Gesichtsreinigungsgel - Verbesserungsvorschläge?

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Asena
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 37
Registriert: 5. Dezember 2020, 17:56

Gesichtsreinigungsgel - Verbesserungsvorschläge?

Ungelesener Beitrag von Asena »

Liebe Rührfreunde,

Würdet ihr bitte kurz über mein Rezeptur (3.81 WAS) schauen und mir euer feedback geben? Es wird ein milchiges Waschgel - ist aber nicht cremig genug um Makeup gut zu entfernen. Kann also nicht auf trockene Haut aufgetragen werden sondern muss vorab mit Wasser aufgeschäumt werden. Habt ihr Verbesserungsvorschläge für mich?

74% Aloe Vera Wasser
3.5% Dermosoft 1388
5% Glycerin
0.4% Allantoin
3% Natural Betaine (unter 40°C)
1.5% Dpanthenol (unter 40°C)
1% Cosphaderm X34
1% Sucrose Cocoate (Sanfteen)
2% Decyl Glucosid
2% Caprylyl/Capryl Glucoside
2% Cocoglucosid
3% Basisöl
0.3% ätherische Öle
1% Kaliumsorbat
0.3% Milchsäure

Wasser un Wirkstoffe mischen, zu Cosphaderm hinzufügen und rühren bis ein leichtes gel entsteht.
Sanfteen auf 40° erwärmen, dann mit Tensiden mischen, Öl hinzufügen, umrühren. Ätherische Öle hinzufgen.
Gel langsam und unter Rühren zu Tendsidmischung geben, danach Kaliumsorbat hinzufügen. Milchsäure pH Wert.

Liebe Grüsse,
Asena

*************

Nachträglich hinzugefügt: Sanfteen ist ja eigentlich gar kein Tensid. Auf der website des Anbieters steht WAS 65%. D.h. wenn ich die WAS nicht dazurechnen soll/muss (?), wären wir bei total 3.16.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17903
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtsreinigungsgel - Verbesserungsvorschläge?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Asena hat geschrieben:
4. April 2021, 19:52
Würdet ihr bitte kurz über mein Rezeptur (3.81 WAS) schauen und mir euer feedback geben? Es wird ein milchiges Waschgel - ist aber nicht cremig genug um Makeup gut zu entfernen. Kann also nicht auf trockene Haut aufgetragen werden sondern muss vorab mit Wasser aufgeschäumt werden. Habt ihr Verbesserungsvorschläge für mich?
Die 3% Fettphase sind für Deine Bedürfnisse zu wenig :). Bei einer Reinigungsmilch geht man durchschnittlich von so ca. 15-22% aus, Fett löst den fettlöslichen Schmutz wie Makeup, Wimperntusche, mit weniger Fettanteil würde man einen höheren Anteil an WAS benötigen, was dann aber nicht mehr mild ist :wink: und austrocknend wirkt. Wenn es Dir als zu viel Fett erscheint, kannst Du auch 10% versuchen, ich habe es noch nicht probiert.
Das Sanfteen ist eher ein Rückfetter, ich habe es immer in meiner Reinigungsmilch, macht sich gut :) klick
Auch sind 3 verschiedene Tenside bei einer RM nicht notwendig, eines reicht :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17903
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtsreinigungsgel - Verbesserungsvorschläge?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Hier noch ein schlichtes Rezept einer Reinigungsmilch (schlicht, weil ja alles wieder abgewaschen wird :) ).

klick
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Asena
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 37
Registriert: 5. Dezember 2020, 17:56

Re: Gesichtsreinigungsgel - Verbesserungsvorschläge?

Ungelesener Beitrag von Asena »

Danke für die schnelle Antwort liebe Helga,

Kann ich die FP einfach so erhöhen, ohne einen Emulgator hinzuzufügen? Dann werde ich das sehr gerne ausprobieren.

Ich habe leider (noch) keinen Zugriff auf den link, werde ihn mir aber anschauen wenn ich genügend Beiträge verfasst habe.

Danke nochmals,
Asena

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17903
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtsreinigungsgel - Verbesserungsvorschläge?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Asena hat geschrieben:
4. April 2021, 21:27
Kann ich die FP einfach so erhöhen, ohne einen Emulgator hinzuzufügen? Dann werde ich das sehr gerne ausprobieren.

Ich habe leider (noch) keinen Zugriff auf den link, werde ihn mir aber anschauen wenn ich genügend Beiträge verfasst habe.
Upps, mir war so, als hätte ich als Emulgator Phospholipon in Deinem Rezept gelesen, da habe ich wohl geträumt :).
Stimmt, Du benötigst einen Emulgator für diese Menge. Ich schau mal in meinen Unterlagen und stelle das Rezept hier ein :).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17903
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtsreinigungsgel - Verbesserungsvorschläge?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Rezept für eine milde, ganz einfache (nicht rückfettende) Reinigungsmilch (1), die ich auch zum Entfernen der Wimperntusche verwende:

100g = 100%:
FP: 16% bis 22% (je nach Hauttyp

1% Phospholipon, (siehe auch hier: klick )
2% Co-Emulgator wie Imwitor, Emulprot oder Bergamuls*
13 bis 19% "leichtes" Öl wie z. B. Aprikosenkernöl (Menge je nach Hauttyp)
0,5% Sanfttensid
1 Tropfen (!) Tensid** (bei Verwendung von dekorativer Kosmetik)
5-10% Glycerin (vermindert den "Auswascheffekt" von Tensiden)
Cosphaderm oder Xanthan

Dest. Wasser: Rest auf 100% (oder ein duftendes Hydrolat)
Ph-Wert einstellen
Konservierer: Produkt je nach Vorliebe


Anwendung:
Gesicht mit Wasser befeuchten, damit die Haut die Milch nicht aufschlürft. Leicht mit den Fingern rundherum emulgieren, auch auf die Wimpern geben, etwas Wasser ins Gesicht und noch mal aufemulgieren, dann abwaschen, mit einem feuchten Waschlappen abnehmen. Mit klarem Wasser nachspülen.
Tipp:
Als Abschluss etwas Hydrolat (oder ein Gesichtswasser, beides bitte konserviert) auf ein Wattepad sprühen und damit noch mal über die Haut wischen um eventuelle Reste zu entfernen. Zurück bleibt ein sauberes, erfrischtes Gefühl, es sollte weder die Haut spannen, noch sich fettig anfühlen (wenn es sich fettig anfühlt, FP reduzieren, kein anderes Öl verwenden). Anschließend Pflege auftragen.
Makeup:
Bei Verwendung von Makeup oder ähnlichem rate ich zu 22% FP, das Aprikosenkern- oder Pfirsichkernöl ist so leicht und soft, dass es trotzdem nach dem Waschen nicht aufliegt, und wie unter Tipp's mit einem Gesichtswasser oder Hydrolat nachgereinigt wird.

(1) Die Konsistenz wird mit den genannten Emulgatoren keine dicke, rückfettende Reinigungsmilch, sondern, fein und gelig :) Die Konsistenz wird dicker durch mehr Zugabe von entweder Cosphaderm, Xanthan oder einer höheren Einsatzkonzentration von Bergamuls.
Je dicker allerdings die Konsistenz, desto weniger brennt es in den Augen (weil nur dünnflüssige Milch spreitet) , ich verwende sie nämlich auch zum Abnehmen der Wimperntusche.

Erklärung:
*Bergamuls: Achtung bei Verwendung von Bergamuls - Bergamuls ist fettfrei und muss deshalb in der FP berücksichtigt werden.
**Tensid: Hier geht es nicht um die Reinigungswirkung oder WAS, sondern darum, die Oberflächenspannung des Wassers zu senken, so kann dann leichter der Schmutz gebunden werden. Ich schreibe bewusst 1 Tropfen, weil es sicher 2,3 werden :wink:, die meisten meinen ja je mehr, desto besser.

Hier noch das Rezept im Excel-Rechner, Mengen könnt Ihr korrigieren (Menge Gelbildner setzt Ihr selber ein)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Asena
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 37
Registriert: 5. Dezember 2020, 17:56

Re: Gesichtsreinigungsgel - Verbesserungsvorschläge?

Ungelesener Beitrag von Asena »

OOOOOoooooohhhhhh! :hase: Daaaaaaaaaaanke! :taenzchen:

Werde gleich die fehlenden Rohstoffe kaufen :daisy:

Wünsche Dir einen tollen Abend :bluemchen:
Asena

Antworten