem kleinen Kleks Honig emulgiert hatte (Hab ich mal im Langhaarforum gelesen). Das ging ganz problemlos, man muss es halt nur jedes Mal wieder etwas aufschütteln, aber das macht man ja gewöhnlich sowieso. Emulprot würde mich aber auch reizen... Ich berichte mal, wenn ich getestet hab.
Bis bald


(Hat den Thread eröffnet)
Sonrise

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Sonrise »

Guten Morgen, hab grad nochmal bei Olionatura alles über das Lecithin-Shampoo nachgelesen. Hm...es soll eigentlich sehr gut gegen trockene Haare wirken. Ich weiß ja auch nicht!?!

Benutzeravatar

Petunie
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1298
Registriert: 18. Januar 2012, 15:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Petunie »

Sonrise hat geschrieben:Guten Morgen, hab grad nochmal bei Olionatura alles über das Lecithin-Shampoo nachgelesen. Hm...es soll eigentlich sehr gut gegen trockene Haare wirken. Ich weiß ja auch nicht!?!
Da laß dich jetzt nicht von unterschiedlichen Aussagen entmutigen!
Es spielen ja auch noch viele andere Faktoren eine Rolle - wie viel Feuchtigkeitsfaktoren, wie viel Öl braucht dein Haar?

Mein glattes feines Haar ist und reagiert anders, als zB krauses dickes Haar meines GG oder von Töchterchen.
Lecithin-Shampoo bewirkte auch, daß meine Haare "klätschig" und platt waren, Lecithin-Leave-in bewirkte bei Petunchen noch trockenere, strohige und störrische Spitzen.
Umgekehrt werden ihre Haare mit dem Lecithinshampoo wunderschön samtig, der leave -in machte mein feines Haar eher steif.....

Also einfach kleine Mengen rühren, eventuell gleich kleine Testreihen, und probieren :)
Ein herzliches Lächeln ist das schönste Make-up.....


(Hat den Thread eröffnet)
Sonrise

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Sonrise »

Hallo Petunie,
ja, da hast Du schon recht, jedes Haar reagiert anders.
Also ich hab jetzt mal gerade ein neues Spray gemixt und das LL rausgelassen, dafür 0,5 Emulprot in der Wasserphase dispergiert und die Wasserphase auf 80 erhöht. Später nach dem Schwimmen werde ich es mal testen und morgen muss ich auch nochmal waschen, weil wir was vorhaben. Ich geb dann mal Bescheid, wie es damit klappt.
LG und einen schönen, sonnigen Samstag!

Benutzeravatar

Janett
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 878
Registriert: 1. Mai 2012, 21:44
Wohnort: Braunschweig

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Janett »

Ich glaube auch, dass da wirklich nur probieren helfen wird. :|
Vielleicht kann LL in Shampoo und Leave-In einfach dauerhaft auch zu viel sein.
Ich finde das Lecithin-Shampoo wirklich gut... möchte im Wechsel damit jetzt aber auch ein bewusst anders konzipiertes verwenden.

Und ich werde, weil ich eine evtl. austrocknende Wirkung im Leave In nie für mich hinterfragt habe, mir auch mal kleine Spray-Mengen mixen ohne LL - mit Honig zuerst (damit habe auch ich mal angefangen, Sonrise... :) :hallihallo: )

Emulprot finde ich auch eine gute Idee... bin gespannt, was Du berichtest und drücke natürlich vor allem die Daumen, dass Du schnell wieder glücklich sein kannst mit Deinem Haar!
Liebe Grüße
Janett

Monde und Jahre vergehen, aber ein schöner Moment leuchtet das Leben hindurch.
(Franz Grillparzer)

Benutzeravatar

Petunie
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1298
Registriert: 18. Januar 2012, 15:58
Wohnort: Niederösterreich

gutes/schlechtes Silikon?

Ungelesener Beitrag von Petunie »

Hänge meine Frage hier an, da es zum Thema wunderbar passt:
Ich war letzte Woche beim Friseur, Haarspitzen schneiden lassen.
Ich plauderte mit der Friseurin so dahin und wir kamen auf das "Kinderhaar-Kämmproblem". Sie präsentierte mir sofort ein Produkt (welches im Laden natürlich verkauft wird) - ein Leave in, nach dem Waschen, zum leichteren Kämmen, Marke: Paul Mitchell
Tja, ich identifizierte sofort Silikon darin.
Sie begann mir dann zu erklären, daß es gutes und schlechtes Silikon gäbe.
Sie meinte, in den billigen Drogeriemarktprodukten wäre das schlechte Silikon, welches sich am Haar anlagert und es somit konsequent kaputt macht (soweit wissen wir ja auch bescheid); das gute Silikon würde sich bei der nächsten Haarwäsche komplett rauswaschen.
Ist da was dran? Kennt sich jemand aus? :gruebel:
Grundsätzlich lehne ich es ab, da es ein Erdölprodukt ist; nur ist das Kämmproblem bei krausem Haar nach wie vor nicht ganz gelöst.
PS: ich habe es nicht gekauft :wink:
Ein herzliches Lächeln ist das schönste Make-up.....

Benutzeravatar

sonnenkind
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1629
Registriert: 15. März 2013, 12:11
Wohnort: Deutschland

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von sonnenkind »

[quote="Petunie"]Sie begann mir dann zu erklären, daß es gutes und schlechtes Silikon gäbe.
Sie meinte, in den billigen Drogeriemarktprodukten wäre das schlechte Silikon, welches sich am Haar anlagert und es somit konsequent kaputt macht (soweit wissen wir ja auch bescheid); das gute Silikon würde sich bei der nächsten Haarwäsche komplett rauswaschen.
[quote]

DAS habe ich auch des öfteren schon gehört, selbst von einer befreundeten Frisörin, die keinen Grund hätte mich anzuschwindeln, aber ich bin mir da auch nicht so sicher

Wäre mal supertoll, wenn sich hier jemand dazu äußert, es sind doch vielleicht sogar Frisöre unter uns :wink:
Lieben Gruß Sonnenkind

... Der Wichtigste Augenblick ist immer JETZT ...

Benutzeravatar

sonnenkind
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1629
Registriert: 15. März 2013, 12:11
Wohnort: Deutschland

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von sonnenkind »

sorry, irgendwie klappte das Zitat nicht richtig :(
Lieben Gruß Sonnenkind

... Der Wichtigste Augenblick ist immer JETZT ...


(Hat den Thread eröffnet)
Sonrise

Re: Besser-Kämm-Spray für Kinder

Ungelesener Beitrag von Sonrise »

Hallöchen,
also erstmal zu dem Thema gutes Silikon, schlechtes Silikon:
Ja, ich kenne das auch so und kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es Unterschiede gibt. Ich habe auch jahrelang Friseurprodukte benutzt und definitiv waren meine Haare da viel besser als zu den Zeiten, wo ich billigere Produkte verwendet habe. Ich hab es auch mehrmals mitgekriegt, dass ich Leuten, die herkömmliche Drogerie-Produkte benutzt haben, die Haare geföhnt und aufgedreht habe, und sie sind platsch zusammen gefallen, selbst, wenn man mit dem Stylingeisen versucht hat, Locken reinzudrehen. Da ging gar nix mehr und man musste wochenlang mit agressiven Reinigungs-Spezialshampoos vom Friseur ran, um ne vernünftige Hochzeitsfrisur machen zu können. Nichts desto trotz stimmt es nicht, dass sich die Silikone vom Friseur überhaupt gar nicht im Haar anlagern. Das hab ich ganz klar gemerkt, als ich vor einigen Monaten auf NK-Produkte umgestellt habe. Meine Haare haben inzwischen wieder viel mehr Volumen und Sprungkraft als vorher, wo ich teuerste Friseur-Produkte benutzt habe.
Vom Aspekt, was Silikone im menschlichen Organismus bewirken (das weiß nämlich noch niemand so wirklich genau, aber fakt ist, dass sie durch die Haut aufgenommen werden, sich übers Abwasser im Wasserkreislauf ansiedeln usw.) mal gar nicht zu sprechen. Ich persönlich will nicht mehr zum Silikon zurück aber wenn jemand gar nicht drauf verzichten kann/will, würde ich raten, hochwertige Produkte vom Friseur zu nehmen (Paul Mitchell ist definitiv nicht schlecht, sind auch gegen Tierversuche usw) und weniger statt mehr einzusetzen, z.B. Kämmspray mit Silikon, aber Shampoo dann NK. Von Zeit zu Zeit sollte man dann auch mit einem Tiefenreinigungsshampoo arbeiten und direkt im Anschluss ne Kur machen, da diese Shampoos wirklich alles aus dem Haar holen (auch das, was im Haar an Pflege drin sein sollte).

Mein neuer Shampooversuch ganz ohne LL, nur mit Emulprot und Rhassoul ist eine Katastrophe! Meine Haare hatten total den Frizz, nix mehr vom schönen Glättungsgefühl übrig. Ich hab mich gefühlt, als hätte ich die Wolle von einem Schaaf auf den Kopf. Gut, sie waren nun auch nicht mehr klebrig. Aber selbst meine Tochter hat über ihre struppigen Haare geschimpft, nachdem sie ihre Haare gewaschen hatte. Also für mich gehört eine kleine Menge LL auf jeden Fall ins Shampoo. Ich werde es reduzieren und evtl mit Rhassoul und Emulprot kombinieren. Im Leave-In habe ich es jetzt mal weggelassen und nur Emulprot genommen. War ganz ok, aber die Flüssigkeit ist so angedickt, dass man nicht mehr gut sprühen kann :-(
Da ich meine Haare nach dem Waschen über mehrere Rundbürsten föhne, ist mir aufgefallen, dass ich die Spitzenölkur jedes Mal so von den Spitzen in den Ansatz gebürstet hab und das von Mal zu Mal fettiger wurde. Ich hab definitiv mit zu viel Öl gearbeitet. Ich glaube nicht, dass das LL bei mir der Auslöser für den Fettfilm war.

LG

Antworten