Muttermilch-Creme

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
lumikki
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 17. Dezember 2017, 19:56

Muttermilch-Creme

Ungelesener Beitrag von lumikki » 18. Januar 2018, 09:39

Guten Morgen allerseits!

Ich würde für mein Baby gerne eine Creme aus Muttermilch und Öl (Verhältnis 1:2) herstellen. :-)

Gibt es eine babyfreundliche Möglichkeit, die Creme zu konservieren? Ansonsten müsste ich sie wahrscheinlich im Kühlschrank aufbewahren (ist zu umständlich und zu kühl am Popo) oder immer nur Mengen für einen Tag herstellen - länger hält sich das ungekühlt wahrscheinlich nicht, oder?

Und würde es Sinn machen, noch Wirkstoffe zuzugeben? D-Panthenol oder Calendula-Extrakt zum Beispiel?

Viele Grüße!

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2038
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Muttermilch-Creme

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 18. Januar 2018, 17:35

Warum braucht dein Baby eine Creme? Im Prinzip finde ich, dass weniger mehr ist und würde, wenn nicht unbedingt notwendig, keine Creme verwenden.
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

GartenEden
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 380
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Muttermilch-Creme

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 19. Januar 2018, 07:52

Guten Morgen lumikki,
warum eine Creme, wofür oder wogegen denn? Vielleicht kann ich dir weiterhelfen, wenn ich weiß, was dein Kind hat oder warum du diese Idee verfolgst, aber ins Blaue hinein, hier erst einmal meine Gedanken / Erfahrungen mit 3 Wickelkindern dazu:
Ich habe unsere Kleinste ca. 2 Jahre mit Stoffies gewickelt und wenn der Po Mal wund war, dann MuMi einfach direkt drauf, ohne Öl. Ist ja ständig frisch genug vorrätig..... :-*
Die Stoffies wollte ich nicht mit Öl versauen.
Bei den anderen Kiddies (normal gewickelt - die hatten daher vermutlich auch mehr Probleme mit wunden Po) hat die MuMi ebenso immer geholfen, im schlimmste Fall Schwarztee täglich frisch, direkt auf die wunden Stellen.
Also alles, was einfach und schnell ohne Konservierer geht, würde ich bevorzugen. Evtl. Öl und MuMi nacheinander auftragen, so sparst du dir auch den Konservierer. MuMi hat auch gegen trockene Stellen im Gesicht geholfen, ist schon ein super Stöffchen, besser als alles, was in den Rohstoffshops angeboten wird. Daher würde ich sie nicht konservieren wollen.
Viele Grüße, Daniela
- Solange du nicht zu steigen aufhörst, hören die Stufen nicht auf, unter deinen steigenden Füßen wachsen sie aufwärts. Kafka -


:: Hat das Thema eröffnet ::
lumikki
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 17. Dezember 2017, 19:56

Re: Muttermilch-Creme

Ungelesener Beitrag von lumikki » 19. Januar 2018, 08:56

Andrea- hat geschrieben:Warum braucht dein Baby eine Creme? Im Prinzip finde ich, dass weniger mehr ist und würde, wenn nicht unbedingt notwendig, keine Creme verwenden.
Ich creme auch nur sehr selten, wenn sie arg rot ist und es durch das "Lüften" beim Wickeln nicht besser wird. Aber für den Fall der Fälle hätte ich gerne eine vernünftige Creme zur Hand.


:: Hat das Thema eröffnet ::
lumikki
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 17. Dezember 2017, 19:56

Re: Muttermilch-Creme

Ungelesener Beitrag von lumikki » 19. Januar 2018, 09:04

GartenEden hat geschrieben:Guten Morgen lumikki,
warum eine Creme, wofür oder wogegen denn? Vielleicht kann ich dir weiterhelfen, wenn ich weiß, was dein Kind hat oder warum du diese Idee verfolgst, aber ins Blaue hinein, hier erst einmal meine Gedanken / Erfahrungen mit 3 Wickelkindern dazu:
Ich habe unsere Kleinste ca. 2 Jahre mit Stoffies gewickelt und wenn der Po Mal wund war, dann MuMi einfach direkt drauf, ohne Öl. Ist ja ständig frisch genug vorrätig..... :-*
Die Stoffies wollte ich nicht mit Öl versauen.
Bei den anderen Kiddies (normal gewickelt - die hatten daher vermutlich auch mehr Probleme mit wunden Po) hat die MuMi ebenso immer geholfen, im schlimmste Fall Schwarztee täglich frisch, direkt auf die wunden Stellen.
Also alles, was einfach und schnell ohne Konservierer geht, würde ich bevorzugen. Evtl. Öl und MuMi nacheinander auftragen, so sparst du dir auch den Konservierer. MuMi hat auch gegen trockene Stellen im Gesicht geholfen, ist schon ein super Stöffchen, besser als alles, was in den Rohstoffshops angeboten wird. Daher würde ich sie nicht konservieren wollen.
Sie hat des Öfteren mal Rötungen im Windelbereich und in den Hautfalten - trotz "Lüften" und Stoffies. Seit neuestem ist die Haut an den Oberschenkeln auch sehr trocken und schuppt sich zum Teil. Deshalb dachte ich, ich probier's mal mit Öl. Reine MuMi mach ich eh schon drauf, aber bei mir dauert die Gewinnung immer ne Weile und wenn der Papa mal wickelt, ist das auch eher schwierig. ;-) Und ne Creme lässt sich halt schon schöner auftragen. Aber ja, eigentlich hätte ich auch gerne so wenig drin wie möglich. Ich dachte nur, ich frag mal. Vielleicht hat ja jemand hier schon gute Erfahrungen mit einer Kombi gemacht. :-)

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 8226
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Muttermilch-Creme

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 19. Januar 2018, 12:41

Du kannst es auch mit reinem Rosenhydrolat (umkonserviert und beste Qualität, kein DAB) versuchen, das pur aufgesprüht werden kann und sehr hautberuhigend wirkt.
Liebe Grüße, Nina


:: Hat das Thema eröffnet ::
lumikki
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 17. Dezember 2017, 19:56

Re: Muttermilch-Creme

Ungelesener Beitrag von lumikki » 19. Januar 2018, 13:03

Kunstblume hat geschrieben:Du kannst es auch mit reinem Rosenhydrolat (umkonserviert und beste Qualität, kein DAB) versuchen, das pur aufgesprüht werden kann und sehr hautberuhigend wirkt.
Rosenhydrolat in Bio-Qualität habe ich auch da. :-) Hab nur irgendwie den Eindruck, dass es nichts bewirkt.


:: Hat das Thema eröffnet ::
lumikki
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 17. Dezember 2017, 19:56

Re: Muttermilch-Creme

Ungelesener Beitrag von lumikki » 19. Januar 2018, 13:07

Ich hab mich jetzt mal ans Rühren gewagt.

Version 1: 10 g Mandelöl und 5 g Muttermilch

Version 2: 10 g Mandelöl, 5 g Muttermilch und 2 g Lanolin.

Ist beides sehr flüssig, aber immer noch leichter aufzutragen als die reine Milch. Bin gespannt, ob es auch hilft.

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 636
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Muttermilch-Creme

Ungelesener Beitrag von Alraune » 19. Januar 2018, 15:08

Vielleicht liegt es auch am Waschmittel für die Windeln. Womit wäschst Du denn? Manchmal hilft es nochmal mit essig nachzuspülen damit Tensidreste raus gehen.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt


:: Hat das Thema eröffnet ::
lumikki
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 17. Dezember 2017, 19:56

Re: Muttermilch-Creme

Ungelesener Beitrag von lumikki » 19. Januar 2018, 15:37

Alraune hat geschrieben:Vielleicht liegt es auch am Waschmittel für die Windeln. Womit wäschst Du denn? Manchmal hilft es nochmal mit essig nachzuspülen damit Tensidreste raus gehen.

LG
Alraune
Ich wasche mit dm denkmit sensitiv und einem Extra-Spülgang. Da die Rötungen nicht immer und auch nicht im ganzen Windelbereich auftreten, würde ich das als Ursache eigentlich ausschließen...

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2038
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Muttermilch-Creme

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 19. Januar 2018, 17:12

lumikki hat geschrieben:
Andrea- hat geschrieben:Warum braucht dein Baby eine Creme? Im Prinzip finde ich, dass weniger mehr ist und würde, wenn nicht unbedingt notwendig, keine Creme verwenden.
Ich creme auch nur sehr selten, wenn sie arg rot ist und es durch das "Lüften" beim Wickeln nicht besser wird. Aber für den Fall der Fälle hätte ich gerne eine vernünftige Creme zur Hand.
Ach so, primär für den Windelbereich :); hast du Heikes Buch? Da ist ein wasserfreies Windelbalsam (Mandelöl, Lanolin, Bienenwachs, Sheabutter, Zinkoxid, Panthenol, Tocopherol) und eine Windelcreme (konserviert mit Alkohol und Kaliumsorbat) drinnen.
Ich hoffe es passt, das ich das so schreibe - sonst bitte löschen!
Liebe Grüße, Andrea-


:: Hat das Thema eröffnet ::
lumikki
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 17. Dezember 2017, 19:56

Re: Muttermilch-Creme

Ungelesener Beitrag von lumikki » 19. Januar 2018, 19:55

Andrea- hat geschrieben:
Ach so, primär für den Windelbereich :); hast du Heikes Buch? Da ist ein wasserfreies Windelbalsam (Mandelöl, Lanolin, Bienenwachs, Sheabutter, Zinkoxid, Panthenol, Tocopherol) und eine Windelcreme (konserviert mit Alkohol und Kaliumsorbat) drinnen.
Ich hoffe es passt, das ich das so schreibe - sonst bitte löschen!
Ja, für den Popo. Hab ich vergessen zu erwähnen. ;-)
Nein, leider nicht. Ich habe nur das E-Book. Die Zutaten klingen aber gut!

Benutzeravatar

GartenEden
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 380
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Muttermilch-Creme

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 19. Januar 2018, 23:18

Ich wasche mit dm denkmit sensitiv und einem Extra-Spülgang.
Wir haben für unsere Stoffies immer nur Totsbots Waschmittel genommen, ohne Enzyme, Geruchstoffe usw. Hat erstens die tollen Windeln geschont, Kalkseifen verhindert, die dann die Fasern zugesetzt hätten und vor allem der Babyhaut am besten gefallen.
Auch Hanf und Seideneinlagen haben geholfen, wenn gar nix mehr ging, weil ich wieder irgendwas gegessen hatte.
So und dann geht außerdem der Schwarztee täglich frisch, der wegen der Gerbstoffe immer gut geholfen hat.
Die Windelcreme im Buch halte ich auch für eine gute Idee, vor allem weil sie wasserfrei ist. Zinkoxid geht aber mit den meisten Stoffies nicht....
Viele Grüße, Daniela
- Solange du nicht zu steigen aufhörst, hören die Stufen nicht auf, unter deinen steigenden Füßen wachsen sie aufwärts. Kafka -


:: Hat das Thema eröffnet ::
lumikki
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 17. Dezember 2017, 19:56

Re: Muttermilch-Creme

Ungelesener Beitrag von lumikki » 20. Januar 2018, 14:18

Nachdem ich gestern nach jedem Wickeln die Mumi-Creme benutzt habe, hatte sie heute morgen den sprichwörtlichen Babypopo!

Vielleicht werde ich noch ein bisschen mit dem Lanolin-Anteil experimentieren, das tut ihr pur nämlich auch ganz gut. Mit mehr Lanolin müsste die Konsistenz doch etwas fester werden, oder? :gruebel:

Bin jedenfalls zufrieden soweit! :-) Mithilfe von Pralinenförmchen kann ich auch ganz gut Kleinstmengen für einen Tag einfrieren ohne zig Tiegelchen kaufen zu müssen.

Antworten