Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Leela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 361
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Leela » 22. November 2017, 12:58

Liebe Rührgemeinde,

da ich leider von Kopf bis Fuß sehr trockene - und somit mit vermutlich auch barrieregestörte Haut habe, würde ich mir nun gerne auch eine Körpercreme zusammenrühren die meine Hautbarriere auch am Körper wieder aufbaut.

Die Öle dazu habe ich mir nach Heikes Blog Ölgruppen nach Olionatura® ausgesucht.
Panthenol weil es die Barrierefunktion der Haut verstärken soll und Nicotinamid ebenfalls. Da will ich mich allerdings mit der Konzentration herantasten da ich hier schon öfters gelesen habe das es da manchmal Unverträglichekeiten gibt!
Phospholipon ebenfalls wegen der Hautbarriere.

Dazu habe ich mir folgendes Rezept zusammengestellt:

Ihre Rezeptur (50 g)
Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:

30 % Fettphase (15 g)
Öle, Buttern und Wachse (13.5 g | 27 %):
4.5 g Kakaobutter (9 %)
2.5 g BSB (5 %)
3 g Arganöl (6 %)
2 g Weizenkeimöl (4 %)
1.5 g Nachtkerzenöl oder Borretschsamenöl (3 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (1.5 g | 3 % | 10 % der Fettphase¹)
0.5 g Phospholipon® 80 H (1 %)
1 g Bergamuls® ET-1 (2 %)

70 % Wasserphase (35 g)
Wirkstoffe (4.5 g | 9 %):
1 g Sodium PCA (2 %)
1 g Natriumlaktat 60%ige Lösung (2 %)
1 g Glycerin (2 %)
0.5 g D-Panthenol 75% (1 %)
1 g Nicotinamid (2 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (0.6 g | 1.2 %):
0.1 g Xanthan, transparent (0.2 %)
0.5 g Rokonsal™ BSB-N (1 %)
29.9 g Wasser (59.8 %)

Könnte man das so umsetzen und ist das so eine sinnvolle Zusammenstellung? Fehlt eurer Meinung nach etwas oder ist etwas zuviel?

Vielen Dank für eure Meinungen! :rosefuerdich:

liebe Grüße
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2256
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 22. November 2017, 15:24

Ich finde dein Rezept klingt ganz gut; ich vermute, dass es durch die Höhe der Kakaobutter und der BSB eine eher feste Creme wird. Mir persönlich wären 9%Kakaobutter wahrscheinlich zu viel. Was ich mir noch gut als "Zutat" vorstellen könnte wäre Lipodermin.
Bei Verwendung von Bergamuls brauchst du nicht zusätzlich Xanthan.
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 658
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Alraune » 22. November 2017, 15:51

Soweit klingt Dein Rezept gut. Allerdings könnten 5 % BSB und die gewählten Emulgatorkombination zusammen stark abdichtend wirken. Muss nicht sein, aber wenn Du Diese Kombination noch nicht getestet hast, würde ich die BSB auf 2% für den Anfang reduzieren.
Und Xanthan brauchst Du nicht, wenn Du Bergamuls verwendest, wie Andrea bereits geschrieben hat. Das Produkt wird aber eher eine Milch als eine Creme was ja nicht viel ausmacht. Hauptsache es pflegt gut.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12489
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Helga » 22. November 2017, 18:28

Schließe mich den Vorschreiberinnen an :)
Wenn Du sowieso Natriumlaktat im Rezept hast könntest Du noch 3% Urea mit hinein packen
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Blüten
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 499
Registriert: 14. August 2016, 20:27
Wohnort: Hamburg

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Blüten » 22. November 2017, 20:34

Vielleicht Urea statt Sodium PCA und Panthenol für´s erste. :)
_______________
Liebe Grüße Birgit
Binde deinen Karren an einen Stern (Leonardo da Vinci)


Baumhummel
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 23
Registriert: 23. Oktober 2017, 15:52

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Baumhummel » 23. November 2017, 09:01

Hallo,

Zu den verschiedenen Wirkstoffen und Emulgatoren kann ich leider nichts sagen, da fehlt mir zur Zeit die Erfahrung. Ich habe allerdings (wegen sehr trockener Haut) mit vielen verschiedenen Ölmischungen experimentiert und schließe mich Andrea's Kommentar an, daß der Kakaobutter-Anteil eventuell etwas hoch ist.

Ich würde den Kakaobutter-Anteil halbieren und statt dessen ein Öl der Gruppe B1 mit hohem Ölsäuregehalt hinzufügen (Avocado oder Macadamia empfinde ich als sehr feuchtigkeitsspendend). Für meine eigenen Mischungen setze ich auch gerne Sheabutter ein. Aber sonst finde ich sieht deine Fettphase vor allem durch das Arganöl schön ausgewogen aus.

Liebe Grüße,
Sabine

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Leela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 361
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Leela » 23. November 2017, 09:11

Hallo ihr Lieben, :sunny:

vielen Dank fürs drüberschauen! :rosefuerdich:

Vielen Dank auch für den Hinweis mit Bergamuls und Xanthan, das hatte ich im Rohstoffportrait leider ganz überlesen! :argverlegen:

Ihr habt recht, die BSB werde ich für den Anfang wirklich auf 2% reduzieren und dann mal schauen ob eine Erhöhung überhaupt noch sinnvoll ist.

Urea werde ich für die nächste Charge vorsehen, habe ich leider noch gar nicht zuhause.

liebe Grüße
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Leela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 361
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Leela » 23. November 2017, 09:20

Hallo Sabine,

vielen Dank für den Hinweis! :rosefuerdich:
Ich habe mir zwar Heikes Blog über die Konzeption einer Ölmischung durchgelesen, tue mir aber leider noch immer ziemlich schwer mit dem kombinieren bzw. erstellen einer Ölmischung!

Aber das trifft sich wirklich gut! Macadamianussöl habe auch noch hier, das werde ich gleich wie von dir empfohlen einplanen! :)

liebe Grüße Alexandra
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 658
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Alraune » 23. November 2017, 15:15

Ich hab mir das grad nochmal angesehen. Vielleicht wäre 1-2 %von der Kakaobutter abgezogen in einen (relativen)Schnellspreiter von Vorteil, Kokosöl, Babassu oder Squalan.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Leela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 361
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Leela » 24. November 2017, 08:54

Alraune, vielen lieben Dank fürs nochmalige drüberschauen! :blumenstrauss: Dann werde ich vielleicht auch noch Kokosöl mit einplanen, das hätte ich auch noch hier!

liebe Grüße
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 658
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Alraune » 26. November 2017, 08:48

Gerne, dann viel Erfolg und berichte mal wie Deine Creme gelungen ist und ob Du zufrieden bist mit dem Ergebnis. Wenn Du sie fester haben willst könntest Du auch 1- 2 % Fettalkohol oder Wachs einplanen.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Leela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 361
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Leela » 22. Januar 2018, 09:20

Hallo :hallihallo:

gestern war es soweit, ich habe die Körpercreme gerührt! :sunny:

Die Fettphase habe ich nach euren Vorschlägen folgendermaßen angepasst:
3 g Kakaobutter (6 %)
1 g BSB (2 %)
2.5 g Arganöl (5 %)
2 g Weizenkeimöl (4 %)
2.5 g Macadamianussöl (5 %)
1 g Nachtkerzenöl (2 %)

und ich muß euch gestehen: ich bin wirklich SEHR froh über eure Vorschläge!!!! Vielen, vielen Dank nochmals! :rosefuerdich: Hätte ich die Creme nach meinem Rezept gerührt wäre sie wirklich VIEL zu abdichtend gewesen!

So ist es ein sehr schönes Fluid geworden, und obwohl es relativ rasch einzieht, bleibt über längere Zeit noch ein Film auf der Haut zurück, der für mich aber nicht störend ist. Am nächsten Tag fühlt sich die Haut schön weich und gepflegt an! :huepf:

[ externes Bild ]

Das nächste Mal werde ich noch Alraunes Vorschlag mit Kokosöl ausprobieren, mal sehen, vielleicht verbessert sich noch das Einziehverhalten! Aber definitiv ein Nachrührkandidat!

Ein Danke auch noch an Heike, da mir ihr Pflegelipid-Konzentrat und die Aloe-Mandel-Butter als Vorbild diente (habe ich leider in meinem Eingangspost vergessen zu erwähnen - dafür möchte ich mich entschuldigen! :flehan: )

liebe Grüße
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 658
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Alraune » 22. Januar 2018, 14:35

Wenn Du lieber noch ein festers Pflegeprodukt möchtest kannst Du Dir ja noch zusätzlich die Mandel-Rosen-Butter rühren.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Leela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 361
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Leela » 4. Mai 2018, 11:44

Habe das Körperfluid jetzt schon ein paar Mal mit den Änderungen wie oben angegeben nachgerührt!
Gefällt mir immer noch sehr gut! :love:

In letzter Zeit zeigen sich jedoch vermehrt Pickelchen auf meiner Körperhaut! :popohauen:

Ich nehme an dass sich die Kakaobutter mit dem jetzt warmen Wetter nicht so gut verträgt (Schade :seufz: ), wie von Alraune vorgeschlagen werde ich bei der nächsten Charge Kokosöl mit einplanen, ich werde aber die Kakaobutter komplett ersetzen.

Und das Bergamuls will ich durch Imwitor ersetzen.
Sobald ich gerührt habe werde ich berichten, bin schon gespannt!

liebe Grüße
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2256
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 4. Mai 2018, 22:48

Schön, dass dir das Fluid gefallen hat! Ich würde noch 0,2% Cosphaderm einsetzen und ev. ein bisschen Konsistenzgeber (ich mag Myristyl Myristat 1%ig sehr gerne).
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 658
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Alraune » 5. Mai 2018, 08:09

Wenn Du Bergamuls ersetzt vergiss nicht einen anderen Gelbildner einzuplanen. Du kannst für die warmen Monate die BSB auch auf 1% reduzieren und die reichhaltige Kakaobutter durch die feuchtigkeitspsendende Mangobutter oder durch die leichtere Cupuacu-Butter ersertzen. Kokumbutter ist auch sehr schön.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 658
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Alraune » 5. Mai 2018, 08:11

Emulprot ist auch ein guter Emulgator in Kombination mit Phospholipon.Hast Du den schon ausprobiert?

Manche reagieren auch auf zuviel Nicotinamid. Das könntest Du auch noch halbieren, vielleicht gehen diePickelchen dann weg.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12489
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Helga » 5. Mai 2018, 15:04

Leela hat geschrieben:
4. Mai 2018, 11:44
In letzter Zeit zeigen sich jedoch vermehrt Pickelchen auf meiner Körperhaut!
Eventuell im Sommer
)entweder die FP reduzieren, so um die 5%
) eventuell BSB halbieren
) und/oder den Anteil Kakaobutter reduzieren
) wirkstofföl im Sommer weg lassen oder nur abends eincremen
Ich würde noch 1-2% Lanolin dazu geben

:)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Leela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 361
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Leela » 7. Mai 2018, 09:45

:hallihallo:

vielen lieben Dank für eure Rückmeldungen! :)

@Andrea-: Diesen Konsistenzgeber kenne ich noch gar nicht, werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen, bzw. das nächste Mal mal mitbestellen! :)

@Alraune: Emulprot kenne ich auch noch nicht, bzw. den habe ich immer ein bischen ignoriert, da ich ihn eher als Emulgator für fettende, unreine Haut abgespeichert hatte. Obwohl ich dann hier am Wochenende gelesen habe dass er auch bei trocknen Hautzuständen zum Einsatz kommt. Ist auf jeden Fall auch für die nächste Bestellung mitvorgemerkt! :-a

@Helga: Die Fettphase und die BSB werde ich reduzieren. :) Eincremen tue ich eigentlich eh nur immer abends, das geht sich bei mir zeittechnisch gar nicht anders aus (bin ein ausgesprochener Morgenmuffel :zzz: ). Wird das mit Lanolin nicht recht klebrig?

Ich wollte euch auch noch was anderes berichten: Gestern hab ich mal wieder ein Peeling gemacht (mache nur ab und zu mal eines) und wollte anschließend eine Maske auftragen. Irgendwie hatte ich keine Lust auf die Living Nature Maske (Olivem 1000) und habe mir in Ermangelung von etwas Besserem einfach das Körperfluid aufgetragen. Ich habe schon irgendwie erwartet dass ich das Körperfluid wegen hoher Fettphase, BSB und Kakaobutter kaum wieder aus meinem Gesicht entfernen kann. Aber ich konnte kaum so schnell schauen wie das weggezogen ist! :lupe: :schocking: :kichern:

Demnächst wollte ich eigentlich nach Heikes Methode anfangen die richtige Fettphasenhöhe für mein Gesicht auszutesten, ich glaube da kann ich gleich mal mit 30% anfangen! Oder sollte ich doch mit 25% anfangen?

liebe Grüße
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12489
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Helga » 7. Mai 2018, 10:32

Leela hat geschrieben:
7. Mai 2018, 09:45
@Helga: Die Fettphase und die BSB werde ich reduzieren. :) Eincremen tue ich eigentlich eh nur immer abends, das geht sich bei mir zeittechnisch gar nicht anders aus (bin ein ausgesprochener Morgenmuffel :zzz: ). Wird das mit Lanolin nicht recht klebrig?
Bei mir wird es nicht klebrig, klebrig wird es z. B. wenn ich mehr als 3% D-Panthenol dazu gebe (aber das ist ja nicht notwendig. Lanolin macht die Konsistenz ein bisschen molliger und bei mir bilden sich keine körnigen Dinger (wie heißen sie??Grießhaut an den Oberarmen) mehr :)

Demnächst wollte ich eigentlich nach Heikes Methode anfangen die richtige Fettphasenhöhe für mein Gesicht auszutesten, ich glaube da kann ich gleich mal mit 30% anfangen! Oder sollte ich doch mit 25% anfangen?
Schwierig als Außenstehende hier zu raten, aber fang mal mit 30% an wenn die Bodylotion im Gesicht weggeschlürft wurde :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Leela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 361
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Leela » 7. Mai 2018, 12:15

Helga hat geschrieben:
7. Mai 2018, 10:32
... und bei mir bilden sich keine körnigen Dinger (wie heißen sie??Grießhaut an den Oberarmen) mehr :)
meinst du Kerastosis pilaris - Reibeisenhaut? Ja, die hab ich eh auch, an den Oberarmen, an den äußeren Unterarmen und den Oberschenkeln! :popohauen:

Im Winter hatte ich die mit meiner Bodylotion eigentlich ganz gut im Griff, aber jetzt leider mehr Pickelchen. Ich habe mir auch schon vorgenommen mal Positiv's Körperlotion gegen Reibeisenhaut nachzurühren!

Liebe Grüße
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2256
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 9. Mai 2018, 15:19

Ich habe kein Lanolin in der Bodylotion, aber zum Glück auch keine Reibeisenhaut mehr :)
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12489
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Helga » 9. Mai 2018, 18:24

Häute reagieren verschieden und ich will Dein Rezept auch gar nicht schmälern, ich kenne es nicht mal :)
Lanolin anhydrid (Adeps Lanae) enthält Sterole und ist in diesem Fall als Wirkstoff eingesetzt, es macht die Lotion auch ein bisschen molliger; ist ja nur ein Vorschlag den niemand befolgen muss :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Leela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 361
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Leela » 15. Mai 2018, 12:56

Jetzt muss ich mich schon selber zitieren/korrigieren! :argverlegen:
Leela hat geschrieben:
7. Mai 2018, 09:45
Demnächst wollte ich eigentlich nach Heikes Methode anfangen die richtige Fettphasenhöhe für mein Gesicht auszutesten, ich glaube da kann ich gleich mal mit 30% anfangen! Oder sollte ich doch mit 25% anfangen?
Die zweite Version meiner Bodylotion, die ich dann nach euren Vorschlägen gerührt hatte, hatte ja dann statt 30% Fettphase nur mehr 27%, also werde ich meine Fettphasen-Tests doch mit 25% machen!

Melde mich auch gleich zurück mit der überarbeiteten Sommerversion meiner Bodylotion:

-) Fettphase von 27% auf 22% gesenkt
-) statt Kakaobutter jetzt Cupuacubutter
-) Lanolin ergänzt
-) Emulprot statt Bergamuls, ich werde aber zum besseren Vergleich eine Version mit Imwitor (2% und stabilisiert mit 0,2% Xanthan, Wasserphase entsprechend reduziert) machen
-) BSB lasse ich vorab mal gleich
-) Wirkstoffe hab ich auch mal gleich gelassen

Aber noch im Detail, für alle die es interessiert:

22 % Fettphase (44 g)
Öle, Buttern und Wachse (38 g | 19 %):
8 g Cupuacubutter (4 %)
4 g BSB (2 %)
6 g Arganöl (3 %)
6 g Weizenkeimöl (3 %)
6 g Macadamianussöl (3 %)
4 g Nachtkerzenöl (2 %)
4 g Lanolin (2 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (6 g | 3 % | 13.6 % der Fettphase¹)
2 g Phospholipon® 80 H (1 %)
4 g Emulprot® (2 %)

78 % Wasserphase (156 g)
Wirkstoffe (18 g | 9 %):
4 g Sodium PCA (2 %)
4 g Natriumlaktat 60%ige Lösung (2 %)
4 g Glycerin (2 %)
2 g D-Panthenol 75% (1 %)
4 g Nicotinamid (2 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (2 g | 1 %):
2 g Rokonsal™ BSB-N (1 %)
136 g Wasser (68 %)

Vielen Dank nochmals für eure Hilfe! :)
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Leela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 361
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Barriererestrukturierende Körpercreme - bitte um eure Kritik und Meinung

Ungelesener Beitrag von Leela » 10. Juli 2018, 12:28

Hallo ihr Lieben,

die zwei verschieden Versionen der Bodylotion habe ich jetzt gerührt.

Das Rezept habe ich so wie im Vorpost angegeben gerührt, nur das Lanolin habe ich auf 1,5% reduziert (Wasserphase angepasst).
Gerührt habe ich einmal mit Imwitor (inkl. Gelbildner) und einmal mit Emulprot (ohne Gelbildner).

Meine bisherigen Eindrücke:

Imwitor:
produkte-180630-01.jpg
Die Konsistenz direkt nach Rühren, hat mich etwas verwundert, da ich eine fluidere Konsistenz erwartet hätte. Am Anfang war die Lotion relativ "dick" (wie am Foto oben), mittlerweile hat sie sich deutlich "verflüssigt", hat eine sehr fluide Konsistenz.

Das Einzugsverhalten bzw. Feuchtigskeitsgefühl hat mich aber etwas entäuscht.
Das oft hier beschriebene Gefühl von einem "Feuchtigkeitskick" direkt nach dem Eincremen, konnte ich nicht feststellen.
Die Lotion zieht auch etwas schlecht ein, es liegt längere Zeit ein glänzend/fettiger (?) Film auf meiner Haut herum.
Hat aber vermutlich mit meiner schwer trockenen Haut zu tun.
Eventuell müsste ich die Hydratisierer noch etwas anpassen.

Emulprot:
IMG-20180707-WA0000 (2).jpg
Die Konsistenz ist bekannt Cremegelartig.

Beim eincremen hat es etwas geweißelt, so wie ich es hier im Forum gelesen habe, hängt dies anscheinend auch mit meiner trockenen Haut zusammen.
Mir kommt aber vor dass die Lotion etwas besser als die Imwitorlotion einzieht, aber vielleicht liegt es auch daran das Emulprot mattierend wirkt?

Trotzdem sind beide Lotions sehr schön, die "Unzulänglichkeiten" muss ich wohl eher meiner Haut zurechnen! :(
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße, Alexandra

Antworten