Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1073
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Kessia »

Hallo ihr Lieben,

seit jetzt Sommer ist, habe ich mir ein leichteres Fluid mit nur 15% FP gerührt, die ausschließlich oxidationsstabile Öle enthält. Nun möchte ich mir eine Nachtcreme rühren, damit ich meinem Gesicht die anderen guten Öle in der Nacht zufügen kann.

Eigentlich wollte ich gleich los legen und mein "Sommer-Fluid" (15% FP) einfach mit den Nacht-Ölen rühren. Aber dann dachte ich mir, vielleicht gehören Nachts bestimmte Inhaltsstoffe rein, die in der Nacht besser wirken oder besser einziehen, weil das Gesicht im Schlaf tiefen entspannt ist und sich von Sonne und Wind usw. erholt. :gruebel:

Gibt es Inhaltsstoffe, die Nachts besser wirken oder reicht es aus, einfach die Öle zu tauschen, wie ich es anfangs vorhatte?
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 5428
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita »

Liebe Kessia,
wie wäre es wenn Du Dich an den Ölen des Cranberry-Balm orientierst.
Lieben Gruß
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

Jytte
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3595
Registriert: 17. Oktober 2015, 19:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Jytte »

Hallo Kessia, Dein Rührelan ist wirklich toll und fast schon wieder ansteckend. Ich lese Deine Beiträge sehr gerne und sehe Dich förmlich durch den Garten, diverse Rohstoffshops und die Küche wirbeln. :magic:
Meine persönliche Pflegestrategie im Sommer für die Nacht: 2Tr. Mohnöl oder Kaktusfeigenkernöl oder 1Tr. Sanddornfruchtfleischöl zur Sommertagespflege in der Hand mischen und auftragen. Fertig. Mal sehen, was die anderen noch so sagen :lupe:
Ich habe für mich festgestellt, das zu viele verschiedene Öle im Tagesverlauf meine Haut unruhig machen. Daher ergänze ich nur in kleinen Dosen.
Liebe Grüße Jytte

"Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger" ( Heinrich Heine)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17932
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Ich mache es auch so wie Jytte :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1073
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Kessia »

Birgit Rita hat geschrieben:
30. Mai 2019, 20:29
Liebe Kessia,
wie wäre es wenn Du Dich an den Ölen des Cranberry-Balm orientierst.
Hallo Birgit Rita,
um die Öle geht es mir nicht, da weiß ich schon, was ich nehmen würde für die Nacht.
Mir geht es nur um die restlichen Inhaltsstoffe. :)
Jytte hat geschrieben:
30. Mai 2019, 20:43
Hallo Kessia, Dein Rührelan ist wirklich toll und fast schon wieder ansteckend. Ich lese Deine Beiträge sehr gerne und sehe Dich förmlich durch den Garten, diverse Rohstoffshops und die Küche wirbeln. :magic:
Meine persönliche Pflegestrategie im Sommer für die Nacht: 2Tr. Mohnöl oder Kaktusfeigenkernöl oder 1Tr. Sanddornfruchtfleischöl zur Sommertagespflege in der Hand mischen und auftragen. Fertig. Mal sehen, was die anderen noch so sagen :lupe:
Ich habe für mich festgestellt, das zu viele verschiedene Öle im Tagesverlauf meine Haut unruhig machen. Daher ergänze ich nur in kleinen Dosen.
Liebe Jytte, das freut mich. :kichern:
Aber so viel rühre ich gar nicht. Mein erstes eigenes richtiges Gesichtscreme Rezept ist dieses "Sommer-Fluid". Und bis ich es zusammen gestellt hatte, hat es 3 oder 4 Tage gedauert. :schocker: Dafür mag mein Gesicht dieses leichte Fluid sehr gerne.
Die 3-4 Tage lesen, zusammenstellen, weiterlesen, wieder was löschen, noch viel mehr lesen, wieder was hinzufügen, Basis herstellen, damit Imwitor sich auch ja nicht trennt, hinzufügen, noch viel mehr gelesen, Mengen korrigiert, Magnolia-Extrakt Basis rühren, wieder lesen und zusammen stellen usw. Dann war ich endlich fertig, aber wie wird jetzt was, wann und wie verarbeitet? Nochmal alles lesen. :vollirre: Also das war richtig Arbeit, mein Kopf hat gebrummt. Aber es hat sich gelohnt. :yeah:

Da mein Gesicht nicht gern viel Öl mag und weil so eine Gesichtscreme auch schneller leer wird, als ich vermutet hatte, hab ich mir gedacht, ich nehme einfach das Sommer-Fluid Rezept und tausche nur die Sommer Öle gegen die Nacht Öle aus. Dann komme ich auch länger mit den beiden Cremes aus, als es im Moment ist und ich kann mein Kaktusfeigenkernöl und was ich sonst noch da habe, ebenfalls verarbeiten.
Bis mir dann einfiel, vielleicht wirken bestimmte Wirkstoffe Nachts anders oder besser? Allerdings kann ich mich nicht daran erinnern, dazu etwas gelesen zu haben. :skeptisch:

Ich kann mich aber noch an die Kauf-Cremes erinnern, wo ich später nur noch Nachtcremes gekauft habe, weil ich die für den Tag grundsätzlich nicht vertragen habe (Ausschlag an den Schläfen bis runter zum Hals, rote brennende Augen, Pickel). Diese gekauften Nachtcremes habe ich dann natürlich auch für den Tag verwendet. Das war natürlich auch nicht optimal, mein Gesicht war viel zu fettig und ständig hatte ich feuchte Tröpfchen zwischen den Augenbrauen, die nach jedem drüber wischen wieder kamen, den ganzen Tag lang, aber egal.)

Nur was war an diesen Nachtcremes anders? Warum habe ich von denen keinen Ausschlag bekommen? Ich weiß es nicht. Dadurch kam ich auf diesen Gedanken, das Nachts eventuell besondere Inhaltsstoffe enthalten sein könnten oder eben welche nicht enthalten sind, die in Tagescremes enthalten sind. Kann natürlich gut sein, das dies nur bei Kauf-Cremes der Fall ist. Aber ich dachte mir, ich frag euch Spezis, weil ihr wisst das auf jeden Fall. :)
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17932
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Ich bin schon zu lange weg von Kaufcremes, was ich aber noch weiß ist, dass sie - zumindest früher - einfach mehr Fett beinhalteten. da gab es dann schon mal den Rat von der Kosmetikerin "im Winter die Nachtcreme für tagsüber" :wink:. Nach Deiner Beschreibung nach war sie zusätzliche noch vollgepackt mit so vielen Wirkstoffen wie möglich.
Rohstoffe, die extra für die Nacht sind, kenne ich eigentlich keine. Ich selber verwende ein 24 Std-Cremefluid :wink:, selbst gerührt natürlich. Je länger man selbst gerührtes verwendet, - und das haben bereits mehrere bestätigt - umso einfacher wird die Pflege, die Haut verlangt keine Extras mehr :wink: - immer vorausgesetzt es es gelungen die Pflege den eigenen Hautbedürfnissen anzupassen.
So wie Du tausche ich nur im Sommer/Winter die Öle, Wirkstoffe bleiben gleich.
Mein erstes eigenes richtiges Gesichtscreme Rezept ist dieses "Sommer-Fluid". Und bis ich es zusammen gestellt hatte, hat es 3 oder 4 Tage gedauert. :schocker: Dafür mag mein Gesicht dieses leichte Fluid sehr gerne.
Die 3-4 Tage lesen, zusammenstellen, weiterlesen, wieder was löschen, noch viel mehr lesen, wieder was hinzufügen, Basis herstellen, damit Imwitor sich auch ja nicht trennt, hinzufügen, noch viel mehr gelesen, Mengen korrigiert, Magnolia-Extrakt Basis rühren, wieder lesen und zusammen stellen usw. Dann war ich endlich fertig, aber wie wird jetzt was, wann und wie verarbeitet? Nochmal alles lesen. :vollirre: Also das war richtig Arbeit, mein Kopf hat gebrummt. Aber es hat sich gelohnt.
Wir sollten vielleicht (Rühr)-Orden-Smiley einführen :gruebel: , für Tapferkeit, Durchhaltevermögen, etc. Als Orden-Ersatz verleihe ich Dir einfach mal diese: :cool-sun: und ich freu mich nach wie vor für Dich, dass Du so schnell "Deine" Pflege gefunden hast und damit andere motivierst.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8733
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Da ich zwar nur ein paar aktive Wirkstoffe benutzte, diese aber höher dosiere, habe ich tagsüber eine andere Pflege als nachts und diese Wirkstoffe aufgeteilt - nachts benutzte ich sogar eine leichtere Pflege (die von meiner Tochter) plus je nach Bedarf auch ein paar Tröpfchen Nachtöl (Kaktusfeigenöl, Pracaxi, Cranberry...).
Liebe Grüße,
Judy
PS: Tagsüber Nicotinamid, Aquaxyl und Pentavitin plus HA - nachts Nicotinamid plus Sodium Ascorbyl Phosphate (SAP).
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1546
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Hallo kessia,

ich mache es (ohne Tochter) so wie Judy. Tagsüber Nicotinamid, Sodium PCA, Sepilift. Nachts bisschen Öl dazu, bei mir auch Pracaxi und zur Zeit Schwarzkümmel.

Mir ist es einfach zu aufwendig, immer doppelt zu rühren und ich finde, so kann man es leichter an die Bedürfnisse anpassen. Mal Tröpfchen mehr, mal weniger abends.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1073
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Kessia »

Helga hat geschrieben:
30. Mai 2019, 23:47
Wir sollten vielleicht (Rühr)-Orden-Smiley einführen :gruebel: , für Tapferkeit, Durchhaltevermögen, etc. Als Orden-Ersatz verleihe ich Dir einfach mal diese: :cool-sun: und ich freu mich nach wie vor für Dich, dass Du so schnell "Deine" Pflege gefunden hast und damit andere motivierst.
Vielen Dank Helga! :rosefuerdich:
Einen Rühr-Orden. :kichern: Ich sag mal so, ich mußte das machen, weil wie lerne ich sonst, wie ich mir eine Creme zusammen stellen soll? Und ich will es ja unbedingt lernen. Bei der nächsten dauert es dann vielleicht schon nur noch 2 Tage. Und irgendwann dauert es dann vielleicht nur noch eine halbe Stunde. :D
Dann werde ich mein Sommer-Fluid mit Nacht-Ölen rühren, bin schon sehr gespannt auf den Unterschied und wie sich dieser bemerkbar macht. :sabber:
Judy hat geschrieben:
31. Mai 2019, 00:02
Pentavitin plus HA
Danke Judy. :rosefuerdich:
Das ist ein Rohstoff, den ich noch nicht kenne. :augenwisch:
Muss ich bei Gelegenheit mal schauen, was das ist.
Korsin hat geschrieben:
31. Mai 2019, 08:28
ich mache es (ohne Tochter) so wie Judy. Tagsüber Nicotinamid, Sodium PCA, Sepilift. Nachts bisschen Öl dazu, bei mir auch Pracaxi und zur Zeit Schwarzkümmel.
Mir ist es einfach zu aufwendig, immer doppelt zu rühren und ich finde, so kann man es leichter an die Bedürfnisse anpassen. Mal Tröpfchen mehr, mal weniger abends.
Vielen Dank Korsin. :rosefuerdich:
Bis jetzt habe ich sowas noch nicht drauf. Vielleicht ist es mir irgendwann auch zuviel, doppelt zu rühren und ich rühre gleich 100g und stelle die Hälfte in den Kühlschrank oder so. Mal sehen, wie sich das bei mir entwickelt. Im Moment macht es ja noch richtig Spaß zu rühren. :D


Meine Gesichtscreme tut meinem Gesicht gut. Ich habe noch ein paar verstopfte Talgdrüsen rechts und links neben der Nase, unter den Tränensäcken (nennt man den Bereich so?). Die sind aber sehr klein, ich sehe sie nur mit einem 5-fachem Vergrößerungsspiegel. Trotzdem möchte ich die noch weg bekommen. Ob meine Creme dazu taugt, diese verstopften Poren zu beseitigen, weiß ich wohl erst, wenn ein paar Wochen vergangen sind.
Aber: die Ansprüche auf meine selbst gerührten Cremes steigt immer weiter an. :kichern:
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)


Terra
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 25
Registriert: 14. April 2019, 13:09
Wohnort: Potsdam

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Terra »

Vielleicht magst du nachts ätherisches Ylang Ylang Öl verwenden? Das soll die Talgproduktion ausgleichen, hat aber einen durchaus starken Eigengeruch, den man tagsüber vielleicht nicht mit sich rumtragen möchte.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1073
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Kessia »

Terra hat geschrieben:
31. Mai 2019, 21:03
Vielleicht magst du nachts ätherisches Ylang Ylang Öl verwenden? Das soll die Talgproduktion ausgleichen, hat aber einen durchaus starken Eigengeruch, den man tagsüber vielleicht nicht mit sich rumtragen möchte.
Hallo Terra, Danke für den Tipp! :rosefuerdich:
Vielleicht reicht ja ein Tropfen in die Creme. Hab 2 verschiedenen Ylang Ylang, die unterschiedlich riechen. Ich meinte einer davon wäre schwächer. Der Duft hat so eine bittere Unternote, die in der Nase bleibt. Aber ein Tropfen geht vielleicht trotzdem. Werde ich ausprobieren.
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17932
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Terra hat geschrieben:
31. Mai 2019, 21:03
Vielleicht magst du nachts ätherisches Ylang Ylang Öl verwenden? Das soll die Talgproduktion ausgleichen,
Wer sagt das, wo steht das?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Terra
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 25
Registriert: 14. April 2019, 13:09
Wohnort: Potsdam

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Terra »

Helga hat geschrieben:
31. Mai 2019, 21:40
Terra hat geschrieben:
31. Mai 2019, 21:03
Vielleicht magst du nachts ätherisches Ylang Ylang Öl verwenden? Das soll die Talgproduktion ausgleichen,
Wer sagt das, wo steht das?
Einmal durch Google laufen lassen. Steht so ziemlich in jedem Artikel / in jeder Produktbeschreibung über Ylang Ylang, zumindest die, die ich gelesen habe.

Benutzeravatar

Jytte
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3595
Registriert: 17. Oktober 2015, 19:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Jytte »

Kessia hat geschrieben:
31. Mai 2019, 21:27
Hab 2 verschiedenen Ylang Ylang, die unterschiedlich riechen. Ich meinte einer davon wäre schwächer.
Ylang-Ylang gibt es in (mindestens) 5 Qualitätsstufen. Es gibt nicht "das" Ylang-Ylang, sie unterscheiden sich u.a. durch unterschiedliche Destillationszeiten und haben damit auch sehr unterschiedliche Konzentrationen der Inhaltsstoffe. Der Gehalt an Linalool (ein Monoterpen-Alkohol), um den es hier wohl geht, liegt je nach Destillationsdauer und Herkunftsland zwischen ca. 8 und 30%.
Das sagt nicht google, sondern E. Zimmermann und JC Pichot.
Liebe Grüße Jytte

"Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger" ( Heinrich Heine)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1073
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Kessia »

Jytte hat geschrieben:
1. Juni 2019, 20:26
Ylang-Ylang gibt es in (mindestens) 5 Qualitätsstufen.
Das ist glaub ich bei vielen ÄÖs so, kann das sein?
Ich habe ein Neroli ÄÖ, was ziemlich teuer war und gut gerochen hat, aber leicht. Dann hab ich mir woanders eins geholt, das günstiger war und mich hats vom Hocker gehauen, wie das gerochen hat. Der Duft war eigentlich genauso, aber viel intensiver. Der Unterschied war, als würde ich an einem normalen ÄÖ riechen und an einem Absolute. Aber es waren beide nicht als Absolute gekennzeichnet. Und das was weniger gerochen hat, war das teurere.
Bei Jasmin ist mir das auch schon passiert, nur da hatte ich mir das Absolute gekauft und der duft war sehr schwach. Keine Ahnung, woran das liegt. Bisher hatte ich das immer so, das die Absolute konzentrierter geduftet haben. Aber irgendwie scheint das nicht immer so zu sein. :gruebel:

Ein Lotusblüten Absolute habe ich, das riecht einfach bäh, das hatte ich bisher nicht verwendet. Habs aber vorgestern mit 2 anderen ÄÖs gemischt und nur so einen winzigen mini Tropfen aus diesen Mini-Pipetten, die schon dabei sind, rein getropft. Dann war der Duft aufmal genial. :sabber:

Irgendwie steige ich da noch nicht so ganz durch, warum manche so riechen und manche so. :gruebel:
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17932
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Terra hat geschrieben:
1. Juni 2019, 17:47
Einmal durch Google laufen lassen. Steht so ziemlich in jedem Artikel / in jeder Produktbeschreibung über Ylang Ylang, zumindest die, die ich gelesen habe.
Ja, ja, ergoogelt :) aber es sollten Aussagen von Experten sein, z. B. Eliane Zimmermann, Prof. Wabner, etc., am besten eine Quelle angeben, Artikelbeschreibungen werden manchmal zum Selbstläufer :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Jytte
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3595
Registriert: 17. Oktober 2015, 19:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Jytte »

Kessia hat geschrieben:
1. Juni 2019, 20:50
Irgendwie steige ich da noch nicht so ganz durch, warum manche so riechen und manche so. :gruebel:
Ein Absolues ist eine Extraktion in Weingeist. Manche Blütenöle lassen sich nur auf diese Art gewinnen, z.B. Jasmin.
Ein 100% naturreines ätherisches Öl wird durch Wasserdampfdestillation oder Kaltpressung gewonnen. Ätherische Öle können als Kosmetikum, Bedarfsgegenstand zur Raumbeduftung, Lebensmittel oder
in standardisierter Form als Arzneimittel deklariert werden.
Unabhängig von der Deklaration handelt es sich um Pflanzen, die jedes Jahr unter anderen Bedingungen heranwachsen und geerntet werden. Wir kennen diese witterungsbedingten und regionalen Unterschiede alle aus unserem eigenen Garten oder Balkon.
Liebe Grüße Jytte

"Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger" ( Heinrich Heine)

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2037
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von GartenEden »

Liebe Jytte,
Jytte hat geschrieben:
1. Juni 2019, 21:33
Ein Absolues ist eine Extraktion in Weingeist.
nicht nur, oder? Es sind doch oft auch andere Lösungsmittel, wie z. B. Hexan?
Die Hexanextraktion muss zur Gewinnung von Düften aus empfindlichen Blüten herangezogen werden. Hitze und Dampf würden die Duftstoffe zerstören. Die Pflanzen werden dazu mit dem Lösungsmittel (Hexan, Petrolether oder Toluol) in dichten Behältnissen vorsichtig vermengt und erwärmt.
@Kessia
Kessia hat geschrieben:
1. Juni 2019, 20:50
Irgendwie steige ich da noch nicht so ganz durch, warum manche so riechen und manche so. :gruebel:
Hier findest du eine Erklärung zum Duft und den Unterschieden am Bsp. der verschiedenen Iris Öle.
Hier ist der Unterschied (runter scrollen) zwischen Concrete und Absolue erklärt.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain


Terra
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 25
Registriert: 14. April 2019, 13:09
Wohnort: Potsdam

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Terra »

Helga hat geschrieben:
1. Juni 2019, 21:16
Ja, ja, ergoogelt :) aber es sollten Aussagen von Experten sein, z. B. Eliane Zimmermann, Prof. Wabner, etc., am besten eine Quelle angeben, Artikelbeschreibungen werden manchmal zum Selbstläufer :)
"Ja,ja :)" ok, den Teil ignorieren wir einfach mal. Respektvoller Umgang ist anders.

Ich weiß nicht, welchen "Experten" ich vertrauen kann und welchen nicht. Es geht mir va. um diverse Seite, die angeblich professionell ätherische Öle und deren Wirkung beschreiben. Daran halte ich mich, insofern es für mich Sinn ergibt und ich keine gegensätzlichen Informationen finde.

Benutzeravatar

Jytte
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3595
Registriert: 17. Oktober 2015, 19:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Jytte »

GartenEden hat geschrieben:
1. Juni 2019, 22:17
nicht nur, oder? Es sind doch oft auch andere Lösungsmittel, wie z. B. Hexan?
Ja, natürlich. Ich wollte es nur erstmal "einfach" beschreiben.
Liebe Grüße Jytte

"Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger" ( Heinrich Heine)

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2037
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von GartenEden »

Liebe Jytte,
Jytte hat geschrieben:
2. Juni 2019, 09:31
Ja, natürlich. Ich wollte es nur erstmal "einfach" beschreiben.
bitte entschuldige, ich wollte dich nicht in Frage stellen.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2037
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von GartenEden »

Liebe Terra,
Terra hat geschrieben:
2. Juni 2019, 08:46
"Ja,ja :)" ok, den Teil ignorieren wir einfach mal. Respektvoller Umgang ist anders.
das war respektvoll und freundlich, finde ich! Vor allem, bei deiner Antwort: "Ich habe es ergoogelt". Prof. Google ist nicht allwissend ist und nun Mal nur an dich angepasste Ergebnisse anzeigt, aufgrund deiner bisherigen Suchanfragen. Nicht zu vergessen, dass sich im Netz Dinge (auch viele fragwürdige) explosionsartig "vermehren" und mich, ebenso wie Helga wohl, die eigentliche Quelle interessiert.
Terra hat geschrieben:
2. Juni 2019, 08:46
Ich weiß nicht, welchen "Experten" ich vertrauen kann und welchen nicht. Es geht mir va. um diverse Seite, die angeblich professionell ätherische Öle und deren Wirkung beschreiben.
Eliane Zimmermann, Prof. Wabner und weitere genannte Personen SIND Experten auf dem Gebiet der ätherischen Öle im deutschsprachigen Raum. PUNKT.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1073
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Kessia »

GartenEden hat geschrieben:
1. Juni 2019, 22:17
Hier findest du eine Erklärung zum Duft und den Unterschieden am Bsp. der verschiedenen Iris Öle.
Hier ist der Unterschied (runter scrollen) zwischen Concrete und Absolue erklärt.
Vielen Dank für die Links! :rosefuerdich:
Die werde ich mir heute Abend genau durch lesen. Hab mir auch noch ein Buch bestellt von Eliane Zimmermann. Aromatherapie für Pflege- und Heilberufe. Habs sehr sehr günstig gebraucht entdeckt und gleich zugeschlagen. Ist zwar eine alte Auflage, aber egal. :)
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2037
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von GartenEden »

Liebe Kessia,
Kessia hat geschrieben:
2. Juni 2019, 11:11
Vielen Dank für die Links! :rosefuerdich:
Gerne :knuddel:
Kessia hat geschrieben:
2. Juni 2019, 11:11
Hab mir auch noch ein Buch bestellt von Eliane Zimmermann. Aromatherapie für Pflege- und Heilberufe. Habs sehr sehr günstig gebraucht entdeckt und gleich zugeschlagen. Ist zwar eine alte Auflage, aber egal. :)
Das Buch ist super! Toll, dass du es gebraucht gefunden hast.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

Jytte
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3595
Registriert: 17. Oktober 2015, 19:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Jytte »

GartenEden hat geschrieben:
2. Juni 2019, 09:35
bitte entschuldige, ich wollte dich nicht in Frage stellen.
Nee, wieso? Du hattest doch recht mit Deiner Ergänzung, :bingo: ich war halt zu ungenau mit meiner Formulierung. Mein Fehler :verlegen:
Kessia hat geschrieben:
2. Juni 2019, 11:11
Ist zwar eine alte Auflage, aber egal. :)
Viel Spaß mit dem Buch, mir gefällt es auch sehr.
Liebe Grüße Jytte

"Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger" ( Heinrich Heine)


patty
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 730
Registriert: 14. Oktober 2015, 18:23
Wohnort: Südlich des Brenners

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von patty »

Ich stelle mir gerade eine Nachtcreme zusammen mit Ölen, die tagsüber wegen ihrer Instabilität nicht geeignet sind (Nachtkerze, Wildrosen..) und mit 1% an Resveratrol, ein v.a. in Traubenhaut, Nüssen und Granatapfel enthaltener Naturstoff (Wirkstoff gegen Hautalterung), das aber stark lichtempfindlich ist und somit nur in der Nachtpflege verwendet werden kann. (siehe Leitlinie der GD Gesellschaft für Dermopharmazie e.V. "Dermokosmetika gegen Hautalterung" (sorry kann nicht verlinken)
Liebe Grüße
Patty

Du lächelst und die Welt verändert sich


patty
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 730
Registriert: 14. Oktober 2015, 18:23
Wohnort: Südlich des Brenners

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von patty »

Diese Nachtcreme ist nun gerührt aber sie fühlt sich haptisch trocken an, was kann der Grund sein? Ich tippe auf den Jasminwachs
Vielleich hat jemand von euch eine Idee. :)
Rezept Nachtcreme mit Resveratrol:
FP 30,5%
Jojoba 4%
Mandel/Avocado,Arganöl6%
Sheabutter 7%
Squalan 1%
BSB 0,5%
Avocadin 2%
Vit. E 2%
Jasminwach 1%
Nachkerzenöl 1%
Granatapfelsamenöl1%

Xiliance 4%
Lysolecithin 1%

Resverarol 1%
Glycerin 2%
N-Lactat 1,6%
Sodium PCA 2%
Xanthan 0,2%
Rokonsal 1%
Wasser 61,7%
Liebe Grüße
Patty

Du lächelst und die Welt verändert sich

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17932
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Vermutlich zu viel Butter und von Xyliance sagen viele, dass es sich auf der Haut trocken anfühlt :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Dorfblumen
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 61
Registriert: 23. Februar 2020, 14:37

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Dorfblumen »

patty hat geschrieben:
5. September 2019, 17:44
Ich stelle mir gerade eine Nachtcreme zusammen mit Ölen, die tagsüber wegen ihrer Instabilität nicht geeignet sind (Nachtkerze, Wildrosen..) und mit 1% an Resveratrol, ein v.a. in Traubenhaut, Nüssen und Granatapfel enthaltener Naturstoff (Wirkstoff gegen Hautalterung), das aber stark lichtempfindlich ist und somit nur in der Nachtpflege verwendet werden kann. (siehe Leitlinie der GD Gesellschaft für Dermopharmazie e.V. "Dermokosmetika gegen Hautalterung" (sorry kann nicht verlinken)
Liebe Patty,
woher beziehst du denn dein Resveratrol und welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

LG

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17932
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Eine Nachtcreme, benötigt sie besondere Inhaltsstoffe?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Resveratol bekommt man bei Aromazone klick :)
Dieses wird aber nicht aus den Trauben gewonnen: INCI: Butylenglykol, Wasser, Polygonum Cuspidatum Wurzelextrakt
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Antworten