Fußcreme beim Wandern

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Mimiq
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 170
Registriert: 17. Juni 2018, 18:04
Wohnort:

Fußcreme beim Wandern

Ungelesener Beitrag von Mimiq » 23. September 2019, 09:23

Liebe Rührgemeinde,
da ich mich Anfang Oktober auf eine 5 Tages Wandertour mit einer Freundin aufmache, brauche ich noch eine gute Fußcreme. Meine Freundin meinte sie kauft sich Melkfett. Ich habe gelesen, das es eine alternative gibt die sich aus Sojaöl, Wachs und Sheabutter zusammensetzt. Jetzt meine Frage: wie würdet ihr es prozentuell aufteilen? :gruebel:
Liebe Grüße
Sabine

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5011
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Fußcreme beim Wandern

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 23. September 2019, 13:00

Für Radfahrer gibt es Hirschtalgsalben (für den Popo). Vielleicht kann man sich an einer solchen Creme orientieren?

Ich würde auf jeden Fall etwas Heilendes hinzufügen. D-Panthenol, Aloe Vera oder ähnlich.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Sommerwind
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 183
Registriert: 13. Mai 2016, 16:28

Re: Fußcreme beim Wandern

Ungelesener Beitrag von Sommerwind » 24. September 2019, 06:25

Was möchtest du erreichen, gepflegte Füsse, Blasenschutz oder Wellness für müde Füsse danach?
Melkfett ist so viel ich weiss auf Erdölbasis was bedeutet, dass du eine nicht wirklich pflegende Hülle um deine Haut legst. Mit pflanzlichen Ölen oder Fetten hast du mehr Pflege und mit gewissen Zusatzstoffen mehr Regeneration oder Heilung.
Ich habe einmal eine Pflegecreme für nach dem Wandern gerührt, mit Shea, Lanolin, D- Panthenol und Pfefferminze, weil die müde Füsse erfrischt .

Benutzeravatar

Odorante
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 289
Registriert: 5. März 2019, 12:03

Re: Fußcreme beim Wandern

Ungelesener Beitrag von Odorante » 24. September 2019, 07:37

Vielleicht tut auch eine Coldcream (Quasiemulsion, siehe Heikes Buch S. 98) gut. Vor allem für müde Wanderfüße am Abend ist sie eine Wohltat. Sie erfrischt und pflegt, es dauert nur, bis sie einzieht. Du findest im Forum einige (auch vegane) Varianten; auf eine Konservierung würde ich niemals verzichten.
Herzliche Grüße von Almut.


"Kein Sternenziel ist dir gegeben, der Weg ist Ziel, der Weg heißt Leben."
H. Meise


(Hat den Thread eröffnet)
Mimiq
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 170
Registriert: 17. Juni 2018, 18:04
Wohnort:

Re: Fußcreme beim Wandern

Ungelesener Beitrag von Mimiq » 24. September 2019, 20:49

Wie oben schon erwähnt würde ich gerne Sojaöl, Candelilla- oder Carnaubawachs und Shea als Zutaten wählen. D-Panthenol kommt natürlich auch mit rein. Nur wie ich es prozentuell aufteile - sie sollte von der Konsistenz an dieses Melkfett ran kommen.
Liebe Grüße
Sabine


Nelli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 87
Registriert: 17. Januar 2019, 22:50
Wohnort: Bayern

Re: Fußcreme beim Wandern

Ungelesener Beitrag von Nelli » 25. September 2019, 02:45

Hallo Sabine. Kann dir leider keinen konkreten Vorschlag geben da ich mit diesen Wachsen noch keine Erfahrungen habe. Ich würde ein Rezept für einen Lippenpflegestift als grobe Orientierung nehmen und das Wachs nach Gefühl etwas reduzieren. Vielleicht etwas weniger Wachs nehmen und dann im Becherglas einen Tag stehen lassen und falls nötig nochmal erhitzen und Wachse nachdosieren. Die hitzeempfindlichen Zutaten zum Schluss wenn die Konsistenz passt.
(Panthenol usw vielleicht in eine regenerierende Fußcreme für die Nacht!?)
LG Nelli

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1822
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Fußcreme beim Wandern

Ungelesener Beitrag von Beauté » 25. September 2019, 11:43

Wieso nicht an ein Rezept für Sheasahne anlehnen?
LG - Beauté
Carpe diem!


(Hat den Thread eröffnet)
Mimiq
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 170
Registriert: 17. Juni 2018, 18:04
Wohnort:

Re: Fußcreme beim Wandern

Ungelesener Beitrag von Mimiq » 25. September 2019, 17:18

Meinst du ohne Wachse, Beauté?
Liebe Grüße
Sabine

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 4994
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Fußcreme beim Wandern

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita » 25. September 2019, 19:58

ja-
ich würde auch mit Sheabutter und Öl beginnen, bis es schön geschmeidig ist und dann 1-3% Wachs zufügen, Rezept habe ich leider nicht
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1822
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Fußcreme beim Wandern

Ungelesener Beitrag von Beauté » 26. September 2019, 01:36

Liebe Sabine
Ja, ich würde keinen Wachs verwenden, weil mir kein Grund dafür einfällt. Weil Du Wasser frei gewünscht hast, ist mir die Sheasahne eingefallen. Ich verwende ca. 45% Sheabutter dafür. Meistens gebe ich noch etwas Glycerin dazu und Harnsäure. Allenfalls brauchst Du noch was wasserhaltiges für am Abend, sonst könnte Dir Feuchtigkeit fehlen wegen der reinen Fettpflege. Sheasahne verwende ich auf feuchter Haut. Schau mal vorher (!), ob das geht mit Wandersocken.
Melkfett würde ich nicht verwenden beim Wandern, die Füsse müssen schwitzen können... Muss gestehen, bin generell gegenüber der Fettpflege in diesen Zusammenhang skeptisch...
LG - Beauté, die sehr viel wandert und einfach Körpercreme an die Füsse schmiert...
Carpe diem!


(Hat den Thread eröffnet)
Mimiq
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 170
Registriert: 17. Juni 2018, 18:04
Wohnort:

Re: Fußcreme beim Wandern

Ungelesener Beitrag von Mimiq » 27. September 2019, 17:29

Liebe Beauté,
Also da ich ehrlich gesagt keine Wanderin bin, freue ich mich umso mehr über deine Antwort als Vielwanderin 😊. Melkfett verwende ich auf keinen Fall-das war der Gedanke meiner Freundin. Daher wollte ich eine Alternative dazu und habe gelesen, dass eben Sojaöl, Sheabutter und Wachs verwendet wird.
Aber ich muss sagen, da gefällt mir dein Vorschlag mit Urea und Glycerin viel besser.
Vielleicht probiere ich wie Birgit Rita vorschlägt mal eine Variante mit 1 % Wachs.
Ich danke euch und werde mich gleich ans rühren machen :bunny:
Liebe Grüße
Sabine

Antworten