Gesichtscreme für die Nacht

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
SabineT
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 26. Dezember 2016, 17:08
Wohnort: NRW

Gesichtscreme für die Nacht

Beitrag von SabineT »

Hallo zusammen,

nachdem ich sehr lange immer dasselbe Rezept gerührt habe, habe ich nun ein paar neue Rohstoffe gekauft und damit ein wenig getüftelt. Das ist dabei rausgekommen:

Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:
41 % Fettphase (12.3 g)

Öle, Buttern und Wachse (11.1 g | 37 %):

1.8 g Aprikosenkernöl (6 %)
1.8 g Arganöl (6 %)
0.9 g Wiesenschaumkrautöl (3 %)
0.9 g Babassuöl (3 %)
1.2 g Jojobaöl (4 %)
1.5 g Sheabutter (5 %)
0.3 g Barriereschutz (1 %)
1.5 g Phospholipid Basis (5 %)
0.9 g Wildrosenöl (3 %)
0.3 g Sacha Inchi Öl (1 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (1.2 g | 4 % | 7.3 % der Fettphase¹)

0.9 g Montanov 68 (3 %)
0.3 g Myristyl-Myristate (1 %) als Konsistenzgeber

59 % Wasserphase (17.7 g)

Wirkstoffe (2.75 g | 9.15 %):

1.5 g Coconut Extract (5 %)
0.05 g Coenzym Q10 (0.15 %)
0.6 g Harnstoff (2 %)
0.3 g Natriumlaktat (1 %)
0.3 g D-Panthenol (1 %)
Hilfs- und Zusatzstoffe (1.11 g | 3.7 %):
0.06 g Xanthan (0.2 %)
0.3 g Chemiekons (1 %)
0.15 g Milch- oder Zitronensäure (0.5 %)
0.6 g Vitamin E (2 %)
13.85 g Wasser (46.17 %)


Das habe ich dann heute ausprobiert und dabei festgestellt, dass das Coconut Extract ja in die Fettphase gehört. So habe ich es dann auch gemacht. Ich musste die Fettphase dann bis 85 ° aufschmelzen, mehr habe ich mich allerdings nicht getraut. Es war nicht ganz klar aufgeschmolzen und es hat sich an der Oberfläche wie ein Schaum gebildet.
Ich habe dann aber weiter gemacht und nach dem hochtourigen emulgieren sah es optisch aber auch so aus wie es sein sollte.

Die fertige Creme ist aber leider nicht so fest geworden wie ich es gerne hätte. Ich hoffe, dass sie morgen noch etwas fester geworden ist.

Bisher habe ich sie nur auf dem Arm ausprobiert, sie zieht nicht so gut ein.

Für Anregungen wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße
Sabine

Benutzeravatar

MieB
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 584
Registriert: 12. Februar 2017, 22:16
Wohnort: BaWü nähe Heilbronn

Re: Gesichtscreme für die Nacht

Beitrag von MieB »

Liebe Sabine,

was genau möchtest du denn mit der Creme bezwecken? Wie ist denn dein aktueller Hautzustand? Soll die Creme im Gesicht verwendet werden?

Mir persönlich wären 41% Fettphase wesentlich zu viel, da kann ich mir recht gut vorstellen, dass die Creme nicht gut einzieht.
Ansonsten fällt mir auf, dass du recht viele unterschiedliche Rohstoffe und Öle verwendest. Hast du die Rohstoffe schon einzeln getestet, wie sie auf deine Haut wirken?
Liebe Grüße,
Melanie

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
SabineT
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 26. Dezember 2016, 17:08
Wohnort: NRW

Re: Gesichtscreme für die Nacht

Beitrag von SabineT »

Hallo Melanie,
ich hatte gemerkt, dass meine aktuelle Nachtcreme jetzt nicht mehr bis zum Morgen reicht . Bis dahin ist meine Haut schon recht trocken geworden. Aber die obige Rezeptur hat gar nicht funktioniert. Am nächsten Tag hat sich alles getrennt. Ich werde am Wochenende nochmal neu tüfteln müssen. Dann werde ich auch die Öle etwas reduzieren. Generell benötige ich eine Creme für trockene Haut. Daher war die Idee, Rohstoffe zu benutzen, die die Haut gut feucht halten.
Grüße
Sabine

Benutzeravatar

Christine
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 358
Registriert: 24. August 2018, 18:05
Wohnort: Eifel

Re: Gesichtscreme für die Nacht

Beitrag von Christine »

Liebe Sabine,

ich schließe mich MieB an, mir kommt Dein Rezept auch etwas überladen und durcheinander vor. Montanov 68 z.B. braucht keinen Konsistenzgeber, warum nimmst Du Sheabutter UND Babassuöl, warum die Barriereschutzbasis UND die Phospholipidbasis?
Vielleicht magst Du ein schlichtes Basisrezept nach Olionatura zusammenstellen? Oder ein bewährtes Rezept für trockene Haut nachrühren wie z.B. All-over-my-body von Heike ?
Liebe Grüße
Christine


Coco
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1419
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Gesichtscreme für die Nacht

Beitrag von Coco »

Ich würde auch Jojoba- und Wiesenschaumkrautöl in die Kategorie „doppelt gemoppelt“ einordnen ;)
Das Jojobaöl ist allerdings hilfreich, wenn Teile der Fettphase hoch erhitzt werden müssen. Erst das Jojobaöl nur mit denjenigen Zutaten erhitzen, die eine hohe Temperatur brauchen, dann kurz abkühlen und dann die übrige Fettphase dazu. Die BSB schmelze ich auch immer zuerst im Jojobaöl auf.

Falls du Heikes Buch hast: darin sind verschiedene Kombinationen feuchtigkeitsspendender Rohstoffe für unterschiedliche Hautzustände aufgeführt, das finde ich sehr hilfreich bei der Auswahl der Wirkstoffe (und vergesse viel zu oft, wieviel kostbares Wissen im Buch steckt).
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18881
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtscreme für die Nacht

Beitrag von Helga »

Schließe mich meinen Vorschreiberinnen an: Das Gesamtkonzept ist zu unausgewogen, ich mache mal Anmerkungen :wink:
SabineT hat geschrieben:
23. Oktober 2020, 17:41

Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:
41 % Fettphase (12.3 g)

Öle, Buttern und Wachse (11.1 g | 37 %):

1.8 g Aprikosenkernöl (6 %), brauchst Du eigentlich nicht wirklich, teile die Menge auf andere Öle auf
1.2 g Jojobaöl (4 %) = reizfrei
1.8 g Arganöl (6 %) ausgewogene Fettsäuren, relativ stabil
0.9 g Wiesenschaumkrautöl (3 %) stabiles Öl
1.5 g 0.9 g Babassuöl (3 %), Butter gesamt mit 8% zu viel das könnte Komedone geben :wink: ,
Sheabutter (5 %)
0.3 g Barriereschutz (1 %)
1.5 g Phospholipid Basis (5 %), die 5% kann man als Emulgator verwenden, siehe hier
0.9 g Wildrosenöl (3 %)
0.3 g Sacha Inchi Öl (1 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (1.2 g | 4 % | 7.3 % der Fettphase¹)

0.9 g Montanov 68 (3 %), zusätzlich zu 5%Phospholipid-Basis eigentlich nicht nötig, aber die hohe Fettphase?
0.3 g Myristyl-Myristate (1 %) als Konsistenzgeber

59 % Wasserphase (17.7 g)]
Wirkstoffe (2.75 g | 9.15 %):

1.5 g Coconut Extract (5 %) wofür soll der gut sein
0.05 g Coenzym Q10 (0.15 %), in dieser Winz-Menge erst gar nicht einsetzen :wink:
0.6 g Harnstoff (2 %)
0.3 g Natriumlaktat (1 %), zu wenig, siehe Rohstoffportrait
0.3 g D-Panthenol (1 %)
Hilfs- und Zusatzstoffe (1.11 g | 3.7 %):
0.06 g Xanthan (0.2 %)
0.3 g Chemiekons (1 %), kenne ich nicht, stimmt die Einsatzkonzentration?
0.15 g Milch- oder Zitronensäure (0.5 %)
0.6 g Vitamin E (2 %)
13.85 g Wasser (46.17 %)
Bitte finde heraus was Deine Haut benötigt :wink:, Wasser oder Fett, die 41% FP sind etwas hoch. Anleitung findest Du hier: klick
Trockenheitsgefühl: Die Hydratisierer sind im Rezept nur Harnstoff, Natriumlaktat und D-Panthenol, gesamt 4%. Das ist wenig :wink:, ich würde noch Glycerin dazu nehmen.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18881
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtscreme für die Nacht

Beitrag von Helga »

SabineT hat geschrieben:
28. Oktober 2020, 16:19
ich hatte gemerkt, dass meine aktuelle Nachtcreme jetzt nicht mehr bis zum Morgen reicht . Bis dahin ist meine Haut schon recht trocken geworden.
Habe ich oben schon beantwortet (zu wenig Hydratisierer, zu viel Butter, Höhe Fettphase??)
Aber die obige Rezeptur hat gar nicht funktioniert. Am nächsten Tag hat sich alles getrennt.
Womit hast Du gerührt? Mit den genannten Rohstoffen hätte es eine Creme werden müssen :). Entweder nicht
hochtourig gerührt, oder Wiegefehler (nicht, dass mir das jetzt nicht mehr passiert :kicher: oder die Temperatur
passte nicht).
Generell benötige ich eine Creme für trockene Haut. Daher war die Idee, Rohstoffe zu benutzen, die die Haut gut feucht halten.
Wie oben schon erwähnt zu wenig Hydratisierer. Vielleicht einmal ein Versuch mit weniger hohe Fettphase, vielleicht nur 30%?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Iuria
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 168
Registriert: 12. Oktober 2017, 18:18
Wohnort: Bern, Schweiz

Re: Gesichtscreme für die Nacht

Beitrag von Iuria »

Ich kann nur empfehlen, Helgas Tipps umzusetzen - und auch auf eine feste Cremekonsistenz zu verzichten. Denn diese ist nicht per se pflegender als ein Fluid, welches ausserdem noch den Vorteil hat, dass weniger am Rührgerät zurückbleibt. :)
Herzliche Grüsse,
Rachel

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
SabineT
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 26. Dezember 2016, 17:08
Wohnort: NRW

Re: Gesichtscreme für die Nacht

Beitrag von SabineT »

Hallo zusammen,

vielen Dank an alle für eure wertvollen Tipps. Ich habe versucht, das so gut wie möglich umzusetzen. Das ist das Ergebis:

33 % Fettphase (9.9 g)
Öle, Buttern und Wachse (8.4 g | 28 %):
1.8 g Pflaumenkernöl (6 %)
1.8 g Arganöl (6 %)
1.2 g Jojobaöl (4 %)
1.5 g Sheabutter (5 %)
1.2 g Coconut extract (4 %)
0.3 g Barriereschutzbasis (1 %)
0.6 g Wildrosenöl (2 %)
Emulgatoren/Konsistenzgeber (1.5 g | 5 % | 15.2 % der Fettphase¹)
1.5 g Montanov 68 (5 %)
67 % Wasserphase (20.1 g)
Wirkstoffe (2.76 g | 9.2 %):
0.06 g Coenzym Q10 (0.2 %)
0.6 g Harnstoff (2 %)
0.6 g Natriumlaktat (2 %)
0.6 g Glycerin (2 %)
0.3 g Vitamin E (1 %)
0.6 g D-Panthenol (2 %)
Hilfs- und Zusatzstoffe (0.45 g | 1.5 %):
0.3 g Chemiekons (1 %)
0.15 g Milchsäure (0.5 %)
16.89 g Wasser (56.3 %)
Helga hat geschrieben:
28. Oktober 2020, 20:14

1.5 g Coconut Extract (5 %) wofür soll der gut sein
0.05 g Coenzym Q10 (0.15 %), in dieser Winz-Menge erst gar nicht einsetzen :wink:
Coconut Extract und Coenzym Q10 hatten mich wegen der Beschreibung der Wirkung angesprochen, daher wollte ich das gerne mal ausprobieren. Q10 wurde mit einer Einsatzkonzentration von 0,01 - 0,2 % angegeben, daher nur diese kleine Menge in der Rezeptur.

Rühren tue ich mit dem Kai Blendia.

Ich werde diese Rezeptur in den nächsten Tagen mal ausprobieren. Leider schaffe ich das heute nicht mehr. Ich bin allerdings schon sehr gespannt darauf.

Liebe Grüße
Sabine

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
SabineT
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 26. Dezember 2016, 17:08
Wohnort: NRW

Re: Gesichtscreme für die Nacht

Beitrag von SabineT »

Gestern habe ich es endlich geschafft diese Rezeptur auszuprobieren. Von der Konsistenz ist sie sehr schön geworden. Aber im nächsten Versuch werde ich die Fettphase nochmal etwas reduzieren in der Hoffnung, dass sie dann noch etwas besser einzieht.

Liebe Grüße
Sabine


monacensia
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 40
Registriert: 23. September 2021, 02:01
Wohnort: München

Re: Gesichtscreme für die Nacht

Beitrag von monacensia »

Hallo SabineT, das ist zwar schon eine Weile her, abr mich würde sehr interessieren, wie es mit Deiner Creme weitergegangen ist. Bist Du zu einer Rezeptur gekommen, mit der Du rundum zufrieden bist?

Antworten