Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1461
Registriert: 29. Dezember 2014, 19:50
Wohnort: Saarland

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von rosengarten » 9. Januar 2015, 20:37

toshka hat geschrieben:Ich glaube, ich habe wieder mal übertrieben... Das ganze Zeugs ist ja so verführerisch... *seufz*
Da geb ich Dir echt recht. Was meinst Du wie sehnsüchtig ich heut den UPS erwartet habe, damit ich endlich rühren konnte :yeah: ......und dann wird das nix :schocker:
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4830
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 9. Januar 2015, 20:55

Oh ja, liebe Toshka, ich weiß, was du meinst.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1461
Registriert: 29. Dezember 2014, 19:50
Wohnort: Saarland

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von rosengarten » 9. Januar 2015, 21:16

Helga, nochmal Danke für die tollen Links. Da steht sehr viel informatives drin. Hab ich mir gleich ausgedruckt :-a
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia


Natura

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von Natura » 30. April 2015, 14:27

Hallo zusammen

Rosengarten und Toshka; wie geht es eurer Rosacea-geplagten Haut zur Zeit? Konntest du ein geeignetes Rezept für deine Haut finden, Rosengarten? Und bei dir Toshka, ist wieder Ruhe eingekehrt im Gesicht?

Meine Haut "blüht" leider im Moment auch total. Bin aber selber schuld, habe mit zu vielen Reinigern getestet. Nun habe ich den Salat. So schlecht wie im Moment geht es meiner Haut seit zwei Jahren nicht mehr. Sie ist knallrot, brennt und juckt. Ohne Make up kann ich nicht mehr aus dem Haus. :-( Heute morgen habe ich mir nun seit langer langer Zeit wieder KK gekauft. Bin aber hin und her gerissen ob ich es verwenden soll. Ich mag ansonsten meine selbst gemachten Cremen/ HDG's so gerne. Habe aber zur Zeit ziemlich Respekt dass es davon noch schlimmer wird.

Was macht ihr; wenn eure Haut so "austickt"? Bin echt ziemlich verzweifelt :-(

Vielen Dank für eure Tipps und Anregungen

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 7453
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von Positiv » 30. April 2015, 16:46

Natura hat geschrieben:Was macht ihr; wenn eure Haut so "austickt"?
Ich halte dann sofort einige Tage 0-Diät. :nail:
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1461
Registriert: 29. Dezember 2014, 19:50
Wohnort: Saarland

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von rosengarten » 30. April 2015, 18:51

Hallo Natura,

das hört sich ja gar nicht gut an :knuddel: . Zuviel Testen geht IMMER nach hinten los. Kenn ich nur zu gut.

Nulldiät geht bei mir zum Beispiel gar nicht. Da brennt nach ein paar Stunden mein Gesicht wie nix.

Eine passende selbstgemachte Creme hab ich leider noch nicht gefunden. Bin immer noch am Experimentieren. Manchmal vertrag ich ein paar Tage eine Creme ganz gut und dann wieder gar nicht :gruebel: . Oder ich vertrag die Creme ganz gut , mein Gesicht glänzt aber den ganzen Tag wie eine Speckschwarte.
Das reizarme HDG war auch nix für mich. Hat sich wie ein Film auf mein Gesicht gelegt .
Hätt nicht gedacht, dass es soooo schwer ist eine passende selbstgerührte Creme zu finden :schocker:

Was mir ganz gut hilft, wenn die Haut mal wieder austickt, sind Wattepads mit Schwarztee. Das beruhigt ganz gut. Danach dann die Avene Maske Antirougeur Calm. Besteht nur aus Silikon. Aber meine Haut liebt sie :gut: . Jetzt NUR selbstgemachtes zu benutzen kann ich mir NOCH nicht erlauben. Ich greif dann auch schon zu KK. Hilft ja nix. Muss die Haut ja nicht noch mehr quälen.
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia

Benutzeravatar

toshka
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3681
Registriert: 5. März 2013, 14:16
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von toshka » 30. April 2015, 20:19

Ach herrje! Du Ärmste! :knuddel: Als meine Haut so austickte, half mir die Metronidasolsalbe vom Hautarzt. ich würde echt nicht mehr experimentieren und zum Arzt gehen.

Meine Haut ist so lala. Manchmal geht es ihr besser, manchmal schlechter. Wenn es schlechter geht, trage ich die Creme von Aldi auf. So ein blauer Tiegel. Die besteht aus so ziemlich nichts, nur mit bisschen Glycerin.

Ansonsten hilft mir ganz gut Lavendelhydrolat vor der Makeup-Creme. Mit der Makeup-Creme bin ich noch auf Kriegsfuß, irgendwie kriege ich das mit Pigmenten und Emulgatoren nicht hin. Mal ist die zu fest, da verteilt sie sich schlecht, mal zu flüssig, da schaffe ich mich komplett zu bekleckern, die letzte hat mir Öl abgesetzt... Ich habe nicht das Gefühl, dass mir die Pigmente gut tun, die brauche ich (bzw das Pulvrige) aber als Sonnenschutz... Na ja.... :gruebel:

Meine Abendcreme hat unbedingt BSB, Lavendelhydrolat, Marulaöl und Petit houx. Noch Emulgator, KOnservierer und Milchsäure, wenns nötig. Auch mit Phospholipidbasis hat es gut funktioniert. Im Moment probiere ich eine Creme mit Weihrauchtinktur.

Ansonsten das übliche. Rotwein, Stress und Sonne merke ich sofort....
Liebe Grüße
toshka

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1461
Registriert: 29. Dezember 2014, 19:50
Wohnort: Saarland

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von rosengarten » 30. April 2015, 20:40

Metro hilft bei mir aber nur gut gegen die Pickel. Zur Hautberuhigung trägt die bei mir nicht grad bei. Aber jede Rosaceahaut reagiert sowieso anders :popohauen:

Toshka, welche Emulgatoren hast Du in Deiner Creme bzw. welche verträgst Du am Besten?

Creme von Aldi mit nix wie Glycerin? Meine Gekaufte ( ist von Yves Rocher und die einzige die ich gut vertrage) besteht auch nur aus Neutralöl, Jojoba, Squalan, Sheabutter und Glycerin. Scheint doch was dran zu sein mit dem "so reizarm wie möglich". Dabei gibt es sooo schöne Öle :seufz:
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia

Benutzeravatar

toshka
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3681
Registriert: 5. März 2013, 14:16
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von toshka » 30. April 2015, 20:51

Es gibt sooo viele schöne Öle und soooo tolle Wirkstoffe :veilchen: Ist aber alles nichts...

Ich vertrage am besten Lysogel, Emulsan, Glycerinstearat, Phospholipidbasis, Phospholipon, Emulprot, Bergamuls. Mit Dermofeel GSC übe ich gerade, ich kriege irgendwie keine Konsistenz... Zumindest nicht als alleiniger Emulgator.
Liebe Grüße
toshka

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1461
Registriert: 29. Dezember 2014, 19:50
Wohnort: Saarland

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von rosengarten » 30. April 2015, 21:17

Uih, das sind aber doch ne ganze Menge :gut: Ich teste gerade Tego Care CG 90 mit Emulprot.

Emulsan war mein erster Emulgator. Verträglichkeit war gut, hat aber sehr geglänzt. Da hab ich aber auch noch nicht hochtourig gerührt.
Wenn das mit den obigen'Emus nix wird, teste ich den mal wieder als nächstes.
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia

Benutzeravatar

Rosemarie
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2917
Registriert: 10. Dezember 2014, 16:21
Wohnort: 600 üN

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von Rosemarie » 1. Mai 2015, 07:11

toshka hat geschrieben:Es gibt sooo viele schöne Öle und soooo tolle Wirkstoffe :veilchen: Ist aber alles nichts...
Meine Haut ist zwar ziemlich unproblematisch, aber ich darf sie auch nicht mit zu potenten Wirkstoffen quälen :schocking:

Schöne Öle hin und tolle Wirkstoffe her - bevor ich mir Probleme an den Hals (ins Gesicht) hole, bleibe ich lieber bei den schlichten Sachen.
viele Grüße
Rosemarie

Benutzeravatar

toshka
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3681
Registriert: 5. März 2013, 14:16
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von toshka » 1. Mai 2015, 09:19

Ich habe mir schon mit sehr engagiertem Wirkstoffprobieren eine periorale Dermatitis eingehandelt :veilchen: Also, für mich heißt es, weniger ist mehr.....
Liebe Grüße
toshka


Natura

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von Natura » 1. Mai 2015, 11:01

Guten morgen

So, ich habe mir gestern Abend Positiv's-Tipp zu Herzen genommen und nur mein Gesicht gereinigt, Thermalwasser aufgesprüht und um die Augen meine sehr reizarme Augencreme aufgetragen. Immer wenn es anfing zu brennen habe ich Thermalwasser oder Lavendelhydrolat aufgesprüht. Das klappte einigermaßen gut. Die Haut sieht jetzt bereits etwas ruhiger aus. Die Pustel-Phase habe ich bereits seit ca 10 Tagen hinter mir. Die Haut ist einfach noch super empfindlich, rot, juckend und brennend.

Manchmal frage ich mich echt wie doof ich bin immer wieder so viel zu testen?!? Ich weiss ja eigentlich immer, dass es ein Schuss in den Ofen ist.

Wirkstofföle werde ich wohl keine mehr verarbeiten, ich bleibe bei den langweiligen raffinierten Ölen ;-) Scheint für mich dass einzig Wahre zu sein.

Bei den Emulgatoren vertrage ich so ziemlich die selben wie Toshka. Ich steige jetzt im Sommer aber wieder auf Emu-frei um. Vertrage ich am besten.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1461
Registriert: 29. Dezember 2014, 19:50
Wohnort: Saarland

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von rosengarten » 1. Mai 2015, 11:36

Natura hat geschrieben:
Manchmal frage ich mich echt wie doof ich bin immer wieder so viel zu testen?!? Ich weiss ja eigentlich immer, dass es ein Schuss in den Ofen ist.
Oh ja, das kenne ich auch nur zu gut :/ .....da sind wir dann schon zu zweit.

Schön, dass es Dir etwas besser geht.


Meine neu gerührte Creme von gestern abend brennt schon wieder ....ist zum Verrückt werden :schocker: ......habe entweder das Glycinbetain (0,5 %) und/oder die 2 Tr. Milchsäure im Verdacht. Normalerweise stimmt der PH Wert und da brauch ich da nix davon. Aber gestern musste ich ihn doch einstellen. Werd nochmal rühren müssen und auf einen andereren Konservierer ausweichen müssen :gruebel: und lass echt mal alles weg außer Glycerin und Sodium PCA.
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia

Benutzeravatar

toshka
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3681
Registriert: 5. März 2013, 14:16
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von toshka » 1. Mai 2015, 11:45

Glycinbetain hat be mir auch höllisch gebrannt :pick:


Liebe Natura, ich kenne das alles nur zu gut! Es ist nicht nur die Neugierde und der Reiz, Wirkstoffe zu verarbeiten, sondern auch die Hoffnung, etwas supertolles, nonplusultra zu finden u d damit die Probleme in Griff zu bekommen! :schleich: :troest:
Liebe Grüße
toshka

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1461
Registriert: 29. Dezember 2014, 19:50
Wohnort: Saarland

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von rosengarten » 1. Mai 2015, 11:51

toshka hat geschrieben:Glycinbetain hat be mir auch höllisch gebrannt :pick:
Echt :schocker: , gut zu wissen. Dabei sollte das doch hautberuhigend sein. :popohauen:
toshka hat geschrieben: Liebe Natura, ich kenne das alles nur zu gut! Es ist nicht nur die Neugierde und der Reiz, Wirkstoffe zu verarbeiten, sondern auch die Hoffnung, etwas supertolles, nonplusultra zu finden u d damit die Probleme in Griff zu bekommen! :schleich: :troest:
Oh ja. Genauso ist es
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia


Natura

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von Natura » 1. Mai 2015, 15:52

Darf ich euch fragen welche Öle, Hydrolate und Wirkstoffe für euch absolut gut verträglich sind und "immer" in eure Pflege gehören? Ich bastle gerade an einer Maienfelser-Bestellung rum und tue mich etwas schwer bei der Findung der passenden Öle :pick:

Benutzeravatar

toshka
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3681
Registriert: 5. März 2013, 14:16
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von toshka » 1. Mai 2015, 15:54

Natura hat geschrieben:Darf ich euch fragen welche Öle, Hydrolate und Wirkstoffe für euch absolut gut verträglich sind und "immer" in eure Pflege gehören? Ich bastle gerade an einer Maienfelser-Bestellung rum und tue mich etwas schwer bei der Findung der passenden Öle :pick:
Marulaöl, Lavendehydrolat, Glycerin
Liebe Grüße
toshka


Giulietta
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 69
Registriert: 27. April 2015, 21:58
Wohnort: Bayrisch-Schwaben

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von Giulietta » 1. Mai 2015, 17:10

Hallo Rosengarten,
Helga hat geschrieben:Emulsan / Xyliance: Lies Dir noch mals das Portrait von Xyliance durch, mir ist so als ob er als trocken beschrieben wird, durch Zugabe von Lysolecithin aber verbessert werden kann. > Xyliance
Xyliance weißelt ganz sicher und macht trocken (Heike beschreibt irgendwo, daß Xyliance Strukturen ausbildet, die Bulkwasser sehr fest binden und nur langsam freigeben - aber ich finde es gerade nicht). Das war der Grund, warum ich in meiner Körpermilch dann Lanolin dazugegeben habe - ich mochte das spannende Gefühl von Xyliance pur nicht. Heike hat Xyliance mit Lysolecithin "gewässert", mit Lanolin hat es aber auch funktioniert.

rosengarten hat geschrieben:
Helga hat geschrieben:Falls Du dieses Gerät meinst klickhier
Ich fürchte, das war ein Fehlkauf, das ist kein hochtouriges Rührgerät.
Ich weiss - die Kleinmengen :wink: aber ein Mixstab aus Deiner Küche
wäre die bessere Wahl.
Ja, genau der ist das Der Aufsatz soll aber in den Tchibo Milchschäumer passen. Damit geht es dann bestimmt auch hochtouriger. So, wie Deneb ja auch geschrieben hat. Ich wollte halt am Anfang nicht sooo viel Geld ausgeben. Wobei ich mir ja schon einiges angeschafft habe wie z. Bsp die Feinwaage, Thermometer und die ganzen Zutaten. Und da habe ich ja wahrscheinlich auch Fehlkäufe gemacht so wie ich das jetzt sehe.
Ich hatte mir als ersten Rührer auch den Minimixer gekauft, der dann sofort den Geist aufgegeben hat. Seither stecke ich zum hochtourigen Rühren die Scheibe davon in die Bohrmaschine und zum niedrigertourigen Rühren in den Akkuschrauber - beides Schnellspannfutter, funzt gut. Für die Bohrmaschine habe ich mir von meinem Papa noch so ein Bohrmaschinenstativ mit rauf-runter-Hebel gemopst (er hat 2, es wird ihm nicht fehlen :) ), dann muß ich die schwere Maschine nicht in der Hand halten.
Grüße Giulietta

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1461
Registriert: 29. Dezember 2014, 19:50
Wohnort: Saarland

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von rosengarten » 1. Mai 2015, 17:21

Hallo Giulietta ,

Deine zitierten Passagen sind von Dezember 2014 :D . Seitdem habe ich schon einiges dazugelernt bzw. ausprobiert. Aber trotzdem Danke für Deine Tipps :hallihallo:

Die Scheibe vom Minimixer steckt schon länger in einer Feinbohrschleifer (Angebot Lidl für 20 €) Die rührt von klein bis zu 20.000 Umdrehungen. Die ist auch ganz leicht und liegt super in der Hand. Sieht aus wie ein kleiner Dremel. Damit rühr ich perfekt :yeah:
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14371
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von Helga » 1. Mai 2015, 18:48

Natura hat geschrieben:Darf ich euch fragen welche Öle, Hydrolate und Wirkstoffe für euch absolut gut verträglich sind und "immer" in eure Pflege gehören? Ich bastle gerade an einer Maienfelser-Bestellung rum und tue mich etwas schwer bei der Findung der passenden Öle :pick:
Eventuell Wiesenschaumkrautöl (ein stabiles Sommeröl), gibts aber auch bei Gi. (Shop Manske).
Arganöl, auch ein relativ stabiles Öl mit trotzdem einen Anteil an Linolsäure.
Pfirsichkernöl, Mandelöl (beides leichte Allroundöle)
Cranberryöl (Preiselbeersamenöl), ein Wirkstofföl.

Hydrolate verwende ich eher als Gesichtswasser. (Rosen, Lavendel, Neroli=Orangenblüte)

Wirkstoffe:
Urea, Natriumlaktat, D-Panthenol verwende ich immer und in jeder Pflege; anderes wird abgewechselt.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Natura

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von Natura » 1. Mai 2015, 19:08

Hallo Helga

Wiesenschaumkraut, Argan und Aprikose habe ich da :-) Cranberry würde mich interessieren; genau so Haferöl, Mohnöl und Marulaöl.

Ins Auge gefasst habe ich noch Verbenahydrolat und Calendula. Lavendel, Rose und Hamamelishydrolat habe ich eigentlich immer im Haus.

Urea vertrage ich nicht im Gesicht. Gut vertrage ich Glycerin und Panthenol. Aktuell habe ich noch Ectoin in meinem HDG. Bis vor 4 5 Wochen hatte ich auch immer Aloe in meiner Gesichtspflege drin. Hatte dann aber das Gefühl es nicht mehr zu vertragen. Glaube jetzt aber, dass es von meiner Testerei kam und nicht von der Aloe.


Giulietta
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 69
Registriert: 27. April 2015, 21:58
Wohnort: Bayrisch-Schwaben

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von Giulietta » 1. Mai 2015, 19:54

rosengarten hat geschrieben:Deine zitierten Passagen sind von Dezember 2014 :D .
Ja, hatte ich dann auch gesehen, daß ich mich in der Seite vertan hatte ... :argverlegen:
rosengarten hat geschrieben:Die Scheibe vom Minimixer steckt schon länger in einer Feinbohrschleifer (Angebot Lidl für 20 €) Die rührt von klein bis zu 20.000 Umdrehungen. Die ist auch ganz leicht und liegt super in der Hand. Sieht aus wie ein kleiner Dremel. Damit rühr ich perfekt :yeah:
Feinbohrschleifer ... macht der weniger Krach als eine Bohrmaschine? Die ist schon sehr laut - und ich wohn' halt in einem Mehrfamilienhaus. :ugly:
Grüße Giulietta

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 7453
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von Positiv » 1. Mai 2015, 20:08

Natura hat geschrieben:Thermalwasser aufgesprüht
Thermalwasser enthält auch viel Mineralien, der PH-Wert (auf meiner Flasche, Averne,) liegt bei 7,5, das reizt auch.
Ich vertrage es nicht. Hatte es mir vor längerer Zeit auch zur Hautberuhigung gekauft. Für mich leider ein Fehlkauf.
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1461
Registriert: 29. Dezember 2014, 19:50
Wohnort: Saarland

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von rosengarten » 1. Mai 2015, 20:48

Giulietta hat geschrieben: Feinbohrschleifer ... macht der weniger Krach als eine Bohrmaschine? Die ist schon sehr laut - und ich wohn' halt in einem Mehrfamilienhaus. :ugly:
Der summt ganz leise. Macht weniger Krach als ein Fön. Liegt auch schön leicht in der Hand. War eigentlich nur so ein "Billig-Kauf" damit ich mal hochtourig rühren kann bis ich einen "richtigen" Rührer hätte. Aber ehrlich gesagt, brauch ich nix anderes mehr. Am Anfang schön langsam und dann kann er aber auch gut abgehen. Lediglich einen längeren Rührstab könnt ich mal noch gebrauchen.

Wollt eigentlich ein Bild einstellen, aber die Dateianhänge unten gehen nicht auf :skeptisch:
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia


Giulietta
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 69
Registriert: 27. April 2015, 21:58
Wohnort: Bayrisch-Schwaben

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von Giulietta » 1. Mai 2015, 21:26

rosengarten hat geschrieben:Der summt ganz leise. Macht weniger Krach als ein Fön. Liegt auch schön leicht in der Hand.
Ich glaube, ich gehe morgen mal im Baumarkt gucken, was die so haben.
Grüße Giulietta

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1461
Registriert: 29. Dezember 2014, 19:50
Wohnort: Saarland

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von rosengarten » 2. Mai 2015, 09:43

Im Baumarkt hatte ich nach einem Dremel geschaut. Von Feinbohrschleifer wusste ich damals noch nix.

Ich versuche mal ein Bild einzustellen:

Feinbohrschleifer
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1461
Registriert: 29. Dezember 2014, 19:50
Wohnort: Saarland

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von rosengarten » 7. Mai 2015, 09:04

Natura hat geschrieben:Hallo zusammen

Rosengarten und Toshka; wie geht es eurer Rosacea-geplagten Haut zur Zeit? Konntest du ein geeignetes Rezept für deine Haut finden, Rosengarten? Und bei dir Toshka, ist wieder Ruhe eingekehrt im Gesicht?

Meine Haut "blüht" leider im Moment auch total. Bin aber selber schuld, habe mit zu vielen Reinigern getestet. Nun habe ich den Salat. So schlecht wie im Moment geht es meiner Haut seit zwei Jahren nicht mehr. Sie ist knallrot, brennt und juckt. Ohne Make up kann ich nicht mehr aus dem Haus. :-( Heute morgen habe ich mir nun seit langer langer Zeit wieder KK gekauft. Bin aber hin und her gerissen ob ich es verwenden soll. Ich mag ansonsten meine selbst gemachten Cremen/ HDG's so gerne. Habe aber zur Zeit ziemlich Respekt dass es davon noch schlimmer wird.

Was macht ihr; wenn eure Haut so "austickt"? Bin echt ziemlich verzweifelt :-(

Vielen Dank für eure Tipps und Anregungen
Hallo Natura,

gehts Deiner Haut wieder besser?

Ich benutze jetzt seit einer Woche eine bzw zwei recht überschaubare Cremes mit 21 % Ölen und als Wirkstoffe nur noch Glycerin, Sodium PCA und Panthenol.
Emulgator (für die rechte Seite) Tego Care CG 90 und Emulprot und links Tego Care CG 90 mit Bergamuls. Ich habe seit Tagen endlich mal wieder "Ruhe". Sogar gestern abend das Glas Rotwein konnte nix ausrichten. Ich bin ganz blass geblieben :yeah: .

Hätt ich früher haben können, aber so ist das wenn man immer meint es geht noch besser. Musste mich ja auf alles stürzen wo irgendwie "hautberuhigend" dabeistand . Hab ja oft genug gelesen, dass man mit den Wirkstoffen vorsichtig sein soll. Aber wer nicht hören kann.......
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia

Benutzeravatar

toshka
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3681
Registriert: 5. März 2013, 14:16
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von toshka » 7. Mai 2015, 13:37

Das freut mich! :-)

In welchen Konzentrationen nimmst du die Wirkstoffe?
Liebe Grüße
toshka

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
rosengarten
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1461
Registriert: 29. Dezember 2014, 19:50
Wohnort: Saarland

Re: Rezeptoptimierung für sensible Haut (Rosacea-Neigung)

Ungelesener Beitrag von rosengarten » 7. Mai 2015, 15:11

Danke.

Geplant war 2,5 % Glycerin (86 % , das 99 % muss ich erst noch testen ob ich das vertrage), 2 % Sodium PCA und 1 % Panthenol. Es ist mir aber etwas immer etwas mehr reingeschlupt...

Kein Lipodermin, Tocopherol, Glycinbetain etc. ............natürlich werd ich jetzt doch nochmal einen Wirkstoff wie z. Bsp. Ectoin dazunehmen um zu testen wies dann ist. Aber ich schonmal froh, dass jetzt überhaupt mal was funktioniert hat. Hatte schon langsam gedacht, dass ich einfach GAR NIX vertrage.
Ein Garten macht viel Arbeit, aber noch mehr Freude


Liebe Grüsse
Pia

Antworten