Neurodermitis und Emulgatoren

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
polydenise
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 2
Registriert: 8. Mai 2018, 09:37

Neurodermitis und Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von polydenise » 8. Mai 2018, 16:03

Hallo miteinander
Ich bin neu hier in der Rührküche und weiss daher noch nicht genau, wo ich meinen Beitrag richtig erstelle. Hoffe es stimmt so.
Ich möchte gerne eine Handcreme für einen starken Neurodermitiker erstellen. Ich gehe vom Grundrezept von Heike aus und habe die Inhaltsstoffe abgeändert. Hier schon mal die Zusammenstellung:

6 g Kokosöl
4 g Sheabutter, Mangobutter
5 g Johanniskrautöl
5 g Nachtkerzenöl
2 g Barriereschutz-Basis
3 g Xyliance
1 g Mimosenwachs
0,8 g Emulmetik

40 g Hamamelishydrolat
15 g Süssholztinktur ?

3 g Glycerin
3 g Aloevera-Gel
0,2 g Xanthan

3 g Harnstoff
10 g Rosenhydrolat

1 gr Rokonsal
Milchsäure wenn nötig

Meine Frage ist nun, ob Xyliance, Emulmetik und Mimosenwachs für einen Neurodermitiker wirklich gut verträglich sind? Beim Mimosenwachs bin ich mir zwar fast sicher, dass das keine Probleme machen sollte. Bei Xyliance und Emulmetik bin ich mir da leider überhaupt nicht sicher. Weiss da jemand mehr darüber?
Ich würde mich sehr auf Antworten freuen.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12755
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Neurodermitis und Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Helga » 8. Mai 2018, 21:11

First of all :wink: - nur ein Rat: Zur Sicherheit würde ich jedes selbst erstellte Rezept durch den Kosmetik-Rechner jagen, der sagt Dir ob Du genug (oder zuviel) Emulgator verwendest. Sämtliche Rechner findest ihn hier: klick

Wenn Du künftig Rezepte hier einstellst darf ich Dich bitten dies mit Angabe in % - nicht in Gramm - zu tun :) es ist für uns so leichter ein Rezept zu bewerten, wir brauchen dann nicht von Gramm in % umrechnen. Danke schon mal.
Meine Frage ist nun, ob Xyliance, Emulmetik und Mimosenwachs für einen Neurodermitiker wirklich gut verträglich sind
Leider kann darüber kein Pauschalurteil getroffen werden, manche vertragen es, andere wiederum weniger :) Xyliance macht ein eher trockenes Hautgefühl und Emulmetik ein "einhüllendes"; mit Lecithin (Emulmetik) bist Du jedenfalls schon mal auf dem richtigen Weg. eine andere Möglichkeit wäre: 1% Phospholipon 80H (auch ein Lecithinemulgator) + 2% Emulprot (oder 2% Imwitor). Eventuell Urea könnte brennen, soferne die Haut offen ist (aufgekratzt).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


:: Hat das Thema eröffnet ::
polydenise
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 2
Registriert: 8. Mai 2018, 09:37

Re: Neurodermitis und Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von polydenise » 9. Mai 2018, 08:55

Ok in Prozenten, klar, mach ich das nächste Mal. 😃 Vielen Dank für die Infos.
Dass Urea brennen könnte hätte ich nicht gedacht, werde das berücksichtigen. Ich schreibe das Rezept nun noch etwas um und werde es dann austesten lassen.
Grüsse Denise

Antworten