Rezept Deo-Creme abändern/verbessern

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
dreibes
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 6. Dezember 2018, 00:46

Rezept Deo-Creme abändern/verbessern

Ungelesener Beitrag von dreibes »

Hallo zusammen,

ich rühre seit einem guten Jahr Deocreme für meinen Freund aus

22 g Rosenwachs
15 g Kokosöl
15 g Mandelöl
10 g Olivenöl
4 g Neutralöl
15 g Kakaobutter
5 g Murumurubutter

7 g Natron
4 g Tapiokastärke
2 g Zinkoxid
1 g Tocopherol
und ätherischen Ölen.

Nun hat er sich eine Deocreme gekauft, um "mal anders als nach Zitrone, Lavendel und Salbei" zu riechen. Ich selbst habe vor kurzem auf Deo-Roller umgestellt, weil es mich gestört hat, mit den fettigen Fingern die Achseln einzuschmieren. (Ich habe die Creme auch mal im Büro aufgetragen und musste dann nach Wegschieben des Blusen- oder Shirtstoffs immer darauf achten, dass ich mit dem Finger die Achseln richtig treffe und nicht versehentlich mit der Creme an den Stoff komme und hässliche Fettflecken mache). Ich vermute, dass die "Fettigkeit" auch bei meinem Freund ein - nicht ausgesprochener - Grund für den Erwerb der konventionellen Deocreme war :wink:

Natürlich war ich dann neugierig auf die gekaufte Creme. Es ist diese hier
Mir fiel auf, dass sie nicht so fettig ist. Sie zieht besser ein und ist im handling einfacher. Also bin ich die INCIS durchgegangen und habe festgestellt, dass es nicht - wie bei meiner Creme - nur "geschmolzenes Fett mit Zusätzen" ist, sondern eine W/O-Emulsion mit Polyglyceryl-3 Polyricinoleaten als Emulgator.

Ich würde meine Deocreme gerne "umarbeiten" auf eine W/O-Emulsion, um einerseits das viele Wachs "loszuwerden", das ich bisher brauche, damit die Creme fester wird und das fettende Gefühl beim Auftragen der Creme wegzubekommen. Die Buttern (die in der gekauften Creme nicht drin sind) finde ich gut und würde sie einbauen wollen. Andererseits gibt es ja vermutlich einen Grund, warum die Buttern in der gekauften Deocreme nicht drin sind. Sehe ich ihn nur nicht?

Den Emulgator Polyglyceryl-3 Polyricinoleate habe ich bisher nicht benutzt. Ich zitiere mal aus Heikes Olionatura über PGPR:
Mein Fazit: ein angenehm zu verarbeitender, milder Emulgator für rückfettende, niedrigviskose Emulsionen, die überraschend schnell einziehen, ohne Fettglanz zu hinterlassen.
Das ist ja genau das, was ich erreichen möchte.


Das gekaufte Produkt hat diese INCIs (ich habe die für mich gebräuchlicheren Bezeichnungen genommen, nicht die EU-Bezeichnungen)

Kokosöl
Rapsöl
Mandelöl
Olivenöl
Esteröl
Zinkoxid
Natron
Triethylcitrat
Tapiokastärke
Neutralöl
Parfüm
Sonnenblumenöl
Tocopherol
Dermofeel PGPR
Stearinsäure
Glyceryl Caprylate
Beduftung

Ich verstehe den Aufbau der gekauften Deocreme so, dass entweder decalact deo (in meinem Fall) bzw. Triethylcitrat (im Fall des Kaufdeos) die Wasserphase bildet und diese im kalten Zustand eingearbeitet wird. Seh ich das richtig?

Bei der Stearinsäure bin ich mir nicht ganz sicher, was sie bewirkt und ob ich sie brauche.

Habt Ihr Hilfestellungen, Tipps, Anregungen für mich?
Lieben Gruß
Biggi

What if i fall? - Oh but my darling, what if you fly ...?

Benutzeravatar

Veronika
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 206
Registriert: 17. Mai 2020, 09:27
Wohnort: Berlin

Re: Rezept Deo-Creme abändern/verbessern

Ungelesener Beitrag von Veronika »

Die Stearinsäure ist meines Wissens ein Konsistenzgeber und Co-Emulgator. Wenn du viele Buttern verwendest könnten die schon für ausreichende Konsistenz sorgen. Stearinsäure verbessert vermutlich das Auftrageverhalten der Creme, die dann nicht so "fettig" wirkt.

Zum Rest der Rezeptur und zur Verarbeitung kann ich leider nichts sagen, da ich mich mit Deocreme (noch) nicht auskenne.
Liebe Grüße von Veronika

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
dreibes
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 6. Dezember 2018, 00:46

Re: Rezept Deo-Creme abändern/verbessern

Ungelesener Beitrag von dreibes »

Hallo nochmal :hallihallo:

Meine umgeschriebene Rezeptur sieht nun so aus (der Rezepterechner war damit einverstanden. Das Tocopherol habe ich ergänzt, weil der Rezeptrechner den Hinweis brachte, dass Produkte ohne Wasserphase optimal mit 0,1 bis 0,2 % Tocopherol zur Stabilisierung ergänzt werden). Hat jemand Lust, mal drüberzuschauen, ob das so funktionieren könnte? Gibt es noch den ein oder anderen Tipp, den ihr auf Lager habt? Mein bestellter neuer Emulgator wurde erst heute verschickt, sonst hätte ich schon mal ausprobieren können.

Deo Creme verbessert (100 g)

Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:
81 % Fettphase (81 g)

Öle, Buttern und Wachse (78 g | 78 %):
36 g Kokosöl (36 %)
20 g Mandelöl (20 %)
8 g Olivenöl (8 %)
4 g MCT Neutralöl (4 %)
10 g Sheabutter (10 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (3 g | 3 % | 3.7 % der Fettphase¹)
2 g Dermofeel PGPR (2 %)
1 g Magnesiumstearat (1 %)

19 % Wasserphase (19 g)

Wirkstoffe (3.2 g | 3.2 %):
3 g Decalact deo (3 %)
0.2 g Tocopherol (0.2 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (15.8 g | 15.8 %):
6 g Natron (6 %)
4.8 g Tapiokastärke (4.8 %)
4 g Zinkoxid (4 %)
1 g Ätherische Öle (1 %, das sind ca. 20 Tr.)

Ich würde zuerst das Magnesiumstearat im Neutralöl auf der Herdplatte schmelzen lassen, den PGPR-Emulgator und die Öle dazugeben, dann die Sheabutter. In die kalte Mischung die restlichen Ingredienzien (erst tropfenweise die flüssigen, dann die Pulver und zum Schluss die Beduftung) und hoffen, dass es klappt. :) Ich werde berichten.

Schon mal danke, Veronika!
Lieben Gruß
Biggi

What if i fall? - Oh but my darling, what if you fly ...?

Benutzeravatar

lavendelhexe
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4171
Registriert: 18. Juli 2007, 19:26
Wohnort: Südharz
Kontaktdaten:

Re: Rezept Deo-Creme abändern/verbessern

Ungelesener Beitrag von lavendelhexe »

Obwohl ich den Emulgator gerne verwende, kann ich nix zu deiner Rezeptur sagen. Klingt aber sehr interessant.
Kalt verwendet habe ich PGPR auch schon, aber Magnesiumstearat ist bei mir ein Pulver und kommt in meiner kaltgerührten Lotion erst zum Schluss (in deinem Fall also mit den anderen Pulvern) dazu.
Bin gespannt auf dein Ergebnis und deine Erfahrungen.
Liebe Grüßlis,
Lavendelhexe

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
dreibes
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 6. Dezember 2018, 00:46

Re: Rezept Deo-Creme abändern/verbessern

Ungelesener Beitrag von dreibes »

So, jetzt wollte ich mal ein Zwischenfazit geben: Der erste Versuch an Deocreme ist misslungen. Kein Wunder, wenn man Magnesiumstearat und Stearinsäure verwechselt bzw. eins davon komplett weglässt :pfeifen: Die Creme hat sich sehr schnell getrennt und die Pulver sich unten abgesetzt.

Ich habe dann Olivem und Bienenwachs und Kakaobutter dazugenommen, und es ist eine dickliche Flüssigkeit entstanden, die sich zwar nicht trennt, aber als Deocreme ungeeignet ist, weil sie zu dünn ist und davonläuft. Aber ich glaube, ich komme meinem Ziel näher. :) Morgen werde ich einen neuen Versuch mit erhöhtem Wachsanteil starten und, wenn ich zufrieden damit bin, das geänderte Rezept hier aufschreiben.

Ich weiß, dass nur wenige die Natrondeos mögen, aber vielleicht hilft es tatsächlich der/dem einen oder anderen. Ich bin gerade mitten im Wechsel und ohne Natrondeo komme ich einfach nicht durch den Tag. :sniff:
Lieben Gruß
Biggi

What if i fall? - Oh but my darling, what if you fly ...?

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
dreibes
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 6. Dezember 2018, 00:46

Re: Rezept Deo-Creme abändern/verbessern

Ungelesener Beitrag von dreibes »

Vielen Dank noch, lavendelhexe, für Deinen Hinweis! :blumenfuerdich:
Lieben Gruß
Biggi

What if i fall? - Oh but my darling, what if you fly ...?

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
dreibes
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 6. Dezember 2018, 00:46

Re: Rezept Deo-Creme abändern/verbessern

Ungelesener Beitrag von dreibes »

Hallo zusammen,

nachdem auch der nächste Versuch meiner Deocreme zu flüssig und instabil war, habe ich inzwischen eine andere Lösung gefunden: Angelehnt an die festen Deosticks von Nine und Kessia (vielen Dank für die Anregungen mit dem Babypuder bei Kessias Deostick und dem relativ hohen Anteil an Cetylalkohol bei Nine :knicks: ) ist ein für mich äußerst akzeptables Ergebnis herausgekommen:

Die Creme gefällt mir sehr gut, sie fettet viel weniger als meine "Ausgangscreme" und findet bei meiner Familie großen Anklang. Herausgekommen ist nun dieses Rezept:

50 Gramm (100 %):

7 g Kokosöl
3,5 g Mandelöl
10 g Sheabutter
5 g Kakaobutter
4 g Behenylalkohol
2,5 g Myristyl Myristate
2,5 g Beerenwachs
7,5 g Babypuder oder Kaolin
3 g Kaisernatron
1 g Zinkoxid
1,5 g Allantoin
1,5 g Decalact Deo
0,5 g Tocopherol
0,5 g ätherische Öle

Vielen Dank an die fleißigen Rührerinnen mit ihren vielen Ideen und Tipps. Es ist eine wahre Goldgrube hier an Informationen und Wissen. Ich bin heute einen großen Schritt weitergekommen. :bluemchen:

Herzliche Grüße und schönen Abend
Lieben Gruß
Biggi

What if i fall? - Oh but my darling, what if you fly ...?

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2219
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Rezept Deo-Creme abändern/verbessern

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Liebe Biggi
Welches ist Deine Idee zum (zu) hoch dosierten Alantoin :lupe:. Dauernd entzündete Haut?
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
dreibes
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 6. Dezember 2018, 00:46

Re: Rezept Deo-Creme abändern/verbessern

Ungelesener Beitrag von dreibes »

Oh Beauté - Du hast recht: Da habe ich nicht aufgepasst bei der Dosierung! Also doch noch nicht Endziel erreicht... Puh, ist das schwer. :/

Nein, entzündete Haut habe ich nicht, auch niemand in meiner Familie. Ich habe in diesem Artikel über die schweißhemmende Wirkung des Allantoin gelesen und dass es deshalb auch in Deos verwendet wird. Seine beruhigende Wirkung auf die Haut empfinde ich bei anderen Cremes bzw. Bodylotion als angenehm (ich finde, dass es den Juckreiz lindert, den ich auf der Haut manchmal spüre, wenn sich meine Nahrungsmittelunverträglichkeiten bemerkbar machen). Wobei ich tatsächlich auch bei den anderen Rezepten mal nachschauen muss, ob es nicht zu hoch dosiert ist. So wie ich das lese, sind bei meinen 50 Gramm Endprodukt ja eher 0,25 g Allantoin angebracht.

Danke für den Hinweis, Beauté, immer wenn ich denke, "JETZT hab ich's", hab ich doch wieder etwas übersehen. :cry:
Lieben Gruß
Biggi

What if i fall? - Oh but my darling, what if you fly ...?

Benutzeravatar

Nine
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 910
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rezept Deo-Creme abändern/verbessern

Ungelesener Beitrag von Nine »

dreibes hat geschrieben:
4. August 2020, 15:27
Ich habe in diesem Artikel über die schweißhemmende Wirkung des Allantoin gelesen und dass es deshalb auch in Deos verwendet wird.
Wäre mir neu und halte ich auch für ein Gerücht ;-) Da hat wohl eher jemand Allantion mit Alaun verwechselt? Letzterer ist meiner Kenntnis nach der einzige Stoff (bzw. Stoffgruppe (Aluminiumsalze)), die tatsächlich die Schweißproduktion hemmen, also als Anttranspirant wirken, alles andere nur gegen das Stinken ;-)

Grüessli Nine

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2219
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Rezept Deo-Creme abändern/verbessern

Ungelesener Beitrag von Beauté »

dreibes hat geschrieben:
4. August 2020, 15:27
Danke für den Hinweis, Beauté, immer wenn ich denke, "JETZT hab ich's", hab ich doch wieder etwas übersehen. :cry:
Gerne doch, nicht weinen :troest:
Das geht hier allen mal so!
LG - Beauté
Carpe diem!

Antworten